Aktuelle Corona-Zahlen Spürbarer Rückgang der Corona-Patienten in Sachsens Krankenhäusern

Während die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner für ganz Deutschland einen Rekordwert aufweist, bewegt sie sich in Sachsen kaum. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt sie am Sonntag mit 231,9 an. Am Vortag lag sie bei 228,7. Dem RKI wurden binnen eines Tages 1.320 Neuinfektionen und 24 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet. In den Krankenhäusern liegen 108 Covid-Patienten weniger als am Vortag.

Für neue Patienten vorbereitete Betten stehen auf dem Flur vor der Covid-19-Intensivstation der Leipziger Uniklinik.
Allein auf den Normal-Stationen hat die Zahl der Corona-Patienten um 100 abgenommen. Bildrechte: dpa

Die Corona-Inzidenz in Sachsen ist am Sonntag im Vergleich zum Vortag nur leicht gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner mit 231,9 an. Das ist bundesweit der zweitniedrigste Wert. Am Sonnabend lag der Wert in Sachsen noch bei 228,7. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden insgesamt 1.320 Neuinfektionen sowie 24 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet.

Dresden überschreitet 300er-Marke

Den niedrigsten Sieben-Tage-Inzidenzwert hat das Vogtland mit 124,2. Die höchste Zahl meldet die Stadt Leipzig mit einer Inzidenz von 341,6. Neben Leipzig hat nun auch Dresden wieder die 300er-Marke überschritten. Für die Landeshauptstadt meldet das RKI am Sonntag einen Wert von 308,1. Einen besonders spürbaren Anstieg gab es bei der Inzidenz in den Landkreisen Bautzen und Görlitz, wo sie innerhalb eines Tages um 24 beziehungsweise 32 Punkte zulegte.

862 Menschen im Krankenhaus

Derzeit müssen in Sachsen 554 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung auf Normalstationen behandelt werden. Das sind 100 weniger als am Vortag, wie aus den vom Sozialministerium veröffentlichten Daten hervorgeht. Die Sieben-Tage-Hospitalisierung liegt demnach bei 2,96 (Stand: 15.01.2022).

Laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) liegen aktuell 308 Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen - acht weniger als am Vortag. 197 dieser Patientinnen und Patienten sind so schwer erkrankt, dass sie invasiv beatmet werden müssen (Stand: 16.01.2022).

Bundesweite Inzidenz weiter auf Rekordurs

Nachdem die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Sonnabend mit 497,1 den höchsten bundesweiten Wert seit Beginn der Corona-Pandemie erreicht hatte, ist die Inzidenz am Sonntag weiter gestiegen. Sie betrug am Sonntag laut Robert-Koch-Institut 515,7. Im gesamten Bundesgebiet gab es demnach 52.504 Neuinfektionen. Das ist weniger als am Vortag, als 78.022 Neuinfektionen gemeldet wurden. In Verbindung mit Covid-19 wurden 47 weitere Todesfälle festgestellt.

Neue Corona-Verordnung in Sachsen

An diesem Freitag ist in Sachsen eine neue Corona-Verordnung in Kraft getreten. Sie enthält zahlreiche Lockerungen für verschiedene Bereiche wie Dienstleistungen, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Der Zutritt ist oft mit 2G, Geimpft- oder Genesenenstatus, oder der 2G-plus-Regel verknüpft. Letztere Vorschrift verlangt zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test oder den Nachweise über eine erfolgte Boosterimpfung. Die Verordnung ist zunächst bis zum 6. Februar gültig.

Quelle: MDR(sth)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 16. Januar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen