Aktuelle Corona-Zahlen Inzidenz in Sachsen steigt weiter - Krankenhausbetten leeren sich

Der Wocheninzidenzwert ist in Sachsen im Vergleich zum Vortag erneut deutlich gestiegen und liegt nun bei 598. In Nordsachsen und im Landkreis Leipzig hat die Inzidenz innerhalb eines Tages um reichlich 100 Punkte zugelegt. Das RKI meldet für Sachsen 5.039 neue Corona-Infektionen und 38 weitere Todesfälle. 574 Menschen mit Covid-19-Erkrankung müssen in sächsischen Kliniken behandelt werden. Das sind 22 weniger als am Vortag.

Schriftzug Omikron und ansteigende Kurve auf einer Wand
Vor allem in Nordost-Sachsen ist die Omikronvariante des Coronavirus deutlich auf dem Vormarsch. Bildrechte: IMAGO / Christian Ohde

Die Corona-Inzidenz in Sachsen ist im Vergleich zum Vortag weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Sonnabend für den Freistaat einen Wert von 597,8. Am Freitag betrug er 546,4.

Erzgebirge weiter mit niedrigster Inzidenz

Den höchsten Wert meldet das RKI für die Stadt Leipzig mit nun 954,7, den zweithöchsten Wert hat Dresden mit 932,2. Über 500 liegen auch die Landkreise Leipzig (803,1), Nordsachsen (745), Meißen (596,6) und Görlitz (544,8). Am niedrigsten bleibt die Inzidenz landesweit im Erzgebirgskreis mit 254,3. Besonders deutlich ist die Inzidenz im Vergleich zum Vortag in Norsachsen (+101,8 Punkte) und im Landkreis Leipzig (+96 Punkte) gestiegen.

Mehr als 5.000 Neuinfektionen sowie 38 Todesfälle

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden laut RKI in Sachsen 5.039 Corona-Neuinfektionen nachgewiesen. 38 weitere Menschen starben demnach im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

574 Covid-19-Patienten in sächsischen Kliniken

Die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Normalstationen der Kliniken im Freistaat beträgt nach Angaben des Sozialministeriums 382 (Stand: 28.01.2022). Das ist unter dem kritischen Belastungswert von 1.300. Am Vortag waren 393 Betten belegt.

Medizinisches Personal versorgt einen COVID-19-Patienten.
Auf den Intensivstationen müssen derzeit 115 Patienten beamtmet werden. Bildrechte: dpa

Auf den Intensivstationen liegt die Zahl von Covid-19-Patienten laut Sozialministerium bei 192 (Stand 28.01.2022) - am Vortag waren es 203. 115 Intensivpatienten müssen nach Angaben des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) invasiv beatmet werden (Stand: 29.01.2022).

Bei Intensivbetten gilt die Überlastungsstufe ab einer Belegung von 420. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung gibt das Sozialministerium mit 3,2 an.

Bundesweite Inzidenz über 1.100-er Marke

Deutschlandweit meldet das Robert Koch-Institut am Sonnabend 189.166 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 1.127,7.  Wie das RKI weiter mitteilte, wurden 182 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gezählt.

Quelle: MDR(sth)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 29. Januar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen