"Wellenbrecher" Neue Corona-Regeln: Harte Einschränkungen für alle Sachsen

Weil die Zahl der Corona-Infektionen weiter in die Höhe schnellt und die Krankenhäuser an der Belastungsgrenze arbeiten, sollen ab Montag wieder strengere Corona-Regeln in Sachsen gelten. Die Regierung setzt dabei vor allem auf die 2G-Regel und die Schließungen von Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Weihnachtsmärkte sind komplett untersagt.

Blick auf die Sitzplätze im leeren Großen Saal im Gewandhaus zu Leipzig
Kultureinrichtungen wie das Gewandhaus zu Leipzig werden wieder geschlossen. Bildrechte: dpa

Im Kampf gegen Corona hat die sächsische Landesregierung am Freitagabend ihr Pläne für weitere Maßnahmen vorgestellt. Diese werden sich vor allem durch den Einsatz der sogenannten 2G-Regel und Schließungen verschiedener Bereiche auszeichnen. Das Kabinett wollte in der Nacht über die Pläne beraten und endgültige Beschlüsse fassen. Diese sollen dann von Montag bis zum 12. Dezember gelten. Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt.

Die vorgestellten Maßnahmen lauten konkret:

  • Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich nur noch ein Haushalt und eine weitere Person treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 16 Jahren zählen nicht mit.
  • Großveranstaltungen sind verboten. Auch landestypische Veranstaltungen wie Weihnachtsmärkte und Messen können nicht stattfinden.
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Ausnahmen gelten für Bibliotheken und die Außenbereiche von Zoos und Tierparks.
  • Innengastronomie darf nur mit 2G und in der Zeit von 6 bis 20 Uhr öffnen
  • Einzelhandel darf nur mit 2G und in der Zeit von 6 bis 20 Uhr öffnen. Ausnahmen gelten für die Grundversorgung, wie Supermärkte, Tierbedarf, Apotheken, Drogerien, Optiker und Tankstellen.
  • Körpernahe Dienstleistungen sind verboten. Ausnahmen gelten für Friseure, die unter 2G-Bedingungen öffnen dürfen. Auch medizinische Behandlungen sind weiterhin möglich.
  • Alkoholausschank und -konsum ist in der Öffentlichkeit verboten.
  • 3G-Regel am Arbeitsplatz
  • Prostitution ist verboten
  • Touristische Angebote sind untersagt. Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze müssen schließen. Es sind nur noch Übernachtungen für Dienstreisende erlaubt.
  • Sporteinrichtungen sind geschlossen. Ausnahmen gelten für Schul-, Dienst- und Profisport. Breiten- und Vereinssport ist für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren möglich.
  • in Kirchen gelten 3G-Regeln
  • Versammlungen können nur ortsfest mit maximal zehn Personen stattfinden
  • Außerschulische Bildungsangebote werden geschlossen. Das betrifft unter anderem Volkshochschulen und Tanz-, Musik- und Kunstschulen. Ausnahmen gibt es für Angebote für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren.
  • Kitas und Schulen bleiben geöffnet. Die Schulbesuchspflicht wird bis zu den Weihnachtsferien ausgesetzt.
  • Hot-Spot-Regelung: In Landkreisen mit einer Inzidenz von über 1.000 soll es Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte im Zeitraum von 22 bis 6 Uhr geben.

Keine Weihnachtsmärkte in Sachsen

In Sachsen wird es in diesem Jahr keine Weihnachtsmärkte geben. Das kündigte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) am Freitagabend an. Einzelhandel und Gastronomie könnten offen bleiben, aber es gelte konsequent 2G, so Dulig.

In voller Beleuchtung strahlt der Weihnachtsbaum auf dem noch nicht eröffneten Leipziger Weihnachtsmarkt bei einem Testlauf, gesehen von den Räumen des Central Kabarett.
Alles vergebens - der Leipziger Weihnachtsmarkt ist aufgebaut und hat eine Licht-Testlauf absolviert. Öffnen wird er nicht. Bildrechte: dpa

Ab Montag sind Klubs, Theater, Kultureinrichtungen, Sporteinrichtungen geschlossen. Es wird auch keine Weihnachtsmärkte geben.

Martin Dulig sächsischer Wirtschaftsminister

Schulen und Kitas bleiben offen

Schulen und Kindergärten sollen weiter geöffnet bleiben. Das sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU). Kindergärten, Grund- und Förderschulen sollen nach einer Übergangszeit spätestens am 29. November in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln. Das bedeutet feste Klassen und Gruppen. Eine Maskenpflicht soll es an Grundschulen weiterhin nicht geben. Auch das Schulschwimmen und der Schulsport sollen weiterhin durchgeführt werden. Die Schulbesuchspflicht wird bis zu den Weihnachtsferien ausgesetzt werden, so Piwarz.

Es darf nicht sein, dass Kinder und Jugendliche darunter leiden, dass die Quote der nicht vollständig geimpften Erwachsenen nirgendwo so hoch ist wie in Sachsen.

Christian Piwarz Kultusminister von Sachsen

Impfbereitschaft weiter zu niedrig

Die Zahl der Neuinfektionen soll mit den Maßnahmen spürbar sinken, so Ministerpräsident Michael Kretschmer. Außerdem sollen die Gesundheitsämter wieder die Kontaktnachverfolgung lückenlos gewährleisten können. Sachsen brauche darüber hinaus "mehr Impfbereitschaft", mahnte der CDU-Politiker an.

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen bei Pressekonferenz.
Bildrechte: dpa

Keine Region wird mit dieser Dynamik Weihnachten ohne Einschränkungen erleben können. Daher ist Handeln das Gebot der Stunde.

Michael Kretschmer Ministerpräsident von Sachsen

Günther: Kein Lockdown, aber Einschränkungen

Der sächsische Vize-Ministerpräsident Wolfram Günther kündigte an, dass Kontaktmöglichkeiten ab Montag in Sachsen weiter eingeschränkt werden. Das treffe vor allem auf ungeimpfte Personen zu. Geimpfte und Genese würden bei den neuen Einschränkungen nicht mitgezählt, sagte der Grünen-Politiker am Freitagabend in Dresden.

Ab Montag müssen wir massiv Kontakte und Bewegungen runterfahren. Allerdings ist es kein allgemeiner Lockdown. Geimpfte und Genesene sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Das ist sachlich und auch rechtlich geboten.

Wolfram Günther Vize-Ministerpräsident von Sachsen

Intensivpfleger laufen in der Corona-Intensivstation des Universitätsklinikums Dresden über den Gang während im Vordergrund ein Schild mit der Aufschrift "Stop Covid-19" an der Tür zu sehen ist.
Mit einem Teil-Lockdown will Sachsen die Situation vor allem in den Kliniken verbessern. Bildrechte: dpa

Kontrolle der Regeln soll verbessert werden

Die Polizei soll mehr als bisher die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren, so Kretschmer. In der neuen Verordnung solle jede Regel auch mit einem entsprechenden Bußgeld für die Nichteinhaltung gekennzeichnet werden. Außerdem werde man gezielt und mit drastischen Strafen gegen die Fälschungen von Impf- und Genesenen-Nachweisen vorgehen. "Das ist kein Kavaliersdelikt", sagte Kretschmer.

Quelle: MDR(al/kp/sth)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 19. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Goldschmiedin Susann Krause-Neele aus ihrem Atelier in Schneeberg  1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
30.11.2021 | 19:19 Uhr

Handschmeichler aus Ziegenleder und Schmuck mit Spitzendekor. In Schneeberg gibt es Traditionen, die von Jüngeren weitergeführt werden. Der Film "Der Osten - Entdecke wo du lebst" stellt die ewige Weihnachtsstadt vor.

Di 30.11.2021 17:14Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-nachwuchshandwerker-schneeberg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video