Weitere Lockerungen Neue Corona-Regeln: Normalbetrieb in Schule und Kita sowie Familienfeiern möglich

Sachsen hat eine neue Corona-Verordung beschlossen: Ab Montag gelten zahlreiche Lockerungen bei niedriger Inzidenz. Alle Schulen und Kitas können wieder Regelbetrieb anbieten. Außerdem sind Familienfeiern wieder möglich.

Zwei Schülerinnen mit Mund- und Nasenschutz beraten sich im Unterricht in einem Geographie-Seminar in der Jahrgangsstufe elf am staatlichen Gymnasium Trudering über ein Arbeitsblatt.
Bildrechte: dpa

Das sächsische Kabinett hat am Dienstag eine neue Corona-Schutzverordnung beschlossen. Ab 14. Juni sind weitere inzidenzabhängige Lockerungen geplant. Das betrifft vor allem den Bereich Schule und Kita, die Kontaktbeschränkungen sowie die Öffnung von Freizeiteinrichtungen. Neben den Inzidenz-Schwellenwerten bleibt laut Sozialministerin Petra Köpping der Grenzwert von 1.300 belegten Betten auf Normalstationen als "Frühwarnsystem" bestehen. Hinzu kommt nun aber ein weiterer Grenzwert für die Belegung von Intensivbetten. Steigt die Zahl über 420, werden alle Lockerungen aufgehoben, die bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 auf 100.000 Einwohner möglich sind.

Die neue Corona-Schutzverordnung gilt bis zum 30. Juni. An diesem Tag endet auch die Bundesnotbremse. In der kommenden Verordnung müssen demnach auch wieder Regelungen für Inzidenzwerte über 100 getroffen werden, die momentan das Infektionsschutzgesetz regelt.

Schule und Kita

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 100 auf 100.000 Einwohner gilt weiterhin die sogenannte Bundesnotbremse. Sinkt die Inzidenz in einem Landkreis oder einer Stadt unter diesen Schwellenwert, gilt ab Montag die heute neu beschlossene Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung. Hier die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Regelbetrieb in Schulen und Kitas,
  • Wegfall der Maskenpflicht bei fünftägigem Inzidenzwert unter 35, aber Trage-Empfehlung,
  • Schul- und Klassenfahrten im Inland möglich.

Die Schulbesuchspflicht bleibt weiterhin ausgesetzt, teilte das Kultusministerium in einem FAQ mit.

Ich halte die Lockerungsschritte nicht nur für verantwortbar, sondern für zwingend geboten. Kinder und Jugendliche haben unter dem Lockdown sehr gelitten. Damit muss jetzt Schluss sein.

Christian Piwarz Kultusminister

Kontaktbeschränkungen

Die Kontaktbeschränkungen werden an mehrere Inzidenz-Schwellenwerte angepasst schrittweise gelockert. Folgende Konstellationen sind möglich (bei der Zählung werden Kinder unter 14 Jahren sowie Geimpfte und Genesene nicht mitgerechnet, der Schwellenwert muss fünf Tage unterschritten sein, die Lockerung gilt ab dem sechsten Tag):

  • Inzidenzwert unter 100: drinnen 5 Personen und draußen zehn Personen aus zwei Haushalten
  • Inzidenzwert unter 50: drinnen und draußen zehn Personen aus mehreren Haushalten
  • Inzidenzwert unter 35: Familienfeiern mit bis zu 50 Personen möglich (Zuhause, auf Freiflächen, in abgetrennten Bereichen einer Gastronomie)

Maskenpflicht

  • bleibt grundsätzlich bestehen
  • Lockerung in Alten- und Pflegeheimen: FFP2-Pflicht entfällt, medizinische Masken reichen

Neu bei Inzidenzwert unter 100 an fünf Tagen in Folge

  • touristische Übernachtungsangebote und Ausflugsfahrten*
  • Messen, Tagungen und Kongresse*
  • Terminbuchung in Museen entfällt
  • Proben und Auftritte von Laienchören*
  • Sportveranstaltungen mit Publikum*
  • Gruppensport mit 30 Minderjährigen auf Außensportanlagen ohne Test
  • 30 Gäste bei Hochzeiten*


*Voraussetzungen: tagesaktueller Test, Kontakterfassung

Neu bei Inzidenzwert unter 50 an fünf Tagen in Folge

  • Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher*
  • Öffnung von Bädern und Thermen*
  • Öffnung von Innenspielplätzen, Zirkussen, Spielhallen und Co.*
  • Öffnung von Mensen und Kantinen (ohne Test, aber mit Kontakterfassung)
  • keine Testpflicht für Minderjährige in Freibädern


*Voraussetzungen: Hygienekonzept, tagesaktueller Test, Kontakterfassung

Neu bei Inzidenzwert unter 35 an fünf Tagen in Folge

  • Wegfall der Kontakterfassung im Gastro-Außenbereich
  • Festivitäten und Feiern auf öffentlichen Plätzen mit Hygieneekonzeept
  • Öffnung von Saunen und Co.*
  • Öffnung von Discos und Co.*
  • Öffnung von Prostitutionsstätten*
  • keine Personenbegrenzung und Testpflicht im Sport
  • Wegfall der Testpflicht für Besucher in vielen Bereichen (gilt nicht für Angebote in Innenräumen, wo Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, z. B. Messen oder Sauna)


*Voraussetzungen: Hygienekonzept, tagesaktueller Test, Kontakterfassung

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 08. Juni 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Sachsen