Tagesübersicht Inzidenz steigt in Sachsen - Zwickau und Mittelsachsen verschärfen Corona-Regeln

Schutzmaske mit Etikett und Aufschrift RKI
Bildrechte: imago images/Christian Ohde | Grafik MDR

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut gestiegen - in Sachsen und auch bundesweit. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt sie im Freistaat nun bei 18,5. Mitte der Woche hatte der Wert für Sachsen noch 16,2 betragen. In zwei Landkreisen werden aufgrund der steigenden Infektionszahlen die Maskenregeln wieder verschärft:

  • Im Landkreis Zwickau gilt ab Freitag, 27. August, wieder Maskenpflicht beim Einkaufen. Alle Informationen zu den gültigen Corona-Schutzmaßnahmen im Landkreis finden Sie hier.


  • Der Landkreis Mittelsachsen zieht ab Sonnabend, 28. August, nach. Ab morgen gilt auch in Mittelsachsen wieder Maskenpflicht beim Einkaufen. Alle Informationen zu den gültigen Corona-Schutzmaßnahmen im Landkreis Mittelsachsen finden Sie hier.

Sachsen und Sachsen-Anhalt (14,7) weisen derzeit die geringsten Inzidenzwerte aller Bundesländer auf. Bundesweit liegt die Sieben-Tage Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen bei 70,3.

RKI: Am Beginn der vierten Welle

Nach Einschätzung des RKI befindet sich Deutschland inzwischen am Beginn der vierten Corona-Welle. Auch jüngere Altersgruppen seien diesmal stark betroffen. So liege die Sieben-Tage-Inzidenz bei den 15- bis 34-Jährigen aktuell fast doppelt so hoch wie in der Gesamtbevölkerung. Die Älteren und Hochbetagten mit dem höchsten Risiko für schwere Covid-19-Verläufe sind dagegen meist schon geimpft.

Quelle: MDR/kk/gw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 27. August 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Sachsen