Sinkende 7-Tage-Inzidenz Lockerung für Schulen und Kitas in weiteren Landkreisen

Lehrerin mit dicker Winterjacke und Mundschutzmaske
Im Landkreis Bautzen können ab Donnerstag die Grundschulen wieder im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Bildrechte: imago images/Michael Weber

Die Grundschulen im Landkreis Bautzen können in Absprache mit dem Landratsamt ab Donnerstag in den eingeschränkten Regelbetrieb gehen. Das teilte das Kultusministerium am Mittwoch mit. Der Schritt sei möglich, da die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bautzen stabil unter 100 liege.

Wechselmodell in Chemnitz und im Landkreis Zwickau

Im Landkreis Zwickau und in der Stadt Chemnitz dürfen ab Freitag die Schulen wieder im Wechselunterricht und die Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in beiden Landkreisen seit fünf Werktagen unter 165. Entsprechend den Regeln der Bundesnotbremse können danach am übernächsten Tag die Einrichtungen wieder öffnen.

Sollte in Chemnitz die Inzidenz weiter stabil unter 100 liegen, können die Grundschulen ab Dienstag nach Pfingsten sogar wieder im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Am Mittwoch lag Chemnitz den zweiten Tag in Folge bei einer Inzidenz unter 100.

Unterschied Wechselmodell und eingeschränkter Regelbetrieb Im Wechselmodell werden die Klassen geteilt und die Gruppen nehmen abwechselnd am Präsenzunterricht teil.

Im eingeschränkten Regelbetrieb müssen die Klassen nicht mehr geteilt werden. Allerdings müssen die Klassen und Gruppen strikt voneinander getrennt werden.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 19. Mai 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Sachsen