Corona-Impfung Weniger Impfstoff nach Sachsen geliefert als vereinbart

Nach Recherchen von MDR exakt haben die niedergelassenen Ärzte im Freistaat in den vergangenen vier Wochen über 27.000 Corona-Impfdosen zu wenig erhalten. Ein Experte meint: Das dürfte eigentlich nicht passieren.

Ein Mitarbeiter in einem Impfzentrum bereitet einen Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona vor
Die Ärzte in Sachsen haben nur rund 174.500 Impfdosen bekommen. Bildrechte: dpa

Sachsen hat in den vergangenen vier Wochen weniger Impfstoff erhalten, als dem Bundesland zusteht. MDR exakt liegen Dokumente vor, dass die niedergelassenen Ärzte im Freistaat 27.556 Corona-Impfdosen zu wenig erhalten haben.

Während Sachsen in den vergangenen vier Wochen statt 202.000 Impfdosen nur 174.444 geliefert bekommen hat, hat etwa Mecklenburg-Vorpommern im gleichen Zeitraum 61.700 Dosen mehr erhalten als vereinbart und in Nordrhein-Westfalen waren es fast 18.300 mehr.

Die Impfdosen werden den Bundesländern nach einem Verteilungsschlüssel zugeteilt. So sollten Sachsens Ärzte eigentlich 4,9 Prozent des verfügbaren Impfstoffes erhalten. Dagegen soll ein bevölkerungsreiches Bundesland wie Nordrhein-Westfalen 21,6 Prozent bekommen.

Experte: Impfstoff-Verteilung soll eingehalten werden

Diese Aufteilung habe weiterhin Gültigkeit, sagt der stellvertretende Vorstandvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Stephan Hofmeister. "Grundsätzlich gilt für den Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (PHAGRO) und für die Apotheken, dass sie sich so verhalten müssen." Es gebe keine andere Regel, die erlauben würde, "dass da eigenmächtig irgendwas dran verändert wird". Diese Verteilung werde durch den Bund geregelt. Auch aus dem Bundesland Berlin habe Hofmeister bereits von Klagen über zu wenig Impfstoff gehört. Doch eine Erklärung dafür habe er nicht.

MDR exakt hat auf Nachfrage beim Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (PHAGRO), warum der Verteilungsschlüssel bei der Lieferung der Impfdosen nicht eingehalten wird, bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Antwort erhalten.

Quelle: MDR exakt

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR exakt | 19. Mai 2021 | 20:15 Uhr

Mehr aus Sachsen