Corona-Pandemie Ab Dienstag wieder gelockerte Corona-Regeln in Sachsen

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung erlaubt den einzelnen Landkreisen ab Dienstag inzidenzunabhängige Lockerungen. Damit diese auch umgesetzt werden können, müssen die Landkreise Allgemeinverfügungen erlassen. Doch welche Regeln gelten wo? MDR SACHSEN hat sie zusammengefasst.

Eine Frau betritt ein Geschäft durch eine Tür, neben dem ein Schild mit der Aufschrift Nur Eingang steht
Ab Dienstag können die Landkreise in Sachsen auch inzidenzunabhängig wieder Click & Meet im Einzel- und Großhandel erlauben. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Erlaubte Lockerungen in sieben Landkreisen

In den Landkreisen Zwickau, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Görlitz, Nordsachsen, dem Erzgebirgskreis und den kreisfreien Städten Chemnitz und Dresden wurden alle Lockerungen, die laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung möglich sind, zugelassen. Das heißt, ab Dienstag können dort wieder Botanische Gärten, Zoos, Tierparks, Museen, Galerien und Gedenkstätten mit vorheriger Terminbuchung öffnen.

Außerdem ist Click & Meet im Einzel- und Großhandel nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum wieder möglich. Auch weitere körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetik- und Tattoostudios dürfen wieder öffnen. Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren im Außenbereich ist ab dem 6. April ebenfalls wieder erlaubt. Fußball gehört beispielsweise nicht zu den erlaubten Sportarten.

Lockerungen nur mit Negativ-Test Für alle, die die aufgezählten Lockerungen nutzen wollen, ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test Pflicht.

Die Landkreise Mittelsachsen, Meißen, Leipzig, Bautzen und der Vogtlandkreis haben bislang keine Öffnungen per Allgemeinverfügung erlaubt. Der Landkreis Leipzig will am späten Montagnachmittag, der Landkreis Meißen am Dienstag entscheiden.

Stadt Leipzig lässt Zoo weiter zu

Die kreisfreie Stadt Leipzig lässt mit einer Ausnahme die gleichen Lockerungen zu. Zoos und Botanische Gärten bleiben weiterhin geschlossen. "Der Zoo Leipzig bleibt nach einer Entscheidung der Stadt Leipzig weiterhin geschlossen", schreibt der Zoo Leipzig auf seiner Internetseite. Bereits Mitte März hatte die Stadt Leipzig eine mögliche Öffnung abgelehnt. "Vom Zoo geht eine große Sogwirkung auf das Umland aus, wo die Infektionszahlen deutlich höher als in Leipzig liegen", hieß es Mitte März zur Begründung.

Aufhebung bei Überschreitung der Bettengrenze

Die Lockerungen müssen von den Landkreisen wieder aufgehoben werden, sobald die Zahl von 1.300 Covid-19-Patienten auf Normalstationen in Krankenhäusern in Sachsen überschritten werden. Im Moment sind laut Sozialministerium 945 Betten mit Covid-19-Patienten belegt.

Ausgangsbeschränkung und Alkoholverbot bei Inzidenzen über 100

Trotz der inzidenzunabhängigen Lockerungen gelten bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner automatisch in den entsprechenden Landkreisen eine Ausgangsbeschränkung und ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Diese müssen nicht extra von den Landkreisen per Allgemeinverfügung erlassen werden. Allerdings können die Landkreise die Flächen, auf denen das Alkoholverbot gilt, per Allgemeinverfügung genauer bestimmen. Aktuell liegen alle Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen über einer 7-Tage-Inzidenz von 100. Sollten die Inzidenzen in den Landkreisen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner fallen, werden die Ausgangsbeschränkung und das Alkoholverbot automatisch aufgehoben und es können zusätzliche Lockerungen verfügt werden.

Sonderregeln in Augustusburg

In Augustusburg im Landkreis Mittelsachsen gelten besondere Regeln. Die Stadt wurde als Modellprojekt ausgewählt und kann daher abweichend zu den restlichen Regeln im Landkreis auch Gastronomie, Hotels und Museen öffnen. Gäste müssen sich anmelden und brauchen einen tagesaktuellen negativen Corona-Test. Dafür wurde in der Stadt ein Testzentrum eingerichtet. Das negative Ergebnis ist dann die Eintrittskarte zu Hotels und Restaurants. Das Ganze läuft über einen QR-Code und ist laut Bürgermeister Dirk Neubauer auf 360 Besucher am Tag beschränkt. Augustusburger können sich tagesaktuell testen lassen und so ebenfalls Teil des Modellprojekts werden - ohne zahlenmäßige Begrenzung.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 03.04.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen