Hoher Krankenstand Verkehrsbetriebe in Sachsen schränken ihr Angebot ein

Die Leipziger Verkehrsbetriebe, der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien und der Verkehrsverbund Oberelbe haben aufgrund erhöhter Personalausfälle ihr Angebot eingeschränkt. Auch die Dresdner Verkehrsbetriebe schränken ihr Angebot ab Sonnabend ein. Als Grund nannte der DVB eine pandemiebedingt deutlich geringere Auslastung der Busse und Bahnen.

Straßenbahn
Bei den Leipziger Verkehrsbetrieben gibt es derzeit vermehrt Ausfälle. Welche Linien tagesaktuell betroffen sind, ist auf der Website des Unternehmens, am Servicetelefon und in der App zu erfahren. Bildrechte: imago images/Manfred Segerer

Bei einer Vielzahl der Verkehrsunternehmen herrsche aufgrund der aktuellen Lage eine sehr schwierige personelle Situation, sagt LVB-Sprecher Marc Backhaus. Dadurch komme es auf verschiedenen Linien zu Fahrplanunregelmäßigkeiten, auch bei den Leipziger Verkehrsbetrieben.

Wir bitten die Fahrgäste, sich tagesaktuell vor dem Fahrtantritt über die Auskunftssysteme sich zu informieren, ob die Fahrt stattfindet. Auch bei der LVB steigt herbst- und pandemiebedingt die Abwesenheitsquote. Kollegen sind in Quarantäne, kümmern sich um Angehörige, fallen auch länger aus bzw. sind erkrankt.

Marc Backhaus Leipziger Verkehrsbetriebe

LVB: Krankenstand um 5 Prozent gestiegen

Dies betreffe alle Bereiche des Unternehmens, so Backhaus weiter, Fahrdienste und Servicecenter ebenso wie Verwaltung und Werkstätten.

In den letzten vier Wochen sind fünf Prozent der LVB-Mitarbeiter mehr abwesend als üblich. Wir beobachten die Situation und schauen, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt, um gegebenenfalls auch weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Marc Backhaus Leipziger Verkehrsbetriebe

Die Ausfälle betreffen das gesamte Netz, sagte Backhaus, Bahnen ebenso wie Busse. Er empfiehlt den Bahnreisenden, sich auf der Website, unter der Service-Hotline oder mit Hilfe der LVB-App über aktuelle Änderungen zu informieren.

Fahrplanänderungen bei den Dresdner Verkehrsbetrieben

  • Montags bis freitags fahren die Linien 1, 2, 9, 13, EV3/13 im Tagesverkehr von etwa 6:30 Uhr bis 19:00 Uhr im 15-Minuten-Takt statt alle zehn Minuten. Die Linie 8 verkehrt in dieser Zeit alle 20 Minuten. Nach 19:30 Uhr entfällt die Linie 8.   

  • Sonnabends verkehren die Linien 3, 4, 7, 9, 11, EV11 und 62 im Einkaufsverkehr von etwa 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr alle 15 Minuten statt wie bisher im 10-Minuten-Takt. Die Linie 8, die zurzeit zwischen Südvorstadt und Albertplatz fährt, wird eingestellt. Die parallel verkehrenden Linien 3 und 7 bedienen diese Strecke bereits gut.

  • Sonntags entfällt die Linie 8.

Alle nicht aufgeführten Linien fahren weiter wie bisher.

Fahrplanänderungen bei ZVON und VVO

  • Wegfall von Verstärker-Zügen der Linien RB 60 und RE 1 zwischen Bischofswerda und Görlitz, eine stündliche Bedienung durch die Linien ist weiterhin sichergestellt.

  • Wegfall von wenigen Zügen auf der Gesamtstrecke Dresden - Görlitz und abschnittsweise zwischen Bischofswerda und Dresden

  • Zwischen Zittau und Bischofswerda verkehren alle Züge der Linien RE 2 und RB 61, wenige Züge enden vorzeitig in Bischofswerda.

Quelle: MDR(lt)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 02. Dezember 2021 | 13:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Ein Archivbild aus einer Fabrik 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR SACHSENSPIEGEL - Logo 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
30 min 27.01.2022 | 20:30 Uhr

+++ Report: Steht Sachsen vor einem Pflege-Notstand? +++ Zwickauer Elektro-SUV: VW startet die Serienfertigung +++ Frühes Wandbild des Malers Gerhard Richter in Hagenwerder entdeckt +++

MDR SACHSENSPIEGEL Do 27.01.2022 19:00Uhr 29:53 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video