Corona-Lage Überlastungsstufe erreicht - schärfere Corona-Beschränkungen ab Freitag

Ab Freitag gilt in Sachsen aufrgund der hohen Bettenauslastung in den Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten die sogenannte Überlastungsstufe. Damit werden die Corona-Regeln weiter verschärft - vor allem für Ungeimpfte.

Intensivpfleger bereiten sich darauf vor, einen Covid-19-Patienten auf der Intensivstation der Leipziger Uniklinik in die Bauchlage zu drehen
Aufgrund der hohen Bettenbelegung mit Covid-19-Patienten in den sächsischen Kliniken tritt ab Freitag die sogenannte Überlastungsstufe in Kraft. Bildrechte: dpa

In Sachsen treten ab Freitag weitere Corona-Beschränkungen in Kraft. Der Grund ist die hohe Bettenauslastung der Krankenhäuser. Am Mittwochnachmittag mussten 1.520 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung auf Normalstationen behandelt werden, am Dienstag waren es 1.524 und am Montag 1.391. Das geht aus den aktuellen Zahlen des sächsischen Gesundheitsministeriums hervor (Stand: 17.11.2021, 11:30 Uhr).

Sozialministerin: "Lage dramatisch"

Da die Bettenbelegung auf den Normalstationen somit drei Tage in Folge über dem Wert von 1.300 liegt, tritt am Freitag die sogenannte Überlastungsstufe in Kraft. Das bedeutet unter anderem mehr Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. Angehörige eines Haushaltes dürfen sich dann nur noch mit einer weiteren Person treffen. Geimpfte, Genesene oder Kinder bis 16 Jahre zählen nicht mit.

Petra Köpping, Sozialministerin Sachsen, verkündet die neue Corona Schutzverordnung.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Lage ist dramatisch. Wir haben nun unseren höchsten Grenzwert erreicht. Das ist wirklich der letzte Warnschuss. Jeder und jede muss sich an die Corona-Regeln halten, sonst kommen wir nicht durch den Winter.

Petra Köpping Sachsens Gesundheitsministerin

2G-Pflicht bei Friseurbesuch

Die 2G-Regel tritt für weitere Bereiche in Kraft, zum Beispiel für körpernahe Dienstleistungen wie Friseurbesuche, Sport im Innenbereich und für den Zugang zu Saunen und Hallenbädern. Medizinisch notwendige Behandlungen sind davon ausgenommen und können auch ohne Nachweis weiterhin in Anspruch genommen werden. Bei Versammlungen dürfen in der Regel nur noch zehn Teilnehmende ortsfest dabei sein. Hier zählen geimpfte und genesene Personen mit.

Neue Corona-Schutzverordnung ab Montag

Ab Montag soll eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft treten, die in der Überlastungsstufe weitere Beschränkungen vorsieht. So soll unter anderem im Einzelhandel eine 2G-Pflicht gelten (Ausnahmen für die Grundversorung) und eine 2G+-Pflicht für Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 50 Teilnehmenden. 2G+ bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene Zutritt haben, die zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Corona-Test oder einen maximal 48 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen können.

Quelle: MDR/al

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 17. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Sport

Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. mit Video
Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. Bildrechte: Pia Siemer