Meldungen am Dienstag Corona-Ticker Sachsen am 18.05.: Immer weniger Covid-19-Patienten in den Kliniken

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Ein Krankenhausbett
Ein leeres Krankenhausbett (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Meldungen des Folgetages

21:11 Uhr | Tickerende

Die Corona-Testpflicht ist gelockert worden, in den Krankenhäusern liegen weniger Covid-19-Patienten, in weiteren Regionen dürfen Kinder wieder in die Schulen und Kitas und bald gib's Corona-Schutzimpfungen auch bei Betriebsärzten. Mit diesem positiven Rückblick auf die Corona-Lage in Sachsen beenden wir für heute unseren Ticker. Morgen sind wir wieder für Sie da. Haben Sie noch einen schönen Abend, eine gute Nacht und: Bitte bleiben Sie gesund!

20:39 Uhr | Programm für verschobenes Neiße Filmfestival ist online

Die Organisatoren des Neiße Filmfestivals haben das diesjährige Programm im Internet veröffentlicht. Ursprünglich sollte das grenzüberschreitende Festival heute beginnen, wurde aber wegen der Corona-Beschränkungen auf Mitte September verschoben. Nun soll es ab dem 16.September an mehreren Spielstätten im Dreiländereck Sachsen-Polen-Tschechien stattfinden. Unter dem Titel "Mother Europe" liegt der Fokus den Organisatoren zufolge darauf, was Europäer verbindet.

20:16 Uhr | SPD-Wahlparteitag wegen Corona auf Galopprennbahn

Pferde galoppieren auf der Galopprennbahn Scheibenholz.
Wo sonst Zuschauer Galopprennen verfolgen, will die Sachsen-SPD ihre Listenkandidaten für die Bundestagswahl bestimmen. Bildrechte: dpa

Wegen der Corona-Pandemie will Sachsens SPD ihre Landesliste für die Bundestagswahl bei einem Präsenzparteitag unter freiem Himmel aufstellen. Er soll den Angaben zufolge am 29. Mai auf der Galopprennbahn im Leipziger Scheibenholz stattfinden. Die 80 Delegierten müssen einen maximal 24 Stunden alten negativen Corona-Test vorweisen und Mund-Nasen-Masken tragen, um auf der überdachten Rennbahntribüne Platz nehmen zu dürfen.

Die Landesliste soll möglichst abwechselnd mit Frauen und Männern besetzt werden. Ihre 16 Direktkandidatinnen und -kandidaten hatten die Sozialdemokraten schon auf regionalen Wahlkonferenzen nominiert.

19:03 Uhr | Mobile DRK-Impfteams im Dauerstress

Die mobilen Corona-Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes in Sachsen sind im Dauerstress. Der Grund sind immer mehr Terminanfragen von Firmen, Behörden und Einrichtungen. Wie das DRK mitteilte, sind die 30 regulären und sieben temporären mobilen Teams zum Teil schon bis in den August hinein verplant. Auf ihren Terminkalendern stehen demnach aktuell knapp 1.100 Einsätze in Pflege- oder Gemeinschaftseinrichtungen, Gemeinden, Städten und Kommunen sowie bei Firmen, die zur kritischen Infrastruktur gehören. Das DRK empfiehlt deshalb weiteren Firmen, die ihre Mitarbeiter von einem mobilen Team impfen lassen wollen, eher auf individuelle Termine in den Impfzentren oder bei den niedergelassenen Ärzten zu setzen.

18:00 Uhr | Immer weniger Covid-19-Patienten in den Kliniken

Die Gesundheitsämter in Sachsen haben heute 698 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das sind 86 weniger als am vergangenen Dienstag. Zugleich wurden 54 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung registriert. Das ist der höchste Tageswert seit drei Wochen. Auf den Normalstationen der sächsischen Krankenhäuser werden zurzeit 904 Covid-Patienten behandelt. Die Bettenauslastung ist inzwischen auch im Cluster Chemnitz nicht mehr im kritischen Bereich.

Das Robert-Koch-Institut meldete am Morgen (letzte Aktualisierung 7:30 Uhr) für Sachsen eine Wocheninzidenz von 105. Das ist weniger als am Vortag, aber bundesweit immer noch der zweithöchste Wert. Innerhalb des Freistaates reicht die Spanne von 233 im Erzgebirgskreis bis 55 in der Stadt Leipzig. Insgesamt liegt die Wocheninzidenz inzwischen in acht der 13 Landkreise und kreisfreien Städte unter dem Schwellenwert von 100.

17:32 Uhr | Bachwettbewerb Leipzig endgültig abgesagt

Der bereits um ein Jahr verschobene internationale Bachwettbewerb Leipzig 2020/2021 ist endgültig abgesagt worden. Wie das Bach-Archiv mitteilte, lassen die Reisebeschränkungen und Quarantäneregeln eine Durchführung auch in diesem Sommer nicht zu. Eine nochmalige Verschiebung sei ebenfalls unmöglich, weil kommendes Jahr ein neuer Jahrgang mit einer anderen Instrumentenauswahl anstehe. Ursprünglich sollte der Wettbewerb bereits im Juli vergangenen Jahres stattfinden. 114 Musikerinnen und Musiker aus aller Welt hatten sich in einer Vorauswahl für die Teilnahme qualifiziert.

16:41 Uhr | Dresden impft seine Beschäftigten

Dresden bietet seinen Beschäftigten eigene Termine für Corona-Schutzimpfungen an. Damit soll laut Verwaltung die Zahl Geimpften unter den Mitarbeitern erhöht werden. Geplant ist, dass mit Hilfe eines mobilen DRK-Impfteams kommende Woche insgesamt 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und ihrer Eigenbetriebe eine erste Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech erhalten, drei Wochen später die zweite Dosis.

Die meisten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben zahlreiche Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern. Um die Risiken für Ansteckungen weiter zu minimieren, ist es sinnvoll, dass die Beschäftigten schnellstmöglich geimpft werden. Gleichzeitig nehmen wir so ein wenig Druck von der Terminvergabe der Impfzentren.

Dikr Hilbert Oberbürgermeister von Dresden

15:52 Uhr | Temporäres Impfzentrum Grimma bleibt offen

Das temporäre Corona-Impfzentrum in Grimma bleibt bis zum 31. Juli geöffnet. Das teilte das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber mit und verwies auf eine entsprechende Entscheidung des Freistaates Sachsen. Für das temporäre Impfzentrum Plauen wurde demnach festgelegt, dass alle bereits geplanten Zweitimpfungen auch dort stattfinden sollen. Neue Termine in den sächsischen Impfzentren würden weiterhin gebündelt montags 12 Uhr, mittwochs 8 Uhr und freitags 18 Uhr im Online-Buchungsportal freigeschaltet.

15:31 Uhr | Kostenlose Corona-Tests für Urlauber in Österreich

Österreich will mit kostenlosen Corona-Tests auch für ausländische Gäste den Tourismus ankurbeln. Wie Tourismusministerin Elisabeth Köstinger mitteilte, werden sie ab kommender Woche in öffentlichen Test-Straßen, Apotheken oder auch direkt im Hotel oder im Gasthaus angeboten. Das solle auch spontane Restaurantbesuche ermöglichen. Köstinger zufolge kann jeder Lokalbetreiber selbst entscheiden, ob er die Vor-Ort-Tests anbietet. Zudem würden sie nur für die Dauer des Aufenthalts in der entsprechenden Einrichtung gelten.

In Österreich öffnen morgen nach sieben Monaten Lockdown wieder die Gastronomie, Hotellerie, Kultureinrichtungen und viele Sportstätten. Zugleich entfällt für viele Länder die Quarantänepflicht bei Einreise, darunter auch für Deutschland.

14:55 Uhr | Testpflicht für Krankenhaus- und Heimbesucher abgeschafft

Das sächsische Kabinett hat die verpflichtenden Corona-Tests für Besucher in Krankenhäusern sowie Alten-und Pflegeheimen abgeschafft. Das teilte das Sozialministerium mit. Allerdings können die Einrichtungen selbst im Rahmen ihres Hausrechts abweichende Vorschriften erlassen und weiter einen negativen Testnachweis verlangen.

Das Kabinett beschloss zudem, dass Eltern oder Verwandte wieder ohne Testnachweis das Außengelände einer Schule oder eines Horts betreten dürfen, um die Kinder zu bringen oder abzuholen. Grund für die Lockerungen sind die Vorgaben des Bundes, wonach Corona-Selbsttests mit Selbstauskunft als Nachweis nicht mehr zulässig sind.

14:11 Uhr | Wieder Astrazeneca in allen Impfzentren

Der Anti-Corona-Wirkstoff von Astrazeneca wird wieder in allen sächsischen Impfzentren abgegeben. Wie das Deutsche Rote Kreuz mitteilte, richtet sich das Angebot hauptsächlich an über 60-Jährige und gilt für die Erst- sowie die Zweitimpfung. Erste Termine seien bereits über das Buchungsportal freigeschaltet worden. Zudem werde derzeit die Möglichkeit geschaffen, dass sich 40- bis 59-Jährige bei einer Online-Terminbuchung ausdrücklich für eine Impfung mit Astrazeneca anmelden können. Anders als beim Hausarzt gelte in den Zentren dabei weiter die Impfpriorisierung.

13:16 Uhr | Förderbank zahlt 1,6 Millarden Euro an Corona-Hilfen aus

Die Sächsische Aufbaubank (SAB) hat im vergangenen Jahr eine Rekord-Fördersumme ausgereicht. Bedingt durch die Corona-Pandemie seien die Leistungen deutlich über die der Vorjahre hinausgegangen, sagte die SAB-Vorstandsvorsitzende Katrin Leonhardt heute in Dresden. Im Jahr 2020 wurden demnach mehr als 105.000 Anträge mit einem Volumen von knapp 1,6 Milliarden an Corona-Hilfen bewilligt und ausgezahlt. Davon entfielen jeweils etwa die Hälfte auf das landeseigene Darlehen "Sachsen hilft sofort" sowie auf die Zuschüsse des Bundes.

12:40 Uhr | Sachsen will Testpflicht lockern

Sachsen will die Testpflicht für Corona- Infektionen in bestimmten Bereichen lockern. Das kündigte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) heute im Landtag bei ihrem Bericht zur Pandemie an. So soll beispielsweise die Testpflicht für Eltern wegfallen, wenn sie ihre Kinder im Außenbereich von Schulen abgeben oder abholen. Bisher gilt das nur für Kitas.

Wer sich in einem Unternehmen mit Kundenkontakt von geschultem Personal testen lässt oder das selbst im Beisein von Kollegen macht, könne diesen Test 24 Stunden benutzen. Laut Köpping wird die neue Schutzverordnung auch neue Perspektiven eröffnen.

12:04 Uhr | Schulen und Kitas in vier Landkreisen dürfen wieder öffnen

In den Landkreisen Bautzen, Görlitz, Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge dürfen ab Donnerstag, 20. Mai, die Schulen wieder im Wechselunterricht und die Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Das teilte heute das Kultusministerium mit.

In den betroffenen Landkreisen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz mit dem heutigen Tag seit fünf Werktagen unter 165. Entsprechend den Regeln der Bundesnotbremse können danach am übernächsten Tag die Einrichtungen wieder öffnen.

11:36 Uhr | VVO setzt über Pfingsten mehr Züge ein

Über das Pfingstwochenende setzt der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mehr Züge in Richtung Sächsische Schweiz und ins Osterzgebirge ein. "Zusätzlich zu den extra Zügen fahren viele S-Bahnen mit einem fünften Wagen", kündigt Lutz Auerbach, VVO-Abteilungsleiter für Verkehr, an. Am Sonnabend fahre zudem der Saxonia-Express von Leipzig über Dresden direkt bis Schöna. Für Ausflüge ins Osterzgebirge ist laut VVO der WanderExpress im Einsatz und erhöht die Kapazität auf der Müglitztalbahn.

Die Müglitztalbahn des VVO fährt durch die Frühlingslandschaft.
Bildrechte: VVO

11:24 Uhr | Neue Online-Führung durch Gedenkstätte Bautzen

Die Gedenkstätte Bautzen bietet am Pfingstwochenende wieder einen neuen Online-Rundgang an. Am Sonntag und am Montag berichtet eine Zeitzeugin aus dem damaligen Westberlin über den missglückten Fluchtversuch ihres Verlobten aus der DDR und den Verrat an die Stasi.

Die Gedenkstätte Bautzen bietet wegen der monatelangen coronabedingten Schließung der Einrichtung auf ihrem Youtube-Kanal Online-Führungen an zu verschiedenen Themen durch das ehemalige Gefängnis, dessen Außenbereiche und die Ausstellungen.

10:59 Uhr | Tipps für Eltern gegen Pandemie-Stress

Ein Jahr Pandemie. Viele Familien sind am Limit. Eltern machen sich Sorgen, wie ihr Kind den Schulstoff überhaupt aufholen kann und fragen sich manchmal sogar, ob ihr Kind das Schuljahr wiederholen soll. Erziehungsexpertin Nora Imlau weiß, welche Ängste damit verbunden sind und gibt Tipps, wie Eltern das Selbstvertrauen ihrer Kinder in dieser Situation stärken können.

10:14 Uhr | IHK-Umfrage: Resignation bei Gastronomen, Einzelhändlern und Dienstleistern

Die anhaltenden Corona-Einschränkungen lassen im Großraum Chemnitz viele Dienstleister, Gastronomen und Einzelhändler immer mehr resignieren. In rund jedem fünften Unternehmen ist der Betrieb untersagt beziehungsweise stark eingeschränkt. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Industrie- und Handelskammer Chemnitz hervor.

Dagegen brummt das Geschäft in der Industrie. Dies liegt an der hohen Auslandsnachfrage aus China und den USA. Auch das Baugewerbe ist im Aufwind. Allerdings machen Industrie und Bau zunehmend Material- und Lieferengpässe sowie Preissteigerungen Probleme.

09:33 Uhr | Schulbiologiezentrum in Leipzig hat wieder auf

In Leipzig ist das Schulbiologiezentrum mit dem Botanischen Lehrgarten ab sofort für Tagesbesucher wieder geöffnet. Laut Stadtverwaltung muss für den maximal zweistündigen Besuch ein Termin reserviert werden. Außerdem ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test oder der vollständige Impfschutz nötig.

Der Botanische Lehrgarten am Schleußiger Weg 1 kann Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr und Freitag zwischen 8 und 13 Uhr besucht werden.

09:09 Uhr | Studie aus den USA zu Impfung von Schwangeren erschienen

Eine kleine Studie mit schwangeren und stillenden Frauen in den USA zeigt: Die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff löst eine schützende Immunantwort gegen Covid-19 aus, die auch auf die Babys übertragen wird.

08:45 Uhr | Freiberger Bündnis ruft zu Zusammenhalt auf

Das regionale Bündnis "Freiberg für alle" hat zu gemeinsamen Anstrengungen in der Corona-Pandemie aufgerufen. In einem Appell heißt es, die Pandemie sei ein gigantischer Kraftakt der Gesellschaft. Zur Bewältigung müsse jeder Einzelne einen Beitrag leisten. Die lang ersehnte Rückkehr zur Normalität gelinge nur im solidarischen Umgang miteinander.

Unterdessen gab es gestern Abend in Freiberg wieder einen sogenannten Spaziergang, bei dem rund 700 Menschen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen protestierten.

08:21 Uhr | Ärzte rechnen mit Impfstoffschub

Die Hausärzte erwarten einen Lieferschub an Impfdosen gegen das Coronavirus. Nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sollen die Praxen in der letzten Maiwoche erstmals mehr als 500.000 Dosen von Johnson & Johnson erhalten. Der Bund werde außerdem 1,6 Millionen Dosen von Biontech und voraussichtlich 600.000 von Astrazeneca bereitstellen.

Impfstoff von Johnson & Johnson
Bildrechte: imago images/Independent Photo Agency Int.

Der Ärztefunktionär Andreas Gassen sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, man gehe davon aus, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) deshalb das Datum 7. Juni für die Freigabe der Corona-Impfungen genannt hat. Ab diesem Zeitpunkt kann jeder Bürger ab 16 sich um einen Impftermin bemühen.

07:50 Uhr | Hochschule Zittau/Görlitz lädt zu Online-Infoabend

Die Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) lädt heute und am Donnerstag zu zwei Hochschulinfoabenden ein. Die beiden Veranstaltungen finden Online in einem Livestream auf Youtube statt, Beratungsgespräche in individuellen Chat-Räumen, kündigte die Hochschulleitung an.

Heute Abend ab 17 Uhr stellen die Kultur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ihre Studiengänge vor, am Donnerstag dann die Ingenieur- und Naturwissenschaften. In dem Livestream informieren sowohl Hochschullehrende als auch Studierende und Alumni außerdem über Bewerbungsmodalitäten und Campusleben an der HSZG.

07:04 Uhr | Wenn Hausärzte nicht impfen

Die Corona-Impfungen schreiten voran und daran haben auch die Hausärztinnen und Hausärzte in Deutschland ihren Anteil. Jede vierte Impfung bislang wurde dort verabreicht. Insgesamt erhielten mehr als acht Millionen Menschen bei ihnen ihren Pieks. Doch was ist, wenn der Hausarzt oder die Hausärztin sich weigert? Ist das okay?

06:31 Uhr | Kein Wechselunterricht mehr an Grundschulen in Dresden

Die Grundschulen in Dresden geben heute den Wechselunterricht auf und kehren in den eingeschränkten Regelbetrieb zurück. Das teilte das sächsische Kultusministerium mit. Damit gebe es wieder Präsenzunterricht in festen Klassen und Gruppen mit Hygieneauflagen. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter der kritischen Schwelle von 100 liegt, gilt in Dresden nicht mehr die Bundes-Notbremse, sondern die sächsische Corona-Schutzverordnung, hieß es zur Begründung.

Im Landkreis Nordsachsen und im Vogtlandkreis lernen die Grundschüler ab morgen wieder in ihren gewohnten Klassenverbänden.

06:22 Uhr | Landkreis Bautzen zieht Testbilanz

In den 104 Testzentren im Landkreis Bautzen wurden seit Mitte März bislang rund 90.000 Schnelltests durchgeführt. Dabei lag in 523 Fällen ein positives Ergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus vor. Die Positiv-Quote betrage damit 0,6 Prozent, so der Landkreis Bautzen in einer Mitteilung.

Weitere rund 3.000 Testungen wurden bislang durch das Testzentrum des Gesundheitsamtes Bautzen in der Taucherstraße durchgeführt. Hier lag in 600 Fällen ein positives Testergebnis vor. Die Zahl der Corona-Fälle ist hier wesentlich höher, da im Testzentrum des Gesundheitsamtes überwiegend enge Kontaktpersonen von Infizierten getestet werden.

05:45 Uhr | Betriebsärzte beginnen im Juni mit Corona-Impfungen

Ab dem 7. Juni sollen Betriebsärzte in die Impfungen gegen das Coronavirus mit einbezogen werden. Das wurde in einer Besprechung zwischen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und den Gesundheitsministern der Länder festgelegt. Des Weiteren können sich in Deutschland ab dem 7. Juni alle Menschen um einen Corona-Impftermin bemühen. In Sachsen wird die Priorisierung bereits nächste Woche aufgehoben. Dann dürfen Hausärzte Corona-Impfstoffe ohne festgelegte Reihenfolge an Männer und Frauen ab 16 Jahren verimpfen.

05:32 Uhr | Freitaler Seifenkistenrennen verschoben

Die ursprünglich für Ende Juli geplante Speeddown-Europameisterschaft in Freital wird auf 2022 verschoben. Das teilten die Organisatoren des Seifenkistenrennens mit. "Die möglichen Einschränkungen und Auflagen für die Durchführung einer reibungslosen und gut organisierten Veranstaltung sind bis nicht absehbar", meinte Organisator Thomas Käfer.

Mir tut es für alle Starter und Helfer leid, die sich intensiv darauf vorbereitet haben, aber natürlich vor allem für die Organisatoren, die mit viel Engagement und Herzblut sehr viel Kraft in die Vorbereitungen gesteckt haben.

Uwe Rumberg Oberbürgermeister der Stadt Freital

Thomas Käfer, Organisator der 39. Europameisterschaften im Speeddown fährt bei einem Pressetermin mit seiner Seifenkiste im Ferrari-Design einen Berg hinab.
Der Organisator Thomas Käfer in seiner Seifenkiste 2020. Obwohl alle ehrenamtlich für das Event arbeiten, kostet die EM 200.000 Euro, meint Käfer und freut sich, dass die Sponsoren trotz Verschiebung auf 2022 dabeibleiben wollen. Bildrechte: dpa

05:05 Uhr | 500 freie Impftermine für Ü60-Jährige in Oelsnitz

Am Donnerstag, 20. Mai, gibt es in der Stadthalle Oelsnitz im Erzgebirge ein befristetes Impfangebot. Das kann von impfberechtigten Bürgerinnen und Bürgern ab 60 Jahre aus den Kommunen Oelsnitz, Lugau, Hohndorf und Niederwürschnitz in Anspruch genommen werden. Es stehen 500 freie Termine von 9 bis 18 Uhr zur Verfügung. Verimpft wird der Impfstoff Johnson & Johnson, so dass ein zweiter Impftermin entfällt, informierte die Stadtverwaltung.

Nur heute von 7:30 bis 18 Uhr können dafür Termine telefonisch ausgemacht werden unter Tel.:
037298-18 97-29, 037298-18 97-38 oder 037298-17 53 28.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 18. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen