Meldungen am Dienstag Corona-Ticker Sachsen am 23.06.: Regierung streicht Projekte für 2020 zusammen

ein Rotstift liegt auf einem Zettel mit Dax-Werten und Geld
Bildrechte: imago/teutopress

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

Meldungen des Folgetages

21:52 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den heutigen Ticker zu Corona-Themen in Sachsen und bedanken uns für Ihr Interesse. Mittwochfrüh sind wir wieder mit aktuellen Meldungen zur Entwicklung der Corona-Pandemie für Sie da.

21:35 Uhr | Zwickaus OB Findeiß freiwillig in Quarantäne

Die Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß hat sich nach einem Urlaub freiwillig in häusliche Quarantäne begeben. Sie kam aus einem Land, das als Corona-Risikogebiet gilt, teilte die Stadtverwaltung mit. Symptome zeige sie nicht. Findeiß wolle sich nun auf das Virus testen lassen, um baldmöglichst wieder zu arbeiten. Bis dahin führt Baubürgermeisterin Kathrin Köhler die Geschäfte und auch die Stadtratssitzung am Donnerstag.

21:17 Uhr | Burgstädt hebt Haushaltssperre auf

Der Bürgermeister von Burgstädt, Lars Naumann, hat die Haushaltssperre für die Kleinstadt wieder aufgehoben. Grund seien die zu erwartenden Ausgleichszahlungen von Bund und Land, Erleichterungen im Kreditrecht und zusätzliche Förderprogramme. Die Haushaltssperre war wegen der Corona-Pandemie im Mai in Kraft getreten. Burgstädt rechnet bei einem 20 Millionen Haushalt mit rund einer Million Euro weniger Steuereinnahmen.

21:00 Uhr | Trotz Lockdown Aufstiegsspiele von Lok Leipzig und Verl

Trotz des Lockdowns im Kreis Gütersloh kann Lok Leipzig gegen Verl in der Drittliga-Relegation spielen. Die neuen Corona-Beschränkungen im Landkreis haben vorerst keine Auswirkungen auf die Aufstiegsspiele der beiden Teams. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) entschied in Absprache mit den beiden Regionalligisten und den Behörden, dass das Relegationshinspiel "wie vorgesehen und unter strenger Beachtung des Hygienekonzepts am Donnerstag" in Leipzig ausgetragen wird.

Das Vereinsgelände des SC Verl liegt rund 15 Kilometer entfernt vom Tönnies-Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück, wo sich bislang mehr als 1.500 Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben. Laut DFB waren alle Coronatests der Verler Mannschaft negativ.

19:06 Uhr | IaF geht in längere Sommerpause

Die Sommerpause der Serie "In aller Freundschaft" beginnt in einer Woche. Wegen der Corona-Krise wird sie dieses Jahr auch etwas länger dauernd. Die nächste neue Folge (901) wird am 25. August ausgestrahlt. Fans der Serie bekommen in den Pausenwochen die schönsten Sommerfolgen zu sehen, informierte der MDR.

18:51 Uhr | Niedrigere Mehrwertsteuer kein Kaufanreiz

Die geplante Mehrwertsteuersenkung ist für die meisten Menschen in Mitteldeutschland kein Kaufanreiz. Das hat die aktuelle Befragung des MDR-Meinungsbarometers "mdrFRAGT" ergeben. Demnach geben 95 Prozent der Befragten an, dass sie trotz Mehrwertsteuersenkung nicht verstärkt einkaufen wollen. Von Juli an gelten bis Ende des Jahres niedrigere Mehrwertsteuersätze. Die Politik hofft, damit die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abmildern zu können.

17:46 Uhr | Millioneneinschnitte: Regierung streicht Projekte für 2020 zusammen

Sachsens Regierungskoalition hat nach dem Koalitionsausschuss finanzielle Einschnitte angekündigt. Als Folge der Corona-Krise lasse sich das im Januar 2020 vorgestellte Sofortproramm 2020 für die gemeinsame Regierungsarbeit nicht wie geplant umsetzen. Ursprünglich wollten CDU, Grüne und SPD in diesem Jahr 220 Millionen Euro für 170 Projekte ausgeben. Wegen der Pandemie sind nur noch 60 Millionen Euro übrig. Die drei Parteien haben sich laut Wirtschaftsminister Martin Dulig auf 17 Arbeitsschwerpunkte verständigt.

16:34 Uhr | Sachsens Museen fehlen die Gäste

Die sächsischen Museen erholen sich nur langsam von der coronabedingten Besucherabstinenz. Die meisten Sammlungen haben in den vergangenen sieben Wochen nur knapp die Hälfte der sonst um diese Jahreszeit üblichen Gästezahlen erreicht, teilte der Sächsische Museumsbund mit. Fast alle Museen in Sachsen seien zwar wieder offen, allerdings oft mit eingeschränkten Öffnungszeiten. Vor allem ausbleibende Schulklassen und Reisegruppen verursachten das Minus in der Besucherbilanz, hieß es. Die bisher aufgelaufenen Einnahmeverluste könnten bis zum Jahresende nicht mehr kompensiert werden.

Je kleiner die Häuser und je weiter draußen, desto geringer der Zuspruch.

Joachim Breuninger Vorsitzender Sächsischer Museumsbund

Die sächsischen Museen hatten in der Corona-Krise vom 4. Mai an wieder schrittweise geöffnet.

16:00 Uhr | 1,7 Millionen Euro Verlust für Oberlausitzer Verkehrsverbund

Im Gebiet des Oberlausitzer Verkehrsverbunds ZVON sind den Verkehrsunternehmen bis Ende Mai durch die Corona-Krise Einnahmeverluste von 1,7 Millionen Euro entstanden. Dabei waren die Einbußen auf der Schiene deutlich größer als beim Busverkehr, teilte der ZVON mit. Der Verbund geht davon aus, dass sich die Verluste auch im Juni fortsetzen. Zwar verkehrten Busse und Bahnen wieder normal, es blieben aber Fahrgäste weg, sagte eine Sprecherin.

15:36 Uhr | Coronatests im Augustusburger Altenheim negativ

Alle Coronatests im zweiten Pflegeheim in Augustusburg sind negativ ausgefallen. Das teilte der Landkreis Mittelsachsen mit. Auch die Roßweiner Tests von weiteren Kontaktpersonen sind demnach negativ. Insgesamt wurden im Landkreis seit vergangener Woche knapp 500 Menschen getestet. Allein im Zusammenhang mit Augustusburg wurden 292 Quarantänebescheide erlassen.

Vor einer Woche waren nach einem Corona-Ausbruch am Regenbogen-Gymnasium in Augustusburg die Tests auf Altenheime im Ort ausgeweitet worden. Ebenfalls getestet wurden hunderte Angehörige der positiv getesteten Schüler.

14:23 Uhr | Theater Plauen-Zwickau ab Mitte September zurück

Unter der Überschrift "Miteinander" will das Ensemble des Theaters Plauen-Zwickau ab Mitte September zurück auf die Bühne.

Das Motto entstand schon vor dem Lockdown, weil uns als Theater die Spaltung der Gesellschaft bewegt - jetzt gilt es umso mehr.

Roland May Generalintendant bei der Vorstellung der neuen Spielzeit

Geplant sind im Drei-Sparten-Haus insgesamt 22 Premieren für beide Städte, bis Jahresende zunächst unter Corona-Bedingungen. Mitte November soll das Zwickauer Gewandhaus als wichtigste Spielstätte nach mehr als vier Jahren wieder öffnen. Die Corona-Pause überbrückt das Theater mit digitalen Angeboten.

14:14 Uhr | Normalbetrieb in Kitas ab Montag möglich

Sachsens Kindertagesstätten können ab kommendem Montag wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. Das gelte für Kinderkrippen, Kindergärten und die Kindertagespflege. Corona-Schutzmaßnahmen sind aber bindend, jede Kita muss dafür ein Konzept vorlegen, sagte Kultusminister Christian Piwarz.

Nach ausführlicher Beratung mit Infektiologen, Vertretern der Kita-Praxis und den Trägern von Kindertageseinrichtungen haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen.

Christian Piwarz sächsischer Kultusminister

14:00 Uhr | Ab 30. Juni Lockerungen für Musikclubs und Familienpartys bis 100 Leute

Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung gelten ab 30. Juni weitere Lockerungen in Sachsen. So sind Familienfeiern auch außerhalb des privatern Bereichs (z.B. in Gaststätten) mit bis zu 100 Personen zugelassen, informierte das sächsische Sozialministerium. Auch Musikclusb dürfen öffnen, wenn ihr Hygienekonzept genehmigt wurde. Tanzen bleibt in den Clubs allerdings weiterhin untersagt.

13:22 Uhr | Masken machen Schwerhörigen Verständigung schwer

Für viele taube Menschen sind die Lippenbewegungen des Gegenübers eine wichtige Unterstützung bei der Kommunikation. Derzeit ist das durch die Maskenpflicht schwierig. "Die Masken dämpfen den Schall. Es kommt viel zu wenig an Sprachinformation an und wenn dann der Mund noch verdeckt ist, verstehen wir praktisch überhaupt nichts", sagt Angela Knölker von der Dresdner Selbsthilfegruppe für Schwerhörige.

12:12 Uhr | Freitaler OB verlässt wegen Corona-Maßnahmen die CDU

Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg ist aus der CDU ausgetreten. Wie die Sächsische Zeitung berichtet, traten mit ihm acht weitere lokale Führungskräfte aus der Partei aus. Die CDU-Fraktion im Freitaler Stadtrat befindet sich damit in einer völlig neuen Lage. Rumberg hatte das Ausmaß der Corona-Beschränkungen kritisiert. Zuletzt hatte er sich CDU-intern für eine kritische Aufarbeitung der Maßnahmen ausgesprochen.

11:52 Uhr | Erstes Schmochtitzer Forum nach Corona-Pause

Gestern Abend gab es, nach gut drei Monaten Corona-Pause, das erste Schmochtitzer Forum im Bischof-Benno-Haus. Es ging um das Thema "30 Jahre Währungsunion" - um blühende Landschaften und geplatzte Träume. Rund 20 Besucher waren zu Gast bei der Premiere nach dem Lockdown, teilte Rektor Sebastian Kieslich mit.

10:48 Uhr | Sysmex Partec: Bauverzögerung durch Pandemie

In Görlitz will der Medizintechnikhersteller Sysmex Partec demnächst die Bauarbeiten für zwei neue Gebäude in der Südstadt abschließen. Wie Bereichsleiter Michael Esther sagte, gab es beim Bau Verzögerungen durch die Corona-Krise. Man hoffe jedoch, die beiden Gebäude für Produktion und Lager bis Ende Juni fertigstellen zu können.

Der Hersteller von Diagnosetechnik hat in den Neubau 3,3 Millionen Euro investiert. Anders als ursprünglich geplant will das Unternehmen seinen derzeitigen Standort am Görlitzer Flugplatz jedoch weiter nutzen und nicht komplett in die Südstadt umziehen.

09:52 Uhr | Föderalismus-Wirrwarr in der Corona-Krise

In der Corona-Krise gehen im föderalistischen Deutschland 16 Länder 16 Wege. Dem Wettlauf um die schnellsten Lockerungen folgt nun ein Wirrwarr bei der Krisenbewältigung. Der CDU-Politiker Thomas de Maizière fordert deshalb, jetzt die strukturellen Probleme anzugehen.

08:55 Uhr | Zwei Infektionsherde in Mittelsachsen

Im Landkreis Mittelsachsen hat sich die Zahl der Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, um sechs Personen erhöht. Das ergaben die Auswertung der Testreihen in einem Hort in Roßwein und Untersuchungen im Umfeld von positiv getesteten Schülern aus dem Regenbogengymnasium in Augustusburg.

Augustusburg hat gestreut. Jetzt sind hier ein Schüler aus dem Gymnasium in Flöha und jeweils ein Schüler an der Oberschule in Penig und an der Grundschule in Penig dazu gekommen. Das hat alles verschiedene Verbindungen zurück nach Augustusburg und deswegen zählen wir aktuell zwei Herde in Mittelsachsen.

André Kaiser Sprecher des Landkreises Mittelsachsen

Das Gesundheitsamt verfolgt nun weitere mögliche Infektionsketten und steht dabei in Kontakt mit den Gesundheitsämtern im Altenburger Land, im Erzgebirgskreis, in Bautzen, Zwickau, Chemnitz, Dresden und Leipzig.

08:10 Uhr | Freital bekommt Staffelstab für Tag der Sachsen

In Freital wird heute Nachmittag der Staffelstab für die Ausrichtung des 30. Tages der Sachsen an Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg übergeben. Das Jubiläumsfest soll vom 10. bis 12. September 2021 stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie wurde der diesjährige Tag der Sachsen in Aue-Bad Schlema abgesagt. Der offizielle Staffelstab wird daher nun an die nächste Ausrichterstadt weitergegeben.

07:16 Uhr | Turnerinnen liefern sich Fernduell

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Ideen. Das dachten sich auch die Chemnitzer Turnerinnen um Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer. Sie lieferten sich ein Fernduell mit Bergisch Gladbach und Stuttgart.

06:39 Uhr | Kleidercontainer in Grimma sind voll

Die Stadt Grimma bittet, vorerst Altkleider nicht mehr in die vorhandenen Container zu entsorgen. Die meisten Container seien voll und würden derzeit von den aufstellenden Firmen wegen der Corona-Pandemie nicht abgeholt. Gefüllte Beutel vor die Container zu legen, komme einer illegalen Müllentsorgung gleich, so die Stadt. Nicht mehr getragene, gute Kleider könnten in der Kleiderkammer in der Bahnhofstraße abgegeben werden.

06:01 Uhr | Vorbereitungen für den Breitbandausbau

In zahlreichen Orten des Landkreises Görlitz bekommen die Grundstückseigentümer in diesen Tagen Post vom Landratsamt und der Telekom wegen des Breitbandausbaus. Das betrifft unter anderem Niesky, Weißwasser, Bad Muskau, Rothenburg und Boxberg. Die Grundstückseigentümer werden gebeten, den mit gesandten Antrag bis Anfang Juli an die Telekom zurückzusenden. Nur mit dieser Einwilligung kann ein kostenfreier Glasfaseranschluss verlegt werden. Ursprünglich sollten die Briefe schon im ersten Quartal verschickt werden, durch die Corona-Krise gab es jedoch Verzögerungen.

05:22 Uhr | "Night of Light": Signal auf Rot bei den Veranstaltern

Sächsische Veranstalter haben gestern an der bundesweiten Protestaktion "Night of Light" teilgenommen. Ab 22 Uhr wurden markante Gebäude rot beleuchtet - in Dresden zum Beispiel der Kulturpalast und die Semperoper, in Pirna das Canaletto-Haus und in Riesa die Sachsenarena. Damit wurde auf die prekäre Situation hingewiesen, mit der die Branche in der Corona-Pandemie zu kämpfen hat.

Bildergalerie Sachsen ganz in Rot: Impressionen der "Night of Light"

Mit rot angestrahlten Gebäuden hat die Veranstaltungsbranche am Montagabend auf ihre Lage in der Corona-Krise aufmerksam gemacht. Auch in Sachsen haben sich Kulturschaffende daran beteiligt.

Brühlsche Terasse und Semperoper leuchten rot.
In der Nacht vom Montag zu Dienstag erstrahlten viele Gebäude Deutschlandweit in rotem Licht. Auch die Brühlsche Terrasse und die Semperoper in Dresden. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob
Brühlsche Terasse und Semperoper leuchten rot.
In der Nacht vom Montag zu Dienstag erstrahlten viele Gebäude Deutschlandweit in rotem Licht. Auch die Brühlsche Terrasse und die Semperoper in Dresden. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob
Die Brühlsche Terasse in Dresden
Mit der nächtlichen Lichtinstallation wollen Kulturschaffende auf die Probleme der Branche während der Corona-Krise aufmerksam machen. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob
Rot angestrahlte Schiffe auf der Elbe.
Auch einige Schiffe der Weißen Flotte auf der Elbe wurden rot beleuchtet. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob
Die Kunstakademie in der Dresdner Altstadt.
Sowohl Künstler, wie hier die Kunstakademie Dresden, ... Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob
Das Dresdner Congresscentrum
... als auch Veranstaltungsorte wie das Dresdner Congresscentrum beteiligten sich an der Aktion. Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Der Gusseiserne Turm in Löbau leuchtet ganz in Rot.
Doch nicht nur in der Landeshauptstaht erstrahlten die Gebäude. In Löbau leuchtete der Gusseiserne Turm. Bildrechte: MDR/LausitzNews
Gewandthaus und Uniriese mit roten Lichtern.
Genau wie in Leipzig das Gewandhaus und der Uniriese ... Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Die Alte Post in Leipzig.
... die Leipziger "Alte Post" ... Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Die Leipziger Oper.
... oder die Oper. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Der Turm der Kirche in Olbernhau.
Die Turmspitze der Kirche in Olbernhau ist in rotes Licht getaucht. Bildrechte: MDR/Kenny Langer
Kühlhaus in Görlitz
Auch im Osten Sachsens, wie zum Beispiel in Görlitz ... Bildrechte: MDR/Danilo Dittrich
Die Bautzner Altstadt.
... oder in Bautzen wurden markante Gebäude beleuchtet. Bildrechte: MDR/Toni Lehder
Kirche in Freiberg.
Auch Freiberg ist in rot getaucht. Bildrechte: MDR/ Erik Hoffmann
Theater in Freiberg.
Vom Theater ... Bildrechte: MDR/ Erik Hoffmann
Der Marktplatz in Freiberg.
... über den Marktplatz ... Bildrechte: MDR/ Erik Hoffmann
Das Freiberger Schloss in rot.
... bis zum Schloss. Bildrechte: MDR/ Erik Hoffmann
Alle (16) Bilder anzeigen

05:14 Uhr | Weitere Lockerungen der Hygieneauflagen geplant

Die sächsische Regierung will heute Mittag weitere Lockerungen in der Corona-Krise verkünden. Sie sind Teil einer neuen Schutzverordnung, die vom 30. Juni bis zum 17. Juli gelten soll. So sollen etwa größere Familienfeiern mit bis zu 100 Gästen unter Hygieneauflagen wieder möglich sein. Gleiches wurde für Jahrmärkte und Dorffeste erwogen.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 23.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen