Meldungen am Dienstag Corona-Ticker Sachsen am 13.10.: Kretschmer fordert Überprüfung des Corona-Grenzwerts

Von Montag bis Freitag halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Michael Kretschmer trägt einen Mundschutz mit der Aufschrift 'So geht Sächsisch'.
Bildrechte: dpa

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

  • 18:36 Uhr | 184 Neuinfektionen in Sachsen am Dienstag
  • 17:41 Uhr | Gesundheitsministerium erklärt Erzgebirgskreis zum Risikogebiet
  • 17:19 Uhr | Wenzelsmarkt in Bautzen fällt in diesem Jahr aus
  • 17:00 Uhr | Woher kommen die unterschiedlichen Corona-Fallzahlen?
  • 13:42 Uhr | Sachsens Kultusminister gegen Verlängerung der Ferien

Meldungen des Folgetages

20:29 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle beenden wir den Ticker zu Corona-Themen für heute. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und begrüßen Sie am Mittwoch wieder. Bleiben Sie gesund!

20:03 Uhr | Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Chemnitz

In Chemnitz haben am Dienstagnachmittag mehrere hundert Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Bei dem Protest am Roten Turm in der Innenstadt war auch der Anführer der "Querdenker", Bodo Schiffmann, anwesend. Die Stadtverwaltung hatte für die Veranstaltung die Einhaltung des 1,50 Meter Mindestabstandes zur Auflage gemacht.

Corona Demo Chemnitz
Bildrechte: Harry Haertel

19:42 Uhr | Landratsamt Pirna verhängt Quarantäne für zwei Schulen

Das Landratsamt Pirna hat für zwei Schulen und Horteinrichtungen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Quarantäne angeordnet. Betroffen sind die Evangelische Grundschule Grumbach und die dazugehörige Horteinrichtung sowie die Grundschule Mühlbach samt Hort. In beiden Fällen müssen alle Schülerinnen und Schüler, das Lehrpersonal und die Mitarbeitenden der Horte bis zum 23. Oktober in häusliche Quarantäne. Alle Betroffenen seien verpflichtet, sich auf das Coronavirus testen zu lassen, so das Landratsamt.

In Grumbach war eine Lehrerin positiv getestet worden, in Mühlbach ein Schüler.

18:58 Uhr | Ministerpräsident Kretschmer fordert Überprüfung des Corona-Grenzwerts

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat am Dienstag gefordert, den Corona-Grenzwert auf den Prüfstand zu stellen. "Wir brauchen eine Überprüfung, ob die Zahl 50 auf 100.000 Einwohner richtig ist", sagte Kretschmer der Bild-Zeitung. Der Corona-Inzidenzwert legt fest, ob eine Region als Risikogebiet gilt oder nicht.

Grundsätzlich gebe es vor den Corona-Beratungen am Mittwoch in Berlin Gesprächsbedarf über die Kriterien zur Verhängung von Beherbergungsverboten, so Kretschmer. Gerade in der Urlaubszeit müsse jeder wissen, woran er sei. Es wäre aber falsch, diese ganze Regelung über Bord zu werfen.

18:36 Uhr | Landkreise melden am Dienstag 184 Neuinfektionen

Die sächsischen Landkreise haben am Dienstag insgesamt 184 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die meisten neuen Fälle gab es demnach im Erzgebirgskreis mit 54 neuen Infektionen. Sowohl der Landkreis Meißen als auch der Landkreis Zwickau stehen kurz davor, den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen zu überschreiten.

18:28 Uhr | Landkreis Görlitz verbietet Großveranstaltungen

Auch der Landkreis Görlitz verbietet ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern. Wie das Landratsamt am Dienstagabend mitteilte, liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis aktuell bei 32,6 und damit über der Grenze von 20 Fällen je 100.000 Einwohner. Entsprechende Veranstaltungen würden demnach auch bei bestätigtem Hygienekonzept entweder abgesagt oder die Zahl der Besucher auf unter 1.000 gesenkt.

18:10 Uhr | Mehrere Corona-Fälle an Schulen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat es an mehreren Schulen Corona-Fälle gegeben. Das teilte der Landkreis am Abend mit. Am Gymnasium Dippoldiswalde wurde demnach eine Schülerin der 9. Klasse sowie eine Lehrerin positiv getestet. In der Grundschule Mühlbach sowie in der Oberschule Waldblick in Freital wurde jeweils ein Kind positiv auf Covid-19 getestet. Die Herausnahme der Klassen aus dem Regelunterricht werde vorbereitet, so das Landratsamt.

An der Evangelische Grundschulne in Grumbach wurde eine Lehrerin positiv auf das Coronavirus getestet. Da diese in fast allen Klassen mit wechselnden Schülergruppen unterrichtete, werde eine Allgemeinverfügung mit entsprechenden Quarantänebestimmungen für die Grundschule vorbereitet, hieß es.

Unterdessen gab es im Alten- und Pflegeheim "Bodelschwingh" in Freital einen weiteren Coronafall. Die betroffene Person befinde sich auf der bereits isolierten Station, sodass keine weiteren Quarantänemaßnahmen erforderlich seien, so das Landratsamt. Insgesamt sind damit drei Bewohner und ein Mitarbeiter positiv getestet.

17: 41 Uhr | Sächsisches Gesundheitsministerium erklärt Erzgebirgskreis zum Risikogebiet

Das sächsische Gesundheitsministerium hat den Erzgebirgskreis als erste Region in Sachsen zum Risikogebiet erklärt. Die Fälle pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen liegen nach Angaben der Landesuntersuchungsanstalt am Dienstag bei 57,9. Damit sei der Grenzwert überschritten.

Personen, die sich in den vergangenen sieben Tagen im Erzgebirgskreis aufgehalten oder dort ihren Wohnsitz haben, dürfen in Sachsen nicht mehr in Beherbergungsbetrieben übernachten. Mit einem negativen Testergebnis können sich die Personen vom Beherbergungsverbot ausnehmen lassen. Das Testergebnis darf höchstens 48 Stunden vor der Anreise festgestellt worden sein.

17:19 Uhr | Der Wenzelsmarkt in Bautzen fällt in diesem Jahr aus

In Bautzen wird es wegen der Verschärfung der Corona-Situation keinen Wenzelsmarkt geben. Das habe die Stadtverwaltung nach Absprache mit Vertretern der Händler entschieden, teilte eine Stadtsprecherin mit. Ende September hatte die Stadtverwaltung noch bekanntgegeben, dass der Wenzelsmarkt in diesem Jahr auf dem Schützenplatz stattfinden werde, um die Abstandsregeln für Besucher einhalten zu können.

17:00 Uhr | Woher kommen die unterschiedlichen Corona-Fallzahlen?

Kommunen, Ministerien, Institute: Täglich werden über verschiedene Wege Corona-Fallzahlen für Sachsen und die Regionen veröffentlicht. Wir erklären, warum sich die Daten unterscheiden können und wo Sie die aktuellen Zahlen finden.

15:10 | "Dienstags Direkt" zu den finanziellen Folgen von Corona

"Nach Corona beginnt das Sparen - Wie viel Rotstift verträgt Sachsen?" lautet der Titel der heutigen "Dienstags Direkt" - Sendung im MDR SACHSENRADIO. Was bedeutet Corona für den sächsischen Haushalt? Wo investiert der Freistaat künftig? Wer hat Vorrang: Kinder oder Alte? Kultur oder Wirtschaft? Darüber spricht Moderatorin Uta Dekow am Dienstagabend mit Gästen aus allen Landtagsfraktionen.

14:45 Uhr | Chemnitz verbietet Veranstaltungen mit über 1.000 Zuschauern

Nach den Landkreisen Zwickau und Erzgebirge reagiert nun auch die Stadt Chemnitz auf die steigenden Corona-Infektionszahlen. Laut Gesundheitsamt sind Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern ab sofort nur noch mit Ausnahmegenehmigung erlaubt. Zudem gilt in allen städtischen Gebäuden ab spätestens morgen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Der sogenannte Inzidenz-Wert mit den durchschnittlichen positiv Getesteten ist gestern erstmals über die Grenze von 20 gestiegen. Der Leiter des Gesundheitsamtes appellierte in diesem Zusammenhang an die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln. Bei weiterhin hohen Zahlen behalte man sich weitere Maßnahmen vor, hieß es.

14:25 Uhr | Gesundheitsministerium ernennt neuen Beirat "Öffentliche Gesundheit (Public Health)"

Das sächsische Gesundheitsministerium bekommt einen neuen Beirat "Öffentliche Gesundheit (Public Health)". Wie das Ministerium am Dienstag mitteilte, ist die Corona-Pandemie Anlass zu prüfen, ob die bestehenden Rahmenbedingungen für die Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienst effektiv und zukunftstauglich sind. In dem neuen Beirat sollen Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie Verantwortliche aus dem Bereich der Krankenversicherung und von Einrichtungen des Landes einbezogen werden.

Petra Köpping
Bildrechte: dpa

Gesundheitsministerin Petra Köpping sagte, man wisse, dass die Gesundheitsämter oftmals an die Grenzen ihrer Belastung gegangen sind und dass das öffentliche Gesundheitssystem über die Maßen strapaziert worden ist. "Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, zu schauen, wie wir den Gesundheitsdienst für die Zukunft besser rüsten können", so die Ministerin.

13:53 Uhr | Quarantäne für 5. Klasse der Rosenthalschule in Oschatz

Zwölf Mädchen und Jungen der fünften Klasse der Rosenthalschule in Oschatz sind am Dienstag in Quarantäne geschickt worden. Wie das Gesundheitsamt des Landkreises Nordsachsen mitteilte, hatte deren Lehrerin einen positiven Corona-Befund erhalten. Nach der Inkubationszeit sollen am Donnerstag vorsorglich alle Schüler und Beschäftigten der Oschatzer Förderschule auf das Coronavirus getestet werden. Die Befunde der rund 120 Personen sollen bis zum Wochenende vorliegen, so das Landratsamt.

13:42 Uhr | Sachsens Kultusminister gegen Verlängerung der Ferien

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz ist gegen eine Verlängerung der Winter- oder Weihnachtsferien aufgrund der Corona-Pandemie. "Solche voreiligen Schüsse aus der Hüfte verunsichern nur Schüler, Lehrer und Eltern", sagte Piwarz am Dienstag. Man dürfe angesichts steigender Infektionszahlen nicht reflexartig über Beschränkungen von Bildung fabulieren. Es komme jetzt darauf an, das Vertrauen der Schüler, Lehrer und Eltern in den Schulbetrieb aufrechtzuhalten und zu stärken, so Piwarz. Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß hatte in einem Interview mit der Bild-Zeitung eine Verlängerung der Winterferien ins Gespräch gebracht.

12:21 Uhr | Gesundheitsamt Bautzen sucht Verstärkung für Corona-Tests

Das Gesundheitsamt Bautzen sucht Verstärkung. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der notwendigen Corona-Tests werden zwei Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter gesucht, die das Gesundheitsamt bei der Durchführung von Corona-Testungen unterstützen. Eine Grundvoraussetzung für die Mitarbeit ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheits- oder Pflegewesen. Bewerben könnten sich außerdem ausgebildete Rettungssanitäter, Rettungsassistenten oder auch Medizinstudierende aus höheren Semestern. Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag.

10:39 Uhr | Landrat: Erzgebirge vom RKI noch nicht zum Risikogebiet ernannt

Der Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel, appelliert angesichts steigender Corona-Zahlen an die Bürger, sich strikt an die Hygieneregeln zu halten. Der CDU-Politiker verwies darauf, dass das Robert-Koch-Institut den Kreis noch nicht zum Risikogebiet ernannt hatte. Vogel verwies darauf, dass viel Corona-Infektionen in der Region sehr mild verlaufen seien.

09:21 Uhr | Weitere Einschränkungen in Tschechien

Wegen der Corona-Lage bleiben Schulen in Tschechien geschlossen, auch die Restaurants und Bars dürfen nicht mehr öffnen. Hotels stellen ihr freien Kapazitäten als Quarantäne-Quartiere für Familien zur Verfügung.

07:07 Uhr | Köditz gegen private Sicherheitsfirmen für Corona-Kontrollen

Der Deutschen Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, private Sicherheitsfirmen sollen die Ordnungsämter bei der Kontrolle von Corona-Regeln unterstützen. Sachsens Linke-Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz ist ob dieses Vorschlages entsetzt. Es gehe um Aufgaben, die in staatlicher Hand liegen und um den Umgang mit sensiblen Kontaktdaten. Auch das Bundesinnenministerium teilte dem MDR dazu mit, dass die Bundesregierung glaube, dass private Sicherheitskräfte keine hoheitlichen Befugnisse erhalten sollten.

ältere Frau mit Mundschutzmaske, sitzt in S-Bahn,
Ob beispielsweise die Maskenpflicht auch wirklich eingehalten wird, muss kontrolliert werden. Dafür braucht es Personal. Könnten private Sicherheitsfirmen helfen? Bildrechte: imago images/imagebroker

06:36 Uhr | Zirkusleute suchen Unterstützung bei kirchlichen Seelsorgern

Die Sonderseelsorger für Zirkusleute und Schausteller sind angesichts der Corona-Pandemie besonders gefragt. "Sie versuchen durch Spendenaufrufe, die in Not geratenen Familien zu unterstützen", erklärte Hannelore Janzhoff von der Geschäftsstelle der Circus- und Schaustellerseelsorge in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Kleine Zirkusse und Schausteller seien besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. Conrad Herold, der seit zehn Jahren die Zirkusleute und Schausteller auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland seelsorgerisch betreut, sagte, die Branche werde durchgeschüttelt wie nie.

06:18 Uhr | Kontaktermittlungen nach Corona-Fällen an Schulen in der Oberlausitz

In der Oberlausitz hat sich die Corona-Lage verschärft. Aus dem Landkreis Bautzen werden 34 Neuinfektionen gemeldet. Aufgrund von extern festgestellten Corona-Fällen werden derzeit in einer 8. Klasse der Oberschule Gesundbrunnen Bautzen und in einer 9. Klasse der Oberschule Wilthen enge Kontaktpersonen ermittelt. Die Kita Sollschwitz wird nach Feststellung einer Infektion bei einem Kind und einer weitgehenden Durchmischung aller Gruppen bis zum 22. Oktober geschlossen. Entwarnung gibt es an der Grundschule Ralbitz: Hier ist die vollständige Schließung keine Option mehr. Auch bei allen anderen bisher betroffenen Schulen wurden keine weiteren positiven Testergebnisse registriert.

05:00 Uhr | Weitere Einschränkungen im Erzgebirgskreis und in Zwickauer Region

Wegen gestiegener Corona-Fallzahlen haben der Erzgebirgskreis und der Landkreis Zwickau neue Einschränkungen beschlossen. Beide Landratsämter teilten heute mit, dass private Feiern auf maximal 25 Personen beschränkt werden müssen. In einigen Punkten weichen die neuen Allgemeinverfügungen voneinander ab. Für Pflegeeinrichtungen ist im Erzgebirge nur noch der Besuch eines Angehörigen pro Tag vorgesehen, in Zwickau herrscht ab heute Besuchsverbot. Davon ausgenommen sind Geburts-, Kinder- und Palliativstationen sowie Hospize zur Sterbebegleitung. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist im Erzgebirgskreis innerhalb von sieben Tagen auf den kritischen Wert von 67 pro 100.000 Einwohner gestiegen. In Zwickau war die Zahl deutlich niedriger.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.10.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 13.10.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen