Meldungen vom 18.06.2020 Corona-Ticker Sachsen am 18.06.: Grundschulklasse in Leipzig unter Quarantäne

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

  • 18:19 Uhr | Grundschulklasse in Leipzig unter Quarantäne
  • 18:08 Uhr | Abschlussprüfungen im Dynamo-Stadion
  • 14:40 Uhr | Albertinum öffnet am Freitag zur "Blauen Stunde"
  • 13:42 Uhr | Schule in Augustusburg bis Ende Juni geschlossen
  • 05:50 Uhr | Jeder vierte Lehrer zeigt Interesse an freiwilligen Corona-Test

22:00 Uhr | Tickerende

Wir beenden den heutigen Ticker zu Corona-Themen in Sachsen und bedanken uns für Ihr Interesse. Freitagfrüh sind wir wieder mit aktuellen Meldungen für Sie da.

21:45 Uhr | Gastgewerbe von Kurzarbeit am stärksten betroffen

In Sachsen haben nach Angaben der Arbeitsagentur von März bis Mai 51.000 Betriebe Kurzarbeit angezeigt. Damit könnten bis zu 570.000 Mitarbeiter betroffen sein, das wären ein Drittel der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Sachsen. Laut Arbeitsagentur ist das besonders stark im Gastgewerbe zu spüren. Hier befinden sich 85 Prozent aller Beschäftigten in Kurzarbeit.

20:56 Uhr | Keine Cineasten: Torgauer Autokino macht wieder zu

Das Torgauer Autokino macht nur drei Wochen nach seiner Eröffnung wieder dicht. Es habe nicht genügend Kino-Interessierte gegeben, teilte der Veranstalter Henri Bibow MDR SACHSEN mit. Auch sei es wohl für Ortsunkundige schwierig gewesen, den Festplatz zu finden. Jetzt will es die Veranstaltungsagentur "Sündenfrei", die normalerweise auf historische Märkte spezialisiert ist, woanders versuchen. So soll etwa ein Freiluftkino im Ostseeurlaubsort Zingst Besucher locken.

20:14 Uhr | Corona-Zeit zum Renovieren genutzt

In Zwenkau hat die Stadtbibliothek wieder geöffnet. In der mehrmonatigen Pause wurde das Gebäude nach Angaben der Stadt umfassend renoviert. So habe die Bibliothek unter anderem einen neuen Fußboden bekommen. Auch die Wände seien frisch gemalert.

19:25 Uhr | Termin für Bürgermeisterwahl in Wiedemar steht

In Wiedemar soll jetzt am 20. September ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin gewählt werden. Darauf hat sich der Gemeinderat verständigt. Der ursprüngliche Wahltermin im März war wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. Neben der Amtsinhaberin Ines Möller kandidieren noch zwei Männer: Steve Ganzer für die CDU und der parteilose Rico Eichler.

18:48 Uhr | 39 Corona-Neuinfektionen in Sachsen

Innerhalb eines Tages haben die Landkreise und kreisfreien Städte 39 neue Corona-Infektionen gemeldet. Das ist der stärkste Zuwachs seit dem 8. Mai. 21 Neuinfektionen wurden in Mittelsachsen registiert, neun im Vogtland, jeweils drei in Leipzig und im Erzgebirgskreis sowie jeweils eine in Chemnitz, Zwickau und Bautzen.

Damit sind in Sachsen aktuell 315 Menschen an Covid-19 erkrankt. Die Zahl der Toten liegt unverändert bei 222.

18:19 Uhr | Grundschulklasse in Leipzig unter Quarantäne

In Leipzig sind gestern drei neue Fälle einer Covid-19-Erkrankung aufgetreten. Wie das Gesundheitsamt informiert, hat man inzwischen auch die Kontaktpersonen getestet. Dabei hat sich heute herausgestellt, dass die dreiköpfige Familie eines der Erkrankten ebenfalls positiv ist. Weil ein Kind der Familie die 74. Grundschule besucht, wurden dort nun alle Schüler aus dessen Klassen unter Quarantäne gestellt.

18:08 Uhr | Abschlussprüfungen im Dynamo-Stadion

Über 1.300 junge Leute haben heute an einem ausgefallenen Ort ihre beruflichen Abschlussprüfungen geschrieben. Wie der Dresdner Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) mitteilte, nutzte man für mehr Abstand die Kapazitäten des Dresdner Dynamo-Stadions. Hier stellten sich angehende Sport- und Fitnesskaufleute, Bankkaufleute, Einzelhändler, Logistiker und Veranstaltungsexperten ihren letzten Prüfungen.

Laut IHK Dresden werden in den folgenden Tagen komprimiert alle schriftlichen Prüfungen nachgeholt, die im April und Mai nicht stattfinden konnten. Das betrifft etwa 3.700 junge Frauen and Männer. Die Prüfungen finden neben dem dem Rudolf-Harbig-Stadion auch in Hotels statt, um die geltenden Hygienevorschriften einhalten zu können. 

Berufsabsolvent schreiben ihre Abschlussprüfung in den Stadionräumen von Dynamo Dresden.
Bildrechte: IHK Dresden

17:30 Uhr | Fahrradwaschanlage in Bad Schandau

Nach monatelanger Verzögerung wegen der Corona-Pandemie hat die Stadt Bad Schandau heute ihre mobile Fahrradwaschanlage offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage war bereits Ende letzten Jahres geliefert worden. Stationiert ist sie im Aktiv-Zentrum Sächsischen Schweiz am Markt.

Zwei Männer verfolgen, wie ein Fahrrad in einem durchsichtigen Kasten von einer blauen Textilbürste geputzt wird.
Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

16:44 Uhr | Schloss im Bad Muskauer Pückler-Park öffnet

Im Pückler-Park Bad Muskau öffnet das Schloss ab Sonnabend seine Türen für Besucher. Das teilte die Stiftung Fürst-Pückler-Park mit. Dann sind die Dauerausstellungen in den Räumen des neuen Schlosses wieder für Besucher zugänglich. Auch das Schlosscafé ist ab Sonnabend geöffnet. Allerdings ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verpflichtend, ebenso wie die Einhaltung des Mindestabstandes.

Auch Parkführungen werden ebenfalls angeboten. Erlaubt sind diese für bis zu 15 Personen. Eine Voranmeldung ist deshalb erforderlich. Zudem ist auch die Sperrung der beiden Neißebrücken zur polnischen Parkseite aufgehoben.

15:52 Uhr | Architekten geraten in Schwierigkeiten

Die Corona-Krise bringt zunehmend auch Architekten in Sachsen in Schwierigkeiten. Haushaltssperren und Einschränkungen im Zuge der Schutzmaßnahmen treffen die Büros aber unterschiedlich, wie Danyel Pfingsten von der Architektenkammer Sachsen sagte. Dabei seien Innenarchitekten, die sehr viel mit Öffentlichkeit zu tun haben, stärker betroffen als andere Fachrichtungen. Ein aktuelles Lagebild über die Architektenschaft im Land wird nach Kammerangaben gerade erstellt. Sie hat darum gebeten, die Antragsfrist für Soforthilfen der Bundesregierung, die im Mai endete, zu verlängern.

15:13 Uhr | Leipziger Messe ist wieder im Rennen

Die Leipziger Messe nimmt nach der mehrmonatigen Corona-Zwangspause ihr Geschäft wieder auf. Das Abstands- und Hygienekonzept sei vom Gesundheitsamt der Stadt bestätigt worden, teilte das Unternehmen mit. Das Land Sachsen sei das erste Bundesland, das Messen und Kongresse wieder möglich macht, erklärte Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner. Als erste Veranstaltung stehen Anfang September die Uhren- und Geschenkemessen Cadeaux und Midora auf dem Programm.

14:40 Uhr | Albertinum öffnet am Freitag zur "Blauen Stunde"

Nach mehr als zwei Monaten Corona-Zwangspause öffnen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) mit dem Albertinum ein weiteres großes Museum. Das "Haus der Moderne" als Domizil der Gemälde und Skulpturen ab 1800 empfängt an diesem Freitag von 17 bis 21 Uhr zur "Blauen Stunde" erstmals wieder Besucher, wie die SKD heute mitteilten. Das Museum wird dann aber zunächst nur freitags, samstags und sonntags für Publikum zugänglich sein.

Neben der dauerhaften Präsentation wurden die aktuellen Ausstellungen wie zu Evelyn Richter, Gerhard Richter oder dem Brücke-Museum Berlin verlängert. Der Verbund von 15 Museen kehrt seit Anfang Mai schrittweise zum Normalbetrieb zurück - noch immer unter den im Zuge der Corona-Schutzmaßnahmen geltenden Einschränkungen.

Albertinum Dresden
Bildrechte: IMAGO

13:42 Uhr | Schule in Augustusburg bis Ende Juni geschlossen

Am Regenbogen-Gymnasium in Augustusburg sind bis Donnerstagmittag mehr als 20 Corona-Fälle nachgewiesen worden. Das sagte Bürgermeister Dirk Neubauer. Nachdem eine Lehrerin positiv auf das Coronavirus getestet worden war, hatte das Gesundheitsamt am Dienstag und Mittwoch die 5., 7. und 9. Klassen und das Kollegium komplett getestet. 75 Schüler hatten direkten Kontakt mit der Lehrerin.

10:36 Uhr | Corona kostet Landkreis Görlitz gut neun Millionen Euro

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden dem Landkreis Görlitz bis zu 9,2 Millionen Euro kosten. Das sagte Landrat Bernd Lange (CDU) gestern im Kreistag in Löbau. Lange rechnet damit, dass er die Cornona-Schlussrechnung im kommenden Frühjahr den Kreisräten präsentieren wird. 3,7 Millionen Euro waren beispielsweise für die Beschaffung von Schutzmasken erforderlich. 1,7 Millionen Euro investierte der Landkreis in neue Medizintechnik, beispielsweise in Beatmungsgeräte sowie Schutzausrüstung. Einige Einrichtungen der Pflege wären ohne Unterstützung des Landkreises kollabiert, so Landrat Lange.

10:19 Uhr | Anträge für Digitalpakt Schule bis Ende September verlängert

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Antragsfrist des Digitalpaktes Schule um drei Monate verlängert. Alle sächsischen Schulträger haben nach Angaben des Kultusministeriums für die Antragstellung bei der Sächsischen Aufbaubank noch Zeit bis zum 30. September.

Insgesamt stünden rund 250 Millionen Euro zur Verfügung, 203 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 83 Millionen Euro seien bereits bewilligt. Gefördert werde vorrangig die digitale Infrastruktur in Schulen, wie Verkabelung, Schulserver oder WLAN-Netzwerke. Aber auch die Anschaffung von interaktiven Tafeln, Displays oder von Laptops, Notebooks und Tablets werde unterstützt, hieß es.

10:00 Uhr | Bürgertelefon im Landkreis Görlitz rege genutzt

Das Bürgertelefon im Görlitzer Landratsamt ist während der Corona-Krise gut genutzt worden. Mehr als 20.300 Anrufe seien entgegengenommen worden, sagte der Görlitzer Landrat Bernd Lange gestern im Kreistag in Löbau. Es habe zahlreiche Anregungen gegeben. Es konnten aber auch Befürchtungen ausgeräumt werden. Das Bürgertelefon war sieben Tage die Woche besetzt. 36 Mitarbeiter waren eingebunden.

09:21 Uhr | Auflagen zur schwierig: Eisenbahnmuseum Schwarzenberg bleibt zu

Das Eisenbahnmuseum in Schwarzenberg bleibt weiter für Besucher geschlossen. Darüber informierte der Vereinsvorstand, der die Möglichkeiten für eine baldige Öffnung zuvor geprüft hatte. Es fehle demnach an Geld und Personal, die erforderlichen Corona-Schutzmaßnahmen umzusetzen. Einzige Ausnahme bleiben Gruppenführungen, die vorher angemeldet werden müssen.

08:25 Uhr | Feste unter Auflagen ab Mitte Juli möglich

In Sachsen sollen erste Feste unter Hygieneauflagen schon ab Mitte Juli möglich sein. Erfahrungen daraus wolle man für Weihnachtsmärkte nutzen, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bei MDR SACHSEN.

06:47 Uhr | Chemnitzer Filmnächte starten mit weniger Plätzen

Heute Abend werden auf dem Chemnitzer Theaterplatz die 10. Chemnitzer Filmnächte eröffnet. Die Dauer des Festivals wurde kurzfristig bis zum 15. August verlängert. Festivalleiter Michael Claus sagte, dies stehe im Zusammenhang mit den Corona-Auflagen und der damit verbundenen Halbierung der Sitzplätze. Konzerte gibt es in diesem Jahr keine. Dennoch wollen die Veranstalter den Besuchern ein besonderes Erlebnis bieten.

06:20 Uhr | Ab morgen wieder Züge von Karlsbad nach Johanngeorgenstadt

Ab Freitag fahren wieder Regionalzüge von Karlovy Vary bis nach Johanngeorgenstadt. Das teilte die Deutsche Bahn AG mit. Die Strecke wird von der Tschechischen Bahn betrieben. Wegen der Corona-Beschränkungen und zeitgleicher Bauarbeiten kamen die Triebwagen in den vergangenen Monaten nicht über die Grenze. Ab morgen besteht nun in Johanngeorgenstadt wieder Anschluss zu den Zügen der Erzgebirgsbahn von und nach Zwickau über Schwarzenberg und Aue.

05:50 Uhr | Jeder vierte Lehrer zeigt Interesse an freiwilligen Corona-Tests

Bisher zeigt jeder vierte Lehrer in Sachsen Interesse, sich freiwillig auf das Coronavirus testen zu lassen. Seit rund zwei Wochen können Lehrkräfte im Freistaat sich einmal in der Woche testen lassen. Wie viele Pädagogen sich bereits haben testen lassen, dazu liegen dem Kultusministerium noch keine Zahlen vor.

Allerdings haben sich nach Informationen von MDR SACHSEN bereits 9.300 Lehrer das entsprechende Dokument zur Testberechtigung heruntergeladen. Das heißt, knapp jeder vierte Lehrer in Sachsen erwägt zumindest, von der Testmöglichkeit Gebrauch zu machen. Das Dokument zur Testberechtigung müssen die Lehrer von ihrer Schulleitung unterschreiben lassen. Damit werden sie dann von jedem Hausarzt auf eine Corona-Infektion getestet. Die Kosten trägt der Freistaat.

05:20 Uhr | Keine Großveranstaltungen bis zum Herbst

Die Bundesregierung und die Länder wollen an vielen Sicherheitsregeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie vorerst festhalten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gab nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten am gestrigen Abend bekannt, dass die Abstands- und Hygieneauflagen zunächst weiter gelten. Das betreffe auch das Tragen von Masken in bestimmten Bereichen und die Kontaktbeschränkungen. Die Maßnahmen hätten sich bewährt, so Merkel.

Außerdem wurde vereinbart, dass Großveranstaltungen - mit wenigen Ausnahmen - noch bis Ende Oktober verboten bleiben. Schulen sollen nach den Sommerferien dagegen in den Regelbetrieb zurückkehren.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 18.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen