Meldungen am Donnerstag Corona-Ticker Sachsen am 11.03.: Neuinfektionen so hoch wie seit sechs Wochen nicht

Täglich halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Corona-Test positiv Covid-19
Bildrechte: imago images/MiS

21:02 Uhr | Tickerende

Das war's mit dem Corona-Ticker für heute. Morgen sind wir mit neuen Informationen zur Corona-Lage in Sachsen wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen eine geruhsame Nacht.

20:43 Uhr | Keine Erklärung für Infektionen

Im Vogtland werden jeden Tag 4.000 bis 5.000 Menschen auf Corona getestet, Tendenz steigend. Das teilte Landrat Rolf Keil am Donnerstagabend bei einem Online-Forum mit. Dabei verwies er nochmals auf die Infektionszahlen bei Kindern. Diese liege bei Kindern im Alter von null bis zehn Jahren bei 3,6 Prozent, der Durchschnitt betrage normalerweise 0,9 Prozent. Auch in der Gruppe der Eltern, bei den 30-Jährigen, gebe es im Vergleich zum Durchschnittswert doppelt so hohe Infektionszahlen.

Die Londoner Ärztin Beate Kampmann, die bei dem Forum zugeschaltet war, sagte, für die hohe Inzidenzzahl unter Kindern gebe es bislang keine Erklärung. "Es ist noch unklar, ob die Kinder das Virus untereinander übertragen oder ob es die Eltern sind, die sich an der Schule treffen. Das ist noch nicht raus."

19:45 Uhr | Leipziger Gastwirte können jetzt Außengastro beantragen

Gastwirte, die in Leipzig eine Außengastronomie auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen betreiben wollen, müssen dies vorher beantragen. Nach Angaben der Stadt gibt es das Formular auf der Internetseite www.leipzig.de/formulare. Ausgehend vom aktuellen Leipziger Infektionsgeschehen mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 könnten gastronomischen Einrichtungen im Außenbereich gemäß der aktuellen Sächsischen Corona-Schutzverordnung frühestens ab 24. März öffnen. Derzeit liegen der Gewerbebehörde etwa 15 Prozent der sonst üblichen Anträge für diese Nutzung vor.

19:32 Uhr | DRK braucht Verstärkung im Grimmaer Testzentrum

Für das Corona-Testzentrum am Grimmaer Markt sucht das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wie die Stadt Grimma mitteilte, sollen sie auf Minijob-Basis angestellt werden und das bestehende DRK-Team unterstützen. Das Testzentrum in der Rathaus-Galerie nimmt am 16. März seinen Betrieb auf.

19:21 Uhr | Köpping: Ältere dürfen im Vogtland nicht verdrängt werden

Petra Köpping
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping hat dafür geworben, dass im Vogtland nach der Freigabe der Impfung für alle ab 18 Jahren die Älteren nicht verdrängt werden. "Hausärzte sollen prioritär die über 80-Jährigen impfen", kündigte Köpping an. Am kommenden Montag will Köpping weitere Details zur Impfung bei niedergelassenen Ärzten bekannt geben. In Absprachen solle geklärt werden, wie schnell im Vogtland geimpft werden kann. Im Gespräch mit dem Landkreis sei auch, ob Lehrerinnen und Lehrer übers Gesundheitsamt geimpft werden könnten, damit sie sich nicht über das Impfportal anmelden müssen.

19:03 Uhr | Sächsische Dampschiffahrt trotz Corona zufrieden

Die Dresdner Dampfschiffahrt blickt trotz Corona auf eine gute Saison zurück. Vertriebschef Robert Körner sagte, Grund seien die hohen Wasserstände der Elbe und der Trend, Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Leider sei durch den Lockdown das Weihnachtsgeschäft ausgefallen. Und Corona-Hilfen habe es auch noch nicht gegeben. Ostern, so hofft Robert Körner, könnte es mit der neuen Saison losgehen. Die neun Schaufelraddampfer und zwei Salonschiffe werden gerade für die neue Saison flottgemacht. 

Ein Dampferschiff liegt am Ufer vor Anker.
Bildrechte: Wolfram Nagel

18:35 Uhr | Landkreis Görlitz: Immer mehr Corona-Fälle an Schulen und Kitas

Im Landkreis Görlitz gibt es immer mehr Coronafälle an Schulen und Kitas. Betroffen seien ein Dutzend Schulen sowie genauso viele Kitas und Horte, unter anderem in Bad Muskau, Görlitz, Herrnhut, Weißwasser und Zittau, teilte das Landratsamt mit. In den betroffenen Schulen sind demnach 28 Coronainfektionen festgestellt worden, in den Kitas und Horten 50. In 19 Fällen wurde dabei eine Infektion mit einer Corona-Mutante nachgewiesen. Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt laut RKI aktuell bei 88,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

18:25 Uhr | EU lässt Impfstoff von Johnson und Johnson zu

Die EU-Kommission hat den Corona-Impfstoff von Johnson und Johnson zugelassen. Zuvor hatte die Europäische Arzneimittelagentur EMA das Präparat für die Impfung von Menschen ab 18 Jahren empfohlen. Es handelt sich um den vierten EU-weit zugelassenen Impfstoff und den ersten, bei dem eine einzige Dosis für den angestrebten Schutz ausreicht. Die EU-Kommission hat bei dem US-Hersteller Impfdosen für 200 Millionen Menschen bestellt. Davon würde Deutschland 36,7 Millionen erhalten. Die Lieferung soll im April stattfinden.

Fläschchen des Corona-Impfstoffs von Johnson und Johnson
Bildrechte: dpa

18:12 Uhr | 40.000 Corona-Schnelltests für tschechische Nachbarn

Sachsen hat am Donnerstag 40.000 Schnelltests an die tschechischen Nachbarn übergeben, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer. Damit wolle der Freistaat dem stark betroffenen Nachbarland im Kampf gegen die Pandemie helfen.

Schnelltest
Bildrechte: imago images/Martin Wagner

18:07 Uhr | 360 Menschen bei freiwilligen Tests im Vogtland positiv getestet

Von den 40.000 freiwilligen Corona-Tests im Vogtland sind 360 Menschen gefunden worden, die mit Corona infiziert waren und "aus allen Wolken fielen", sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer in einer Online-Diskussionsrunde zur Corona-Lage im Vogtland. Die Infizierten hätten alle keine Symptome gehabt und seien nun in Quarantäne. "Auf diesem Weg haben wir die unentdeckten Fälle identifiziert, aus ihnen sind keine 2.000 bis 3.000 Fälle geworden", meinte Kretschmer und bedankte sich bei den Vogtländern für die Bereitschaft, die Tests auf sich zu nehmen.

17:58 Uhr | Leipziger Rathaus wird zum Corona-Testzentrum

Ab Sonnabend werden im Leipziger Rathaus kostenlose Corona-Schnelltests angeboten. In der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses öffnet dazu ab 10 Uhr ein Testzentrum, teilte die Stadt mit. Bürgerinnen und Bürger können sich dort ohne vorherige Terminvergabe wochentags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr testen lassen. Die technische Einrichtung, Registrierung und Koordinierung aller Beteiligten verantwortet die Leipziger Messe.  

Das Zentrum ist ein weiterer Baustein, wie wir die Pandemie in den Griff bekommen können.

Burkhard Jung Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

17:30 Uhr | Neuinfektionen in Sachsen auf 6-Wochen-Hoch

Die Gesundheitsämter der kreisfreien Städte und Landkreise in Sachsen haben am Mittwoch 950 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das ist der höchste Wert seit sechs Wochen. Zuletzt sind am 28. Januar Neuinfektionswerte oberhalb der 900 vermeldet worden. Damals waren es 1.136 gemeldete Neuinfektionen binnen eines Tages.

Im Zusammenhang mit Covid-19 wurden seit gestern 26 weitere Todesfälle gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl in Sachsen auf 8.173.

Das Robert-Koch-Institut meldete am Donnerstag für ganz Sachsen eine 7-Tage-Inzidenz von 85. Gestern lag die Inzidenz bei 75. Die höchste Inzidenz verzeichnet nach wie vor der Vogtlandkreis mit 227. Dahinter liegen der Erzgebirgskreis und der Landkreis Zwickau mit einer Inzidenz von 109,6 bzw. 109,5.

17:24 Uhr | Görlitzer Landrat fordert Impfungen für alle

Der Görlitzer Landrat Bernd Lange spricht sich dafür aus, dass ähnlich wie im Vogtland auch in seinem Landkreis alle Menschen über 18 Jahre geimpft werden.

Ich möchte hiermit betonen, dass auch der Landkreis Görlitz in den letzten Tagen einen deutlichen Zuwachs an Infektionen zu verzeichnen hat. Im Sinne der Gleichbehandlung fordere ich die sofortige Freigabe der Impfungen für alle Erwachsenen auch im Landkreis Görlitz.

Bernd Lange Landrat des Landkreises Görlitz

17:15 Uhr | Kostenloser Schnelltest in Marienberg möglich

Im DRK-Schnelltestzentrum in Marienberg können sich Bürger ab sofort einmal die Woche kostenfrei auf Corona testen lassen. Wie der Kreisverband Mittleres Erzgebirge des Deutschen Roten Kreuzes mitteilte, hat er am Donnerstag den entsprechenden Auftrag erhalten. Für den freiwilligen Test müssen Krankenkarte und Personalausweis mitgebracht werden. Im DRK-Schnelltestzentrum gilt Maskenpflicht.

16:20 Uhr | Lehrerverband kritisiert fehlende Testpflicht

Der Sächsische Lehrerverband (SLV) findet die fehlende Corona-Testpflicht in Schulen problematisch. Sein Vorsitzender Jens Weichelt sagte dazu MDR SACHSEN:

Jens Weichelt, Landesvorsitzender des Sächsischen Lehrerverbandes
Bildrechte: Stephan Wiegand

Der SLV kritisiert die vorerst fehlende Testpflicht, geht aber davon aus, dass das Kultusministerium die Pläne zu weiteren Schulöffnungen sowie alle anderen Maßnahmen des Gesundheitsschutzes umsetzt.

Jens Weichelt Vorsitzender des Sächsischen Lehrerverbandes

Er appelliere an Schülerinnen und Schüler, vorhandene Corona-Tests auch ohne Pflicht zu nutzen, so Weichelt.

16:11 Uhr | Chemnitz öffnet Galerie, Tierpark und Wildgatter

Verschiedene Einrichtungen der Stadt Chemnitz werden gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung ab der kommenden Woche wieder öffnen. Wie die Stadt mitteilte, trifft dies unter anderem auf die Neue Sächsische Galerie, den Tierpark und das Wildgatter zu. Wer vorbeischauen möchte, muss sich vorher per Telefon, E-Mail oder auf der Internetseite anmelden, da die Besucherzahl coronabedingt begrenzt ist. Sollte die 7-Tage-Inzidenz in Chemnitz an drei Tagen hintereinander wieder über 100 liegen, werden die Einrichtungen erneut geschlossen.

15:08 Uhr | Keine gefährlichen Nebenwirkungen bei Astrazeneca nachgewiesen

Beim Astrazeneca-Impfstoff gibt es bisher keine unbekannten Nebenwirkungen, die zu schweren Krankheiten führen. Das teilte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA mit. Dabei bezieht sich die Behörde auf Fälle von Thrombose (Blutgerinnsel) nach Astrazeneca-Impfungen in Österreich. Dort war in einem Fall nach der Impfung bei einer Krankenschwester eine Multiple Thrombose diagnostiziert worden. Zehn Tage später starb sie im Krankenhaus. Einen Zusammenhang mit der Impfung sieht die EMA derzeit nicht. Dennoch soll es nun eine Überprüfung geben.

14:30 Uhr | Studentenvertreter fordern erneute Verlängerung des Studiums

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) fordert vom sächsischen Kultusministerium coronabedingt eine weitere Verlängerung der Regelstudienzeit. Wie die KSS mitteilte, soll ähnlich wie in den vergangenen beiden Semestern die Regelstudienzeit nun auf das Sommersemester ausgedehnt werden. "Durch teils steigende Inzidenzzahlen und den Gefahren durch die Mutationen ist auch in den nächsten Monaten nicht an volle Hörsäle zu denken. Die Krise erschwert das Studium weiterhin deutlich und diese Nachteile müssen ausgeglichen werden", erläutert Lukas Eichinger, Sprecher der KSS.

 14:09 Uhr | Sport in Leipziger Außensportanlagen wieder möglich

In Leipzig dürfen die kommunalen Außensportanlagen wieder benutzt werden. Wie die Stadt mitteilte, gilt die Lockerung für Sportanlagen, die nicht verpachtet wurden sowie alle frei zugänglichen Sportanlagen. Sporthallen und andere Sportanlagen in geschlossenen Räumen bleiben hingegen weiter gesperrt. Grundlage für die Entscheidung sind die Sächsische Corona-Schutzverordnung vom 5. März sowie die Allgemeinverfügung der Stadt Leipzig vom 9. März.

13:52 Uhr | Neue Schnellteststation in Krostitz

Der Landkreis Nordsachsen eröffnet am kommenden Montag in Krostitz eine weitere Station für Corona-Schnelltests. Nach Angaben des Landratsamtes ist die Einrichtung in der Sport- und Mehrzweckhalle der Gemeinde montags, mittwochs und freitags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Betrieben wird sie vom Deutschen Roten Kreuz, Unterstützung gibt es von der Bundeswehr. Weitere Schnellteststationen im Kreis Nordsachsen gibt es in Torgau, Delitzsch, Oschatz, Eilenburg, Schkeuditz und Taucha.

13:43 Uhr | Längere Anmeldefrist für "Unser Dorf hat Zukunft"

Das sächsische Ministerium für Regionalentwicklung hat die Anmeldefrist für den Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" nochmals verlängert. Begründet wurde dies mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Die Dörfer sollten damit Gelegenheit erhalten, bei persönlichen Treffen der Einwohner eine Teilnahme an der elften Auflage des Wettbewerbs vorzubereiten. Diese muss nun bis Ende November angemeldet werden.

13:22 Uhr | Delitzscher dürfen genießen, aber nicht im Schloss feiern

Die Stadt Delitzsch hält trotz der aktuellen Corona-Lage an ihrem Frühlings- und Genussmarkt fest. Die Stadtverwaltung sei zuversichtlich, dass er am 8. und 9. Mai stattfinden könne, sagte Organisator Christian Maurer. Er verwies auf ein vergrößertes Marktgelände sowie den Verzicht auf Kutschfahrten und Aktivitäten in Innenräumen. Das für Ende Mai geplante zweite Delitzscher Schlossfest wird den Angaben zufolge dagegen abgesagt. Die Mindestabstände und Zugangsbeschränkungen könnten in den Räumlichkeiten des Museums nicht umgesetzt werden.

12:59 Uhr | Piwarz: Sommerferien nicht kürzen

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz ist gegen eine Verkürzung der Sommerferien, um Schulstoff nachzuholen. Der CDU-Politiker begründete dies bei MDR SACHSEN mit den Erfahrungen bei den verkürzten Winterferien. Die Familien bräuchten auch einmal Ruhe und Planungssicherheit. Die vergangenen drei Monate häusliche Lernzeit für Schüler, Lehrer und Eltern eine Zeit der Anspannungen gewesen.

Wir wissen ja noch nicht, wie wird´s im Sommer aussehen. Wenn ich dann noch von sechs Wochen, wo die Familien in Sachsen ihren Urlaub buchen können, auf vier Wochen runtergehe, wird es noch enger und komplizierter.

Christian Piwarz Kultusminister in Sachsen

12:19 Uhr | Dresden verbietet "Querdenken"-Aktionen am Wochenende

Das Ordnungsamt der Stadt Dresden hat drei für kommenden Sonnabend angemeldete Demonstrationen der Initiative "Querdenken351" verboten. Die Versammlungsbehörde ist nach eigenen Angaben davon überzeugt, dass die Versammlungen und die damit verbundenen Anreisen von Teilnehmern sämtliche Corona-Schutzverordnungen aushebeln würden. Der Anmelder habe diese infektionsschutzrechtlichen Bedenken bei einer Anhörung gestern nicht ausräumen können.

Die Gegner der Corona-Beschränkungen wollten am Sonnabend auf drei großen Plätzen in der Dresdner Innenstadt demonstrieren. Zudem wurden mehrere Autokorsos aus verschiedenen Orten angekündigt und ein Busuntermehmen bietet laut Ordnungsamt bundesweit Reisen zu den Demos nach Dresden an.

11:56 Uhr | Trotz Corona wurde viel gebaut

Das sächsische Bauhauptgewerbe hat bisher kaum unter der Corona-Krise gelitten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes lag der Gesamtumsatz im vergangenen Jahr mit fast sechs Millionen Euro um 0,8 Prozent unter dem von 2019. Der Hochbau verzeichnete demnach sogar ein Umsatzplus von zwei Prozent. Das Baugewerbe beschäftigt in Sachsen mehr als 34.000 Menschen.

11:22 Uhr | Jetzt Impftermine für gesamte Priorisierungsgruppe 2

In Sachsen können ab sofort mehr Menschen einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung beantragen. Hintergrund für die Entscheidung ist nach Angaben der Sozialministeriums die neue Empfehlung der Ständigen Impfkommission, wonach auch Menschen über 65 Jahre mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft werden können.

Impfberechtigt sind demnach jetzt auch alle Personen, die der sogenannten Priorisierungsgruppe 2 angehören. Das sind hauptsächlich alle über 70-Jährigen, Menschen mit einem hohen Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf einer Covid-19-Erkrankung und Beschäftigte, die aufgrund ihrer Tätigkeit einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind, zum Beispiel Polizisten und bisher noch nicht berücksichtigtes medizinisches Personal. Sie können online oder über die Telefon-Hotline (0800) 089 9 089 Termine in den Impfzentren vereinbaren.

Kategorien 1-3 In dieser Reihenfolge wird geimpft

Wer wann eine Impfung erhält, ist klar geregelt. Insgesamt gibt es drei Kategorien. Derzeit werden Personen aus der ersten Stufe geimpft sowie Personen aus der zweiten Stufe, die zwischen 18 und 64 Jahre alt sind.

Kategorien Impfpriorisierung
Bildrechte: MDR SACHSEN
Kategorien Impfpriorisierung
Bildrechte: MDR SACHSEN
Kategorien Impfpriorisierung
Bildrechte: MDR SACHSEN
Kategorien Impfpriorisierung
Bildrechte: MDR SACHSEN
Kategorien Impfpriorisierung
Bildrechte: MDR SACHSEN
Alle (4) Bilder anzeigen

10:43 Uhr | Torgauer Leseratten können wieder Bücher ausleihen

Die Stadtbibliothek in Torgau ist seit heute wieder eingeschränkt geöffnet. Wie Stadtsprecherin Eileen Jack MDR SACHSEN sagte, ist eine Ausleihe nur nach Voranmeldung möglich. Termine würden immer für Donnerstag vergeben, immer von 10 bis 18 Uhr. Ausgeliehen werden dürfen demnach nur fünf Artikel, die zuvor im Online-Katalog herausgesucht wurden. Torgaus Bibliothek beherbergt mehr als 44.000 Bücher, Zeitschriften, Spiele, Filme und Musik.

10:09 Uhr | Großenhain hilft coronagebeutelten Jugendeinrichtungen

Großenhain greift den neun Jugendeinrichtungen und Jugendvereinen in der Stadt in Corona-Zeiten unter die Arme. Dafür stellt die Verwaltung für das laufende Jahr 10.000 Euro bereit. So bekommt jede feste Jugendeinrichtung einen pauschalen Zuschuss von 500 Euro für Reparaturen oder Neuanschaffungen. Betriebskostenvorauszahlungen werden bis Jahresende ausgesetzt. Außerdem zahlt die Stadt für die beiden vergangenen Jahre höhere Zuschüsse zu den Betriebkosten.

09:50 Uhr | Piwarz: Noch keine Testpflicht an Schulen wegen fehlender Selbsttests

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz hat die Verschiebung der Testpflicht an den Schulen mit Lieferschwierigkeiten begründet. Er äußerte am Morgen bei MDR SACHSEN die Hoffnung, dass Ende nächster Woche ausreichend Selbsttests verfügbar seien. Bis dahin werde auf freiwillige Schnelltests gesetzt, die von DRK-Mitarbeitern, Hausärzten oder Apothekern in den Schulen vorgenommen würden. Die angekündigten Betretungsverbote für Schüler, die keinen negativen Test vorweisen können, würden aber erst mit den Selbsttestmöglichkeiten eingeführt. Ursprünglich sollte das schon ab kommenden Montag der Fall sein.

09:11 Uhr | Delitzscher Oberbürgermeister besteht auf Impfzentrum

Der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde hat seine Forderung nach einem Impfzentrum in der Stadt bekräftigt. Bereits Anfang des Monats hatte er als Ort das Bürgerhaus dafür vorgeschlagen. Bei einem Vor-Ort-Termin mit Nordsachsens Landrat und Vertretern des Impfzentrums Belgern sei der Standort als gut geeignet eingeschätzt worden, sagte Wilde MDR SACHSEN. Deshalb sollte es wenigstens für einige Wochen die Möglichkeit geben, dass sich in Delitzsch zumindest auch die über 70-Jährigen impfen lassen könnten.

08:48 Uhr | Ministerpräsident Kretschmer verteidigt Impfstrategie

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat das Vorgehen von Bund und Ländern verteidigt, die Hausärzte erst Mitte April in die Impfkampagne einzubeziehen. Der CDU-Politiker sagte im ZDF-Morgenmagazin, entscheidend für eine Ausweitung der Impfkampagne sei, wieviel Impfstoff von den Herstellern geliefert werde. Hier werde sich die Lage in den kommenden Monaten grundlegend ändern.

Kretschmer warnte zugleich davor, sämtliche Impfvorräte sofort einzusetzen. Derzeit bestehe noch die Gefahr, dass bei Lieferschwierigkeiten die notwendige Zweitimpfung nicht rechtzeitig verabreicht werden könne. Dann wäre die Erstimpfung nutzlos gewesen.

Zur Entscheidung, im Vogtland bereits allen Bewohnern eine Impfung anzubieten, sagte Sachsens Regierungschef, damit solle eine "Brandmauer" zum Nachbarland Tschechien errichtet werden. Sonst würde sich vor allem die britische Virusvariante von dort immer weiter in Deutschland ausbreiten.

08:36 Uhr | Vier Corona-Fälle bei Massentest in Hoyerswerda

Bei einem Corona-Massentest in Hoyerswerda sind vier von 1.440 Tests positiv ausgefallen. Das teilte das Landratsamt in Bautzen mit. Die Einwohner Hoyerswerdas konnten sich seit Dienstag testen lassen. Der Landkreis hatte das Angebot gemacht, um Virusmutationen schneller aufspüren zu können. Vize-Landrat Udo Witschas schätzte die Beteiligung als sehr gut ein.

07:57 Uhr | Schulen im Erzgebirge bleiben offen

Die Schulen im Erzgebirgskreis bleiben auch kommende Woche geöffnet. Das hat Landrat Frank Vogel gestern auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Erst wenn die Inzidenz fünf Tage in Folge über 100 liege müssten laut sächsischer Corona-Schutzverordnung die Regeln verschärft und etwa Schulen geschlossen werden. Der pendle der Wert im Erzgebirgskreis immer um die 100.

Vogel teilte auch mit, dass kostenfreie Tests noch nicht in der Region angeboten würden. Man hoffe, Mitte nächster Woche mit einem Testzentrum in jedem Altkreis starten zu können.

07:19 Uhr | Kein Theaterspektakel in Bad Düben

Das Projekt "LANDschafftTHEATER" in Bad Düben fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Derzeit gebe es keine Planungssicherheit, daher werde das für den Sommer geplante große Theaterspektakel auf nächstes Jahr verschoben, sagte Ideengeberin Henriette Lippold MDR SACHSEN. In diesem Jahr werde als Ersatz im Rahmen eines Hörspielprojektes ein Audioguide über die Stadt Bad Düben erstellt. Dieser akustische Stadtführer soll ab September erhältlich sein.

07:05 Uhr | Telefon-Hotline für Besuchswünsche im Zoo Hoyerswerda

Der Zoo Hoyerswerda nimmt ab heute auch telefonisch Anmeldungen für einen Besuch entgegen. Den Angaben zufolge besteht jetzt wochentags zwischen 9 und 12 Uhr die Möglichkeit, unter (03571) 20 93 77 01 die Möglichkeit, einen Eintrittstermin zu buchen. Im Internet sind bereits Anmeldungen über www.terminland.de/zoohy möglich. Bezahlt wird weiter an der Zookasse - dort müssen die Buchung und der Personalausweis vorgezeigt werden.

Die vorherige Terminvereinbarung ist laut sächsischer Corona-Schutzverordnung Voraussetzung für einen Zoobesuch. Die Einrichtung in Hoyerswerda öffnet am kommenden Montag nach 134 Tagen Corona-Zwangspause wieder ihre Pforten.

06:47 Uhr | Inzidenzwert in Sachsen wieder gestiegen

Das Robert-Koch-Institut hat am Morgen für Sachsen eine Inzidenz von 85 gemeldet. Damit ist die Zahl der wöchentlichen Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Vergleich zu gestern gestiegen. Zu Wochenbeginn lag die landesweite Inzidenz bei 87, gestern bei 76. In Leipzig ist sie laut RKI wieder über die Grenze von 50 gestiegen.

(Anmerkung der Redaktion: Diese Meldung wurde wegen einer nachträglichen Aktualisierung der Daten um 7:31 Uhr überarbeitet.)

06:23 Uhr | Britische Variante überflügelt Ursprungsvirus

Die zuerst in Großbritannien entdeckte Mutation des Coronavirus ist nun offenbar auch in Deutschland die beherrschende Variante. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilte, wurde vergangene Woche in 55 Prozent der untersuchten Proben die mutierte Virusform B.1.1.7 entdeckt. In der vorangegangenen Wochen lag der Anteil noch bei 46 Prozent, eine weitere Woche bei 22 Prozent.

Die britische Variante des Coronavirus ist deutlich ansteckender als die Ursprungsform. Jüngste wissenschaftliche Untersuchungen lassen zudem den Schluss zu, dass sie auch tödlicher ist. Die bislang in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe wirken alle auch gegen die britische Mutationsform.

06:02 Uhr | Testpflicht an Schulen wird verschoben

An den weiterführenden Schulen in Sachsen soll es in der kommenden Woche noch keine Corona-Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler geben. Das sagte eine Sprecherin des Kultusministeriums dem MDR. Es sei noch nicht sicher, dass an allen Schulen ausreichend Selbsttests zur Verfügung stünden. Außerdem werde zunächst mit einer Art Probelauf gerechnet.

Ab dem 15. März sollen alle Kinder und Jugendliche ab der fünften Klasse wieder die Schule besuchen. Ursprünglich war geplant, dass sie ab diesem Zeitpunkt nur mit einem aktuellen negativen Schnelltest die Schulgebäude betreten dürfen.

05:41 Uhr | Corona-Testpflicht für Arbeitgeber

Um das Virus weiter einzudämmen, sollen auch Arbeitgeber mehr in die Pflicht genommen werden. Ab 22. März müssen sie ihre Beschäftigten regelmäßig testen. Einige machen das bereits freiwillig. Andere sind überfordert.

05:26 Uhr | Nordsachsen erlässt Allgemeinverfügung für Kitas und Horte

Ab heute tritt im Landkreis Nordsachsen eine Allgemeinverfügung in Kraft, mit der geschlossene Gruppen in Kitas und Horten zur Minimierung des Corona-Infektionsrisikos durchgesetzt werden. Das teilte Landrat Kai Emanuel mit. Betroffene Einrichtungen haben bis zum 15. März Zeit, die neue Verfügung umzusetzen.

05:15 Uhr | Dresdner Zoo öffnet ab Montag

Der Dresdner Zoo kann am 15. März nach mehr als vier Monaten wieder öffnen. Wie die Zooleitung mitteilte, muss der Inzidenzwert dafür weiterhin unter 100 liegen aktuell beträgt er nach den maßgeblichen Angaben des Robert-Koch-Institutes bei 62. Der Besuch werde nur eingeschränkt möglich sein. So haben Gäste nur mit Online-Ticket und Maske Zutritt. Zudem dürfen maximal 1.500 Besucher gleichzeitig auf das Gelände. Die Online-Tickets sind ab morgen auf der Internetseite des Dresdner Zoos buchbar. Es gelten die regulären Eintrittspreise. Sonstige Rabatte können nicht gewährt werden.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp/Reuters

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.03.2021 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 11.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen