Meldungen am Donnerstag Corona-Ticker am 01.07.: Leipzig startet Millionenprogramm für die Innenstadt

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Blick auf die Innenstadt von Leipzig mit dem Neuen Rathaus (M), dem Wintergartenhochhaus (l) und dem City-Hochhaus (r, ehemals Uni-Riese).
Bildrechte: dpa

Meldungen des Folgetages

20:30 Uhr | Tickerende

An der Stelle endet die Berichterstattung zur Corona-Lage in Sachsen für heute. Wir sind morgen früh wieder für Sie da mit dem aktuellen Überblick. Ihnen und besonders all jenen, die heute nach langen Homeofficewochen zuhause wieder zurück an ihre Arbeitsplätze konnten, wünschen wir einen schönen Abend und gute Nacht. Bleiben Sie gesund!

19:14 Uhr | Sieben Landkreise ohne Corona-Neuinfektionen

Sachsens Gesundheitsämter haben am Donnerstag 19 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die meisten verzeichneten dabei Dresden und Leipzig (jeweils fünf), während es in Chemnitz, im Erzgebirgskreis sowie in den Landkreisen Görlitz, Meißen, Mittelsachsen, Nordsachsen und Sächsische-Schweiz/Osterzgebirge gar keine Neuinfektionen gab. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt unterdessen unter die 800er-Marke. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind fünf weitere Menschen gestorben. Damit steigt die Zahl der Menschen, die in Sachsen an oder mit Corona verstorben sind, auf 10.167.  

18:56 Uhr | Städtetag ruft zu Impfungen auf

Der Deutsche Städtetag warnt vor einer vierten Corona-Welle und ruft die Menschen in Deutschland zu Impfungen auf. "Vielleicht entscheiden wir mit unserem Verhalten jetzt im September nach der Reiserückkehr darüber, ob Weihnachtsmärkte stattfinden", sagte Städtetagspräsident Burkhard Jung (SPD). "Deshalb appellieren wir an alle: Bitte lassen Sie sich impfen."

Nur mit einer hohen Impfrate sei die Pandemie zu bewältigen, so Jung. Das sei eine Frage der Solidarität. Um auch Menschen zu erreichen, die bislang zögerten, brauche es niederschwellige Angebote wie mobile Impfteams.

17:31 Uhr | Stiko ändert Impfempfehlung

Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus in Deutschland hat die Ständige Impfkommission (Stiko) ihre Impfempfehlung angepasst. Danach sollen Menschen, die eine erste Dosis Astrazeneca erhalten haben, künftig unabhängig vom Alter als zweite Spritze einen mRNA-Impfstoff wie Biontech oder Moderna erhalten. Die Immunantwort nach dem Verabreichen von zwei verschiedenen Präparaten - erst Vektor-, dann mRNA-Impfstoff - sei der Immunantwort nach zwei Dosen Astrazeneca deutlich überlegen,. begründete die Stiko ihre Empfehlung. Der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung soll demnach mindestens vier Wochen betragen.

16:52 Uhr | Sachsen hat noch freie Ferienunterkünfte

Im Juli und August sind in Sachsen noch bis zu 70 Prozent der Ferienunterkünfte frei. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von DS Destination Solutions. Die größten Kapazitäten gibt es im zweiten Corona-Sommer demnach im Erzgebirge mit 76 Prozent, während es im Elbland 68 Prozent, in der Oberlausitz 63 Prozent und in der Sächsischen Schweiz 61 Prozent sind. Der gesamtdeutsche Schnitt liegt der Studie zufolge bei um 50 Prozent.

16:28 Uhr | Corona-Verstöße führen zu Anstieg bei Bußgeldverfahren

2020 sind an Sachsens Amtsgerichten fünf Prozentmehr Bußgeldverfahren verhandelt worden, als im Vorjahr. Wie das Oberlandesgericht mitteilte, waren dabei allein 745 Fälle auf Verstöße gegen die Corona-Schutzmaßnahmen zurückzuführen.

16:01 Uhr | Leipzig startet Unterstützungspaket für die Innenstadt

Mit einem Paket an Maßnahmen will die Stadt Leipzig die Innenstadt nach der Corona-Pandemie beleben. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wird sie dafür 2021 und 2022 insgesamt eine Million Euro ausgeben. Umgesetzt wird das Konzept von der Stadtverwaltung gemeinsam mit der IHK zu Leipzig und dem City Leipzig Marketing e. V. Geplant sind unter anderem Musikbühnen, Kultur und Freizeitangebote für Familien am Burgplatz. Außerdem soll bei der Leipziger Tourismus und Marketing GmbH ein Citymanager eingestellt werden.

15:35 Uhr | Fehlende Fachkräfte bremsen Neustart im Gastgewerbe

Der Neustart im Gastgewerbe nach monatelangem Corona-Lockdown wird nach Einschätzung der IHK Chemnitz von einem verschärften Fachkräftemangel gebremst. Es gebe viele Meldungen von Firmen, dass Küchenpersonal und Servicekräfte in andere Branchen abgewandert seien, sagte IHK-Geschäftsführer Christoph Neuberg. Hinzu komme, dass in der Grenzregion tschechische Arbeitskräfte weggebrochen seien. Auch die Suche nach Lehrlingen sei erschwert: Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Branche würden von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern zunehmend als unsicher wahrgenommen. 

15:10 Uhr | App "Impf-Finder" spürt Impftermine bei niedergelassenen Ärzten auf

Eine Übersicht über freie Impftermine bei niedergelassenen Ärzten zu bekommen, ist nicht so leicht. Landesärztekammer sowie Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) machten deshalb jüngst während der Kabinettspressekonferenz auf die App "Impf-Finder" aufmerksam. Nachdem man diese heruntergeladen und die Ortung aktiviert hat, bekommt man freie Impftermine in der Umgebung angezeigt und kann diese gleich buchen.

14:47 Uhr | Impfaktion im Ergebirgsstadion

Am Sonntag wird auf dem Stadiongelände des FC Erzgebirge Aue von 9 bis 18 Uhr gegen das Coronavirus geimpft. Wie das DRK Sachsen mitteilte, werden dafür zwei mobile Teams des Impfzentrums Annaberg sowie des Arbeiter-Samariter-Bundes Sachsen (ASB) und des Malteser Hilfsdienstes mit 500 Impfdosen des Herstellers Biontech/Pfizer im Einsatz sein.

Anmeldungen sind bis Sonntag jeweils 9 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 03733-14 362 02 möglich. Zum Impftermin sollten Personalausweis, Chipkarte und Impfausweis mitgebracht werden.

Sonne und Wolken am Himmel über dem Erzgebirgsstadion
Bildrechte: dpa

13:49 Uhr | Immer mehr Patienten wegen Covid-Folgen arbeitsunfähig

Ärzte und Versicherungen zählen immer mehr Patienten, die wegen Post-Covid-Symptomen arbeitsunfähig sind. Oft hatten sie zuvor milde oder sogar asymptomatische Verläufe, jetzt benötigen sie Reha.

13:02 Uhr | Altmaier: Aufschwung für Ausbau der Halbleiterfertigung nutzen

Deutschland und Europa müssen nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Aufschwung nach der Corona-Krise für einen Ausbau der Kapazitäten der Halbleiterfertigung nutzen. Der Trend, dass der Weltmarktanteil der Europäer in diesem Bereich immer mehr schrumpfe, müsse gestoppt und umgekehrt werden, betonte der CDU-Politiker heute bei einem Besuch des Halbleiter-Herstellers Infineon in Dresden. Der Bedarf an Mikrochips werde auch nach der Corona-Pandemie weiter wachsen - unter anderem durch den Bedarf der Autoindustrie oder des Internets der Dinge.

12:46 Uhr | Keine Impfpass-Selfies ins Netz stellen

Bilder von Impfpässen oder gar Impfpass-Selfies gehören nicht ins Netz. Darauf weist die Barmer-Krankenkasse in Sachsen hin. "Bei aller Freude über eine Corona-Schutzimpfung sollten die Geimpften auf keinen Fall Fotos des Impfausweises in sozialen Medien posten. Daten wie die Chargennummer des Impfstoffes oder der Stempel der Arztpraxis können von Fälschern missbraucht werden", erklärt Barmer-Landesgeschäftsführer Fabian Magerl den Grund.

12:22 Uhr | Sachsens Kinobetreiber legen wieder los

Hinter Popcorn Maschinen stehen, Kinotickets abreißen, strahlende Gäste begrüßen: Die 33-jährige Katharina Repp hat sich diesen Traum mit gleich vier Kinos im Erzgebirge erfüllt. Ab heute dürfen sie und ihr Team auch endlich wieder Filme zeigen, denn die Kinos in Sachsen öffnen nach langer Corona-Pause. Ein Besuch in ihrer Heimat Schwarzenberg.

11:33 Uhr | Kostenlos Parken in Großenhain

In der Innenstadt von Großenhain kann ab heute kostenlos geparkt werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, ist die Zeit allerdings auf zwei Stunden beschränkt und es muss eine Parkscheibe ins Auto gelegt werden.

Diese Aktion gilt bis Ende des Monats. Damit sollen Einzelhandel, Gastronomie und Kultur unterstützt werden, hieß es aus dem Rathaus. Durch die pandemiebedingten Schließungen seien die Branchen in den letzten Monaten stark belastet gewesen.

11:25 Uhr | Experteninterview zu Umgangsrechten in der Pandemie

Nach einer Trennung stellt sich Eltern die Frage: Wer entscheidet, wer das Sorgerecht erhält? Und wie ist der Umgang des Kindes mit beiden Elternteilen geregelt – vor allem in Pandemiezeiten? Was gilt für den Urlaub in Risikogebieten? Und welche Besonderheiten bringt die Situation eines Lockdowns mit sich? Rechtsexpertin Katrin Haller weiß Rat.

10:59 Uhr | Neuer Chefarzt im Krankenhaus von Zittau

Das Zittauer Klinikum Oberlausitzer Bergland hat seit heute einen neuen Chefarzt. Wie das Haus mitteilte, hat der bisherige leitende Oberarzt Kolja Reifenrath den Posten bekommen. Er tritt die Nachfolge des im März verstorbenen Chefarztes Dr. med. Wolfgang Eipperle an. Reifenrath ist Facharzt für Innere Medizin mit den Schwerpunkten auf Hämatologie und Internistische Onkologie. Sein Medizinstudium absolvierte er in Berlin. Er kam als Arzt im Praktikum an das Klinikum Zittau.

Wolfgang Eipperle war im Frühjahr an Covid-19 erkrankt und daran verstorben. Zuvor hatte der Arzt auf der Covid-Station in Zittau viele Corona-Patienten behandelt.

10:27 Uhr | Gelockerte Corona-Regeln in Urlaubsländern

In mehreren Urlaubsländern werden ab heute Corona-Restriktionen gelockert. In Österreich werden beispielsweise die Kundenobergrenzen im Einzelhandel aufgehoben. Nach Cafés und Restaurants dürfen auch Diskotheken und Clubs wieder öffnen. Voraussetzung für einen Besuch ist der Nachweis über eine Corona-Impfung, ein Negativ-Test oder eine Genesung von einer Corona-Infektion.

In der Türkei entfallen die Ausgangssperren. Konzertsäle und andere Musiklokale müssen aber um Mitternacht schließen. Die thailändische Urlaubsregion Phuket will geimpfte Touristen wieder ohne Quarantäne auf die Ferieninseln lassen.

09:52 Uhr | Kinosaalversteigerung für einen guten Zweck

Anlässlich der heutigen Kino-Neustarts beteiligt sich das Cineplex Leipzig an einer deutschlandweiten Kinosaalversteigerung zugunsten der Coronakünstlerhilfe. Auf der Anzeigenplattform Ebay for Charity könne jeder mitbieten, sagte Heiko Fischer vom Cineplex. Die Auktion geht über zwei Wochen. Die Spendenerlöse gehen zu 100 Prozent an die Künstlerhilfe.

09:17 Uhr | Dresdens Aussichtstürme machen auf

Ab heute ist im Dresdner Süden wieder Weitblick möglich. Denn der Turm am Hohen Stein, der Fichteturm und die Bismarcksäule öffnen für Besucher. Wie die Stadverwaltung mitteilte, sind die Aussichtstürme ab sofort - donnerstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr zugänglich. Die Türme werden vom Sächsischen Umschulungs- und Fortbildungswerk Dresden betreut.

08:48 Uhr | Bei Anruf Krankenschein?

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen hat die Verlängerung der telefonischen Krankschreibung kritisiert. Vorsitzender Klaus Heckemann sagte dem MDR, in den Arztpraxen sei die Gefahr nicht mehr groß, sich mit Corona zu infizieren. Außerdem lade die telefonische Krankschreibung zum Blaumachen ein. Die Krankenkasse AOK Plus lobte dagegen die Verlängerung. So ließen sich volle Wartezimmer und Krankheitsübertragungen vermeiden.

Patienten können sich noch bis Ende September bei leichten Atemwegserkrankungen per Telefon krankschreiben lassen. Die Regelung wäre eigentlich heute ausgelaufen.

08:19 Uhr | Bonusaktion beim Innenstadthandel in Werdau

Der Gewerbeverbund Werdau will nach dem langen Corona-Lockdown den Innenstadthandel wieder in Schwung bringen. Dazu startet heute eine Bonusaktion für Kunden.

Wer in den Geschäften einkauft oder in Restaurants oder beim Friseur für 15 Euro Umsatz sorgt, erhält eine Stempelkarte. Ist diese voll, kann man Preise gewinnen, zum Beispiel ein Tablet oder ein Fahrrad. Wie es vom Gewerbeverbund hieß, ist die Werdauer Innenstadt derzeit kaum frequentiert. Trotz Öffnung der Läden würden viele der einstigen Kunden weiter online einkaufen.

07:53 Uhr | Testzentren in Leipzig und Delitzsch schließen

Das Diakonissenkrankenhaus in Leipzig hat seine Corona-Testambulanz ab heute geschlossen. Das dort eingesetzte Personal wechsle wieder in seine angestammten Fachbereiche, teilte das Krankenhaus mit.

Auch in Delitzsch hat das Testzentrum im Bürgerhaus ab heute zu. Im Sportcenter in Markranstädt werden die Öffnungszeiten ab kommender Woche angepasst. Dort hat das Testzentrum dann sonnabends von 9 bis 11 Uhr geöffnet.

07:20 Uhr | Wocheninzidenz in Sachsen bleibt niedrig

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen ist auch an diesem Morgen mit dem Wert drei auf einem sehr niedrigen Niveau. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor. Fast alle Landkreise und kreisfreien Städte im Freistaat weisen eine Wocheninzidenz von weniger als fünf auf. Zwei Ausnahmen bilden Dresden mit einer Inzidenz von sieben und der Landkreis Bautzen mit einer Inzidenz von fünf.

06:36 Uhr | EU gibt Startschuss für digitalen Impfpass

Die Europäische Union will ab heute mit einem digitalen Impfzertifikat das Reisen in der Corona-Pandemie erleichtern. Die EU-Mitgliedstaaten haben zugesichert, bei Inhabern grundsätzlich auf Quarantäne- und Testpflichten bei der Einreise zu verzichten.

Smartphone mit Impfpass-App vor Reisepass und Impfpass
Bildrechte: IMAGO / Christian Ohde

Über eine elektronische EU-Plattform werde überprüft, ob die digitalen Nachweise echt sind. Auf ihnen können auch aktuelle Testergebnisse und Angaben zu einer überstandenen Corona-Erkrankung gespeichert werden. Allerdings sind noch nicht alle EU-Mitgliedstaaten an die Plattform angeschlossen. Gestern Abend fehlten noch Irland, Malta, die Niederlande, Rumänien, Schweden und Ungarn.

06:09 Uhr | Wettbewerb Markneukirchen für Horn und Tuba ausgeschrieben

Nach der coronabedingten Absage 2020 wird der Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen für die Fächer Horn und Tuba 2022 nachgeholt. Hornisten können sich um eine Teilnahme bis zum 10. Januar 2022 bewerben und Tubisten bis Ende Januar 2022, wie die Stadtverwaltung als Veranstalter mitteilte.

Herausragende Künstler aus aller Welt seien zum Leistungsvergleich über vier Runden eingeladen. Für die Besten winken Preise im Gesamtwert von 31.000 Euro sowie Konzertengagements und Sonderpreise.

Ein Waldhorn liegt vor einem Erzgebirgsteich
Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

05:41 Uhr | Corona beschert Leipziger Uniklinikum Millionenverlust

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem Defizit in Höhe von rund 17 Millionen Euro abgeschlossen. Als Gründe nannte das Unternehmen die Erlösausfälle und zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie.

Die Kompensationszahlungen des Bundes hätten hier nicht ausgereicht. Am UKL wurden im vergangenen Jahr insgesamt 498 Covid-19-Patienten behandelt, 112 davon auf der Intensivstation.

Universitätsklinikum Leipzig. Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Im Bild: Hinweis auf Besucherstopp in der Uni Klinik
Bildrechte: imago images/PicturePoint

05:28 Uhr | Corona und die Folgen - sieben Schicksale aus Mitteldeutschland

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Gesellschaft verändert. Auch der Blick darauf ist ein anderer geworden. Genau diesen fängt "Bleibt alles anders? Mit Corona in die Zukunft", die neue MDR-Dokumentation ein. Sieben Menschen aus Mitteldeutschland berichten, wie sie die Pandemie erlebt haben.

Mann mit Mundschutz 59 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

05:09 Uhr | Neue Corona-Schutzverordnung: Was sich jetzt ändert

In Sachsen tritt ab heute eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft. Damit Sie genau wissen, was jetzt gilt, haben wir für Sie den Inhalt hier zusammengefasst.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 01. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Alpakas in Oberwiesenthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
29.11.2021 | 16:40 Uhr

Im Erzgebirge gab es ein besonderes Umzugs-Spektakel. Zahlreiche Alpakas zogen von den Hängen des Fichtelbergs in ihr Winterquartier. Für die Züchter ist der Weideabtrieb mit Vorbereitung und viel Aufregung verbunden.

Mo 29.11.2021 16:25Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-576966.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video