Meldungen am Donnerstag Corona-Ticker Sachsen am 5.11.: Neuer Rekordwert bei Neuinfektionen in Sachsen

Von Montag bis Freitag halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Ein Rettungsassistent der Berufsfeuerwehr Halle hält einen Coronatest.
Bildrechte: dpa, imago images/imagebroker

Meldungen vom Folgetag

20:57 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle beenden wir den Ticker zu Corona-Themen in Sachsen für heute. Morgen sind wir an gleicher Stelle wieder für Sie da. Wir wünschen eine gute Nacht und bleiben Sie gesund!

19:25 Uhr | Kritische Infektionslage in der Oberlausitz

In der Oberlausitz breitet sich das Coronavirus immer mehr aus. Am Donnerstag meldete der Landkreis Bautzen 172 neue Infektionsfälle, der Landkreis Görlitz 109. Die Krankenhäuser der Region stoßen an ihre Grenzen. Der Landkreis Görlitz hat deshalb Bundeswehrsoldaten angefordert, die das Pflegepersonal bei ihrer Arbeit unterstützen sollen. Das Klinikum der Stadt hat eine ganze Etage als Infektionsstation eingerichtet.

19:13 Uhr | Corona-Teststrategie in Sachsen angepasst

In Deutschland werden immer mehr Corona-Tests gemacht. Viele Labore und Gesundheitsämter sind stark ausgelastet. Auch Sachsen will deshalb reine Verdachtsfälle ohne Symptome nicht mehr testen.

18:59 Uhr | Recherche der "Tagesschau": Deutschlandweit deutliche steigende Infektionszahlen in Schulen

Deutlich mehr Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer haben sich zuletzt mit dem Coronavirus infiziert. Das zeigen Zahlen aus mehreren Bundesländern, wie aus einer Recherche der Online-Redaktion der "Tagesschau" hervorgeht. Zuständige Ministerien betonen aber, dass es relativ wenig Fälle seien. Diese Angabe stütze sich unter anderem auf eine Studie aus Sachsen mit mehr als 2.000 Oberschülern und mehr als 500 schulischen Angestellten. Sie ergab eine Positivquote von lediglich 0,6 Prozent.

Allerdings stammen diese Ergebnisse aus einer Zeit vor den Herbstferien, als das Infektionsgeschehen in Sachsen insgesamt sehr niedrig war. Reinhard Berner, einer der Studienleiter am Dresdner Uniklinikum, sagte, dass es bei einem höheren Infektionsgeschehen in der Gesellschaft natürlich auch zu mehr Infektionen an Schulen kommen werde - es aber dennoch keinen Hinweis darauf gebe, dass Schulen die Gesamtsituation verschärften.

18:35 Uhr | Neuer Rekordwert bei Neuinfektionen in Sachsen

In Sachsen haben die Neuinfektionen mit dem Coronavirus einen neuen Tageshöchstwert erreicht. Die Landkreise und kreisfreien Städte meldeten am Donnerstag insgesamt 1.343 neue Fälle. In allen Landkreisen liegt seit Mittwoch der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche über 50. Im Landkreis Görlitz sowie im Landkreis Bautzen liegt die Inzidenz sogar deutlich über 300. In Sachsen wurden zudem elf neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gemeldet.

17:41 Uhr | Landesärztekammer weist auf Mindestanforderungen für Befreiung von Maskenpflicht hin

Die sächsische Landesärztekammer (Slaek) hat auf die Mindestanforderungen für die Befreiung von der Maskenpflicht hingewiesen. In einer Mitteilung vom Donnerstag hieß es, es kämen zunehmend Hinweise von Ärztinnen und Ärzten, bei denen Patientinnen und Patienten eine individuelle Befreiung von der Maskenpflicht fordern. Diese sei aber in der sächsischen Corona-Schutzverordnung festgelegt und diene dem Schutz der Bevölkerung. Man weise "ausdrücklich darauf hin, dass das Ausstellen eines Attestes zur Befreiung vom Tragen eines Mund-Nase-Schutzes eine gutachterliche Tätigkeit darstellt", hieß es.

"Nur eine gesicherte Diagnose (...) kann Anlass für das Ausstellen eines solchen Attestes sein", so Erik Bodendieck, Präsident der Slaek. Gefälligkeitsatteste oder gar blanko unterschriebene Muster zum Selbstausfüllen seien "nicht berufsrechtsgemäß". Unter Umständen könnte sich der entsprechende Arzt oder Ärztin damit sogar strafbar machen.

16:59 Uhr | Ökumenische Friedensdekade startet unter Corona-Auflagen

Sächsische Kirchgemeinden laden vom 8. bis 18. November zur Ökumenischen Friedensdekade ein. Wegen der Corona-Pandemie finden alle Gottesdienste und Andachten unter strengen Abstands- und Hygieneregeln statt, wie die Landeskirche am Donnerstag in Dresden mitteilte. Die Dekade schließt traditionell mit dem Buß- und Bettag ab, der nur noch in Sachsen ein Feiertag ist. Zum Abschluss der Friedensdekade ist unter anderem in der Dresdner Kreuzkirche ein ökumenischer Gottesdienst geplant.

16:45 Uhr | Alltagsmasken statt Satellitenschüsseln

Die Firma TechniSat im vogtländischen Schöneck stellt eigentlich Satellitenempfangsanlagen, Digital-Radios  und TV Geräten her. Durch die Corona-Pandemie sind dem Unternehmen im Frühjahr etliche Aufträge weggebrochen. Die Folge: Die knapp 100 Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit. Inzwischen laufen die Maschinen wieder auf Hochtouren. Statt Hightech-Elektronik stellt der Betrieb seit kurzem Masken für den Alltagsgebrauch und das Gesundheitswesen her.

Masken TechniSat Schöneck
Der Elektronikhersteller TechniSat in Schöneck hat die Produktion umgestellt und fertigt Masken für den Alltagsgebrauch. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Wir hatten keine Ahnung. Wir sind dann losgefahren und haben uns dann erstmal informiert, aus was baut man so eine Maske. Welches Flies fließt dort ein, auf was muss man achten, welche Zertifizierung. Wir haben uns innerhalb weniger Wochen ein Know How angearbeitet und haben dann den Riemen auf die Orgel geschmissen und dann gings los.

André Körner Produktionsleiter TechniSat

Man könne im Monat etwa neun Millionen Masken fertigen. Im Moment sei die Nachfrage sehr hoch. Die Maskenproduktion am Standort Schöneck soll längerfristig etabliert werden, sagt Geschäftsführer Steffen Gierth. Das Unternehmen habe rund 4 Millionen Euro in den neuen Zweig investiert.

15:36 Uhr | Sportdirektor des FSV Zwickau positiv getestet

Sportdirektor Toni Wachsmuth von Fußball-Drittligist FSV Zwickau ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Ich stehe seit vorgestern unter häuslicher Quarantäne. Es geht mir aber soweit gut, ich habe auch keine Beschwerden oder Symptome.

Toni Wachsmuth Sportdirektor FSV Zwickau

Der FSV hatte am Mittwoch über einen Corona-Fall im Funktionsteam informiert, ohne den Namen des Betreffenden zu nennen. Der Club hatte gestern sein Nachholspiel gegen Türkgücü München verloren.

15:21 Uhr | Handelsverband fordert Soforthilfen auch für Einzelhändler

Der Handelsverband Sachsen warnt vor den Folgen der Corona-Beschränkungen. Zahlreiche Einzelhändler vor allem in den Innenstädten gerieten mit dem erneuten Herunterfahren des öffentlichen Lebens in eine existenzbedrohende Lage, teilte der Verband am Donnerstag mit. Zwar dürfen die Läden öffnen, doch es fänden immer weniger Kunden den Weg in die Stadtzentren.

Angesichts geschlossener Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen fehle es an Besuchsanlässen. Der Verband forderte, das Soforthilfeprogramm auch für den Einzelhandel zu öffnen und die Antragsberechtigung zu senken. Auch verkaufsoffene Sonntage in der Vorweihnachtszeit könnten den betroffenen Geschäften helfen, hieß es. Bereits Anfang der Woche forderte der Deutsche Städtetag Corona-Hilfen für kommunale Unternehmen.

14:10 Uhr | Verleihung des "Medienpädagogische Preises" in der Schauburg Dresden entfällt

Der Medienpädagogische Preis der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) und des Sächsischen Kultusministeriums wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Filmtheater Schauburg Dresden verliehen. Die für den 3. Dezember geplante Preisverleihung findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt, wie das Kultusministerium am Donnerstag mitteilte. Dennoch würden die Preisträger ausgezeichnet. Geplant seien "Corona-konforme" Besuche der Preisträger und Preisträgerinnen, um die Auszeichnungen zu übergeben. Bis zum 18. Dezember würden die Ausgezeichneten in Kurzfilmen bekannt gegeben, so das Ministerium.

Der Medienpädagogische Preis ist eine Initiative der SLM und zeichnet Medienprojekte aus, die auf "kreative und nachhaltige Weise den jeweiligen Teilnehmern einen kritischen, reflektierten und selbstbestimmten Medienumgang vermitteln".

13:52 Uhr | Striezelmarktaufbau in Dresden läuft - Start weiter unklar

Auf dem Altmarkt in Dresden haben die Aufbauarbeiten für den Striezelmarkt begonnen. Aktuell werden die Brunnenüberbauung, die notwendig für die Errichtung des Info-Pavillons ist, die Schaubäckerei und die Schnitzwerkstatt errichtet, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Bis kommenden Montag würden neben dem Baum auch der Schwibbogen und die Pyramide stehen. Nach wie vor sei aber noch nicht entschieden, ob der Dresdner Striezelmarkt überhaupt stattfinden könne, hieß es.

Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, sagte, die weihnachtliche Dekoration des Altmarkts ist eine Konstante, die uns diese Pandemie nicht nehmen könne. "Wir wünschen uns Weihnachten mit Weihnachtsmarkt und blicken sehr gespannt auf die kommende Woche, was Bund und Länder im Dezember möglicherweise wieder zulassen." Sobald es ein positives Signal gebe, sei man vorbereitet und könne gemeinsam mit den Händlern starten. Die Gesundheit gehe selbstverständlich vor, man lasse sich die Zuversicht aber nicht nehmen, so Franke.

13:18 Uhr | Kein Fasching in Annaberg-Buchholz

Der Annaberg-Buchholzer Carnevalsverein hat seine Faschingsveranstaltungen für kommende Woche abgesagt. Hintergrund sind die aktuellen Corona-Regeln. Laut Stadtverwaltung muss die symbolische Schlüsselübergabe im Annaberger Rathaus am 11.11. ausfallen.

Auch die geplante Auftaktveranstaltung in der Turnhalle Talstraße kann nicht stattfinden. Vereinspräsident Jens Dittrich sagte, er hoffe, dass Karneval bald wieder möglich sein werde. Man arbeite bereits auf den Neustart hin.

12:46 Uhr | Delitzsch bietet Plattform für Gastronomen

Die Stadt Delitzsch hat ihre Internetseite um ein Service-Angebot für Gastronomen erweitert. Wie Stadtsprecherin Nadine Fuchs MDR SACHSEN sagte, können die rund 25 Gastronomie-Unternehmen der Stadt ihre Abhol- und Lieferdienste ab sofort zentral auf der städtischen Internetseite anbieten. Auch können Speisekarten oder Wochenpläne verlinkt werden. Dafür sei die Gastgeberseite um zwei Rubriken erweitert worden, so Fuchs.

12:13 Uhr | Reservelager für Schutzausrüstung gefüllt

In Sachsen ist das Reservelager für Schutzbekleidung und Schutzausrüstung gut gefüllt. Wie das Sozialministerium mitteilte, sind fast 17 Millionen Einmalhandschuhe und rund 5,7 Millionen hochwertige Schutzmasken vorhanden. Zudem gebe es mehr als acht Millionen OP-Masken. Auch Schutzbrillen, Schutzkittel und Ganzkörperschutzanzüge seien eingelagert.

Kliniken und Pflegeheime könnten bei akutem Bedarf wegen der Corona-Pandemie diese Materialien aus dem Reservelager beantragen. Sozialministerin Petra Köpping wies allerdings darauf hin, dass die Einrichtungen zunächst selbst für die Beschaffung von Schutzausrüstung verantwortlich sind.

11:39 Uhr | Citybahn Chemnitz sorgt für mehr Platz im Zug

Die Citybahn Chemnitz hat auf der Strecke zwischen Stollberg und Glauchau ihre Kapazität verstärkt. Wie das Verkehrsunternehmen heute mitteilte, fährt in Stoßzeiten jetzt ein Doppeltriebwagen. Damit soll gewährleistet werden, dass im Schülerverkehr die Abstandsregeln zum Schutz vor Corona eingehalten werden können. Es hatte bereits Beschwerden wegen überfüllter Wagen gegeben.

Das Landratsamt Erzgebirge kündigte an, dass in den kommenden Wochen auf besonders frequentierten Schulbuslinien zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt werden.

11:10 Uhr | 17 Meter hoher Weihnachtsbaum für Leipzig

Ein 17 Meter hoher Weihnachtsbaum hat heute Morgen den Leipziger Markt erreicht. Der Baum ist mit einem Schwerlaster von Schöneck bis in die Stadt transportiert worden. Gerade weil es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt gebe, sei der Weihnachtsbaum einmal mehr ein Fixpunkt im Leipziger sozialen und kulturellen Leben, sagte Marktamtsleiter Walter Ebert.

09:37 Uhr | Abfischen in Moritzburg ohne Publikum

Seit Dienstag wird ganz ohne Publikum der Schlossteich in Moritzburg abgefischt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Fischfest in diesem Jahr abgesagt. Bislang wurden rund 25 Tonnen Karpfen und Welse gefangen, wie der Geschäftsführer der Moritzburger Teichwirtschaft, Henry Lindner, berichtete. Der größte Wels sei 1,80 Meter lang gewesen und habe rund 30 Kilogramm gewogen. Die größten Karpfen brachten bis zu zehn Kilogramm auf die Waage.

Abfischen in Moritzburg
Das Abfischen im Teich am Moritzburger Schloss. Bildrechte: Tino Plunert

08:42 Uhr | Hunderte Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen Corona-Vorschriften

Bei den Amtsgerichten in Sachsen sind bis Ende September 506 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen Corona-Schutzvorschriften eingegangen. Nach Angaben des Justizministeriums waren zu diesem Zeitpunkt noch 236 Fälle anhängig, mehr als 70 Prozent aber bereits erledigt. Die drei Verwaltungsgerichte Chemnitz, Leipzig und Dresden sowie das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) beschäftigten zudem bis Anfang November 255 Klagen gegen Allgemeinverfügungen und Corona-Schutzverordnungen.

Maske und Geldscheine werden in einer Hand gehalten, im Hintergrund eine grüne Regionalbahn.
Bildrechte: imago images/Gottfried Czepluch

08:16 Uhr | Lausitz-Rallye ohne Zuschauer

Heute startet die 23. Internationale Lausitz-Rallye rund um Boxberg. Erstmals in ihrer Geschichte muss die Motorsportveranstaltung ohne Zuschauer auskommen.

07:30 Uhr | Keine Hausmusiknacht in Leipzig

Der Leipziger Verein "Notenspur" hat wegen der Corona-Situation seine Hausmusiknacht am 21. November abgesagt. Als Ersatz werden sogenannte 1:1-Konzerte geprüft. Dabei wird jeweils ein Musiker zu einem Gastgeber kommen und zehn Minuten vor ihm spielen. Nach einer kurzen Pause könnten maximal drei weitere Gäste einzeln ein kurzes Konzert vorgespielt bekommen.

Die Gäste können anschließend entscheiden, ob und wieviel sie an eine Künstlervereinigung spenden wollen. Diese unterstützt die Künstler, die wegen der Corona-Pandemie derzeit kein Einkommen haben.

07:09 Uhr | Stollberg hält an Schwibbogenschau fest

Die Veranstalter der traditionellen Schwibbogenausstellung in Stollberg halten vorerst an der Schau fest. Wegen der Corona-Beschränkungen soll die Eröffnung nicht wie geplant Ende November, sondern am 1. Dezember in der St. Jacobi-Kirche sein. Bereits zum 19. Mal sind Hobbybastler und Liebhaber aufgerufen, ihre Schwibbögen einem breiten Publikum zu zeigen.

06:23 Uhr | Tierpfleger vom Zoo der Minis in Kurzarbeit

Der Corona-Shutdown hat den Zoo der Minis in Aue-Bad Schlema hart getroffen. Drei Mitarbeiter des Fördervereins mussten in Kurzarbeit geschickt werden. Zudem fehlen der Einrichtung die Umsätze aus Karten- und Souvenierverkäufen. "Wir haben einen Online-Shop eingerichtet und versuchen da, ein bisschen was zu kompensieren, freuen uns natürlich weiterhin über Spenden und verkaufen Gutscheine", sagte Tierparkleiterin Bärbel Schroller. Die Versorgung der Tiere werde durch die Stadt abgesichert.

05:47 Uhr | Gesundheitsministerin Köpping: Corona-Tests gezielter einsetzen

In Sachsen sollen nach Angaben von Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) die Corona-Tests gezielter eingesetzt werden. Denn die Testmaterialien seien in ganz Deutschland knapp.

Es macht keinen Sinn die Bevölkerung querbeet durchzutesten. Es macht Sinn, die zu testen, die Symptome haben. Die Kontaktpersonen könne man in Quarantäne schicken, die müsse man nicht unbedingt testen.

Petra Köpping Gesundheitsministerin von Sachsen
Petra Köpping
Gesundheitsministerin Petra Köpping Bildrechte: dpa

In Sachsen werden täglich fast 10.000 Menschen auf das Coronavirus getestet. Das ist laut Köpping eine enorme Größenordnung. So gebe es eine ganze Reihe von Berufsgruppen, die sich testen lassen können. Aber auch die Erkältungszeit lasse die Testzahlen nach oben schnellen.

Das Robert-Koch-Institut hat angesichts der Überlastung der Labore seine Empfehlungen für Coronavirus-Tests geändert. Getestet werden sollen demnach Menschen mit eindeutigen Covid-19-Symptomen, aber keine symptomfreien Verdachtsfälle.

05:35 Uhr | Kritik an Dresdner Polizei nach Corona-Gegner-Demo

Nach der Demonstration von Gegnern der Corona-Schutzmaßnahmen am vergangenen Sonnabend in Dresden gibt es weitere Kritik an der Polizei. Diese kommt von Politikern mehrerer Stadtratsfraktionen und von verschiedenen Initiativen. In einem offenen Brief heißt es, Hunderte Teilnehmer der Kundgebung hätten die Infektionsschutzauflagen missachtet und keine Masken getragen. Die Polizei habe jedoch nicht eingegriffen.

Die Landespolizei hatte bereits erklärt, die Einsatzkräfte seien mit mehreren Hundert Attesten konfrontiert gewesen. Deren Überprüfung war vor Ort nicht möglich.

05:04 Uhr | Freital sagt Schlossadvent und Weihnachtsausstellung ab

Der Schlossadvent und die Weihnachtsausstellung in Freital sind abgesagt worden. Das hat Oberbürgermeister Uwe Rumberg bestätigt. Er sagte, die jetzige Verordnung des Freistaates lasse keine Weihnachtsmärkte bis Ende November zu. Die jetzigen Einschränkungen und die damit verbundene unsichere Planung machten eine Organisation für das zweite Adventswochenende unmöglich.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.11.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 05.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen