Meldungen am Donnerstag Corona-Ticker am 15.07.: Impfung plus CFC-Freikarte vor Chemnitzer Fußball-Stadion

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Vor dem Stadion des Chemnitzer FC stehen Menschen an einem Corona-Impfmobil des Deutschen Roten Kreuzes Sachsen.
Die Impfaktion des Chemnitzer FC findet regen Zuspruch. Bildrechte: haertelpress

Meldungen des Folgetages

20:55 Uhr | Tickerende

Die "Impfmüdigkeit" macht sich offenbar nun auch beim Schul- und Kita-Personal bemerkbar, es gibt zunehmend mehr Impfaktionen, der Wegfall der Maskenpflicht beim Einkaufen stößt auf sehr gegensätzliche Reaktionen und die Kultur in Sachsen nimmt wieder Fahrt auf - das waren einige der heutigen Themen zur Corona-Situation in Sachsen. Damit beenden wir unseren Ticker für diesen Donnerstag. Morgen früh sind wir mit neuen Meldungen wieder für Sie da. Vielen Dank fürs Lesen, haben Sie noch einen schönen Abend und später eine gut Nacht - und bitte bleiben Sie gesund!

20:33 Uhr | Was ist Ihre Meinung zu Impfung und Maskenpflicht?

Die Kolleginnen und Kollegen unseres Meinungsbarometers "MDRfragt" haben heute eine neue Umfrage zur Corona-Pandemie gestartet. Diesmal geht es darum, was Bürger zu einer Impfpflicht sagen und wie sie zu einem Wegfall der Maskenpflicht stehen. Außerdem geht es um die Auswirkungen der Corona-Krise auf das private Umfeld. Einzelheiten zur aktuellen Umfrage und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier:

19:55 Uhr | "Sommerfreude" gegen den Corona-Alltag in Zwickau

Zwickau will seinen Bürgern eine Ablenkung vom Corona-Alltag bieten. Wie die Stadtverwaltung jetzt mitteilte, wird deshalb ab dem 13. August für zehn Tage zur "Sommerfreude" eingeladen - einer Party im Schlobigpark und auf dem Hauptmarkt. Die Besucher erwartet demnach Musik von regionalen Bands, Kleinkunst und Live-Lesungen. Auch Kino und Kabarett seien geplant.

Der Verwaltung zufolge soll die "Sommerfreude Zwickau" auch ein Trostpflaster für das Stadtfest sein, das coronabedingt bereits den zweiten Sommer in Folge ausfällt. Finanzielle unterstützt wird die Aktion aus dem Bundesprogramm "Neustart Kultur".

19:22 Uhr | Landesbühnen Sachsen zeigen Pandemieerfahrungen Jugendlicher

Das soziale Kunstprojekt "Blockttown" der Landesbühnen Sachsen feiert kommende Woche seine öffentliche Premiere. Wie das Haus in Radebeul mitteilte, wurden seit Januar Jugendliche nach ihren Erfahrungen, Gefühlen und Erlebnissen während der Corona-Pandemie gefragt, Fundstücke, Tagebucheinträge, Eindrückliches und Banalitäten, Enttäuschungen und Hoffnungen, große Gefühle und kleine Geschichten gesammelt.

Die Ergebnisse werden kommenden Donnerstag online mit Beiträgen von Bloggerinnen und Kunstschaffenden präsentiert. Daneben soll es eine "silent disco voll tanzbarer Pandemiebewältigungen" geben.

19:01 Uhr | Verspätete Einweihung in Hainichen

Der Prunksaal im "Goldenen Löwen" in Hainichen empfängt am Abend erstmals seit seiner Sanierung wieder Konzertbesucher. Die Veranstaltung sollte ursprünglich im Mai stattfinden, musst damals aber wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt werden, wie Oberbürgermeister Dieter Greysinger MDR SACHSEN sagte. Mit dem vom Gellert-Museum organisierten Abend wird der Neo-Rokoko-Saals zugleich als Kulturstätte für Hainichen eingeweiht. Er war drei Jahre lang für rund sechs Millionen Euro saniert worden.

Blick in einen schön verzierten großen Rokkoko-Saal.
Der Prunksaal im "Goldenen Löwen" in Hainichen wurde vor rund 120 Jahren erbaut. Bildrechte: Erik Hoffmann

18:41 Uhr | Bürgerrat "Forum Corona" vor Start

Der von der Sächsischen Regierung initiierte Bürgerrat "Forum Corona" nimmt am kommenden Sonnabend seine Arbeit auf. Dann werden sich nach Angaben des Justiz- und Demokratieministeriums die 50 Mitglieder erstmals treffen - zunächst in einem virtuellen Raum.

Die unter allen Bewerbern ausgelosten Menschen sollen in dem neuen Beteiligungsformat Empfehlungen zum Bewältigen der Corona-Krise entwickeln. Veranschlagt ist ein Zeitraum von neun Monaten. Dann sollen die Empfehlungen der sächsischen Regierung überreicht werden. Themenvorschläge könne alle Sächsinnen und Sachsen noch bis Ende Juli einreichen - über das Beteiligungsportal Sachsen.

18:07 Uhr | Noch 646 aktive Corona-Fälle in Sachsen

Die Gesundheitsämter in Sachsen haben heute 14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert, allein fünf davon in Dresden. Drei Covid-19-Patienten sind demnach gestorben, 20 Infizierte gelten als wieder genesen. Damit gibt es den Angaben zufolge aktuell noch 646 aktive Corona-Fälle im Freistaat. Rund 150 Betroffene werden im Krankenhaus behandelt, jeder fünfte davon liegt auf einer Intensivstation. Während die Wocheninzidenz sachsenweit bei 2,9 liegt, ist sie in der Landeshauptstadt Dresden mit 7,2 mehr als doppelt so hoch.

17:32 Uhr | Virologe kritisiert wechselnde Regeln für Reiserückkehrer

Der Hallenser Virologe Alexander Kekulé hat das "Hin und Her" im Umgang mit Reiserückkehrern kritisiert. Er sagte bei MDR AKTUELL, keiner verstehe mehr, welche Regel gelte. Damit werde die Bereitschaft der Menschen verspielt, sich daran zu halten. Zudem ließen sich die Regeln häufig nicht kontrollieren.

Kekulé bemängelte auch die Einteilung in Virusvariantengebiete. Die Einstufung erfolge häufig verzögert und hinke damit der viralen Welle hinterher. Der Virologe schlug als einfache Lösung vor, nach jeder Reise fünf Tage Quarantäne anzuorden plus einem anschließenden PCR-Test. Mit diesem würden sich auch niedrige Virus-Konzentrationen bei Geimpften und Genesenen aufspüren lassen.

17:00 Uhr | Aktion: Corona-Impfung plus Freikarte für CFC-Spiel

In Chemnitz beginnt zur Stunde die Saisoneröffnungsfeier des Fußball-Regionalligisten Chemnitzer FC. Bei der "Himmelblauen Party" vor dem Stadion An der Gellertstraße ist auch das Deutsche Rote Kreuz Sachsen dabei - sein mobiler Impfbus hat schon seit 15 Uhr zu einer besonderen Aktion geöffnet. Noch bis 20 Uhr werden hier ohne Voranmeldung Corona-Schutzimpfungen mit den Wirkstoffen von Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson angeboten.

Der Clou für CFC-Fans: Jeder, der sich heute im Bus impfen lässt, erhält als Dankeschön für seinen Beitrag zum Eindämmen der Pandemie eine Freikarte für das Saisoneröffnungsspiel der Chemnitzer gegen TeBe Berlin am 23. Juli oder für das folgende Heimspiel gegen den Union Fürstenwalde am 30. Juli. Die Aktion wurde gemeinsam vom CFC, dem DRK und der Stadt Chemnitz organisiert. Sie sorgen auch für die Zweitimpfung mit dem Biontech-Wirkstoff in drei Wochen an gleicher Stelle.

15:43 Uhr | Keine Impfungen am Sonnabend im Leipziger Impfzentrum

Das Corona-Impfzentrum auf dem Messegelände in Leipzig bleibt am kommenden Sonnabend geschlossen. Grund sind schon länger geplante Wartungsarbeiten, wie das Deutsche Rote Kreuz mitteilte. Deshalb seien für diesen Tag auch keine Termine vergeben worden. Ab Sonntag laufe in Leipzig wieder der normale Betrieb von 8 bis 18 Uhr.

Spontan Impfwilligen empfiehlt das DRK für Sonnabend die nächstgelegenen Impfzentren in Borna und Belgern. Aber auch jedes andere Impfzentrum in Sachsen, mit Ausnahme von Grimma, könne für ein Impfen ohne Termin angesteuert werden. Das DRK verweist zudem auf Impfaktionen am Sonnabend von 14 bis 20 Uhr in der Orangerie der Diakonie in Großenhain (mit den Wirkstoffen von Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson) sowie am Sonnabend und Sonntag auf dem Schlesischen Tippelmarkt in Görlitz.

15:14 Uhr | Wieder Führungen im Archäologiemuseum Chemnitz

Im Staatlichen Museum für Archäologie in Chemnitz finden nach langer Pause wieder öffentliche Führungen statt. Nach Angaben des "smac" werden seit heute unter anderem Rundgänge durch die aktuelle Ausstellung "Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine" sowie zu den Highlights der sächsischen Archäologie und zur Geschichte des Kaufhauses Schocken angeboten. Pro Führung sind demnach maximal 25 Teilnehmer erlaubt, die eine FFP2- oder medizinische Maske tragen müssen. Wegen der Corona-Pandemie hatte es zuletzt im vergangenen November öffentliche Führungen im "smac" gegeben.

Blick in die Ausstellung. Sie ist einer Stadt nachempfunden, mit Häuserschluchten, Freiflächen und einem zentralen Platz, der hier zu sehen ist.
Bildrechte: LfA/smac, Johannes Richter

14:52 Uhr | Hochwasser im Westen hat Folgen für Corona-Tests in Oberlausitz

Die unwetterbedingten Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen haben Auswirkungen auf die Arbeit der Corona-Testzentren im Landkreis Bautzen. Wie das Landratsamt mitteilte, haben die Fluten auch die Server eines Dienstleisters in Wuppertal unter Wasser gesetzt. Eine Sprecherin sagte MDR SACHSEN, die Schnelltests würden in den Zentren in Ottendorf-Okrilla, Weißenberg und Großröhrsdorf zwar weiter vorgenommen, die Ergebnisse könnten aber nicht digital abgerufen werden. Stattdessen würden sie für jeden Getesteten vor Ort ausgedruckt.

14:05 Uhr | Erfolgreiche Gastronomie-Berufsabschlüsse trotz Corona

In den vergangenen Wochen haben 101 Auszubildende in den Gastroberufen im Bereich der Industrie- und Handelskammer Dresden erfolgreich ihre Abschlussprüfungen abgelegt. Nach IHK-Angaben konnte damit trotz des coronabedingten Lockdowns die Abschlussquote im Vergleich zu den Vorjahren stabil gehalten werden.

Axel Klein, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes in Sachsen, zollte bei der feierlichen Zeugnisübergabe in Dresdenhaben den Absolventen seinen Respekt, die größtenteils unter Pandemiebedingungen ausgebildet wurden und wegen des Lockdowns das prüfungsrelevante Praxiswissen vor allem über digitale Angebote erwerben und vertiefen mussten. Klein sprach von hervorragenden Perspektiven für die Berufseinsteiger. In praktisch allen Bereichen und Regionen suche die Gastronomie händeringend qualifizierte Mitarbeiter.

13:19 Uhr | Oper Leipzig plant neue Spielzeit

Nach monatelangen Schließungen plant die Leipziger Oper ihre neue Spielzeit. In der soll das Werk Richard Wagners im Mittelpunkt stehen. Alle 13 Bühnenwerke des Komponisten sollen nächsten Sommer im Rahmen der Festtage "Wagner 22" aufgeführt werden, wie Intendant Ulf Schirmer heute ankündigte. "Die Nachfrage ist bislang überwältigend. Das haben wir in diesen Jahren noch nicht erlebt", so Schirmer.

Besonders an der im Herbst beginnenden neuen Saison ist, dass es 20 Wiederaufnahmen und damit deutlich mehr als in anderen Spielzeiten gibt - ebenfalls eine Folge der Pandemie. Viele Opern seien so lange nicht mehr gespielt worden, dass die Künstlerinnen und Künstler sie zum Teil neu erarbeiten müssten, sagte Schirmer. Darunter sind Klassiker wie Puccinis "Tosca", Verdis "La Traviata" oder Mozarts "Zauberflöte".

Die Oper Leipzig am Augustusplatz während der Corona Quarantäne 2020
Bildrechte: dpa

12:33 Uhr | Grüne Jugend kritisiert Aufhebung der Maskenpflicht

Als Rückschlag in der Pandemiebekämpfung bezeichnet die Grüne Jugend in Sachsen die ab morgen gültige Aufhebung der Maskenpflicht beim Einkaufen. Die Maske habe sich als sehr einfache, aber effektive Schutzmaßnahme erwiesen. Mit der Aufhebung der Maskenpflicht werde dieser Erfolg leichtsinnig verspielt, erklärte Landessprecherin Charlotte Henke.

Jonathan Gut, ebenfalls Sprecher der jungen Grünen, wies darauf hin, dass die Aufhebung der Maßnahme auf Kosten der jungen Menschen geschehe.   

Anstatt gezielt dafür zu sorgen, dass im Herbst ein geregelter Unterricht und nach 1,5 Jahren auch wieder Präsenzstudium möglich sein wird, sorgt die Landesregierung dafür, dass die ohnehin wieder ansteigenden Zahlen in die Höhe schießen.

Jonathan Gut Grüne Jugend Sachsen

12:04 Uhr | Fortsetzung der Antikörperstudie in Chemnitz

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) setzt ab nächster Woche seine Antikörperstudie zu SARS-CoV-2 in Chemnitz fort. Die Studie soll unter anderem Erkenntnisse darüber bringen, wie viele Menschen sich bereits mit dem Coronavirus angesteckt haben und inwiefern sie immun sind.

Je mehr Daten und Untersuchungsergebnisse wir zur Corona-Pandemie erhalten, desto besser und schneller können wir Erkenntnisse daran ableiten, die uns Klarheit im Umgang mit dem Virus verschaffen.

Ralph Burghart Bürgermeister in Chemnitz

Um das zu testen, hat das HZI jetzt Einladungsschreiben an 9.000 Männer und Frauen aus Chemnitz und Umgebung versendet und bittet um ihre Teilnahme. Der Chemnitzer Finanzbürgermeiter Ralph Burghart unterstützt die Studie des Helmholtz-Zentrums und ruft die Bürger und Bürgerinnen zur Beteiligung auf. Das HZI führt die Untersuchungen bundesweit in acht Städten und Kreisen durch.

11:40 Uhr | Experteninterview zur Impfbereitschaft

Wie konnte so schnell aus dem Impfneid eine gewisse Impfmüdigkeit werden? Im Gespräch ist Prof. Cornelia Betsch. Sie ist Expertin für Gesundheitskommunikation und sagt, dass im Moment der Druck einfach fehle.

11:07 Uhr | Kristalle bestaunen in Freiberg

Nach langer pandemiebedingter Schließung öffnet heute wieder die Terra mineralia in Freiberg ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Die Mineralienausstellung der TU Bergakademie hat wochentags von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr auf.

Terra Mineralia
Bildrechte: Woflgang Thieme

10:11 Uhr | Fast 850 Corona-Verfahren an Verwaltungsgerichten

Geschlossene Lokale, Hotels und Schulen oder Einschränkungen der Demonstrationsfreiheit: Bei den sächsischen Verwaltungsgerichten sind bisher rund 850 Klagen, Berufungen und Eilanträge mit Bezug zur Corona-Pandemie eingegangen. In 213 Fällen wurde seit März 2020 gegen Allgemeinverfügungen und Schutzverordnungen des Freistaates geklagt, wie das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Bautzen mitteilte. 71 der Klagen und alle 465 Eilanträge wurden abgearbeitet.

Viele der Fälle, für die das OVG erstinstanzlich zuständig ist, betrafen Schließungen von Geschäften, Hotels, Lokalen oder Freizeiteinrichtungen, aber auch Test- und Maskenpflicht oder Schulschließung. Dazu kamen Beschwerden gegen Demonstrationsverbote.

09:52 Uhr | Impfen während des Urlaubs an der Ostsee

In Vorpommern können sich jetzt auch Urlauber und Besucher gegen Corona impfen lassen. Wie der Landkreis mitteilte, gibt es solche Impfungen in Zinnowitz und Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom sowie in den Impfzentren in Greifswald und Pasewalk. 

Voraussetzung sei, dass die Impfinteressenten in Deutschland krankenversichert sind. Geimpft wird mit dem Präparat von Biontech/Pfizer, aber auch mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson, der nur einmal verabreicht wird. Laut Landratsamt gibt es für diesen Stoff in Heringsdorf an diesem Freitag und Sonnabend extra Impfaktionen.

08:45 Uhr | Handelsverband begrüßt Wegfall der Maskenpflicht

Der Handelsverband Sachsen hat die Lockerung der Maskenpflicht beim Einkaufen als Erleichterung und weiteren Schritt Richtung Normalität begrüßt. Die Mund-Nasen-Bedeckung halte zahlreiche Kunden davon ab, entspannt zu bummeln und auch Ware an- und auszuprobieren, so Hauptgeschäftsführer René Glaser. Das hätten zahlreiche Rückmeldungen und Gespräche ergeben.

Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäften bedeutet der Wegfall gerade in den Sommermonaten ein Weniger an Belastung.

René Glaser Handelsverband Sachsen

Angesichts der niedrigen Corona-Infektionszahlen hatte das Kabinett in Sachsen eine Veränderung der Corona-Schutzverordnung beschlossen. Diese sieht ab morgen den Wegfall der Maskenpflicht in Supermärkten und Läden vor.

08:06 Uhr | Impfmüdigkeit bei Kita- und Schulpersonal

Die Impfquote beim Personal sächsischer Schulen und Kitas ist offenbar niedriger als erwartet. Das schreibt die Leipziger Volkszeitung und beruft sich auf Schätzwerte zu benötigten Testkits. Demnach ist bei den Erziehern und Beschäftigten in der Tagespflege jeder zweite geimpft. Von den Angestellten in den Schulen seien 60 Prozent geimpft.

Leipzigs Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Städtetags, Burkhard Jung (SPD), sagte der LVZ, er halte die Impfverweigerung in bestimmten Berufsgruppen für inakzeptabel und unsolidarisch. Die Selbstbestimmung komme an ihre Grenzen, wo die Schwachen und Anvertrauten gefährdet würden.

07:21 Uhr | Wocheninzidenz von drei in Sachsen

Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt heute für Sachsen eine Wocheninzidenz von drei an. Diese ergibt sich aus den aktuell von den Gesundheitsämtern gemeldeten Corona-Fällen an das RKI. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat Dresden mit einem Wert von sieben. In allen anderen kreisfreien Städten und Landkreisen liegt die Inzidenz bei vier und darunter. Keine Corona-Infektionen gibt es in den Landkreisen Görlitz und Mittelsachsen.

06:33 Uhr | Toskana Therme in Bad Schandau ist wieder auf

Nach mehr als acht Monaten pandemiebedingter Schließzeit öffnet heute die Toskana Therme in Bad Schandau. Man habe gemäß den geltenden Bestimmungen ein Konzept entwickelt, das sowohl dem Erholungsgedanken als auch der Sicherheit der Gäste gerecht werde, teilte das Bad auf seiner Internetseite mit. Derzeit genügt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes dort, wo es eng wird sowie bei Behandlungen im Wellnesspark.

Toskana Therme Bad Schandau
Bildrechte: Toskanaworld

05:43 Uhr | Spontanimpfungen Anfang August in Delitzsch

In Delitzsch sind am 4. und 5. August Spontan-Impfungen gegen Corona möglich. Interessierte können sich ohne Termin im Bürgerhaus impfen lassen. An jedem Tag werden 150 Impfdosen von Biontech/Pfizer verimpft. Die Zweitimpfungen gibt es dann drei Wochen später.

05:28 Uhr | Delta-Variante breitet sich weiter aus

Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter rasch aus. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) gestern Abend mitteilte, wurde die Mutation bei 74 Prozent der untersuchten Proben nachgewiesen. Infektionen mit der einst vorherrschenden Alpha-Variante nähmen dagegen weiter ab und machten nur noch 22 Prozent der Infektionen aus.

Die in Indien entdeckte Delta-Variante gilt als deutlich ansteckender. Laut RKI bietet eine vollständige Impfung Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.

05:16 Uhr | Zeitgeschichtliches Forum zeigt Werke mit Corona-Bezug

Arbeiten des politischen Foto- und Karikaturwettbewerbs "Rückblende 2020" sind vom 27. Juli an im Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig zu sehen. Die rund 60 Werke von Bildjournalisten und Karikaturisten dokumentieren und interpretieren das vergangene Corona-Jahr, wie das Zeitgeschichtliche Forum ankündigte.

Die Schau ziehe eine visuelle Bilanz einer außergewöhnlichen Zeit, hieß es. Sie zeige dramatische Bilder aus den Krankenhäusern, bedrückende Leere auf Plätzen und an Kulturorten, geschlossene Grenzen, Menschen auf Distanz. Zu sehen ist sie bis zum 22. August.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 15. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Alpakas in Oberwiesenthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
29.11.2021 | 16:40 Uhr

Im Erzgebirge gab es ein besonderes Umzugs-Spektakel. Zahlreiche Alpakas zogen von den Hängen des Fichtelbergs in ihr Winterquartier. Für die Züchter ist der Weideabtrieb mit Vorbereitung und viel Aufregung verbunden.

Mo 29.11.2021 16:25Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-576966.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video