Meldungen am Donnerstag Corona-Ticker Sachsen am 20.05.: Besuche in Pflegeheimen werden erleichtert

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Ein Pfleger hält die Hand einer älteren Frau.
Bildrechte: dpa

21:31 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle endet die Berichterstattung zur Corona-Lage in Sachsen für heute. Einen schönen Donnerstagabend. Bleiben Sie gesund!

20:30 Uhr | Leipzig revanchiert sich für Corona-Hilfe

"Schenkt man dir eine Pflaume, so gib einen Pfirsich zurück!", sagt ein vietnamesisches Sprichwort. Und so ähnlich ist es gelaufen zwischen Leipzig und Ho-Chi-Minh-Stadt. Als zu Beginn der Corona-Pandemie an den Leipziger Kliniken textile Masken knapp waren, da halfen die Vietnamesen mit einer Spende. Nun haben sich die Leipziger revanchiert. 10.000 Euro Spendengelder wurden gesammelt - davon konnten 4.500 Antigentests gekauft werden.

20:19 Uhr | Campingplätze erwachen aus Dornröschenschlaf

Nach den ausgebremsten Osterferien steht nun ein Corona-Auflagen-gelockertes Pfingstwochenende bevor. In Sachsen sind erste Campingplätze wieder belebt. Möglich sind Übernachtungen auf Campingplätzen und in Ferienwohnungn in den Städten Leipzig und Dresden sowie ab Samstag im Vogtlandlkreis. Hotels bleiben für Touristen sachsenweit geschlossen. Ob es in Sachsen zu einer umfassenden Öffnung für den Tourismus kommt, wird erst nach Pfingsten entschieden.

19:57 Uhr | Neues Programm für Tourismusbetriebe

Die Landesregierung wird die Tourismusbetriebe in Sachsen ab sofort mit höheren Investitionszuschüssen unterstützen. Wie Wirtschaftsminister Dulig mitteilte, sollen etwa Campingplätze, Ferienhäuser und Hotels nach der Corona-Pandemie mit verbesserten Bedingungen starten. Deshalb könnten deren Baumaßnahmen oder Modernisierungen mit 50 Prozent Zuschuss gefördert werden, im Landkreis Görlitz seien es sogar 60 Prozent. Das Programm wird demnach zu gleichen Teilen vom Bund und vom Freistaat Sachsen finanziert.

Die Abgeordneten des Sächsischen Landtages haben darüber hinaus heute die Einzelhaushalte mehrerer Ministerien verabschiedet. Dazu gehören die rund 2,7 Milliarden Euro für das Ressort Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

19:40 Uhr | Region Bautzen: Bildungsgut Schmochtitz Sankt Benno öffnet wieder

Bildungsgut Schmochtitz 'Sankt Benno'
Bildrechte: Bildungsgut Schmochtitz Sankt Benno / Paul Kuchel

Das Bildungsgut Schmochtitz Sankt Benno öffnet nach Pfingsten wieder für Kurse und Seminare. Auch das hauseigene Programm wird wieder aufgenommen. Es starte Anfang Juni mit einem Entspannungskurs, so Rektor Sebastian Kieslich. Zum Hygiene- und Infektionsschutzkonzept  gehört, dass Gäste einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorlegen müssen. Dafür könne das Testzentrum auf dem Gelände des Bildungsguts kostenfrei genutzt werden, teilt die Einrichtung weiter mit. Das Bildungsgut Schmochtitz war sieben Monate geschlossen.

18:15 Uhr | 676 Neuinfektionen, 29 Todesfälle

Die Zahl der aktiven Corona-Infektionsfälle ist mit knapp 11.000 auf den niedrigsten Stand seit zwei Monaten gesunken. Heute meldeten die Gesundheitsämter im Freistaat 676 Neuinfektionen, 317 weniger als am vergangenen Donnerstag. Auch die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Normal- und Intensivstationen der Krankenhäuser ist im Wochenvergleich gesunken. Sachsenweit verfügen laut Robert-Koch-Institut 16,3 Prozent der Einwohner über einen kompletten Corona-Impfschutz. Jeder dritte Sachse hat bisher zumindest die erste Dosis erhalten.

Im Zusammenhang mit Covid19 gibt es seit gestern 29 weitere Todesfälle. Elf sächsische Regionen liegen unter der wichtigen Inzidenz-Marke von 100 - zwei liegen darüber. Das ist der Erzgebirgskreis mit 182 und Mittelsachsen mit 111. Die Stadt Leipzig meldet mit 48 weiterhin die niedrigste Inzidenz.

17:50 Uhr | Aktion Stollenpfennig trotz Pandemie mit Rekorderlös

Die sächsische Aktion "Stollenpfennig" hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekorderlös erzielt. Wie die Diakonie mitteilte, kamen mehr als 38.000 Euro zusammen. Der Erlös kommt dem evangelischen Hilfswerk "Brot für die Welt" zugute. Am "Stollenpfennig" beteiligten sich rund 500 Bäckereien mit Spendenbüchsen.

17:30 Uhr | Hygiene-Museum Dresden öffnet mit neuer Ausstellung zu Sexualität

Intimität, Selbstbestimmung, Verhütung: Das Dresdner Hygiene-Museum startet am Freitag nach der Corona-Pause mit einer neuen Präsentation zum Thema Sexualität. Als Teil der Dauerausstellung informiere diese "über fast alles, was wir heute mit Sexualität in Verbindung bringen", sagte Museumsdirektor Klaus Vogel am Donnerstag in Dresden. Die neue Abteilung ist in fünf Kapitel gegliedert, darunter etwa "Kennenlernen" und "Erstes Mal". Der Abschnitt "Lust und Begehren" breitet eine Kulturgeschichte der Leidenschaften aus. Themen sind zudem unter anderem auch sexualisierte Gewalt oder die Entwicklung des Kondoms. Für den Museumsbesuch wird ein Online-Ticket mit Zeitfenster benötigt.

Deutsches Hygiene-Museum - Außenansicht
Deutsches Hygiene-Museum Bildrechte: MDR/Oliver Killig

17:03 Uhr | Besuche in Pflegeheimen wieder einfacher möglich

Verpflichtende Tests für vollständig geimpfte oder genesene Besucher in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäusern entfallen. Die Erleichterung gilt nur, sofern keine typischen Symptome bestehen oder eine aktuelle Infektion vorliegt. Die zweite Coronaschutz-Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Das teilte die Sächsische Landesärztekammer mit. Ärzte und Ärztinnen fallen auch unter die Neuregelung.

16:20 Uhr | Notbetreuung für Kinder wird erweitert

Ab 25. Mai 2021 haben alle Eltern, die arbeiten gehen und ihr Kind nicht anderweitig betreuen lassen können, Anspruch auf eine Notbetreuung. Eine spezielle Berufsgruppenzugehörigkeit der Eltern müsse nicht mehr gegeben sein, teilte das Kultusministerium Sachsen mit. "Deshalb ist auch die Arbeitsbescheinigung als Nachweis in der Kita oder Schule nicht mehr notwendig." Ausreichend sei nunmehr eine selbst verfasste schriftliche Erklärung gegenüber der Schule und/oder Kita, dass eine Betreuung des Kindes berufsbedingt nicht möglich ist. Bereits vorliegende Nachweise sollen ihre Gültigkeit behalten.

15:57 Uhr | Mehr Impfdosen für Mittelsachsen

Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hat 10.000 zusätzliche Dosen Asrtrazeneca und 8.000 Dosen Johnson & Johnson für Mittelsachsen angekündigt. Das erklärte Köpping bei der Pressekonferenz zur Stärkung der Impfsituation im Landkreis Mittelsachsen.

Die Impfdosen von Johnson & Johnson sollen dabei ab nächster Woche an temporären Impfstellen in Freiberg, Döbeln und Rochlitz verimpft werden. Die Termine werden nicht über das Impfportal sondern über die Kommunen vergeben.

Die Termine für die zusätzlichen Dosen Astrazeneca sollen regulär mit den anderen Impfterminen im Impfportal freigeschaltet werden. 3.000 Dosen sollen über die Hausärzte im Landkreis verimpft werden.

15:34 Uhr | Streit um Parkplatz-Abbau nach langem Lockdown

Die Dresdner Stadtverwaltung richtet derzeit ein Parkverbot unter dem Blauen Wunder ein. Poller werden aufgestellt, um die Zufahrt abzuriegeln. Am Mittwoch hat sich der Betreiber der dort ansässigen Gaststätte "Schillergarten" mit deutlicher Kritik dazu auf Facebook zu Wort gemeldet: "Nach nunmehr fast sieben Monaten unverschuldeter Zwangsschließung wird die Parkfläche am Elbufer pünktlich zur Wiedereröffnung, dem kleinen Hoffnungsschimmer für unser Haus und unsere Mitarbeiter, gesperrt." Dem folgt ein ironischer Dank an den Baubürgermeister, auch gegen Oberbürgermeister und den Stadtrat wird ausgeteilt. "Unser besonderer Dank gilt dem feinen Fingerspitzengefühl und der Vision des Baubürgermeisters, Stephan Kühn!"

14:15 Uhr | Inzidenzwert sinkt in Sachsen - Nur noch zwei Landkreise über 100

Die Zahl der Corona-Neuansteckungen ist in Sachsen weiterhin rückläufig. Sie ist aber noch immer höher als im bundesweiten Durchschnitt. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat am Donnerstag auf 85,5. Am Vortag hatte der Wert bei 87,9 gelegen. Bundesweit sank die Inzidenz auf 68. Von den 13 Regionen in Sachsen liegen nur noch das Erzgebirge (182,4) und Mittelsachsen (110,5) über der 100er-Schwelle. Sie ist wichtig für Corona-Lockerungen.

Die Stadt Leipzig lag am Donnerstag als einzige sächsische Region bei der Corona-Inzidenz mit 47,7 unter der 50er-Grenze und dies am zweiten Tag in Folge. Fällt die Inzidenz beständig unter 50, sind weitere Lockerungen möglich. Hotels und Pensionen dürfen wieder öffnen, für die Außengastronomie fallen Testpflicht und Terminbuchungen weg. Dafür muss der Wert an fünf Werktagen in Folge unter 50 liegen.

Laut Robert Koch-Institut wurden in Sachsen 28 neue Todesfälle gemeldet. Damit sind seit Beginn der Pandemie 9.483 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben.

12:45 Uhr | Seenlandklinikum erlaubt wieder Besucher

Das Lausitzer Seenland Klinikum in Hoyerswerda will ab heute wieder Besucher für alle Patienten zulassen - jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen. So müssen ungeimpfte Besucher einen negativen Schnelltest oder einen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Das Schnelltest-Ergebnis werde nur anerkannt, wenn dieser von Fachpersonal durchgeführt wurde, Selbsttests für Zuhause zählen nicht dazu, teilte die Klinik mit.

Anders ist die Lage an den kommunalen Krankenhäusern des Landkreises Görlitz in Zittau, Ebersbach-Neugersdorf und Weißwasser. Dort sind Patientenbesuche weiterhin nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

12:23 Uhr | 6.287 Fahrten mit Dresdner Impftaxis

In Dresden erfreuen sich die Impftaxis großer Beliebtheit. Wie die Stadt mitteilte, sind bis zum 11. Mai bisher 6.287 Fahrten mit einem Impftaxi gebucht worden. Das Impftaxi-Angebot können Dresdnerinnen und Dresdner ab dem 70. Lebensjahr nutzen, die einen Impftermin erhalten haben und in Dresden gemeldet sind. Möglich ist dies von Montag bis Sonntag, von 8 bis 16 Uhr. Der Eigenanteil pro Fahrt beträgt zehn Euro in bar.  

12:12 Uhr | 40- bis 59-Jährige können sich mit Astrazeneca impfen lassen

Ab sofort können in den sächsischen Impfzentren auch 40- bis 59-Jährige den Impfstoff von Astrazeneca für ihre Erstimpfung bekommen. Wie das DRK mitteilte, geht das aber nur, wenn der "ausdrückliche Wunsch" während des Buchungsvorgangs auf dem Online-Portal bestätigt wird. In diesem Zusammenhang weist das DRK darauf hin, dass die Impfpriorisierung für die Impfzentren nicht aufgehoben wurde. Die genannte Altersgruppe kann demnach nur geimpft werden, wenn sie den drei freigegebenen Priorisierungsgruppen angehört. Die Buchung ist ausschließlich online möglich.

11:52 Uhr | Lage in Krankenhäusern im Erzgebirge bleibt angespannt

Das Infektionsgeschehen im Erzgebirge hält sich weiter hartnäckig. Zwar sinken die Zahlen, dennoch bleibt der Kreis mit einer Inzidenz nahe der 200er-Marke eine der am stärksten von Corona betroffenen Regionen Deutschlands. Nach Angaben aus dem Landratsamt ist die Lage in den Krankenhäusern im Erzgebirgskreis nach wie vor angespannt. Aus diesem Grund wenden sich der Landrat sowie die Bürger- und Oberbürgermeister mit einem Appell an die Öffentlichkeit. Sie fordern die Bürger auf, sich an die Hygieneregeln zu halten und die Impfmöglichkeiten zu nutzen.

Ähnlich ist die Lage am Klinikum Chemnitz. Auch dort gibt es noch keine spürbare Entspannung bei den Intensivpatienten. Die Intensivstationen seien nach wie vor mit rund 30 Covid-Patienten "stark belastet", informierte das Krankenhaus am Donnerstag.

11:40 Uhr | Astrazeneca und Biontech Kombi-Impfung bietet guten Schutz

Wie gut wirkt eine Kombination verschiedener Impfstoffe gegen Corona und kommt es dann zu mehr oder weniger Nebenwirkungen? Nach einer Studie aus Oxford liefern nun auch Mediziner aus Spanien Daten aus einer klinischen Phase-2-Untersuchung. Kurzes Fazit der "CombivacS" Studie: Die Kombination wirkte ähnlich gut wie zwei Impfungen mit dem gleichen Impfstoff. Stärkere Impfreaktionen wie bei der Studie in Oxford konnten aber nicht beobachtet werden.

10:50 Uhr | Leipzig spendet Corona-Schnelltests an vietnamesische Klinik

Anfang 2020 erhielt Leipzig dank einer Sondererlaubnis der vietnamesischen Regierung rund 10.000 textile Schutzmasken aus dem Militärhospital von Ho-Chi-Minh-Stadt. Jetzt kann sich die Messestadt revanchieren. Wie ein Sprecher mitteilte, übergibt Leipzig 4.500 Antigentests an die Klinik. Die Tests würden dort dringend benötigt, heißt es. Leipziger Unternehmen und Privatpersonen hatten die Tests für diesen Zweck bereitgestellt.

Mit der heutigen Spende können wir uns für die nicht selbstverständliche Hilfsbereitschaft im letzten Jahr revanchieren und unsere vietnamesischen Freunde im Kampf gegen das Virus unterstützen.

Burkhard Jung Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

09:40 Uhr | Ärzte und DRK: Impfziel der Bundesregierung ist machbar

Kurz nach Weihnachten startete die Corona-Impfkampagne etwas holprig. Inzwischen kommt mehr Impfstoff bei den Menschen an. Laut Bundesregierung sollen ab 7. Juni alle Menschen in Deutschland ohne Priorisierung einen Impftermin bekommen können. Und bis zum 21. September sollen auch alle die erste Spritze bekommen. Doch wie realistisch ist es, dass wir dieses Ziel erreichen – etwa in Sachsen? Während sich Ärzte und DRK optimistisch zeigen, dass das gelingt, ist man im Sozialministerium noch vorsichtig. Nach wie vor gebe es keine verlässliche Perspektive für die Impfstofflieferungen durch den Bund, teilt das Ministerium mit.

09:09 Uhr | Bildungsgewerkschaft gegen Impfpflicht für Lehrer

Die Vorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW, Marlis Tepe, hat sich gegen eine Corona-Impfpflicht für Lehrerinnen und Lehrer ausgesprochen. "Wir halten viel davon, ein Impfangebot für alle Lehrerinnen und Lehrer zu machen", sagte Tepe am Donnerstag im "ZDF-Morgenmagazin". Eine Impfpflicht lehne sie jedoch ab. Es sei auch gut verständlich, dass für Kinder in den Schulen keine Impfpflicht vorgesehen werde.

08:28 Uhr | Neue Astrazeneca-Termine im Impfzentrum Löbau

Das Löbauer Impfzentrum vergibt wieder Impftermine für die Erst-Impfung mit Astrazeneca. Wie das Landratsamt mitteilte, können ab sofort alle über 60-Jährigen online einen Termin buchen - auch noch für das kommende Wochenende. Am besten sei es, die Internetseite für die Terminvergabe nicht an einem Montag, Mittwoch oder Freitag aufzurufen, wenn gerade die Biontech/Pfizer-Termine vergeben werden, informierte das Gesundheitsamt.

08:01 Uhr | Landtag will neuen Doppelhaushalt beschließen

Der Sächsische Landtag will am Donnerstag den Doppelhaushalt des Freistaates für dieses und das kommende Jahr beschließen. Mit rund 43,18 Milliarden Euro gibt das Land trotz der Corona-Krise so viel Geld aus wie noch nie. Um die Folgen der Pandemie zu meistern, hatte das Parlament vor einem Jahr einer Schuldenaufnahme von bis zu sechs Milliarden Euro zugestimmt.

07:43 Uhr | Schleppender Start der Corona-Lockerungen in Dresden

Die Corona-Lockerungen in Dresden kommen nur schleppend in Gang. Etliche Biergärten blieben gestern auch angesichts des Wetters geschlossen. Das Traditionslokal "Hofewiese" in der Dresdner Heide lässt sich gleich bis Pfingstsonnabend Zeit. Das Hygienemuseum blieb mangels Besuchern am Mittwoch zu. Momentan sind weder Touristen noch Schulklassen in der Stadt unterwegs. Öffnen durften auch die Kinos. Die Filmverleiher wollen jedoch erst ab Juli deutschlandweit neue Filme liefern.

07:30 Uhr | Inzidenz fällt in Leipzig unter 50

Das Robert-Koch-Institut meldet für Sachsen am Donnerstag eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 88. Vor einer Woche lag sie noch bei 140. Die höchsten Inzidenzen verzeichnen der Erzgebirgskreis und der Landkreis Mittelsachsen mit Werten von 182 und 110. Am niedrigsten sind die Zahlen in Leipzig (49) und im Vogtlandkreis (55). Liegt die 7-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 50, sind weitere Lockerungen möglich. Unter anderem dürfen dann Hotels und Pensionen wieder öffnen.

07:08 Uhr | Präsenzunterricht startet in Oberlausitz

Für die Schülerinnen und Schüler an den Grund-, Förder- und weiterführenden Schulen in der Oberlausitz beginnt heute wieder der Präsenzunterricht im Wechselmodell. Die Grund- und Förderschulen im Landkreis Bautzen öffnen sogar im eingeschränkten Regelbetrieb. Möglich ist das, weil die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt. Trotzdem können Eltern ihre Kinder nach wie vor auf Grundlage der Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates vom Präsenzunterricht abmelden. Laut Kultusministerium muss das schriftlich erfolgen und durch Belange des Infektionsschutzes begründet sein.

06:38 Uhr | Städtetag mahnt Menschen über Pfingsten zur Vorsicht

Der Deutsche Städtetag hat an die Menschen in Deutschland appelliert, auch über Pfingsten trotz gelockerter Corona-Auflagen vorsichtig zu sein. Die Welt sehe freundlicher aus als zu Ostern und die Menschen freuten sich, dass wieder mehr Aktivitäten möglich seien, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Helmut Dedy, der "Rheinischen Post". "Die aktuellen Lockerungen sind allerdings Lockerungen auf Bewährung. Obwohl die Inzidenz-Zahlen weiter sinken und die Zahl der Geimpften zunimmt, ist die Pandemie nicht besiegt", warnte Dedy.

06:17 Uhr | Leipzig will Schwimmkurse für Grundschüler ermöglichen

Die Stadt Leipzig will sich für Schwimmkurse für Schüler der 2. und 3. Klassen in den Sommerferien stark machen. Das beschloss der Stadtrat einstimmig auf Antrag der Linken. Dafür soll mit dem Landesamt für Schule und Bildung und dem Sport- und Bäderamt zusammengearbeitet werden und zeitnah die Öffentlichkeitsarbeit beginnen. Grund ist der durch die Corona-Pandemie weitgehend ausgefallene Schwimmunterricht, der zum Lehrplan der 2. Klassen gehört. Auch in anderen Städten, wie zum Beispiel in Dresden, gibt es ähnliche Pläne.

05:59 Uhr | Supermarktkette organisiert Impfaktion für Mitarbeiter

Um die eigenen Mitarbeiter vor dem Coronavirus zu schützen, hat die Unternehmensgruppe Edeka gemeinsam mit dem DRK eine Impfaktion für seine Mitarbeiter organisiert. Auf diese Weise sollen laut den Verantwortlichen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Zum einen werden die Beschäftigten geschützt und zum anderen die Hausärzte und Impfzentren entlastet.

05:37 Uhr | Zweitimpfungen müssen nur selten verschoben werden

Termine für Zweitimpfungen gegen das Coronavirus müssen in Sachsen nur selten verschoben werden. In der Regel würden die Termine eingehalten, sagte DRK-Pressesprecher Kai Kranich. Am Tag gebe es rund 150 Anfragen für eine Verschiebung der Zweitimpfung. Bei rund 20.000 Impfungen, die derzeit pro Tag in den Impfzentren und von den mobilen Teams durchgeführt werden, ist die Quote damit nicht sehr hoch. Die Hälfte der Anfragen beziehe sich auf das Thema Urlaub. Meist gehe es um eine Vorverlegung der Termine, so Kranich. Die Verschiebung bereits eingeplanter Zweittermine ist laut DRK mit einem enormen logistischen Aufwand verbunden.

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze
Bildrechte: dpa

05:20 Uhr | Wirken Impfstoffe gegen indische Mutation?

Tests mit Impfstoffen der US-Hersteller Pfizer/Biontech und Moderna geben laut einer US-amerikanischen Studie Anlass zur Hoffnung, dass mRNA-Impfstoffe auch gegen die indische Corona-Variante B.1.617 schützen.

Diese Impfstoffe funktionieren.

Mehul Suthar Immunologe an der Emory University Atlanta

05:00 Uhr | Freiberg wird Modellprojekt

Die Stadt Freiberg hat grünes Licht für ihr Modellprojekt zum Ausstieg aus dem Lockdown. Heute will die Stadtverwaltung mehr Details dazu bekanntgeben. Das Modellprojekt sieht eine schrittweise Öffnung von Geschäften, Gastronomie, Hotels und kulturellen Einrichtungen vor. Auch Open-Air-Veranstaltungen sollen perspektivisch möglich sein. Das Projekt soll wissenschaftlich begleitet werden. Das Vorhaben könne starten, sobald die Corona--Wochen-Inzidenz im Landkreis Mittelsachsen unter 100 liegt. Am Mittwoch lag sie laut RKI bei 112.

04:45 Uhr | Kunstsammlungen in Dresden öffnen Pfingsten wieder

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) öffnen ab Freitag wieder ihre Häuser für Publikum. Dazu gehören die Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800, das Historische Grüne Gewölbe sowie die Sonderausstellungen "Crossing Borders. Sammeln für die Zukunft" im Kupferstich-Kabinett, "Still alive. Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann" im Albertinum, "1 Million Rosen für Angela Davis" in der Kunsthalle im Lipsiusbau und "Sprachlosigkeit - Das laute Verstummen" im Japanischen Palais, wie der Museumsverbund am Mittwoch mitteilte.

Das Kunstgewerbemuseum in Pillnitz eröffnet die Saison mit der Ausstellung "Nouveautes - Kunstschule und Spitzenindustrie in Plauen". Der Besuch der Museen ist nur mit einem zuvor online gebuchten Zeitticket und unter Vorlage eines tagesaktuellen amtlichen Corona-Schnelltests möglich, vollständig Geimpfte und kürzlich Genesene ausgenommen.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 20. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Alpakas in Oberwiesenthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
29.11.2021 | 16:40 Uhr

Im Erzgebirge gab es ein besonderes Umzugs-Spektakel. Zahlreiche Alpakas zogen von den Hängen des Fichtelbergs in ihr Winterquartier. Für die Züchter ist der Weideabtrieb mit Vorbereitung und viel Aufregung verbunden.

Mo 29.11.2021 16:25Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-576966.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video