Meldungen am Freitag Corona-Ticker für Sachsen am 21.05.: Kretschmer-Besuch in Zwönitz ruft Gegendemo hervor

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Eine Menschenmenge läuft eine Straße in Zwönitz entlang.
Bildrechte: André März

Meldungen des Folgetages

21:30 Uhr |Tickerende

An dieser Stelle endet die Berichterstattung zur Corona-Lage in Sachsen für heute. Wir wünschen Ihnen ein schönes und entspanntes Pfingst-Wochenende. Bleiben Sie gesund!

21:00 Uhr | Merkel: Deutschland will weitere 30 Millionen Impfdosen spenden

Deutschland will bis Jahresende zusätzlich 30 Millionen Corona-Impfdosen an das internationale Impfprogramm Covax abgeben und die Initiative mit weiteren 100 Millionen Euro unterstützen. Das hat Bundeskanzlerin Merkel nach dem digitalen Welt-Gesundheitsgipfel in Rom angekündigt. Ingesamt wollen die EU-Staaten mindestens 100 Millionen Impf-Dosen zugunsten von ärmeren Ländern zur Verfügung stellen. Bei dem Gipfel hatten die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer eine stärkere internationale Zusammenarbeit bei der Produktion und Verteilung von Impfstoffen vereinbart.

20:03 Uhr | Außengastronomie im Landkreis Bautzen muss noch warten

Die Öffnung von Außengastronomie und Biergärten ist im Landkreis Bautzen frühestens am Montag möglich. Für den Landkreis Görlitz ist dies am bevorstehenden Pfingstwochenende laut Landratsamt aufgrund der Inzidenz-Lage noch nicht möglich. Nur Speisen zum Mitnehmen sind möglich. Das geht zum Beispiel im Rammenauer und Neschwitzer Schlosspark, sowie im Kromlauer Park.

19:55 Uhr | Weniger Neuinfektionen

Heute wurden in Sachsen 411 Corona-Neu-Infektionen gemeldet. Das ist der niedrigste Wert seit dem 10. Mai. Mit 55 Neuinfektionen steht Leipzig an der Spitze. Im Zusammenhang mit Covid-19 gibt es seit gestern 34 weitere Todesfälle. 

19:29 Uhr | Reichenbach: Vogtlandphilharmonie tritt wieder auf

Die Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach gibt am Pfingstmontag im Stadtpark Reichenbach ihr erstes öffentliches Konzert seit vergangenem Oktober. Maximal 300 Zuhörer sind zugelassen. Der Sprecher der Philharmonie, Matthias Pohle freut sich: "Das Publikum lechzt absolut. Wir haben in den Tagen schon viele, viele Anrufe bekommen, ob es denn stimmt, dass wir am Montag wieder spielen."

19:00 Uhr | Kretschmer-Besuch in Zwönitz ruft Gegendemo hervor

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat am Freitagabend mit Unternehmerinnen und Unternehmern des Gewerbevereins und Bürgermeister Wolfgang Triebert in Zwönitz diskutiert. Anlass waren die Angriffe auf Polizisten bei sogenannten Corona-Spaziergängen der vergangenen Wochen. Parallel zur Gesprächsrunde hatte die rechtsextreme Gruppierung "Freie Sachsen" zur Gegendemonstration aufgerufen. Laut Polizeidirektion Chemnitz versammelten sich auf dem Marktplatz 150 Demonstranten. Darunter waren nach Reporterangaben Rechtsradikale, Neonazis und sogenannte Querdenker.

Am Rande des Abendtermins versuchten fünf sogenannte Querdenker, sich mit unechten Presseausweisen Zutritt zur geschlossenen Runde zu verschaffen, berichteten Reporter aus Zwönitz MDR SACHSEN. Die Polizei verhinderte das.

18:45 Uhr | Andrang im Dresdner Zoo erwartet

Nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen rechnet der Dresdner Zoo zu Pfingsten mit einem hohem Besucheraufkommen. Es gebe eine Begrenzung von rund 1.500 Tickets am Tag, sagte Sprecherin Kerstin Eckart. Sie gehe davon aus, dass diese Grenze erreicht werden könnte. Für einen Besuch des Dresdner Zoos wird ein zeitgebundenes Online-Ticket benötigt. Darüber hinaus ist der Nachweis eines negativen Coronatests oder eines vollständigen Impfschutzes notwendig.

18:40 Uhr | Wave-Gotik-Stimmung in Leipzig mit Hunderten Besuchern

Nach der erneuten Absage des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig haben sich heute dennoch Hunderte Anhänger der schwarzen Szene im Clara-Zetkin-Park getroffen. Die WGT-Fans kamen in Grüppchen zum traditionellen Viktorianischen Picknick auf den Wiesen zusammen. Wie gewohnt trugen viele von ihnen aufwendige Outfits. Einige kleinere Veranstaltungen im Wave-Gotik-Kontext wird es zu Pfingsten in der Stadt geben, u.a. in der Moritzbastei und Spaziergänge im agra-Park.

18:30 Uhr | Grimma: Schiffe fahren wieder

Die Muldeschifffahrt startet ab morgen wieder ihren Betrieb. Die beiden Schiffe "Katharina von Bora" und die "Gattersburg" werden jedoch vorerst nur an Wochenenden und an Feiertagen zwischen 11 und 18 Uhr ablegen. Das teilte der Betreiber mit. Besucher an Bord müssen eine FFP-2-Maske tragen.

18:20 Uhr | Leipzig öffnet Kultur

In Leipzig planen die städtischen Kulturbetriebe ihre Wiedereröffnung. Schritt für Schritt sollen Besucher und Publikum zurückkehren. Den Anfang machen heute die Museen. MDR-Reporterin Barbara Brähler berichtet: "Das Museum der bildenden Künste, das Naturkundemuseum, das GRASSI Museum, das Zeitgeschichtliche Forum und das Schulmuseum freuen sich, ihre Ausstellungen wieder präsentieren zu dürfen." Das Stadtgeschichtliche Museum ist wegen Umbauarbeiten bis 31. Mai noch geschlossen. Geöffnet wird laut Stadt jedoch das Schillerhaus.

Das Leipziger Vökerschlachtdenkmal ist bereits seit vergangenem Samstag wieder offen. Um die Museen besuchen zu können, müssen Interessierte unter anderem vorher einen Termin ausmachen und einen tagesaktuellen negativen Coronatest vorlegen. Auch das Panometer öffnet morgen wieder --- zunächst nur freitags, an Wochenenden und Feiertagen. Die Leipziger Bühnen wie Oper, Schauspiel, Gewandhaus und das Theater der Jungen Welt wollen mit reduzierten Spielplänen ab 19. Juni wieder starten.

17:10 Uhr | Galopprennbahn Dresden doch ohne Zuschauer - aber Biergarten geöffnet

Beim zweiten Renntag des Jahres am 29. Mai in Dresden-Seidnitz stehen ein Auktionsrennen und der Große Preis der Freiberger Brauerei auf dem Plan. Wie der Veranstalter mitteilte, ist nach einem eingereichten Hygienekonzept ursprünglich der Renntag mit Besuchern vom Gesundheitsamt genehmigt, die Zusage dann aber wieder zurückgezogen worden. Verfolgt werden können die Rennen im Livestream. Öffnen dürfen immerhin die gastronomischen Einrichtungen an der Rennbahn. Der Biergarten "matteoevents" empfängt an diesem Tag Gäste. Eine Terminbuchung inklusive Datenerfassung sowie ein tagesaktieller Negativtest sind vor Ort nötig. Rennvereins-Präsident Michael Becker sagte: "Ich freue mich, dass unser Caterer, die Möglichkeit schaffen wird, Dresdens größten Biergarten ins Leben zu rufen und den Leuten ein Ausflugsziel im Grünen zu bieten."

16:35 Uhr | Oberbürgermeister fordern Förderprogramm für gebeutelte Innenstädte

500 Millionen Euro sollten jährlich über insgesamt fünf Jahre bereitgestellt werden, um die Innenstädte am Leben zu halten. Das erklärte der Präsident des Deutschen Städtetages, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Damit die Innenstädte lebendige Orte bleiben, müssen sie den Menschen mehr bieten als Einkaufsmöglichkeiten und Parkraum.

Burkhard Jung Oberbürgermeister Leipzig

Es brauche neue Konzepte und einen Wandel hin zu einer Mischung aus Marktplatz, Handwerk, Kunst und Einzelhandel, Co-Working-Space und Kreativräumen, Schulen und Hochschulen, gepaart mit Gastronomie und bezahlbarem Wohnraum. Den Angaben zufolge haben die Schließungen von Geschäften und Gastronomie wegen der Corona-Pandemie vielen Innenstädten erheblich zugesetzt. Dem solle das Bundes-Förderprogramm gegensteuern.

15:01 Uhr | Innenminister Wöller in Quarantäne

Roland Wöller (CDU), Innenminister von Sachsen
Bildrechte: dpa

Der sächsische Innenminister Roland Wöller (CDU) befindet sich im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in Quarantäne. Es handelt sich um eine Corona-Infektion in seinem dienstlichen Umfeld. Wie das Innenministerium am Freitag mitteilte, führt er die Dienstgeschäfte von zu Hause aus. Wöller sollte am Freitag im Landtag Rede und Antwort zum Thema Bevölkerungsschutz stehen. Der Punkt wurde gestrichen.

14:51 Uhr | Lockerungen für Schulen und Kitas in fünf Regionen

Wegen der gesunkenen Zahl von Corona-Neuinfektionen können in weiteren Regionen in Sachsen die Grundschulen in den eingeschränkten Regelbetrieb übergehen. Das betrifft laut Kultusministerium ab Dienstag die Stadt Chemnitz sowie die Kreise Görlitz, Leipziger Land, Meißen und Zwickau. Für den Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wird die Entscheidung noch einmal geprüft. Dort liegt die Wocheninzidenz heute wieder über der entscheidenden Marke von 100.

14:35 Uhr | Bautzener Kammerkonzertreihe 2021 startet

Nach sieben Monaten Pause startet nächste Woche in Bautzen die Kammerkonzertreihe für 2021 mit dem Calmus Ensemble. "Das Leipziger Spitzenensemble der A-cappella-Szene widmet sich den Liedern unserer Welt. Es wurde geforscht, neu arrangiert und geprobt", heißt es in einer Mitteillung der Stadt. Wer die Folk-Songs aus sechs Kontinenten hören will, braucht einen negativen tagesaktuellen Corona-Test. Das Konzert findet am 28. Mai in der Maria-und-Martha-Kirche statt.

14:00 Uhr | Lesefest "Leipzig liest extra" lässt doch Publikum zu

Bücherstapel vor einem Bücherregal
Bildrechte: MDR/Collage/Colourbox.de/dpa

Das Lesefest "Leipzig liest extra" kann in der nächsten Woche doch mit Publikum veranstaltet werden - zumindest teilweise. Die Buchmesse teilte am Freitag mit, dass die sinkende Corona-Inzidenz in Leipzig es möglich machten, dass einige Veranstaltungsorte unter freiem Himmel auch für Besucher öffneten. Das betreffe rund 100 Veranstaltungen vom 27. bis 30. Mai. Dabei könnten die Gäste Autorinnen und Autoren wie Christoph Hein, Sebastian Fitzek, Dimitrij Kapitelman oder Hengameh Yaghoobifarah persönlich treffen.

Zusätzlich gibt es weitere 350 Veranstaltung des Lesefestes, die im Live-Stream oder als Aufzeichnung angeschaut werden können. "Leipzig liest extra" wird in diesem Jahr anstelle der Leipziger Buchmesse veranstaltet. Die Frühlingsschau der Branche musste zum zweiten Mal wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Während der verkleinerten Sonderausgabe des Lesefestes wird am 28. Mai auch der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. Die Preisträger werden dafür laut Messe nicht vor Ort sein, sondern per Video zugeschaltet.

13:08 Uhr | Impfstoff für Sachsen: Berlin bestätigt Engpass

Das Bundesgesundheitsministerium hat bestätigt, dass die Arztpraxen in Sachsen zu wenig Corona-Impfstoff erhalten haben. Ein Sprecher teilte MDR AKTUELL mit, dass es bei der Verteilung auf die Bundesländer zu einer Abweichung komme. Zur Größenordnung und möglichen Gründen gab das Ministerium keine Auskunft. Man sei mit den zuständigen Akteuren in engem Austausch, um die Lieferungen genauer zu steuern. Das MDR-Magazin "exakt" hatte berichtet, dass die Ärzte in Sachsen im April insgesamt 202.000 Impfdosen bekommen sollten. Am Ende seien aber rund 27.500 Dosen weniger geliefert worden.

11:59 Uhr | Sachsen bereitet Impfungen für Schüler vor

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Zulassung eines Corona-Impfstoffes für Kinder ab zwölf Jahren, bereitet sich das sächsische Gesundheitsministerium auf das Impfen der Schülerinnen und Schüler vor. Wie die "Sächsische Zeitung" meldete, ist derzeit ein Modell im Gespräch, das Impfungen größerer Gruppen von Jugendlichen in den Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) vorsieht. Die Ärzte könnten so beispielsweise an einem Wochenende ausschließlich Jugendliche eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt impfen, heißt es. Die Verantwortlichen im Kultusministerium hoffen demnach, dass bis September alle 200.000 Schüler in Sachsen ein Impfangebot erhalten.

11:37 Uhr | Wittichenau will mit Gutscheinaktion Händler unterstützen

Über Wochen waren sie geschlossen, jetzt dürfen die Geschäfte im Landkreis Bautzen wieder Kunden empfangen. Allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung und negativem Testergebnis. In Wittichenau gibt die Stadt im Rahmen einer Gutscheinaktion beim nächsten Einkauf sogar was dazu. Für jeden verkauften 20-Euro-Gutschein legt sie nochmal 10 Euro oben drauf. Die Aktion soll den Ladenbesitzern des Ortes helfen, durch die Pandemie zu kommen.

11:15 Uhr | Görlitzer Gesundheitsamt stellt keine pauschalen Genesungsbescheide aus

Das Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz stellt keine pauschalen Nachweise über Genesungen nach einer Corona-Infektion aus. Wie das Landratsamt informierte, macht die Behörde das nur für die Personen, deren PCR-Test auch vom Gesundheitsamt durchgeführt wurde. Alle anderen Betroffenen müssten sich an die Stelle wenden, bei der der PCR-Test in Auftrag gegeben wurde. Um als Genesener entsprechende Erleichterungen laut Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung genießen zu können, muss der positive Test mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegen.

10:06 Uhr | DRK stellt neue Impftermine ein

Heute ab 18 Uhr sind über das sächsische Impfportal wieder neue Impftermine verfügbar. Das teilte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Allerdings weist das DRK darauf hin, dass der Impfstoff in Sachsen nach wie vor knapp ist.

09:44 Uhr | Museen in Plauen öffnen wieder

Dank sinkender Infektionszahlen im Vogtland können in Plauen die Museen wieder Besucher empfangen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, öffnen am Pfingstsonnabend das Vogtlandmuseum, das Spitzenmuseum und das Hermann-Vogel-Haus in Krebes. Allerdings ist dafür eine Voranmeldung nötig. Zudem brauchen die Besucher einen Negativtest oder sie können nachweisen, dass sie von Corona genesen oder geimpft sind. Außerdem besteht Maskenpflicht.

09:02 Uhr | Landtag verabschiedet Rekordhaushalt

Der sächsische Doppelhaushalt ist unter Dach und Fach. Der Landtag stimmte am Donnerstagabend dem Rekordhaushalt von fast 42 Milliarden Euro für dieses und das nächste Jahr zu. Die Opposition votierte dagegen. Sachsen nimmt neue Schulden auf, um die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen. Erlaubt sind bis zu sechs Milliarden Euro. Unklar ist, ob die komplette Summe benötigt wird. Einer der größten Posten im Haushalt ist der Bereich Bildung und Forschung. Damit sollen 600 zusätzliche Lehrer sowie höhere Ausgaben für Schulen in freier Trägerschaft bezahlt werden.

08:45 Uhr | Viktorianisches Picknick heute in Leipzig

Trotz der Absage des Wave-Gotik-Treffens finden über das Pfingstwochende in Leipzig vereinzelt kleinere Veranstaltungen statt. Unter anderem ist im Clara-Zetkin-Park heute das Viktorianische Picknick geplant. Die Moritzbastei wird bis Sonntag unter dem Motto "Schwarzes Leipzig trifft" Lesungen und Live-Musik auf ihrer Terrasse anbieten und auf dem Agra-Gelände stehen romantische Spaziergänge auf dem Programm.

08:35 Uhr | Mobiles Impfteam verimpft in Brandis 800 Biontech-Dosen

Ab heute ist in der Mehrzweckhalle in Brandis ein mobiles Corona-Impfteam im Einsatz. Bis Pfingstmontag werden 800 Dosen des Präparats von Biontech/Pfizer verimpft. Das Angebot richtet sich an Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Machern und aus Brandis, die in die Prioritätsgruppen 1, 2 oder 3 fallen. Die Termine seien alle vergeben, hieß es aus der Stadtverwaltung. Die Zweitimpfungen sollen ab 11. Juni stattfinden.

08:15 Uhr | Click & Meet im Landkreis Görlitz ab Sonnabend

Im Landkreis Görlitz ist ab Sonnabend wieder Click & Meet möglich. Das heißt, dass bisher geschlossene Ladengeschäfte wieder für Kunden geöffnet haben. Diese dürfen mit Termin und tagesaktuellem Negativ-Test für einen fest begrenzten Zeitraum die Geschäfte besuchen. Möglich ist das, weil die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 150 nicht überschritten hat. Im LK Görlitz liegt der RKI-Wert aktuell bei 95.

08:01 Uhr | Gewerbetreibende machen in Zwönitz auf schwierige Situation aufmerksam

Unter dem Motto "Auswirkung der Corona-Politik auf Handel und Gewerbe" haben sich am Donnerstag rund 300 Menschen auf dem Markplatz in Zwönitz versammelt. Gewerbetreibende hatten zu der Demonstration aufgerufen. Wie ein Reporter mitteilte, war unter den Rednern auch der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert (CDU). Dieser versicherte in seiner Rede, dass er und die Stadträte hinter der Bevölkerung stünden. Nach der Kundgebung kam der Bürgermeister mit einigen Bürgern ins Gespräch. Für Freitag hat sich Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) in Zwönitz angekündigt.  

Eine Gruppe von Menschen steht auf einem gepflasterten Platz und hört einer Rede zu
Rund 300 Menschen versammelten sich am Donnertagabend auf dem Zwönitzer Marktplatz. Bildrechte: Niko Mutschmann

07:40 Uhr | Radebeuler Kasperiade wird auf September verschoben

Die Radebeuler Kasperiade wird verschoben. Wie die Stadt mitteilte, findet das Puppentheaterfest nun am zweiten September-Wochenende statt. Grund seien die noch immer hohen Corona-Inzidenzwerte. Ursprünglich war das Fest für Juni geplant. Wie im Vorjahr finden alle Veranstaltungen im Freien statt.  Bereits zum 34. Mal präsentieren Puppenspieler aus ganz Deutschland ihre Inszenierungen - vom traditionellen Marionettentheater bis hin zum Figurentheater.

07:27 Uhr | Sachsens Zoos rechnen nicht mit Ansturm zu Pfingsten

Nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen rechnen die sächsischen Zoos mit einem stärkeren, aber gemäßigten Andrang zu Pfingsten. Lediglich in Dresden geht man davon aus, dass die Kapazitäten voll erschöpft werden könnten, wie eine Anfrage bei einigen Tierparks in Sachsen ergab. "Aktuell rechnen wir nicht damit, dass es überlaufen sein wird", sagte Maria Saegebarth, Sprecherin des Zoos in Leipzig. Auch der Zoo in Hoyerswerda bietet derzeit über die Feiertage noch viele verfügbare Tickets an. "Es ist noch relativ entspannt, die Besucher werden womöglich von den Corona-Schutzmaßnahmen gehemmt", sagte Sprecherin Stefanie Jürß.

07:18 Uhr | Vogtlandkreis mit niedrigster 7-Tage-Inzidenz in Sachsen

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner für ganz Sachsen liegt am Freitag laut Robert-Koch-Institut bei 87. Veränderungen gibt es beim Blick in die Landkreise vor allem rund um die 50er-Marke. Dort haben Leipzig und das Vogtland die Plätze getauscht. Anders als am Donnerstag befindet sich diesmal das Vogtland (47) unterhalb der 50er-Inzidenz und Leipzig (52) wieder darüber. Am höchsten sind die Werte im Erzgebirgskreis (177), im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge (112) und im Landkreis Mittelsachsen (108).

06:35 Uhr | Wechselunterricht soll in Sachsen wegfallen

Sachsens Kultusministerium hat sich dafür ausgesprochen, den Wechselunterricht an den Schulen ab einer stabilen Inzidenz von unter 50 zu beenden. "Unsere Absicht ist es, mit der nächsten Corona-Schutzverordnung den Regelbetrieb unterhalb einer Inzidenz von 50 zu ermöglichen", sagte ein Sprecher des Kultusministeriums der "Leipziger Volkszeitung". Laut aktueller Sächsischer Corona-Schutzvorordnung, die bis 30. Mai gilt, bleibt es an Gymnasien, Ober-, Förder- und Berufsschulen auch bei Inzidenzen unter 50 beim Wechselmodell. In Sachsen würde eine Neuregelung derzeit zunächst den Vogtlandkreis betreffen, wo die Inzidenz bereits unter der 50er-Marke liegt.

06:18 Uhr | Bundesnotbremse ab heute in Nordsachsen außer Kraft

Im Landkreis Nordsachsen ist die Bundesnotbremse ab heute außer Kraft. Wie das Landratsamt mitteilte, fällt damit die nächtliche Ausgangssperre weg. Im öffentlichen Nahverkehr reichen einfache OP-Masken aus. Auch Baumärkte, Fitness-, Kosmetik- und Sonnenstudios dürfen unter Auflagen wieder öffnen, ebenso die Außengastronomie, Kultureinrichtungen sowie Kunst-, Musik- und Tanzschulen. Erlaubt sind laut Landratsamt auch wieder der Betrieb von Campingplätzen und die Vermietung von Ferienwohnungen. Grund für die Lockerungen ist, dass der Corona-Inzidenzwert des Landkreises seit mehreren Tagen unter 100 liegt. Aktuell beträgt der Wert 66.

06:05 Uhr | Einigung auf EU-weites Impfzertifikat

Das Europa-Parlament und die EU-Mitgliedsstaaten haben sich über ein Covid-19-Zertifikat geeinigt. Das digital lesbare und fälschungssichere Dokument soll ab Ende Juni in der Europäischen Union das Reisen erleichtern. Es enthält neben Angaben zu Impfungen auch Informationen über Tests oder überstandene Corona-Infektionen. Einen Kompromiss gibt es bei der Frage, ob es trotz Zertifikat weiter Quarantäne- oder Testpflichten bei der Einreise geben soll. Demnach soll es nur dann zusätzliche Beschränkungen geben, wenn es die Infektionslage erfordert.

05:55 Uhr | Kinder müssen keine FFP2-Masken mehr tragen

Trotz der Corona-Pandemie müssen Kinder von 6 bis 16 Jahren in Deutschland künftig in vielen Fällen keine FFP2-Masken mehr tragen. Der Bundestag strich am Donnerstagabend eine entsprechende Verpflichtung aus dem Infektionsschutzgesetz. Wenn der Bundesrat ebenfalls zustimmt, ist in Bussen und Bahnen, bei Friseurbesuchen oder medizinischen Terminen für Kinder künftig eine einfache OP-Maske ausreichend. Kinder unter sechs Jahren sind ohnehin generell von der Maskenpflicht ausgenommen.

05:45 Uhr | Oelsnitzer Firma stellt Impf-App vor

Die Softwarefirma "Simba" aus dem vogtländischen Oelsnitz hat einen digitalen Impfnachweis entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Handy-App. Diese wird ab kommender Woche zur Verfügung stehen. Der Chef der Firma, Matthes Nagel, erklärt, wie das funktioniert: "Ich gehe mit meinem Impfausweis und meinem Personalausweis in ein Testzentrum. Dort werden alle Daten in die Software eingetragen und im Gegenzug erhält man einen vorläufigen Testnachweis zurück. Da stehen die Impftermine drauf und außerdem gibt es einen QR Code. Den kann ich als Bürger mit der App scannen - dann habe ich den Impfnachweis digital dabei und kann mich mit der App ausweisen."

05:30 Uhr | Neue Regelung: Bis zu zwei Jahre Gefängnis für gefälschten Impfpass

Der Bundestag hat strengere Strafen für das Fälschen von Impfpässen beschlossen. Wer gefälschte Impfdokumente oder Testergebnisse nutzt, muss in Zukunft mit bis zu einem Jahr Gefängnis rechnen. Für das Eintragen falscher Angaben drohen sogar zwei Jahre Haft.

Ein Arzt hält in der einen Hand einen aufgeschlagenen Impfausweis und in der anderen eine Impfspritze
Bildrechte: imago/Jochen Tack

05:20 Uhr | Kindernotbetreuung ab nächster Woche ohne Systemrelevanz

Künftig haben alle arbeitenden Eltern in Sachsen Anspruch auf eine Kinder-Notbetreuung, wenn Kita, Hort oder Schule coronabedingt geschlossen sind. Das teilte das Kultusministerium mit. Demnach ist ab kommenden Dienstag nicht mehr der Nachweis einer systemrelevanten Tätigkeit notwendig. Stattdessen müssen die Eltern nur noch schriftlich erklären, dass sie ihre Kinder berufsbedingt nicht daheim betreuen können. Derzeit sind noch im Erzgebirgskreis und im Landkreis Mittelsachsen Kitas und Grundschulen coronabedingt geschlossen. Eine Notbetreuung wird zudem in allen Grundschulen angeboten, in denen derzeit noch Wechselunterricht stattfindet.

Kinder spielen auf einem Spielplatz
Bildrechte: Manon Scharstein

05:05 Uhr | Sachsen geht "gelockert" ins Pfingst-Wochenende

Wie bereits zu Himmelfahrt laden sächsische Kirchgemeinden auch zum Pfingstfest zu Gottesdiensten unter freiem Himmel ein. Geplant sind am 22. und 23. Mai Veranstaltungen in Pfarrgärten und Kirchhöfen, im Wald, auf Wiesen oder auf dem Berg. Das teilte die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens mit. Häufig würden Gottesdienste ökumenisch gestaltet. Es ist schon das zweite Pfingstfest unter Corona-Bedingungen. Wegen der aktuellen Lockerungen werden Gottesdienste vielerorts in Präsenz gefeiert. In zahlreichen sächsischen Kirchgemeinden finden Taufen oder Konfirmationen statt. Auch in den 36 katholischen Pfarrkirchen des Bistums Dresden-Meißen sind  festliche Gottesdienste geplant. Der Dresdner katholische Bischof Heinrich Timmerevers leitet am Sonntag eine Feier im Bautzner Dom.

Was sonst noch zu erleben ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

04:55 Uhr | Corona-Hotline am Feiertag nicht erreichbar

Die Corona-Hotline des Landkreises Zwickau wird am Pfingstmontag, den 24. Mai 2021, nicht besetzt sein. Das teilte das Landratsamt mit.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 21. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen