Meldungen am Freitag Corona-Ticker Sachsen am 26.06.: Fußballduell SC Verl und Lok Leipzig im Autokino

Autokonzert der Band Revolverheld auf der Messe Erfurt
Bildrechte: MDR/Werner G. Lengenfelder

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

Meldungen vom folgenden Montag

21:47 Uhr | Tickerende

Der Freitagsticker rund um Corona-Themen in Sachsen endet hiermit. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Ab Montagfrüh gibt es wieder aktuelle Meldungen zum Pandemiegeschehen.

21:28 Uhr | Dresdner Musikclub "Beatpol" bleibt weiter zu

Trotz der in Kraft getretenen Lockerungen für Musikclubs wird der Beatpol in Dresden vorerst keine Konzerte veranstalten. Wie der Club mitteilte, sehe man bisher keine Möglichkeit, die aktuellen Auflagen vor Ort in die Praxis umzusetzen.

19:34 Uhr | Fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus

In Sachsen haben die Landkreise und kreisfreien Städte heute fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Einen meldete die Stadt Leizig, vier der Landkreis Mittelsachsen. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus bleibt zum Vortag unverändert bei 223.

18:51 Uhr | Sachsen erlässt Einreiseregeln für Touristen aus Corona-Gebieten

In Sachsen ist ab morgen die Unterbringung von Touristen aus Corona-Schwerpunkt-Gebieten verboten. Diesen Beschluss hat die Landesregierung gefasst. Danach dürfen Personen aus Regionen mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner nicht in Sachsen beherbergt werden. Ausnahmen sind nur vorgesehen, wenn die Betroffenen einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Grüne Pfeile, rote Linien und Verbotsschilder sind für die Einhaltung von Abständen auf den Fußboden geklebt
Bildrechte: dpa

Damit folgt Sachsen einer gemeinsamen Linie von Bund und Ländern. Diese war vor dem Hintergrund der anstehenden Sommerferien und zahlreichen positiven Tests in den westfälischen Landkreisen Gütersloh und Warendorf beschlossen worden.

18:27 Uhr | Keine höheren Fahrpreise beim MDV

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) hat die zum 1. August geplante Preiserhöhung ausgesetzt. Wie das Unternehmen mitteilte, erhalten Leipziger Kunden zudem Geld zurück. Im Sommer werde es verschiedene Boni geben und ein Wochenende mit freier Fahrt, hieß es.

Grund sei der Lockdown während der Corona-Krise. Diesen habe der MDV trotz erheblicher Fahrgastrückgänge gut überstanden. Das habe vor allem an den rund 135.000 Abo-Kunden gelegen, deshalb gelte ihnen ein besonderer Dank, teilte der Verkehrsverbund mit.

17:12 Uhr | Fußballduell zwischen SC Verl und Lok Leipzig auch im Autokino

Das Rückspiel um den Drittliga-Aufstieg zwischen dem SC Verl und Lokomotive Leipzig können Lok-Fans auch im Autokino auf der Alten Messe in Leipzig verfolgen. Der Showdown steigt am Dienstag, 30. Juni. Die MDR-Live-Übertragung beginnt 15:15 Uhr. Das Fußballspiel ist auf einer großen LED-Wand zu sehen, der Sound läuft über die Autoradios.

Das entscheidende Spiel am Dienstag zwischen Lok Leipzig und dem SC Verl findet in Bielefeld statt. Es musste verlegt werden, weil der SC Verl wegen der Corona-Infektionen im Kreis Gütersloh nicht im eigenen Stadion antreten darf, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Das Hinspiel fand gestern in Leipzig statt, es endete 2:2.

16:41 Uhr | Wenig Vertrauen in Wirksamkeit der Warn-App

Die neue Corona-Warn-App ist millionenfach heruntergeladen worden, aber das Vertrauen in ihre Wirksamkeit ist gering. Das besagt eine Umfrage des ZDF-Politbarometers. Demnach erwarten nur 38 Prozent der Befragten einen großen Beitrag der App zur Begrenzung der Pandemie in Deutschland. Eine Mehrheit von 56 Prozent bezweifelt das.

15:36 Uhr | Dresdens Budget soll gleich bleiben

Trotz geringerer Einnahmen will Dresden in den kommenden zwei Jahren genauso viel Geld ausgeben wie in diesem Jahr. Das sagte Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) in einer Aktuellen Stunde des Stadtrats. Rund 1,8 Milliarden Euro umfasst der Dresdner Haushalt in diesem Jahr. Und genauso viel sollen es auch im nächsten und im übernächsten Jahr sein. Das seien die Erwartungen, hieß es vom Finanzbürgermeister. Der aber auch von "Risiken" sprach: In bisherigen Planungen sei man davon ausgegangen, dass Kita- und Parkgebühren steigen würden. Dagegen regt sich aber Widerstand im Stadtrat.

14:51 Uhr | Textilfirmen fordern: Schutzausrüstung regional beziehen

Bei einem Arbeitstreffen von sächsischen Textilbetrieben mit Entscheidungsträgern aus Politik und Behörden ist in Bezug auf medizinische Schutzkleidung eine Änderung des Vergaberechts gefordert worden. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass man sich bei der Beschaffung von Masken und Kitteln nicht ausschließlich auf Asien verlassen dürfe.

Der Landrat des Vogtlandkreises, Rolf Keil, sagte bei der Zusammenkunft in Treuen, dass die heimische Textilindustrie die Produktion von Kitteln und Masken durchaus leisten könne. Auch könne man eine stabile Lieferkette in der Region aufbauen, jedoch nicht mit den chinesischen Preisen mithalten. "Das heißt, wir brauchen Regularien im Wettbewerb, dass wir solche dringend benötigten Produkte bei uns produzieren können", so Keil. Bisher seien die Besteller gezwungen, die wirtschaftlich günstigsten Angebote zu nehmen.

14:02 Uhr | "Klassik airleben" als Livestream im Internet

Die Fans von "Klassik airleben" müssen dieses Jahr nicht ganz auf die großen Konzerte im Leipziger Rosental verzichten. Zwar fallen die Live-Konzerte coronabedingt aus - dafür bringt das Gewandhausorchester morgen Abend das Rosental-Feeling zum Publikum nach Hause. Der Stream im Internet beginnt morgen 20 Uhr und ist im Anschluss des Konzertes 24 Stunden verfügbar.

13:10 Uhr | Landesausstellung wird verlängert

Die 4. Sächsische Landesausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" wird bis zum Jahresende stattfinden. Das teilte das Sächsische Kulturministerium mit. Da das Kabinett ein Hilfspaket für Kultur und Tourismus beschlossen habe, sei auch genügend Geld da, die Ausstellung zu verlängern. Ursprünglich sollte die Landesausstellung vom 25. April bis zum 1. November 2020 zu sehen sein, musste aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Das Ausstellungsprojekt wird nun vom 11. Juli bis zum 31. Dezember 2020 für das Publikum zu erleben sein.

12:55 Uhr | "OrgelPlusKonzerte" in Niesky finden wieder statt

Am kommenden Sonntag findet erstmals nach der Corona-Pause wieder ein "OrgelPlusKonzert" im Großen Kirchsaal der Brüdergemeine Niesky statt. Die Brüdergemeine ist froh, den Startschuss für die Wiederaufnahme von Konzertveranstaltungen in ihrer Gemeinde geben zu können. Der große Saal gebe genügend Raum, um die Abstandsregeln einzuhalten. Der Eintritt sei frei, es werde aber um eine Spende gebeten.

12:45 Uhr | Online-Befragung der DVB gestartet

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) starten am Freitag eine Umfrage, die sich an Fahrgäste und Einwohner der sächsischen Landeshauptstadt richtet. Wie die DVB mitteilten, soll so herausgefunden werden, wie die Dresdner mit den pandemiebedingten Auflagen im ÖPNV umgehen und wie die Änderungen beim Ticketverkauf, der Türbedienung oder die zusätzliche Reinigung der Wagen ankommen. Das Ausfüllen der Umfrage dauert nach Angaben der DVB fünf Minuten.

12:30 Uhr | Benefizkonzerte im Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz

Im großen Saal des Gerhart-Hauptmann-Theaters in Görlitz finden am Freitag Benefizkonzerte statt. Unter dem Motto "Zwischen Gestern und Morgen" wollen die Musikerinnen und Musiker des Theaters sowie der Neuen Lausitzer Philharmonie auf die pandemiebedingte prekäre Situation freischaffender Künstler hinweisen. Die Benefizkonzerte sollen dazu beitragen, die künstlerische Vielfalt der Region zu erhalten. Die einstündigen Konzerte beginnen jeweils um 16:00, 18:00 und 20:00 Uhr

12:15 Uhr | Plakataktion für heimische Unternehmen

Der CDU-Kreisverband Bautzen startet am Samstag eine Plakataktion mit den Titeln "Kauf mal wieder lokal!" und "Iss mal wieder lokal!". Wie der Verband mitteilte, sollen insgesamt 250 Plakate in den Städten Bautzen, Kamenz, Hoyerswerda, Bischofswerda, Radeberg, Wittichenau sowie in der Gemeinde Cunewalde für einen Zeitraum von insgesamt zwei Wochen zu sehen sein. Damit sollen die Bürger darauf aufmerksam gemacht werden, lokal bei den heimischen Einzelhändlern und Betrieben einzukaufen und die regionalen Gastronomen und Kulturbetriebe mit einem Besuch zu unterstützen. Die Corona-Pandemie habe die heimische Wirtschaft hart getroffen, so der Kreisverband.

11:50 Uhr | Prohliser Theatersommer findet statt

In Dresden-Prohlis beginnt heute der 3. Theatersommer. Wie die Veranstalter mitteilten, gibt es coronabedingt kein Theaterzelt, sondern mehrere Spielorte. Dazu gehören der Prohliser Schlosspark, der Kiezvorplatz und mehrere Gemeinschaftsgärten. Auftakt ist um 14 Uhr mit dem interaktiven Spiel "Das Lobbüro", in dem sich vorbeischauende Besucher ein Lob abholen können. Der Prohliser Theatersommer läuft bis Ende Juli.

11:05 Uhr | Erste europaweite Studie zu Kindern und Corona

Wie gefährlich ist Corona für Kinder? Diese Frage wird seit Monaten heiß diskutiert. Eine erste europaweite Studie zeigt jetzt: Bei Kindern gibt es vor allem leichte Erkrankungen und sehr wenig Todesfälle.

10:45 Uhr | "Sachsengespräche" finden wieder statt

Die sächsische Landesregierung setzt ihre Bürgergespräche nach der coronabedingten Pause fort. Wie die Dresdner Staatskanzlei am Freitag mitteilte, findet das erste Gespräch am 30. Juni in Chemnitz statt. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer wird im Museum für Archäologie anzutreffen sein. Dort stelle er sich zusammen mit Kulturministerin Barbara Klepsch und der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig den Fragen und Anliegen der Bürger.

"Sachsengespräche" gibt es zudem am Dienstag in Chemnitz mit Umweltminister Wolfram Günther und Justizministerin Katja Meier, mit Wirtschaftsminister Martin Dulig und Sozialministerin Petra Köpping sowie mit dem Minister für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt.

10:30 Uhr | Positiver Corona-Test an Grundschule in Leipzig

Ein Viertklässler in einer Grundschule in Leipzig-Holzhausen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie die Schule am Freitag mitteilte, werden die Mitschüler und unterrichtenden Lehrkräfte dieser Klasse bis einschließlich 7. Juli in Quarantäne geschickt. Das habe das Landratsamt entschieden. Eltern von Schülern anderer Klassen könnten ihre Kinder aber auch zu Hause lernen lassen, betonte die Schulleitung.

10:20 Uhr | Corona-Tests bei Tönnies in Chemnitz geplant

Bei der zur Tönnies-Gruppe gehörenden Lutz Fleischwaren GmbH in Chemnitz sollen umfangreiche Corona-Tests durchgeführt werden. Das Gesundheitsamt begrüßt diese Entscheidung.

09:00 Uhr | Volksbank Chemnitz mit Umsatzplus

Die Volksbank Chemnitz kann trotz der Corona-Pandemie wachsen. Wie das Kreditinstitut am Freitag in Chemnitz informierte, wird im Jahr 2020 eine Bilanzsumme von zwei Milliarden Euro angepeilt.

Die Bank konzentriert sich nach eigenen Angaben auf die Region Chemnitz, Erzgebirge und Südwestsachsen. So gehen die Kredite zu 85 Prozent an ansässige mittelständische Gewerbe. Zugleich unterstütze die Bank die Firmen, damit keine Insolvenzen während der coronabedingten Lockdown-Zeit zu verzeichnen waren.

08:40 Uhr | Leipziger Naturkundemuseum öffnet wieder

Nach drei Monaten Corona-Pause öffnet ab dem 1. Juli das Leipziger Naturkundemuseum wieder. Wie die Betreiber mitteilten, ist dann die Teilnahme an ausgewählten Programmen unter Auflagen wieder möglich. Konkret handelt es sich hierbei um die öffentlichen Sonntagsrundgänge und frei buchbaren Führungen sowie um Kindergeburtstage und ein Ferienprogramm. Die Angebote sind durch eine maximale Teilnehmerzahl begrenzt und müssen vorab gebucht werden.

Das Naturkundemuseum in Leipzig.
Bildrechte: IMAGO / STAR-MEDIA

07:30 Uhr | Kliniken rechnen noch für Monate mit Corona-Krisenbetrieb

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft geht davon aus, dass es bis weit ins nächste Jahr hinein keine Rückkehr zur Regelversorgung wie vor Corona geben wird. Nach Angaben von Hauptgeschäftsführer Georg Baum rechnen die Kliniken noch für Monate mit einem Betrieb im Krisenmodus. Freigehaltenes Personal und Intensivbetten seien weiter erforderlich, auch für eine mögliche zweite Welle im Herbst.

07:15 Uhr | Corona-Ambulanz in Pirna schließt

Nach dem Rückgang der Infektionszahlen schließt das Corona-Testzentrum in Pirna-Copitz. Wie das Landratsamt mitteilte, wird die Abstrich-Ambulanz in der Sporthalle des Berufschulzentrums am kommenden Dienstag aufgelöst. Spätestens ab dem 6. Juli soll die Turnhalle wieder den Schülern und Sportvereinen zur Verfügung stehen. Das Testzentrum war Ende März eingerichtet worden.

Unter der Obhut der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) wurden in der Interimspraxis in Pirna-Copitz seit Ende März mehr als 580 Proben genommen, 14 Tests waren positiv, so KVS-Sprecherin Katharina Bachmann-Bux. Aktuell sind der Landkreisverwaltung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge keine infizierten Personen bekannt.

06:55 Uhr | Kino zu Corona-Zeiten: Filme und Serien für zu Hause

Nach der coronabedingten Schließung der Kinos öffnen einige langsam wieder ihre Säle. Doch es gibt weiterhin sehenswerte digitale Angebote für zu Hause – auch Filme aus dem aktuellen Kinoprogramm wie "Der Geburtstag".

06:35 Uhr | Wieder mehr Besucher im Geoportal Porphyrland

In Mügeln zieht das Geoportal Porphyrland nach der Corona-Pause mit seinen verschiedenen Ausstellungen zur Erdgeschichte immer mehr Besucher an. Wie Kerstin Kelbig von der Stadtverwaltung Mügeln mitteilte, gibt es viele Anmeldungen von Gruppen wie Schulklassen oder Kindergärten. Auch die Zahl der Einzelgäste in der Ausstellung im Bahnhof Mügeln steige.

06:15 Uhr | Beschleunigt Corona das Ende des Bargeldes?

Laut Ingo Limburg, Vorstandsvorsitzender der Initiative Deutsche Zahlungssysteme, beobachtet, dass immer mehr Menschen in Deutschland mit Karte zahlen. So liege der Anteil der Kartenzahler momentan bei der Hälfte. Die Corona-Pandemie habe diesen Aufwärtstrend verstärkt.

05:55 Uhr | Kitas in Flöha und Augustusburg weiter eingeschränkt geöffnet

In Mittelsachsen wollen die Städte Flöha und Augustusburg am eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertagesstätten festhalten. Trotz gelockerter Corona-Beschränkungen des Freistaates sei man hier angesichts der fragilen Infektionsentwicklung noch vorsichtig, hieß es aus den Kommunen. In Flöha sollen die Kita-Kinder noch bis zum 20. Juli strikt getrennt und die Betreuungszeiten eingeschränkt bleiben. In Augustusburg möchte Bürgermeister Dirk Neubauer zumindest noch zwei Wochen lang am eingeschränkten Regelbetrieb festhalten. Das gelte auch für Grundschule und Hort. Zuvor waren am Augustusburger Regenbogengymnasium insgesamt 24 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden, nachdem sich bereits eine Lehrerin angesteckt hatte. Auch in Flöha hatte es daraufhin eine bestätigte Infektion gegeben.

05:32 Uhr | Hoyerswerda: Zoorestaurant bleibt vorerst geschlossen

Das Restaurant im Zoo von Hoyerswerda wird wegen der Corona-Pandemie nicht so schnell wieder öffnen. Die "Zookultur" als Träger der Einrichtung hat sich dafür entschieden, da die vorgeschriebenen Hygieneverordnungen das Benutzen des Indoorspielplatzes untersagen. Problematisch seien auch kindgerechte Absperrungen.

05:15 Uhr | Zahl der Corona-Infektionen bleibt niedrig

Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Sachsen weiter auf einem niedrigen Niveau. Die Landkreise und kreisfreien Städte meldeten bis zum Abend einen neuen Fall. Damit haben sich seit dem Beginn der Pandemie 5.435 Personen nachweislich mit dem Virus infiziert. 5.105 sind Schätzungen zufolge bereits wieder genesen.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 26.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen