Meldungen am Mittwoch Corona-Ticker Sachsen am 24.06.: Beginnt der Striezelmarkt schon Mitte November?

Herrnhuter Weihnachtssterne werden an einem Verkaufsstand angeboten
Bildrechte: dpa

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

  • 20:44 Uhr | Corona verhagelt Spargelbauern die Saison
  • 16:05 Uhr | Dresden diskutiert über längeren Striezelmarkt
  • 11:29 Uhr | Deutsche Straßenradmeisterschaft auf dem Sachsenring
  • 06:10 Uhr | Grabungen am Tietz in Chemnitz laufen an
  • 05:32 Uhr | Erste Schwimmhallen in Dresden öffnen
  • 05:14 Uhr | Höhere Lebensmittelpreise

Meldungen des Folgetages

21:55 Uhr | Tickerende

An dieser Stellen beenden wir den Ticker mit aktuellen Meldungen zur Corona-Pandemie für heute. Bleiben Sie gesund und uns gewogen. #miteinanderstark

20:44 Uhr | Spargelbauern ziehen durchwachsene Bilanz - Gastronomie fehlte

Die Spargelsaison ist durch. Die Landwirte im Elbland ziehen eine durchwachsene Bilanz. In den ersten Wochen waren die Gaststätten als Großabnehmer des Edelgemüses wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Auch Erntehelfer fehlten. Verbraucher, die die Stangen selbst stechen durften, bekamen klare Ansagen vom Bauern. Denn Spagelpflanzen werden mehrere Jahre kultiviert und dürfen von Laien nicht ruiniert werden. Von nun an darf der Spargel austreiben und den Sommer über neue Kraft sammeln.

19:01 Uhr | Länderbahn fährt nächste Woche wieder bis Zgorzelec

Die Länderbahn nimmt ab 1. Juli den grenzüberschreitenden Verkehr nach Polen wieder auf. Die Verbindung nach Zgorzelec, wo Bahnreisende nach Breslau und Grünberg umsteigen können, war eingestellt worden, als die polnische Regierung am 15. März ihre Grenzen wegen der Corona-Pandemie schloss. Seit dem 13. Juni sind die Grenzen wieder vollständig geöffnet. Ein Länderbahn-Pressesprecher sagte, den Zugverkehr wieder anzuschieben, sei nicht so leicht, wie etwa einen Bus wieder fahren zu lassen. Voraussichtlich werden zunächst nur sieben statt zehn grenzüberschreitende Verbindungen pro Tag angeboten.

17:34 Uhr | Lok-Cheftrainer Wolf pocht auf Rückspiel am 30. Juni gegen Verl

Nach dem Coronavirus-Ausbruch im Kreis Gütersloh hat die Landesregierung in NRW die Austragung des Aufstiegsrückspiels mit dem 1. FC Lok Leipzig am kommenden Dienstag in Verl untersagt. Lok will dennoch spielen, aber in einem anderen Stadion.

17:04 Uhr | Chemnitz bereitet Ende der Corona-Ambulanz vor

Die von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, den Krankenhäusern in Chemnitz und dem Gesundheitsamt in der Messe aufgebaute Corona-Ambulanz wird Ende Juni geschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung soeben mit. Die Testung auf das Corona-Virus übernehmen ab diesem Zeitpunkt wieder die Haus- und Kinderärzte sowie das Gesundheitsamt. Die Ambulanz in der Messe war im März eingerichtet worden, um Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte an einer zentralen Stelle von den Tests zu entlasten. Insgesamt sind bis heute dort rund 3.500 Personen auf das Virus getestet worden.

16:36 Uhr | Keine bundeseinheitliche Quarantäne-Regelung

Nach den massenhaften Corona-Neuinfektionen im Kreis Gütersloh haben sich die Gesundheitsminister der Bundesländer noch nicht auf eine bundesweite Quarantäne-Regelung für Urlauber einigen können. Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein wollen Bürger aus Corona-Risikogebieten nur noch unter strengen Auflagen einreisen lassen. In Schleswig-Holstein sollen sie sich künftig nach der Einreise zwei Wochen in Quarantäne begeben. Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping bevorzugt dagegen Tests. Dem MDR sagte die SPD-Politikerin, die Menschen sollen einen negativen Corona-Test vorweisen, wenn sie in Sachsen Urlaub machen. Morgen solle im Krisenstab darüber beraten werden, ob bereits angereiste Menschen aus den betroffenen Gebieten in NRW hier getestet werden können.

16:22 Uhr | 50 Millionen Euro für Corona-Testkonzept und Landesanteil am Pflegebonus

Der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages hat heute 20 Millionen Euro für das Corona-Testkonzept und 30 Millionen Euro für den Landesanteil am Pflegebonus freigegeben. Dazu erklärt Gesundheitsministerin Petra Köpping, der Bonus für Pflegekräfte könne dadurch zeitnah ausgezahlt werden. Die zusätzlichen Mittel für die Corona-Tests seien wichtig, damit in sogenannten Hotspots möglichst umfassend getestet werden kann.

16:05 Uhr | In Dresden fordern Händler längeren Striezelmarkt

In Dresden wird über eine Verlängerung des Striezelmarktes nachgedacht. Die Industrie- und Handelskammer sowie Branchenvertreter befürworten einen um zehn bis 14 Tage früheren Beginn. Das hieße beispielsweise auch, dass der Striezelmarkt noch vor dem Totensonntag öffnen würde, wobei er dann am Volkstrauertag und am Totensonntag den Initiatoren zufolge geschlossen bleiben soll. Der Stadtrat diskutiert morgen darüber. Ein längerer Striezelmarkt, der als überregionaler Touristenmagnet gilt, könnte coronabedingte Umsatzeinbußen ausgleichen.

15:35 Uhr | Oberlausitzer Tourismus fehlen 500.000 Übernachtungen

Die Beherbergungsbetriebe in der Oberlausitz rechnen wegen der Corona-Folgen mit gut 60 Millionen Euro weniger Umsatz in diesem Jahr. Die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien verwies heute darauf, dass eine halbe Million touristische Übernachtungen in den Monaten März bis Mai fehlen. Nun hofft die Region den Angaben zufolge inbesondere mit Angeboten für Aktivurlauber punkten zu können.

13:18 Uhr | Zögerliche Museumsbesuche in Sachsen

Trotz Wiedereröffnung der Museen beklagt der Sächsische Museumsbund erhebliche Einnahmeverluste. Eine Umfrage unter den Mitgliedern hat ergeben, dass die Besucherzahlen nur langsam steigen, so Gisbert Porstmann, Verbundssprecher und Direktor der Dresdner Einrichtungen. Das betreffe auch die elf kommunalen Museen in Dresden, zu denen das Stadtmuseum, das Verkehrsmuseum und auch die Technischen Sammlungen gehören.

12:51 Uhr | Umfrage zur Reduzierung der Mehrwertsteuer

Am 1. Juli wird die Mehrwertsteuer gesenkt. Ein Kaufanreiz ist das für die meisten Menschen nicht: Aktuelle mdrFRAGT-Ergebnisse zeigen, dass 95 Prozent nicht verstärkt einkaufen wollen. Viele vermuten, dass die Ersparnis gar nicht oder nur teilweise beim Kunden ankommen wird.

12:24 Uhr | Corona-Hilfe fürs Schlesische Museum

Das Schlesische Museum in Görlitz erhält 10.500 Euro Corona-Hilfe vom Freistaat Sachsen. Der Stiftung Schlesisches Museum fehlen Einnahmen aus Eintrittsgeldern, Vermietungen und aus Verkäufen des Museumsladens. Der Museumsbetrieb läuft momentan langsam wieder an.

11:29 Uhr | Deutsche Straßenradmeisterschaft auf dem Sachsenring

Die ursprünglich in Stuttgart geplante Deutsche Straßenradmeisterschaft soll im August auf dem Sachsenring ausgetragen werden. Das teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) heute mit. Als Termin ist der 23. August geplant. Der BDR hofft auf eine Signalwirkung und will auch andere Veranstalter ermutigen, ein Rennen durchzuführen.

Die nationalen Titelkämpfe finden traditionell am Wochenende vor der Tour de France statt, die dieses Jahr coronabedingt auch erst Ende August beginnt. Zuschauer sollen nach den derzeit geltenden Bestimmungen "vermutlich nicht zugelassen" werden, hieß es.

10:46 Uhr | Deutsche Raumfahrtausstellung hat wieder auf

Nach mehr als dreimonatiger Schließzeit hat die Deutsche Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz seit heute wieder für die Besucher geöffnet. Die zurückliegenden Wochen wurden genutzt, um für den im September vergangenen Jahres verstorbenen Fliegerkosmonauten Sigmund Jähn einen eigenen Erinnerungsraum zu schaffen, so Museumsleiterin Romy Mothes. Vorerst hat die Deutsche Raumfahrtausstellung Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

09:40 Uhr | Protest der "Stummen Künstler" in Dresden

Heute Nachmittag demonstrieren auf dem Dresdner Neumarkt zum vorerst letzten Mal vor der Sommerpause die "Stummen Künstler". Die Initiative, die sich aus den Jazztagen heraus entwickelt hat, will auf die Lage der Dresdner Kreativwirtschaft aufmerksam machen.

Zu Gast ist David Erler, Gründer der Petition zur Unterstützung von Künstlern und Freiberuflern in der Corona-Krise. Diese liegt jetzt im Bundeswirtschaftsministerium. Bundesweit unterzeichneten die Petition rund 290.000 Menschen.

Auf Stufen am Dresdner Elbufer stehen Künstler mit Transparenten ihrer Spielstätten. Dahinter steht in großen Buchstaben 'Stumme Künstler'.
Bildrechte: Xcitepress

09:04 Uhr | Termine für Bürgerämter in Leipzig besser online buchen

Durch die Corona-Pandemie haben Bürgerbüros ihre Arbeit umgestellt. Aufgrund der geltenden Abstandsregeln werden insgesamt weniger Termine vergeben, damit es in den Wartebereichen nicht zu voll wird. Da das Leipziger Bürgertelefon zeitweise überlastet ist, wird von den Bürgerämtern in Leipzig empfohlen, Termine online zu buchen.

08:48 Uhr | Epilepsiezentrum Kleinwachau ist coronafrei

Im Epilepsiezentrum in Kleinwachau gibt es keine Corona-Fälle mehr. Das teilte die Geschäftsführung gestern mit. Im März hatte es unter Mitarbeitern einen ersten bestätigten Corona-Fall gegeben. Insgesamt waren in der Folge acht Mitarbeiter erkrankt. Auf die Patienten und Bewohner des Epilepsiezentrums ging das Virus nicht über, sagt der Geschäftsführer Martin Wallmann.

08:09 Uhr | Gesundheitsminister sprechen über Corona-Ausbruch in Gütersloh

Die Gesundheitsminister der Länder wollen in einer Telefon-Konferenz über den Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh beraten. Ziel der Gespräche ist ein bundeseinheitliches Vorgehen. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hatte davor gewarnt, Urlauber aus dem Kreis Gütersloh in der Urlaubssaison zu benachteiligen.

07:22 Uhr | Renntag in Scheibenholz nun doch ohne Besucher

Der für Sonnabend geplante Renntag auf der Galopprennbahn in Leipzig-Scheibenholz findet nun doch ohne Zuschauer statt. Wie die Organisatoren mitteilten, hat die Stadt eine Anfang des Monats erteilte Genehmigung für 700 Besucher gestern wieder zurückgezogen. Es habe Missverständnisse zwischen dem Gesundheits- und dem Ordnungsamt gegeben, so die Begründung.

Pferderennen
Bildrechte: colourbox

Scheibenholz-Geschäftsführer Alexander Leip reagierte verärgert. Dienstleister seien bestellt, Tickets bereits verkauft worden. Nach den coronabedingten Absagen der Rennen am 1. Mai und 7. Juni wäre der Sonnabend der erste Besucherrenntag dieses Jahr gewesen. Pferdesportbegeisterte können das Rennen trotzdem ab 14 Uhr live verfolgen - auf der Scheibenholz-Facebookseite.

06:40 Uhr | Wenige Corona-Neuinfektionen in Sachsen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Sachsen weiter auf einem niedrigen Niveau. Die Landkreise und kreisfreien Städte meldeten bis gestern Abend vier neue Fälle. Seit dem Beginn der Pandemie haben sich damit 5.430 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. Schätzungen zufolge sind 5.100 von ihnen wieder gesund. 223 Menschen starben.

06:10 Uhr | Grabungen am Tietz in Chemnitz laufen an

Das Landesamt für Archäologie wird heute vor dem Tietz in Chemnitz die Grabungen wieder aufnehmen. Sie mussten Mitte April eingestellt werden.

Der Grund war coronabedingt. Weil der Dienst, der die Kampfmittel räumt, wenn denn welche auftauchen, eingestellt werden musste. Was auch einleuchtet, denn im Falle einer Evakuierungswarnung wäre unter den Bedingungen der Corona-Pandemie eine Evakuierung nicht möglich gewesen.

Christoph Heiermann Landesamt für Archäologie Sachsen

Auf dem Gelände, welches sich früher außerhalb der Stadtmauern befand, erhoffen sich die Archäologen Hinweise auf mittelalterliche Handwerkerstätten.

05:32 Uhr | Erste Schwimmhallen in Dresden öffnen

Die Schwimmhalle Freiberger Straße in Dresden
Bildrechte: MDR/André Seifert

Freizeitschwimmer und Vereinssportler können ab heute wieder das Georg-Arnhold-Bad und den Schwimmsportkomplex Freiberger Straßen nutzen. Allerdings müssen Besucher strenge Hygieneregeln einhalten, wie Lars Kühl, Sprecher der Dresdner Bäder GmbH, mitteilt. Auch die Zahl der Badegäste sei begrenzt.

05:22 Uhr | Open-Air-Kino-Programm für Krabatmühle steht

Das Programm für die Filmnächte an der Krabat-Mühle Schwarzkollm steht. Vom 2. Juli bis Ende August stehen donnerstags bis sonntags Hollywood-Filme, Klassiker und deutsche Filme im Programm. Der Onlinevorverkauf der Tickets hat am Dienstag begonnen, teilten die Organisatoren mit. Wegen der Corona-Einschränkungen stehen 240 Sitzplätze zur Verfügung.

05:14 Uhr | Höhere Lebensmittelpreise

Die Lebensmittelpreise sind in der Corona-Pandemie gestiegen, sagte der Preisexperte der Handelshochschule Leipzig, Erik Maier, dem MDR. Als Grund nannte er die Nachfrage privater Kunden, die nicht mehr in Restaurants und Cafés konsumierten, sondern zu Hause kochten. Ein Discounter hat bundesweit in allen 30 Filialen die Preise um zehn Prozent erhöht.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.06.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 24.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen