Meldungen am Montag Corona-Ticker Sachsen am 27.12.: Corona-Demos in Ostsachsen Schwerpunkt der Polizeiarbeit

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei versperren den Zugang zu einer Fußgängerzone
Bildrechte: Lausitznews

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

20:35 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle endet die Berichterstattung zur Corona-Lage für heute. Zur Erinnerung für morgen: Ab 28. Dezember gelten verschärfte Regeln zur FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen öffentlichen Einrichtungen und bei körpernahen Dienstleistungen und strengere Regeln für private Treffen, vor allem wenn Ungeimpfte dabei sind. Alle Regeln haben wir für Sie nochmals zusammengefasst. Bleiben Sie gesund!

20:06 Uhr | Einzelhändler: Weihnachtsgeschäft "eine Katastrophe"

Zu wenig Kundschaft, zu geringe Umsätze: Auch 2021 beklagen viele Einzelhändler ein miserables Weihnachtsgeschäft. Vielerorts herrsche Ernüchterung und Existenzangst, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, zum Ergebnis einer Trendumfrage unter 750 Handelsunternehmen.

Bereits das zweite Mal in Folge war die Weihnachtszeit für den Einzelhandel eine Katastrophe.

Stefan Genth Hauptgeschäftsführer HDE

19:48 Uhr | Ostsachsen Schwerpunkt der Polizei bei Corona-Demos

Die Polizei hat sich am Montagabend auf Einsätze in Ostsachsen konzentriert. In mehreren Städten kam es zu "zu größeren Personenansammlungen. Diese werden von unseren Einsatzkräften auf den Verstoß gegen die derzeitige #CoronaSN-Notfall-Verordnung hingewiesen und aufgefordert den Platz zu verlassen", twitterte die Polizei.

In Bautzen stoppte die Polizei einen Aufzug. "Dabei wurden die Einsatzkräfte massiv mit Pyrotechnik und Flaschenwürfen angegriffen". hieß es via Twitter.

Im Raum Leipzig und in Nordsachsen hatte es nach Polizeiangaben rund 30 Aufrufe zu Corona-Protesten gegeben. Wegen extrem hoher Infektionszahlen erlaubt die Corona-Verordnung in Sachsen derzeit nur ortsfeste Versammlungen mit maximal zehn Teilnehmern.

18:19 Uhr | Widerstand in Chemnitz gegen Corona-Proteste

In Sachsen regt sich immer mehr Widerstand gegen die teils rechtsextremen Proteste der Corona-Gegner. In Chemnitz haben mittlerweile mehr als 1.000 Menschen einen Offenen Brief unterzeichnet, in dem sie sich gegen die "laute Minderheit" von Corona-Leugnern und -Protestierenden wehren.

17:41 Uhr | Schnellverfahren nach Bedrohung eines Bürgermeisters

Wegen einer mutmaßlichen Bedrohung des Bürgermeisters von Altenberg nach einer Corona-Äußerung soll sich ein 29 Jahre alter Mann in einem beschleunigten Verfahren vor dem Amtsgericht Dippoldiswald verantworten. Das hat die Staatsanwaltschaft Dresden beantragt, sagte Sprecher Jürgen Schmidt.

16:23 Uhr | Nachweis der Omikron-Variante in Görlitz

Die neue Omikron-Variante des Coronavirus ist jetzt auch im Landkreis Görlitz nachgewiesen worden, teilte das Landratsamt mit. Zuvor hatte es auch schon Nachweise in Dresden und im Vogtland gegeben.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) steht bislang in 19 Fällen fest, dass sich Menschen aus Sachsen mit der Omikron-Variante infiziert haben. Zudem gebe es 34 Verdachtsfälle. Bundesweit werden inzwischen 7225 Covid-19-Fälle Omikron zugeordnet.

15:25 Uhr | Licht aus in Bautzen

In Bautzen wird heute Abend die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen und auf öffentlichen Plätzen ausgeschaltet. Außerdem würden das Rathaus, der Reichenturm und der Dom heute nicht angestrahlt, teilte die Stadtverwaltung mit. Damit soll an die Corona-Toten erinnert werden.

14:52 Uhr | Impfungen für Kurzentschlossene

Im Landkreis Görlitz finden zusätzliche Corona-Impfaktionen statt, so heute bis 17 Uhr in der Turnhalle Weigersdorf in Hohendubrau. Morgen können sich Impfwillige außerdem in der Stadtverwaltung in Bad Muskau sowie am Mittwoch im Sorbischen Kulturzentrum in Schleife impfen lassen.

14:13 Uhr | 2,9 Milliarden Euro an Corona-Hilfen ausgezahlt

Bund und Land haben Firmen und Selbstständige in Sachsen in der Corona-Pandemie bisher mit rund 2,9 Milliarden Euro unterstützt. Das teilte das Wirtschaftsministerium in Dresden mit. Das Geld sei in Form von Darlehen und Zuschüssen gezahlt worden. Auf diese Weise seien Wirtschaftsbereiche stabilisiert und die Konjunktur angeregt worden, bilanzierte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD).

13:55 Uhr | Meisterstücke-Schau in Annaberg verschoben

Die traditionelle Januarausstellung im Annaberger Kulturhaus Erzhammer wird verschoben. Die Stadt begründete das mit der aktuellen Corona-Situation. Die Schau mit dem Titel "Meisterstücke" soll auf 2023 verlegt werden. Sie widmet sich der 100jährigen Geschichte der Schnitzschule Paul Schneider, ihren Lehrern und Meisterschülern. Daneben werden auch Meisterstücke der Goldschmiedemeisterin Toni Koy gezeigt.

13:08 Uhr | Ausflügler auf dem Fichtelberg

Das Winterwetter hat viele Menschen am zweiten Weihnachtstag auf den Fichtelberg gelockt. Dabei missachteten auch einige Ausflügler die Corona-Verordnung, die Wintersport untersagt. Nach Reporterangaben fuhren einige auf Ski die gesperrten Hänge hinab oder nutzten sie für eine Rodelpartie. Schilder weisen auch am Fichtelberg darauf hin, dass die Hänge gesperrt sind.

12:33 Uhr | Kliniken beklagen Verluste

Die deutschen Krankenhäusern sagen, es gehe ihnen wirtschaftlich so schlecht, wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Trotz staatlicher Hilfen zum Bewältigen der Corona-Pandemie rechneten 60 Prozent der Einrichtungen 2021 mit Verlusten, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland und verweist auf eine Umfrage des Deutschen Krankenhausinstituts.

Demnach stufen nur elf Prozent der Kliniken ihre wirtschaftliche Lage als gut ein. Hauptgrund ist die geringe Gesamtauslastung. So wurden planbare Operationen abgesagt, um Kapazitäten für Covid-19-Patienten freizuhalten. Auch ließen sich aus Sorge vor einer Ansteckung weniger Menschen behandeln. Zusätzlich meldeten vier von fünf Krankenhäusern Probleme beim Besetzen offener Pflegestellen.

11:57 Uhr | Sonderimpftage in Lossatal

Im Sportzentrum Lossatal im Landkreis Leipzig wird heute und morgen gegen Corona geimpft. Die Sonderimpftage werden vom Deutschen Roten Kreuz gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung organisiert. An beiden Tagen braucht man keinen Termin. Es werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen durchgeführt - mit Impfstoffen von Biontech/Pfizer, Moderna sowie von Johnson & Johnson. Geöffnet ist an beiden Tagen zwischen 9 bis 17 Uhr.

11:30 Uhr | Mehrere Bundesländer verschärfen Corona-Regeln

In mehreren Bundesländern gelten seit heute schärfere Corona-Beschränkungen. So werden in Mecklenburg-Vorpommern alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen. In Baden-Württemberg gilt eine Sperrstunde in der Gastronomie. Brandenburg und Niedersachsen begrenzen die Kontakte für Geimpfte und Genesene auf maximal zehn Personen.

Morgen wollen weitere Bundesländer Maßnahmen umsetzen, die beim vergangenen Corona-Gipfel beschlossen wurden. In Sachsen gelten die meisten Regeln schon seit Mitte Dezember. Hier kommt ab morgen eine reine FFP2-Maskenpflicht in öffentlichen Einrichtungen, Geschäften und Betrieben hinzu.

10:54 Uhr | Rechtsstreit um Behandlungskriterien Erkrankter

Eine Frau aus Pirna hat mit acht anderen Bürgern Klage beim Bundesverfassungsgericht eingelegt. Sie verlangt Kriterien für die Behandlung von Menschen in Krankenhäusern bei einer Überlastung der Intensivstationen. Die Sächsische Zeitung schreibt, aktueller Anlass für die Klage sei die Corona-Pandemie. Doch es gehe nicht nur um sie, sondern um die generellen Rechte zum Beispiel von Senioren, Menschen mit Handicap oder Vorerkrankungen. Der Zeitung zufolge will das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe morgen seine Entscheidung verkünden.

10:27 Uhr | Freie Impftermine in Sebnitz und Hohwald

In den Asklepios-Kliniken Sebnitz und Hohwald wird auch zwischen Weihnachten und Silvester gegen Corona geimpft. Es gebe noch freie Termine, teilten die Kliniken mit, in Hohwald vor allem morgen und übermorgen. Auch in der ersten Januarwoche seien noch Termine verfügbar.

Das Impfzentrum im Hohwald hat wochentags von 11 bis 18 Uhr geöffnet, das Impfzentrum in Sebnitz montags bis donnerstags jeweils von 11 bis 14 Uhr. Termine sind online buchbar.

09:51 Uhr | Rechter Corona-Protest

Die Proteste gegen die Corona-Regeln vor allem in Sachsen haben sich in den vergangenen Wochen deutlich verschärft. Morddrohungen gegen Politikerinnen und Politiker, ein bedrohlicher Fackelaufzug vor dem Wohnhaus von Sachsens Sozialministerin, Übergriffe auf Polizeibeamte - all das sind Beispiele für eine zunehmende Radikalisierung der Teilnehmenden. Rechtsradikale Vereinigungen wie die "Freien Sachsen" und die Vernetzung in Sozialen Netzwerken und Chatgruppen spielen dabei laut Verfassungsschutz eine tragende Rolle.

09:29 Uhr | Wocheninzidenz in Sachsen bei 403

In Sachsen ist die Corona-Wocheninzidenz nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) heute leicht auf 403 gesunken. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Freistaat 637 Ansteckungen und fünf Covid-19-Todesfälle registriert.

Bundesweit ist die Corona-Wocheninzidenz zum Ende der Weihnachtsfeiertage leicht auf aktuell 223 gestiegen. Das RKI meldete heute früh knapp 14.000 Neuinfektionen binnen eines Tages. Laut RKI sind die Zahlen aber nur eingeschränkt aussagekräftig, weil während der Feiertage und zum Jahreswechsel weniger getestet wird. Außerdem übermittelten nicht alle Gesundheitsämter aktuelle Daten.

08:50 Uhr | Mehr Leute gehen zu den Tafeln

In Sachsen gibt es über 40 Tafeln. Bedürftige erhalten kostenlos frische Lebensmittel und Dinge des täglichen Lebens. Bis vor drei Jahren nahm ihr Zahl ab, doch mit der Corona-Pandemie steigt sie wieder.

08:13 Uhr | Zunahme an gefälschten Impfnachweisen

Die Polizei ermittelt bundesweit einem Bericht zufolge inzwischen in mehr als 11.000 Fällen wegen gefälschter Impfpässe. Das meldet die Berliner "Tageszeitung" unter Berufung auf eine Umfrage unter den Landeskriminalämtern. Demnach wird in Sachsen in 126 Fällen ermittelt, in Thüringen in 293 und in Sachsen-Anhalt in 115.

In anderen Bundesländern sind die Zahlen deutlich höher. So führt das Landeskriminalamt in Bayern seit Jahresbeginn 3.070 Ermittlungsfälle, in Nordrhein-Westfalen sind es 2.495, in Berlin 1.028. Die Polizei geht von einer hohen Dunkelziffer bei gefälschten Impfpässen aus.

07:35 Uhr | Tschechien verschärft Einreisebestimmungen

In Tschechien treten ab heute verschärfte Einreisebestimmungen in Kraft. Erwachsene, die aus Deutschland oder anderen EU-Ländern nach Tschechien einreisen, müssen auch dann beim Grenzübertritt einen negativen PCR-Test vorweisen, wenn sie bereits gegen Covid-19 geimpft sind oder als genesen gelten.

Nur ungeimpfte Kinder und Geboosterte bleiben weiterhin von der Testpflicht befreit. Bei Jugendlichen bis 18 Jahren genügt weiterhin die Zweitimpfung.

07:22 Uhr | Testangebote gut angenommen

In den Testzentren des Rettungszweckverbandes Südwestsachsen sind über die Weihnachtsfeiertage fast 4.000 Test durchgeführt worden. 87 mal war der Erregernachweis positiv. Am meisten Betrieb war nach Angaben des Rettungszweckverbandes in den Testzentren in Klingenthal, Reichenbach, Adorf sowie im Elsterpark in Plauen.

Ab heute bis Donnerstag haben die Testzentren normal geöffnet. Ab Silvester bis 2. Januar gelten wieder Sonderöffnungszeiten.

07:15 Uhr | Impfaktionen an Feiertagen gefragt

Während der Feiertage haben in Sachsen etliche Menschen die Sonderimpfaktionen genutzt. Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wurden etwa in vier Impfstellen an Heiligabend 519 Impfungen verabreicht. Auch an Silvester und Neujahr bietet das DRK Impfungen an. So heißt es etwa Silvester ab 17 Uhr in der Chemnitzer Messe "Boostern statt Böllern".

Deutschland wird dennoch Ziel verfehlen, dass bis Anfang kommenden Jahres 80 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft sind. Die Bundesregierung will dies nun bis Ende Januar erreichen. Derzeit liegt die Erstimpfungsquote bei knapp 74 Prozent, in Sachsen bei 63 Prozent.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 27. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen