Meldungen am Montag Corona-Ticker Sachsen am 07.06.: Oper Leipzig öffnet wieder

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Meldungen des Folgetags

22:39 Uhr | Tickerende

Wir beenden an dieser Stelle den Ticker und sind ab morgen wieder für Sie da. Genießen Sie den Abend, träumen Sie sich gut in die Nacht und bleiben Sie gesund!

22:16 Uhr | Spontan hunderte freie Impftermine am Dienstag und Mittwoch

Das DRK Sachsen Impfdashboard der App "Countee" zeigt spontan hunderte freie Impftermine für Dienstag (8. Juni) und Mittwoch (9. Juni) an vielen Standorten in Sachsen. Die App arbeitet mit einem Zählsystem in Echtzeit. Damit sollen unter anderen die Impfvergabe optimiert und Impfdosen vor dem Wegwerfen gerettet werden. der App zufolge gibt es unter anderen in Dresden 141, in Leipzig 115 und in Löbau sogar 407 freie Impftermine.

Freie Impftermine Sachsen, 7. Juni 2021
Bildrechte: MDR/Screenshot countee.ch

22:05 Uhr | Ansturm auf Impftermine

Nach der Aufhebung der Impfpriorisierung beim Impfportal Sachsen sind am Montag etwa 6.200 Termine in wenigen Minuten vergeben gewesen. Darüber informierte das Deutsche Rote Kreuz. "In den großen Städten waren die Termine sofort weg", erklärte DRK Sprecher Kai Kranich. Doch es lohne sich immer einer Versuch. Grundsätzlich gebe es auch oft noch freie Termine mit dem Impfstoff von Astrazeneca. Laut Kranisch wurden technisch keine großen Ausfälle gemeldet, lediglich Einzelmeldungen von längeren Wartezeiten. Einige Nutzer seien zudem aus dem System geflogen. Das könne aber immer viele Ursachen haben. Ein genauer Report würde für morgen erwartet.

User und Hörer von MDR SACHSEN berichteten, dass sie sich auch nach stundenlanger Wartezeit nicht registrieren konnten. "Wir haben es mit vier Geräten gleichzeitig probiert, doch keine Chance", erklärte eine Nutzerin. DRK-Sprecher Kranich dazu: "Dieses Problem ist uns nicht bekannt, doch wir geben die Rückfrage an unsere IT-Abteilung weiter." Ab Mitte der Woche sollen laut dem Sprecher die Serverkapazitäten verdoppelt werden. Damit könnten sich dann 8.000 statt nur 4.000 Menschen gleichzeitig auf der Plattform bewegen.

Etwa 4.000 neue Termine für eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff sollen am Mittwoch auf dem Portal eingestellt werden.

21:25 Uhr | Bühnen frei! Leipziger Oper öffnet am 19. Juni

Die Leipziger Oper, das Schauspiel Leipzig, das Gewandhaus sowie das Theater der jungen Welt nehmen ihren Spielbetrieb zum 19. Juni wieder auf. Darüber informierten die kulturellen Eigenbetriebe der Stadt Leipzig. Bereits jetzt könnten wieder Karten erworben werden. "Die Entwicklung deutet hoffnungsvoll auf eine stabile Inzidenz, von der sowohl die Arbeitsbedingungen auf und hinter den Bühnen als auch das Platzangebot und die Hygienekonzepte für das Publikum abhängig sind", hieß es. Die Regeln zu Ticketing, Testpflicht und Einlass würden online veröffentlicht. Auch Besucherservice und Theaterkassen informierten dazu gern.

Das Leipziger Ballett startet mit der Premiere "Märchen/Märchen". In der sanierten Musikalischen Komödie kann "Gräfin Mariza" endlich einmal live erscheinen. Am 26.Juni findet in der Musikalischen Komödie dann wieder eine reale und ebenfalls lang ersehnte Premiere statt:  "Sweeney Todd" mit Vikrant Subramanian in der Titelrolle. Steven Sondheim bezeichnete sein mit acht Tony Awards preisgekröntes Musical als tiefschwarze Operette. Die Uraufführung der Oper von Gerd Kühr "Paradiese" wird um wenige Tage auf den 9. Juli 2021 verschoben.

Fan-Yi Liu tanzt das Rotkäppchen in MÄRCHEN/ MÄRCHEN im Juni 2021 im Leipziger Balett. Die Choreographie stammt von Mario Schröder
Bühne frei! Fan-Yi Liu tanzt das Rotkäppchen in MÄRCHEN/ MÄRCHEN - die erste Live-Aufführung des Leipziger Baletts nach dem Corona-Winter im Juni 2021. Bildrechte: Ida Zenna/ Leipziger Ballett

21:05 Uhr | Sachsen will Testpflicht lockern - Masken sollen bleiben

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat bei niedrigen Infektionszahlen eine Lockerung der Testpflicht in zahlreichen Bereichen in Aussicht gestellt. Bei einer Inzidenz unter 35 sei die Testpflicht zum Großteil nicht mehr notwendig, sagte der CDU-Politiker am Montagabend in einer digitalen Corona-Konferenz mit kommunalen Spitzenvertretern, Medizinern, Wissenschaftlern und Politikern zum Ausblick auf den Sommer. Gleichzeitig soll die Kontaktnachverfolgung etwa in Restaurants bestehen bleiben. "Auch Maske und Mundschutz werden uns über den Sommer begleiten."

Mitarbeiterin analysiert eine Probe in einem Corona Schnelltest Zentrum der Johanniter Unfallhilfe.
Bildrechte: imago images/Jochen Eckel

19:55 Uhr | Corona-Fall bei DFB-Gegner Lettland

Vor dem letzten EM-Test der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist ein gegnerischer Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der lettische Verband teilte mit, es seien alle notwendigen Schritte unternommen worden, um den Spieler vom Rest der Mannschaft zu isolieren. Der Deutsche Fußball-Bund rechnet damit, dass das Spiel wie geplant am Abend stattfinden kann.

19:10 Uhr | Politiker, Mediziner und Wissenschaftler beraten zu Corona-Sommer

Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler plädierte in der Digital-Konferenz für ein stufenweises Öffnen nach dem Lockdown. "Wir haben ein wenig Sorge, dass zu viele Dinge gleichzeitig geschehen." Wenn man eine Branche öffne, sei es ratsam, etwa zwei Wochen zu warten bis zum nächsten Schritt. So ließen sich Effekte leichter ausmachen. Zudem könnten sonst trotz deutlich gesunkener Infektionen die Zahlen wieder ansteigen. "Dieses Virus ist nach wie vor unterwegs und wird nicht so schnell verschwinden", erklärte Wieler.

Politiker und Experten beraten zur Stunde über den Corona-Sommer in Sachsen. Auf der Digital-Konferenz mit dem Titel "Corona-Pandemie - Eckpunkte für den Sommer" sprechen sie zur aktuellen Lage und geben einen Ausblick auf den Sommer - und auch den Herbst. Einen Schwerpunkt der Konferenz bildet der Bereich Gastronomie und Tourismus. Neben Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) äußerten sich auch Umweltminister Wolfram Günther (Grüne), Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) und Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD). Zu Wort kommen auch Vertreter der kommunalen Ebene und sowie der medizinische Leiter des Uniklinikums Dresden, Professor Michael Albrecht. Konkrete Maßnahmen werden nicht verkündet.

18:50 Uhr | Covid-19 bei Kindern: Welche Vorerkrankungen gefährlich sind

Sollten Kinder geimpft werden? Ein klares Ja geben Ärzte auf diese Frage nur für Kinder, die aufgrund von Vorerkrankungen ein besonders hohes Risiko einer schweren Covid-19 haben. Aber welche Krankheiten sind das?

18:05 Uhr | Sächsische Regierung berät Dienstag über weitere Lockerungen

Das Kabinett kommt an diesem Dienstag gegen 13 Uhr in Dresden zusammen, um über weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie zu beraten. Im Wesentlichen geht es um die neue Landesverordnung, die ab 14. Juni in Kraft treten soll. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung läuft am 13. Juni aus und hat angesichts sinkender Infektionszahlen einiges wieder möglich gemacht, unter anderem die Öffnung von Freibädern und Freizeitparks unter Auflagen.

Erwartet werden unter anderem Lockerungen bei der Testpflicht. Hotels und Pensionen sollen dann schon bei einer Inzidenz unter 100 öffnen dürfen, derzeit liegt die Grenze bei 50.

17:30 Uhr | Neue Studie zu Biontech-Impfstoff: Schutz ab zwölftem Tag nach erster Dosis

Neue Daten aus Israel: Der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer schützt ab dem zwölften Tag nach der ersten Dosis zu etwa 50 Prozent vor einer Infektion mit Corona. Hohe Antikörperwerte gibt es aber erst nach der zweiten Dosis.

16:59 Uhr | Moderna beantragt Zulassung seines Impfstoffs für Kinder

Der US-Konzern Moderna hat bei der Europäischen Arzneimittelbehörde die Zulassung seines Corona-Impfstoffes für Kinder und Jugendliche beantragt. Wie das Unternehmen mitteilte, soll der Impfstoff ab einem Alter von zwölf Jahren genutzt werden können. Bisher darf in der EU nur das Mittel von Biontech/Pfizer von diesem Alter an verabreicht werden. Grundlage des Antrags ist Moderna zufolge eine Studie in den USA. Dabei seien 2.500 Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren mit dem Mittel geimpft worden. Die Wirksamkeit habe bei 100 Prozent gelegen.

16:45 Uhr | Noch 18 Bewohner in Dresdner Hochhaus in Quarantäne

Nach dem Tod eines an Covid-19 erkrankten jungen Indien-Rückkehrers sind noch 18 Bewohner eines Hochhauses in Dresden in Quarantäne. Ob sich einige der Bewohner mit der ursprünglich in Indien aufgetauchten Delta-Variante angesteckt haben, sei weiter unklar, sagte eine Stadtsprecherin am Montag auf Anfrage. Die Ergebnisse des genauen Virus-Typs würden für Mittwoch erwartet.

Das Gesundheitsamt hatte in der Vorwoche vorsorglich eine Quarantäne für das gesamte Studierenden-Wohnheim verhängt, nachdem ein Bewohner am 1. Juni nach einer Covid-19-Erkrankung gestorben war. Der Student war erst kürzlich aus Bangalore in Indien zurückgekehrt, ein Schnelltest nach der Einreise fiel negativ aus.

15:02 Uhr | Wieder mehr Normalität in sächsischen Pflegeheimen

Die Lage in den sächsischen Pflegeheimen entspannt sich nach den harten Wochen der Pandemie allmählich - vor allem für Geimpfte und Genesene haben sich mehr Freiheiten ergeben. Dies ergab eine Umfrage bei Verbänden und Pflegeheimen. "Die soziale Betreuung findet wieder statt, also die gemeinschaftlichen Angebote, denn die Bewohner saßen etagenweise in einem Raum zusammen und haben gebastelt und gespielt", sagte Susanne Straßberger, Sprecherin der Diakonie Leipzig. Heim- und Pflegedienstleiterin Heike Weimert vom Leipziger Pflegeheim Martahaus (Diakonie) sagte: "Es ist eine Erleichterung für die Bewohner, in kleinen Gruppen machen wir Angebote und auch Angehörige sind froh, dass es wieder lockerer ist." Allerdings wünsche sie sich "etwas mehr Stabilität", denn durch den ständigen Wechsel von Lockerungen und Schließungen sei es "etwas anstrengend" geworden.

Auch nach Einschätzung des Sozialministeriums kehrt wieder schrittweise Normalität zurück. Nach aktueller Corona-Schutzverordnung müssen Alten- und Pflegeheime des Gesundheits- und Sozialwesens Besuchsmöglichkeiten aufrechterhalten. Voraussetzung dafür ist ein Test- und Hygienekonzept. Für Geimpfte und Genesene gelten Ausnahmen, denn diese müssen sich nach Angaben des sächsischen Sozialministeriums nicht mehr testen lassen.

14:29 Uhr | Termine für Erstimpfungen in Sachsen innerhalb kurzer Zeit vergeben

Nach der Aufhebung der festen Impfreihenfolge in den sächsischen Impfzentren sind am Montag 6.237 neue Termine freigeschaltet worden. "Innerhalb weniger Minuten war bereits ein Großteil der Termine für die Erstimpfungen vergeben", sagte der Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Sachsen, Kai Kranich. Es sei zwar nun leichter, sich zu registrieren, weil niemand mehr nachweisen müsse, welcher Prioritätengruppe er angehöre, es brauche wegen der begrenzten Impfstoffe jedoch auch Geduld.

Seit Montag kann sich jeder in Sachsen ab 14 Jahren für einen Termin registrieren. Ab Mitte nächster Woche will das DRK zudem die Serverkapazität für das Buchungsportal verdoppeln. Dann können sich 8.000 Menschen gleichzeitig statt wie bisher 4.000 Menschen registrieren. Damit sei es möglich, schneller Termine zu vergeben. "Voraussetzung ist aber, dass genügend Impfstoff zur Verfügung steht", betonte Kranich. Auch Betriebsärzte sollten von diesem Montag an in die Impfkampagne einbezogen werden, für Hausarztpraxen hatte Sachsen die Impfreihenfolge bereits am 24. Mai aufgehoben. Das DRK schaltet jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag neue Termine für Erstimpfungen frei. Die Anzahl variiere, weil diese von der Impfstoffmenge abhängig sei, erläuterte Kranich.

14:19 Uhr | Erzgebirge und Sächsische Schweiz setzen auf Urlaub "vor der Haustür"

Erzgebirge und Sächsische Schweiz setzen voll auf den Trend zum "Urlaub vor der Haustür" und den Inlandstourismus. Die Nachfrage danach sei ungebrochen, es gebe aber noch freie Kapazitäten in Ferienwohnungen und -häusern, Hotels und Pensionen, teilte der Tourismusverband Erzgebirge mit. Allerdings herrsche noch viel Unsicherheit. "Die unterschiedlichen Regelungen bringen nicht die gewünschte Klarheit, die gerade jetzt so wichtig wäre", sagt eine Sprecherin.

Stabilität bis zum Jahresende ist auch für die Betriebe in der Sächsischen Schweiz "überlebenswichtig", hieß es vom ansässigen Tourismusverband. Es gebe ein starkes Interesse und spürbar mehr Buchungen. Da aber der Mai fehle, würden 2021 etwa ein Viertel weniger Übernachtungsgäste erwartet, das entspräche gegenüber der Vor-Corona-Zeit 2019 einem Minus von 35 Prozent . Aber: "Wir spüren eine optimistische Grundstimmung und hoffen, dass 2022 dann wieder ein normales und stabiles Jahr werden kann."

13:20 Uhr | Ticketverkauf für Leipziger Bachfest gestartet - Besucher live zugelassen

Heute beginnt der Vorverkauf für das Leipziger Bachfest. Ab Freitag gibt es in der Thomaskirche, der Nikolaikirche und dem Gewandhaus insgesamt zwölf Konzerte. Diese können per Stream im Internet oder auch live vor Ort verfolgt werden. Bachfest-Intendant Michael Maul sagte, in die Kirchen dürften nur jeweils 250 Menschen.

Im Mittelpunkt des Bachfestes steht der Zyklus "Bachs Messias". In gut 30 Kantaten, drei Oratorien und der Matthäuspassion wird das Leben und Wirken von Jesus erzählt.

12:50 Uhr | Unwetter verhagelt Wiederöffnung des Crossener Freibads

Das Freibad im Zwickauer Stadtteil Crossen bleibt vorerst geschlossen. Am Tag der Wiedereröffnung wurde es am Sonnabend überflutet. Durch das Unwetter ist Schlamm in das Becken gelaufen. Wie der Förderverein mitteilte, muss es nun gereinigt und neu mit Wasser befüllt werden. Das dauere schätzungsweise 14 Tage.

Mit der gesunkenen Inzidenzzahl konnte das Bad erst am Sonnabend seinen Betrieb aufnehmen.

11:50 Uhr | Alte Dienst-Laptops für Nachhilfe fit gemacht

In Dresden bekommen 15 Vereine Laptops für Nachhilfeunterricht. Die Bürgerstiftung hat dafür gesorgt, dass ehemalige Dienst-Geräte ein zweites Leben beginnen können. Ihr erstes Leben verbrachten die insgesamt 50 Computer bei der von Ardenne GmbH. Dann kamen die Initiative "Hey, Alter!" und eine IT-Firma ins Spiel. Sie haben die alten gebrauchten Laptops für Schüler wieder fit gemacht.

Durch den Corona-Lockdown haben Kinder und Jugendliche teilweise den Anschluss an den Unterrichtsstoff verloren. Dresdner Vereine helfen Kindern bei den Hausaufgaben. Sie bieten Nachhilfe an und unterstützen, wenn nötig, auch weiterhin beim Homeschooling. Geeignete Computer für diese Zwecke sind Mangelware.

11:22 Uhr | Quarantäne-Lockerungen in Dresdner Wohnheim

Die Quarantäne nach einem Corona-Toten in einem Dresdner Studentenwohnheim ist teilweise beendet worden. Laut Stadtverwaltung dürfen Bewohner mit negativem Testergebnis und ohne engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person wieder das Haus verlassen. Die übrigen Bewohner wurden vom Gesundheitsamt bezüglich der weiteren Quarantäne belehrt.

Vorige Woche war ein Bewohner des Hochhauses nach seiner Rückkehr aus Indien an Covid-19 gestorben. Daraufhin hatte das Gesundheitsamt das Gebäude unter Quarantäne gestellt und die Bewohner auf Corona getestet.

11:12 Uhr | Ab Mittwoch Präsenzunterricht in Ostsachsen wieder möglich

Aufgrund stabiler Sieben-Tage-Inzidenz unterhalb von 50 können Schulen und Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen ab Mittwoch wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Damit könne wieder Präsenzunterricht für alle Schüler und ohne Teilung der Klassen stattfinden, teilte das Kultusministerium mit. Auch in Kindertageseinrichtungen sei wieder ein Regelbetrieb entsprechend der pädagogischen Konzepte möglich.

11:02 Uhr | Grimma ermöglicht Schwimmunterricht im Freibad

Im Muldentalbad in Kleinbothen bei Grimma beginnt ab heute der Schwimmunterricht. Ziel sei es, noch vor den Ferien möglichst vielen Kindern das Schwimmen beizubringen, sagte Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger MDR SACHSEN. Man wolle keine Generation der Nichtschwimmer. Die Schwimmhalle Grimma für vier Wochen zu öffnen, lohne sich nicht.

Falls Schwimmunterricht wegen schlechten Wetters ausfallen sollte, hat man laut Stadtverwaltung flexible Zeitfenster, um auf andere Tage auszuweichen. Die Drittklässler aus Otterwisch, Großpösna, Grimma-Süd und Zschoppach sollen die Ersten, die an den Vormittagskursen teilnehmen, sagte Schulamtsleiterin Jana Kutscher.

10:17 Uhr | Wohnmobile in Sachsen immer beliebter

Die Zahl der Wohnmobile ist in Sachsen deutlich angestiegen - und hat in der Pandemie-Zeit noch mal zugelegt. In den vergangenen vier Jahren ist der Bestand an Wohnmobilen in Sachsen um knapp 73 Prozent gestiegen, in Deutschland betrug der Zuwachs im gleichen Zeitraum rund 50 Prozent, wie das Statistische Landesamt in Kamenz mitteilte.

Laut Fahrzeugstatistik des Kraftfahrtbundesamtes gab es im Freistaat Sachsen zu Beginn des Jahres 19.723 Wohnmobile, vier Jahre zuvor waren es noch 11.407 Fahrzeuge. Den höchsten Zuwachs verzeichnete Thüringen alleine im vergangenen Jahr mit gut 21 Prozent, gefolgt von Sachsen (19,7 Prozent), Sachsen-Anhalt (19,6 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (19,3 Prozent).

09:20 Uhr | Impfportal massiv überlastet

Das sächsische Impfportal ist erneut massiv überlastet. Impfwillige berichten, dass sie schon mehr als eine Stunde in einer Warteschleife festhängen. Seit heute ist die Impfpriorisierung für Menschen ab dem 14. Lebensjahr aufgehoben. DRK-Sprecher Kai Kranich hatte angekündigt, das Impfportal sei für einen Ansturm gerüstet. Ähnliche Zuversicht hatte sich bereits in der Vergangenheit wiederholt als falsch erwiesen.

Gesundheitsministerin Petra Köpping hatte am Morgen bei MDR SACHSEN - Das Sachsenradio gesagt, dass bei Impfwilligen und Impfärzten Frust herrsche, weil die Impfungen wegen fehlenden Impfstoffs schleppender vorankommen als geplant.

09:14 Uhr | Köpping fordert per SMS von Spahn zuverlässige Impfstofflieferung

Gesundheitsministerin Petra Köpping hat sich bei Gesundheitsminister Jens Spahn per SMS beschwert, dass Sachsen zu wenig Impfstoff geliefert bekommen hat. Sie werde weiter für mehr Impfstoff kämpfen. Aktuell spricht die SPD-Politikerin davon, dass es Frust bei Impfwilligen und Impfärzten gebe.

08:50 Uhr | Sachsen-Tourismus befürchtet schlechteres Jahr als 2020

Die Tourismusbranche in Sachsen hofft auf viele Inlandstouristen in den kommenden Wochen. Die Branche ist angesichts der Sehnsucht der Menschen nach Urlaub und Reisen optimistisch, wie die Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS), Veronika Hiebl, sagt. Nachdem im vergangenen Sommer sehr viele Menschen Urlaub im eigenen Land gemacht hätten, bestehe die Hoffnung, "dass auch in diesem Jahr Deutschlandurlaub im Trend liegt".

Die Ausgangslage ist diesmal dennoch ungleich schwieriger. "Januar und Februar, die 2020 Rekordergebnisse eingebrachten, fielen aus wie der meist sehr reisestarke Mai", sagt Hiebl. Die Statistik weise gegenüber den Vorjahreszeiträumen in Unterkünften mit über zehn Betten ein 80-prozentiges Minus bei ankommenden Gästen und einen Rückgang bei Übernachtungen um zwei Drittel aus. Die TMGS geht davon aus, dass sich die hohen Verluste nicht mehr wettmachen lassen - und 2021 schlechter wird als das Vorjahr.

08:32 Uhr | Bierbrauer nach Start der Außengastronomie noch nicht zufrieden

Mit der Öffnung der Biergärten und Außengastronomie nach der coronabedingten Zwangspause hoffen Sachsens Brauereien auf steigenden Absatz. "Die Erwartungen für den Sommer hängen sehr stark davon ab, wie sich die Infektionszahlen weiter entwickeln", sagte die Geschäftsführerin des Sächsischen Brauerbundes, Barbara Sarx-Lohse. Nach derzeitigen Regeln dürfen Gastwirte erst ab einer stabilen Inzidenz unter 50 Gäste drinnen empfangen, unter dem Wert von 35 fällt die Testpflicht weg.

Zwei Menschen sitzen bei gutem Wetter in einem Biergarten und stoßen mit einem Bier an
Noch läuft es für Brauer nicht allzu gut: Der kühle Frühling hat die Nachfrage gebremst. Bildrechte: dpa

"Momentan läuft es eher zögerlich an", so Sarx-Lohse. Allein die Öffnung der Außengastronomie reiche nicht aus, um die Defizite der vergangenen Monate aufzuholen. Auch das Wetter spiele erst seit wenigen Tagen mit. Daher sei der Absatz auch in diesem Jahr eher schlecht gewesen, so Sarx-Lohse.

07:52 Uhr | Bauchredner Roy Reinke startet wieder durch

"Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick." Mit diesem und ähnlichen - mitunter ziemlich derben - Schenkelklopfern hat Roy Reinke sein Publikum auf der Bühne im Dresdner Zoo begeistert. Der Bauchredner ist zurück aus der Corona-Zwangspause. Der Künstler sagt von sich mit einem selbstironischen Augenzwinkern, er habe schon immer gerne mit Puppen gespielt und sei froh, dass ihm seine Eltern die Puppen nie weggenommen haben.

07:30 Uhr | Mehr Testmöglichkeiten für Saurierpark-Besucher

Speziell für Besucher des seit Freitag geöffneten Saurierparks Kleinwelka erweitert das Testzentrum im benachbarten Schmochtitz von heute an seine Öffnungszeiten. Im Bildungsgut Schmochtitz können sich den Angaben zufolge alle täglich bis 13 Uhr testen lassen - montags ab 6 Uhr, dienstags bis freitags ab 7 Uhr, sonnabends ab 8 Uhr und sonntags ab 9 Uhr. Um Anmeldung online oder telefonisch (Tel. 035935/220) wird gebeten.

07:01 Uhr | Patientenschützer kritisieren Aufhebung der Impfpriorisierung

Patientenschützer kritisieren die Aufhebung der Impfpriorisierung. Der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutzsagt, Eugen Brysch, sagte der Zeitung "Rheinische Post", die vom Bundesgesundheitsminister angekündigten 80 Millionen Impfdosen des zweiten Quartals würden reine Illusion bleiben. "Daher haben am 8. Juni zig Millionen Kranke und Menschen in gefährdeten Berufsgruppen immer noch kein Impfangebot erhalten."

Eugen Brysch Vorstand Deutsche Stiftung Patientenschutz
Patientenschützer Brysch ist nicht gut auf das Impfkonzept der Bundesregierung zu sprechen. Bildrechte: IMAGO

Brych wirft der Politik vor, sich mit der Aufhebung der Priorisierung aus der Verantwortung zu stehlen. So würden der Impfneid und Streit in die Gesellschaft getragen. Auch die Betriebsärzte schon jetzt zuzuschalten, werde den Konflikt vergrößern. Es mangele nicht an Impfstellen, sondern an Impfstoff.

07:01 Uhr | Spanien öffnet seine Grenzen für Geimpfte

Spanien öffnet heute seine Grenzen für geimpfte Reisende aus aller Welt. Wie die Regierung in Madrid erklärte, sind gegen das Coronavirus geimpfte Menschen und ihre Familien willkommen - und zwar unabhängig von ihrem Herkunftsland. Auch ausländische Kreuzfahrtschiffe dürfen ab heute wieder in spanischen Häfen anlegen.

Die Tourismusbranche des Landes setzt nach monatelangem Corona-Lockdown auf das Sommergeschäft. Die Regierung hofft in diesem Jahr auf 45 Millionen ausländische Besucher.

Blick auf die Stadtburg Alhambra in Granada, Spanien
Die Alhambra in Granada ist für Geimpfte wieder einfacher erreichbar. Bildrechte: imago images / Design Pics

06:31 Uhr | Infektionsgeschehen im Freistaat nahezu stabil

Das Corona-Infektionsgeschehen im Freistaat bleibt nahezu stabil. Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei knapp 26 und damit auf ähnlichem Niveau wie in den vergangenen Tagen. Bundesweit liegt die Inzidenz bei rund 24.

Den höchsten Wert in Sachsen verzeichnet weiterhin der Erzgebirgskreis mit 54, den niedrigsten das benachbarte Vogtland mit 8. Da am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter melden, sind kleinere Ungenauigkeiten in der Statistik möglich.

05:52 Uhr | Weitere Jugendherbergen im Freistaat empfangen Gäste

In Sachsen öffnen weitere Jugendherbergen nach der coronabedingten Zwangspause. So empfangen das Jugendgästehaus Dresden sowie die Jugendherberge Chemnitz wieder Gäste. Zuvor waren bereits die Einrichtungen in Torgau, Radebeul, Plauen und Schöneck in die Saison gestartet. Aktuell sei eine vermehrte Nachfrage - insbesondere bei Familien und Schulklassen - zu verzeichnen, hieß es vom Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks.

Im vergangenen Jahr verzeichneten die sächsischen Jugendherbergen rund 147.000 Übernachtungen, das waren nicht einmal halb so viele wie im Vorjahr. Die Umsätze gingen laut Verband um 40 Prozent zurück.

05:41 Uhr | Dresden öffnet erste Freibäder

Die Dresdner Bädern starten heute in die Sommersaison. Wie das kommunale Unternehmen mitteilte, öffnen zuerst die Badestellen in Weixdorf und Weißig. Seit 1. Juni seien die Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurück und bereiteten der Start vor.

Ein Mädchen plantscht in einem Freibad
In Dresden öffnen heute erste Freibäder. Bildrechte: Dresdner Bäder GmbH

Am Freitag folgen das Georg-Arnhold-Freibad sowie das Naturbad Mockritz, das Waldbad Langebrück und das FKK-Strandbad Wostra. In den Freibädern Cotta und Wostra sei die Öffnung ebenso wie für das Luftbad Dölzschen spätestens am 23. Juni nach Inbetriebnahme der Chlorungsanlagen geplant. Der Sprung ist Stauseebad Cossebaude ist ab 24. Juni möglich. Bis ein stabiles Inzidenzwert-Niveau unter 35 erreicht ist, dürfen nur vollständig Geimpften, Genesenen und tagesaktuell negativ Getesteten in die Bäder

05:20 Uhr | Start: Impftermine für alle ab 14 Jahren

Kinder ab dem vollendeten 14 Jahr können ab heute über das Buchungsportal einen Impftermin erhalten. Darauf hat das Deutsche Rote Kreuz verwiesenen. Vor dieser Impffreigabe hat das DRK die Serverkapazitäten für das sächsische Impfportal verdoppelt. "Ab Mitte nächster Woche können bis zu 8.000 Menschen gleichzeitig auf dem Buchungsportal unterwegs sein", sagte DRK-Sprecher Kai Kranich.

Zudem sei das Menü des Impfportals angepasst worden: "Am Montag um 8 Uhr wird das Portal so freigeschaltet, dass keine weitere Überprüfung der Priorisierung mehr erfolgt", sagte Kranich. Immer montags, mittwochs und freitags sollen nach bekanntem Verfahren neue Termine freigeschaltet werden.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA/

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 07. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Alpakas in Oberwiesenthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
29.11.2021 | 16:40 Uhr

Im Erzgebirge gab es ein besonderes Umzugs-Spektakel. Zahlreiche Alpakas zogen von den Hängen des Fichtelbergs in ihr Winterquartier. Für die Züchter ist der Weideabtrieb mit Vorbereitung und viel Aufregung verbunden.

Mo 29.11.2021 16:25Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-576966.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video