Meldungen am Montag Corona-Ticker Sachsen am 20.12.: Sächsische CDU-Fraktion für nationales Impfregister

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Impfpass
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Überblick: Die wichtigsten Meldungen des Tages

19:55 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle beenden wir den Corona-Ticker aus Sachsen für heute. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend. Bleiben Sie gesund!

19:15 Uhr | Sächsische Schweiz kein Hotspot mehr

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge fallen ab Dienstag die Hotspot-Regeln und die damit verbundene Ausgangssperre für Ungeimpfte weg. Wie das Landratsamt mitteilte, habe der Landkreis die Inzidenz von 1.000 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten.

19:02 Uhr | Sächsische CDU-Fraktion für nationales Impfregister

Die CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages hat sich für ein nationales Impfregister nach dem Vorbild Dänemarks oder Österreichs ausgesprochen. Unter Berücksichtigung aller Datenschutzbestimmungen könnten durch das Register Impflücken geschlossen werden, teilte die Fraktion mit. Ebenso ließe sich damit eine verlässliche, zentrale Datensammlung über Wirksamkeit und eventuelle Impfreaktionen sammeln, um so Impfstoffe fortlaufend weiterzuentwickeln und zu verbessern.

17:34 Uhr | Wohl neue Kontaktbeschränkungen nach Weihnachten

Bund und Länder wollen offenbar noch vor Silvester die Kontakteinschränkungen auch für Genesene und Geimpfte verschärfen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die Beschlussvorlage für das Bund-Länder-Treffen morgen. Demnach sollen ab dem 28. Dezember private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen drinnen wie draußen auf maximal zehn Personen begrenzt werden. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres seien davon ausgenommen. Sobald eine ungeimpfte Person teilnimmt, sollen Treffen auf den eigenen Haushalt und höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt werden.

17:07 Uhr | Krankheitsbedingte Zugausfälle bei der Mitteldeutschen Regiobahn

Bei der Mitteldeutschen Regiobahn fallen bis zum 9. Januar krankheitsbedingt mehrere Zugverbindungen aus oder werden per Ersatzverkehr bedient. Es sei wegen des Personalnotstands nicht mehr möglich, alle Fahrten zu bedienen, teilte der Anbieter mit. Deshalb steige man auf einen eingeschränkten Fahrplan um. Betroffen sind die Linien:

  • RB 30 Dresden – Chemnitz – Zwickau, vereinzelte Fahrten fallen ersatzlos weg.
  • RB 110 Leipzig – Grimma –Döbeln, Ausfall vorwiegend der Verstärkerfahrten zwischen Leipzig und Grimma. Dort soll Bus-Ersatzverkehr rollen.

16:50 Uhr | Was ist an Silvester erlaubt?

Pandemiebedingt und wegen der höheren Verletzungsgefahr haben Bund und Länder erneut ein bundesweites Feuerwerks- und Versammlungsverbot zu Silvester beschlossen. Das Zünden bereits gekaufter Böller ist möglich, aber nicht überall. Was ist noch erlaubt?

16:06 Uhr | Kundgebung gegen rechte Demos in Freiberg

Vier Leipziger Bundestagsabgeordnete haben für heute Abend eine Kundgebung in Freiberg organisiert. Warum engagieren sich Leipziger Politiker in der Bergstadt?

15:19 Uhr | EMA spricht Empfehlung für Totimpfstoff von Novavax aus

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat den Weg für die Zulassung des Corona-Impfstoffes des US-Herstellers Novavax freigemacht. Die EMA plädierte am Montag für eine bedingte Marktzulassung für Personen ab 18 Jahren. Das Mittel könnte zumindest einen Teil der Impfskeptiker umstimmen.

15:03 Uhr | Frauenkirchen-Vesper in Dresden ohne Publikum

Die traditionelle weihnachtliche Vesper der Dresdner Frauenkirche wird am Donnerstag live vom MDR übertragen. Wie bereits im Vorjahr ist ein Open-Air-Gottesdienst mit zahlreichen Teilnehmenden wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. Die Vesper findet im Hauptraum der Frauenkirche ohne Publikum statt, wie die Fördergesellschaft der Frauenkirche am Montag mitteilte. Predigen wird der evangelische Landesbischof Tobias Bilz. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer soll ein Grußwort sprechen.

13:50 Uhr | CDU-Fraktionschef sieht rote Linie bei Corona-Protest überschritten

CDU-Fraktionschef im Sächsischen Landtag, Christian Hartmann, sieht nach dem Angriff auf einen Polizisten eine rote Linie bei den Corona-Protesten überschritten. Der Staat müsse konsequent handeln, die Täter müssten sich vor Gericht verantworten, sagte Hartmann. Der Beamte war in der Nacht zum Sonntag bei der Kontrolle einer illegalen Party in Annaberg-Buchholz im Erzgebirgskreis in einer Diskothek verletzt worden. Etwa 25 Menschen hatten ihn eingekesselt und niedergeschlagen. Am Boden liegend wurde er mehrfach getreten.

13:16 Uhr | Strengere Einreiseregeln nach Österreich

In Österreich gelten ab heute strengere Einreisebestimmungen. Ohne weiteres darf nur noch ins Land, wer dreifach geimpft ist. Für doppelt Geimpfte sowie für Genesene gilt zusätzlich eine Pflicht zum PCR-Test. Ausgenommen von den Vorschriften sind Schwangere und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Sonderregeln gibt es außerdem für Kinder und Jugendliche.

12:33 Uhr | Uniklinik Leipzig: Mehr Pfunde bei Adipositas-Patienten

In der Corona-Pandemie nehmen viele Menschen zu. Die Adipositas-Ambulanz der Uniklinik Leipzig hat auch bei ihren Patientinnen und Patienten eine deutliche Gewichtszunahme festgestellt. Mit der Pandemie habe sich für viele von ihnen das Problem verschärft, sagte Matthias Blüher, Leiter der Ambulanz. "Ein erheblicher Teil von ihnen hat zugenommen. Und das ziemlich drastisch: Im Durchschnitt waren es fünf Kilogramm."

Die Ambulanz betreut Erwachsene mit einem Body-Maß-Index (BMI) zwischen 30 und 100. Gründe für die Zunahme seien das Homeoffice mit einer leichteren Verfügbarkeit von Essen sowie geschlossene Fitnessstudios. Hinzu kämen Stress durch die Beschulung der eigenen Kinder zu Hause, Einsamkeit und Unsicherheit. "Solche psychischen Belastungen führen bei nicht wenigen zum Kummeressen - der manifestiert sich dann als Kummerspeck", so Blüher. Besonders Patienten zwischen 18 und 40 Jahren seien betroffen.

12:12 Uhr | Impfaktionen in Hartha, Pirna und Bad Schandau

Im Kurort Hartha gibt es am Mittwoch eine Impfaktion im Vereinshaus Erbgericht von 10 bis 16 Uhr. Darüber informierte der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Am Donnerstag wird außerdem in Bad Schandau in der Kulturstätte in der Badallee geimpft - ebenfalls von 10 bis 16 Uhr. Parallel dazu besteht die Möglichkeit, sich im Landratsamt in Pirna, Schloßhof 2/4, impfen zu lassen. Termine gibt es für den 22. Dezember zwischen 9 Uhr und 18 Uhr und für den 23. Dezember zwischen 9 Uhr bis 15 Uhr.

Die Impftermine müssen online gebucht werden. Sie sollen heute im Laufe des Tages auf der Seite des Landkreises freigeschaltet werden.

11:39 Uhr | Kirchenaufruf: Gemeinsam "Stille Nacht" singen

Die evangelischen und katholischen Kirchen in Sachsen planen für Weihnachten eine gemeinsame Online-Andacht. Dafür wurde der Aufruf gestartet, das Lied "Stille Nacht" zu singen und davon eine Videoaufnahme zu machen. Diese kann noch bis heute auf eine Internetseite geladen werden. Aus dem Material soll zu Heiligabend ein großer Onlinechor entstehen, kündigte Organisator Andreas Hahn an.

Der Online-Chor ist am 24. Dezember ab 18 Uhr per Stream auf www.gemeinsam-stille-nacht.de, in den sozialen Netzwerken und auf den Youtube-Kanälen von Bistum und Landeskirche zu sehen.

11:02 Uhr | Inzidenz steigt wieder über 700

Die Corona-Wocheninzidenz in Sachsen ist leicht angestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldete am Montag einen Wert von 719,2. Innerhalb von 24 Stunden sind 47 weitere Menschen in Sachsen an oder im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben, teilten die Gesundheitsämter mit. Aktuell werden 2.173 Covid-Patienten werden in sächsischen Kliniken behandelt.

10:47 Uhr | Polizeipräsident rechnet mit mehr Protesten

Sachsens Polizeipräsident Horst Kretzschmar rechnet mit einer weiteren Zunahme der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen im Land. Kretzschmar sagte der "Leipziger Volkszeitung", sollte sich die Omikron-Variante des Virus in Deutschland weiter ausbreiten und es zu einem kompletten Lockdown kommen, werde das für viel Wut sorgen. Die Diskussion über eine Impfpflicht sei dabei zusätzliches Wasser auf die Mühlen der Corona-Leugner.

Bedauerlich sei, so Kretzschmar, dass die Demonstrationen deutschlandweit zunehmen würden. Die sächsische Polizei werde deshalb nicht mehr im selben Maß Unterstützung aus anderen Bundesländern anfordern können. Auch am vergangenen Wochenende hat es im Freistaat Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gegeben, unter anderem in Dresden und im Vogtland.

10:29 Uhr | Neuer Impfstoff soll auf den Markt

Mit dem Protein-Impfstoff Nuvaxovid könnte bald eine Alternative zu den bislang verfügbaren Corona-Impfstoffen auf den Markt kommen. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will heute darüber entscheiden. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Vakzin des US-Pharmaherstellers Novavax:

09:51 Uhr | Coronageprägter Sozialreport von Leipzig

Leipzig hat seinen neuen Sozialreport vorgestellt. Die Datensammlung zeigt erstmals auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie. So gibt es mehr Sterbefälle als Geburten, eine leicht steigende Anzahl der Empfängerinnen und Empfänger sozialer Mindestsicherung und mehr Arbeitslosigkeit.

Die Pandemie hat zudem die Kosten im öffentlichen Gesundheitsdienst in die Höhe getrieben. 19,9 Millionen Euro mehr musste Leipzig ausgeben, etwa doppelt so viel wie 2019. Der Sozialreport ist auf der Internetseite der Stadt abrufbar.

09:17 Uhr | Impfungen im Vereinshaus Kreischa

Die Verwaltung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge veranstaltet heute in Zusammenarbeit mit der Stadt Kreischa eine Impfaktion im Vereinshaus Kreischa am Haußmannplatz 8. Von 10 bis 14 Uhr gibt es hier noch freie Termine. Die Buchung einer Impfung erfolgt über das Internet.

08:48 Uhr | Adventskonzerte in Innenhöfen

Am Sonnabend erklangen in fünf Dresdner Innenhöfen Adventskonzerte. Der Immobilienkonzern Vonovia hatte für die Konzerte in den Stadtteilen Johannstadt, Striesen, Leubnitz-Neuostra, Gorbitz und in der Südvorstadt unter anderem Musiker der Dresdner Sinfoniker und des Leipziger Hornquartetts verpflichtet.

Ähnliche Weihnachtskonzerte in den Innenhöfen waren bereits 2020 erfolgreich. Deshalb wurden sie in diesem Jahr wiederholt.

08:06 Uhr | Bund-Länder-Beratung am Dienstag

Bund und Länder beraten morgen über die Corona-Lage und das weitere Vorgehen angesichts der Ausbreitung der Omikron-Variante. Das vereinbarten Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Nordrhein-Westfalens Regierungschef Hendrik Wüst (CDU).

Dabei solle es auch um weitere Kontaktbeschränkungen gehen, um das Gesundheitssystem vor einer drohenden Überlastung zu schützen. Zuvor hatte es in einer Stellungnahme des neuen Corona-Expertenrats der Bundesregierung geheißen, es bestehe Handlungsbedarf bereits für die kommenden Tage.

07:36 Uhr | Was ist mit der Impfstoffanpassung?

Ende November gaben südafrikanische Forscher bekannt, eine neue Variante des Coronavirus entdeckt zu haben – Omikron. Sie warf erneut die Frage auf, ob nun die Impfstoffe angepasst werden müssen.

07:15 Uhr | Gottesdienst am Bildschirm

Die aktuellen Corona-Vorschriften machen es auch in diesem Jahr schwierig, Weihnachten in die Kirche zu gehen. Viele Gemeinden setzen daher auf Online-Andachten und virtuellen Chorgesang.

06:41 Uhr | Dirigent Thielemann hat Zweifel an Impfpflicht

Der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, ist von einer Impfpflicht nicht überzeugt. "Ob man die Menschen dazu verpflichten kann, sich impfen zu lassen, darüber bin ich im Zweifel", antwortete er auf eine entsprechende Frage der "Dresdner Morgenpost". Wer sich nicht impfen lässt, habe seine Gründe. "Ich will darüber nicht urteilen, auch wenn ich selbst einen solchen Grund nicht erkennen kann", so der 62-Jährige, der selbst geimpft ist.

06:04 Uhr | Bundeswehr verlängert Einsatz im Landkreis Görlitz

Die Bundeswehr verlängert ihren Corona-Einsatz im Landkreis Görlitz. Entsprechende Hilfeleistungsanträge sind bis zum 26. Januar nächsten Jahres bewilligt worden, wie die Kreisverwaltung mitteilt.

So werden bei der Kontaktpersonenermittlung des Gesundheitsamtes 25 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz sein. Weitere 15 sind am Städtischen Klinikum in Görlitz eingesetzt, zehn am Sächsischen Krankenhaus in Großschweidnitz.

05:38 Uhr | Chargennummern von Impfstoff gestohlen

Unbekannte sind in eine Impfeinrichtung in Coswig im Landkreis Meißen eingebrochen. Nach Polizeiangaben von Sonntag entwendeten sie dabei eine Rolle mit Chargennummern von dem Impfstoff Moderna. Nach erster Übersicht fehlen nach dem Einbruch am Freitag etwa 300 Etiketten.

05:20 Uhr | Böhmermann sammelt Spenden für Medizinstiftung

Jan Böhmermann und Olli Schulz haben bei der jährlichen Weihnachtsgala ihres Podcasts "Fest und Flauschig" vergangenen Donnerstag zu einer Spendenaktion aufgerufen. Ein Teil der Summe soll dabei an die Stiftung Hochschulmedizin der Uniklinik Dresden gehen. Böhmermann sagte im Podcast, er wolle die Uniklinik stellvertretend für die Krankenhäuser unterstützen, in denen gerade in der Pflege und der medizinischen Betreuung von Corona-Erkrankten alles gegeben wird.

Die Stiftung setzt sich unter anderem für die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege ein. Bislang sind mehr als 700.000 Euro gespendet worden.

05:10 Uhr | Sachsen wird Teil der #ZusammenGegenCorona-Kampagne

Die Dachmarke des Freistaats Sachsens "So geht sächsisch" hat sich an der bundesweiten Kampagne mit dem Namen "#ZusammengegenCorona" beteiligt. In der dreiteiligen Videoreihe berichten unterschiedliche Menschen aus dem Erzgebirge von ihren Geschichten rund um die Corona-Pandemie.

Die Kampagne #ZusammenGegenCorona, die in erster Linie auf der Plattform Twitter stattfand, startete vor knapp zwei Wochen mit mehr als 150 deutschen Unternehmen, die ihre Werbeslogans so abwandelten, dass daraus ein Aufruf zum Impfen wurde. 

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/KNA

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 20. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Spieler von RB am Ball. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Slawiniade 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK