Meldungen am Ostersonntag Corona-Ticker Sachsen am 04.04.: Verbotene Party in Leipzig aufgelöst

Täglich halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Viele Menschen feiern eine Party
Symbolbild Bildrechte: colourbox.com

18:04 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle beenden wir den Corona-Ticker aus Sachsen für heute. Wir sind am Ostermontag wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntagabend. Bleiben Sie gesund!

17:55 Uhr | Inzidenz in Sachsen leicht gesunken

Die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen haben am Ostersonntag 484 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Allerdings liegen für die Stadt Leipzig sowie die Landkreise Bautzen, Nordsachsen und Zwickau aufgrund des Feiertages keine aktualisierten Infektionszahlen vor. Die meisten neuen Fälle gab es demnach wieder im Erzgebirgskreis mit 115 Neuinfektionen am Sonntag.

Die 7-Tage-Inzidenz in Sachsen sinkt weiter leicht und liegt am Sonntag laut RKI bei 185. Der Vogtlandkreis weist auch heute mit 319 weiterhin die höchste Inzidenz auf. Die niedrigsten Inzidenzwerte haben die beiden Städte Leipzig (115) und Dresden (117).

17:30 Uhr | Polizei löst verbotene Party auf

Die Leipziger Polizei hat in der Nacht zum Ostersonntag eine verbotene Party im Paunsdorfer Wäldchen aufgelöst. Bei den Ordnungshütern war ein Hinweis eingegangen. Die meisten Partygäste flüchteten beim Eintreffen der Polizei. Zwölf Personen erhielten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Der Partyort war nach Polizeiangaben so vermüllt, dass die Behörde eine Reinigung veranlassen musste

16:40 Uhr | Voller Marktplatz in Wittichenau

Auch in Wittichenau starteten am Ostersonntag Osterreiter. Obwohl Zuschauer ausdrücklich nicht erwünscht waren, lockte das Spektakel doch viele Schaulustige an.

13:02 Uhr | Osterreiten in der Pandemie

Die sorbischen Osterreiter sind am Sonntag wieder in der katholischen Lausitz ausgezogen - unter strengen Corona-Regeln. Hunderte Pferde und Reiter formierten sich bei strahlendem Sonnenschein in Ralbitz bei Bautzen zur Prozession ins rund zehn Kilometer entfernte Wittichenau. Aufgrund der Corona-Pandemie waren in diesem Jahr Negativ-Test und Maske Pflicht.

12:38 Uhr | Dresdner Kanutin kämpft mit Corona-Spätfolgen

Die erfolgreiche Kanutin Steffi Kriegerstein hat 2016 in Rio Silber gewonnen. Doch nach Tokio geht es für die Dresdnerin dieses Jahr nicht. Sie erkrankte an Covid-19 und leidet auch noch Monate später an den Spätfolgen.

11:42 Uhr | Leipzig übersteigt 100er-Inzidenz

Die Stadt Leipzig hatte über Monate die niedrigsten Corona-Zahlen in Sachsen. Inzwischen hat jedoch auch sie die 100er-Marke überschritten und das heißt: Notbremse. Seit Samstag haben die Geschäfte wieder geschlossen.

11:01 Uhr | Osteransprache des Bundespräsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft in seiner Oster-Ansprache zu einem gemeinsamen Kraftakt gegen die dritte Welle der Corona-Pandemie auf. Dabei prangert er auch Fehler an, die gemacht worden seien.

10:31 Uhr | Wie geht es weiter in der Pandemie?

Es ist das zweite Osterfest in Pandemie-Zeiten. Hinter Deutschland liegt ein Winter, der irgendwie nicht enden wollte – und vor dem Land nun doch ein Frühjahr, das man sich anders erträumt hatte. Das drückt auf die Laune. Doch wir müssen dringend raus aus dem Stimmungstief, meint die MDR Hauptstadtkorrespondentin, Sarah Frühauf. Eine Kolumne.

09:45 Uhr | Osterbotschaft: Hoffnung in der Pandemie

Die Osterbotschaften von Heinrich Timmerevers, Bischof des Bistums Dresden-Meißen, und des evangelischen Landesbischofs Tobias Bilz stehen auch in diesem Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie.

09:01 Uhr | Kinderschutzbund: Rechte von Kindern in Pandemie beachten

Der Kinderschutzbund hat beklagt, dass die Rechte von Minderjährigen in der Corona-Pandemie zu kurz kommen. Der Vorsitzende Heinz Hilgers sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, wenn die Politik über Grundrechte während der Pandemie rede, sei immer nur von typischen Erwachsenen-Rechten die Rede - von Reisefreiheit, Berufsfreiheit und Ausgangsfreiheit. Von der Einschränkung der Kinder-Rechte spreche keiner. Das Recht der Kinder auf Gesundheit und Bildung werde bei den Corona-Maßnahmen viel zu wenig berücksichtigt. Hilgers warnte, die seit einem Jahr andauernden Einschränkungen beeinträchtigten die Entwicklung der Kinder - sowohl körperlich und motorisch als auch in der Sprachentwicklung.

Meldungen vom Vortag

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp/Reuters

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.04.2021 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten

MDR SACHSENSPIEGEL | 04.04.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Hunderte Menschen protestieren in Freiberg gegen Corona-Beschränkungen 1 min
Hunderte Menschen protestieren in Freiberg gegen Corona-Beschränkungen Bildrechte: xcitepress