Meldungen am Samstag Corona-Ticker Sachsen am 30.01.: Zahl der Corona-Neuinfektionen sinkt auf 507

Von Montag bis Sonntag halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Epidemische Viruspartikel, Konzeptgrafik
Bildrechte: imago images/Panthermedia

19:59 Uhr | Tickerende

Das war der Corona-Ticker für heute. Am Sonntag sind wir zurück und versorgen Sie mit neuen Informationen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend. Bleiben Sie gesund!

19:40 Uhr | Corona-Schutz: Alkoholverbot im Landkreis Mittelsachsen

Im Landkreis Mittelsachsen gibt es ab Sonntag in vielen Bereichen der Öffentlichkeit ein Alkoholverbot. Wie ein Sprecher des Landratsamtes mitteilte, hat der Landkreis am Sonnabend in einer Allgemeinverfügung festgelegt, dass im Ortsinneren kein Alkohol mehr öffentlich konsumiert werden darf. Außerhalb der Ortschaften gilt das Verbot an Bahnhöfen und Parkplätzen sowie im Umkreis von Sitzgelegenheiten und Bushaltestellen. Mit den Maßnahmen setzt der Landkreis die neue Sächsische Corona-Schutzverordnung um, die am Donnerstag in Kraft getreten ist. Es soll damit verhindert werden, dass sich Menschen in der Öffentlichkeit begegnen und sich mit Corona anstecken. Bereits am Sonnabend war in Chemnitz eine ähnliche Regelung in Kraft getreten. Die Verbote sind jeweils bis zum 14. Februar befristet.

19:25 Uhr | Leipzig-Marathon fällt auch 2021 aus

Der Leipzig-Marathon findet aufgrund der Coronavirus-Pandemie auch 2021 nicht statt. Das teilte der Veranstalter am Freitag mit. Ursprünglich sollte der Marathon wie üblich im April durchgeführt werden. Durch die frühe Absage würden sich finanzielle Belastungen für den Veranstalter in Grenzen halten. Bereits angemeldete Teilnehmer erhalten ihr Startgeld zurück. Stattdessen soll der Marathon, für den man sich ab 1. Februar anmelden kann, virtuell stattfinden.

19:00 Uhr | Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen geht weiter zurück

Am Sonnabend haben die sächsischen Großstädte und Landkreise insgesamt 571 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das sind 305 weniger als am Vortag. Damit haben sich im Freistaat insgesamt mindestens 179.993 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Anzahl der Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 stieg um 29 auf 6.338.

Durch die zurückgehenden Infektionszahlen liegt die 7-Tage-Inzidenz nach MDR-Berechnungen nur noch in den Landkreisen Leipzig (201) und Mittelsachsen (212) über 200. Sachsenweit ist die Inzidenz auf 142 gesunken. Die Anzahl der aktiven Fälle ging auf 13.455 zurück. Sie hatte ihren Höhepunkt an Heiligabend erreicht (38.889).

18:20 Uhr | Spahn will Impfverordnung überarbeiten

Nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) über eine Altersbeschränkung beim Astra-Zeneca-Impfstoff hat Gesundheitsminister Jens Spahn eine Überarbeitung der Impfverordnung angekündigt. Man werde zwar generell an einer Priorisierung festhalten, aber die "Alterskomponente" für den Astra-Zeneca-Impfstoff aufgreifen. "Die Grundreihenfolge bleibt, aber wir gehen sie zusätzlich altersgestaffelt an", sagte der CDU-Politiker bei einem Townhall-Meeting.

17:45 Uhr | Was bedeutet die Einreisesperre für RB Leipzig?

Aus Angst vor mutierten Coronaviren hat die Bundesregierung die Einreisebestimmungen nach Deutschland verschärft. Davon ist auch der Sport betroffen. Das Spiel in der Champions League zwischen RB Leipzig und dem FC Liverpool muss möglicherweise verlegt werden.

17:29 Uhr | Anti-Corona-Demo in Oberwiesenthal

Etwa 25 Menschen haben sich am Sonnabendnachmittag in Oberwiesenthal zu einer Kundgebung gegen die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen getroffen. Sie waren einem Aufruf des vom Verfassungsschutz beobachteten rechten Aktivisten Sven Liebich aus Halle gefolgt. Seine ursprünglich geplante "Rodeldemo" hatte der Oberwiesenthaler Bürgermeister untersagt, da die Rodelhänge Privatgelände seien und nicht für Demonstrationen genutzt werden könnten. Die Polizei war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort und führte Kontrollen an den Zufahrtsstraßen durch.

Auf einem verschneiten Parkplatz stehen vereinzelte Menschen vor einem improvisierten Rednerpult.
Auf einem verschneiten Parkplatz versammeln sich die Demo-Teilnehmer vor einem improvisierten Rednerpult. Bildrechte: Bernd März

16:58 Uhr | Sachsens Kinder- und Jugendtheater spielen digital und interaktiv

Wie können Kinder und Jugendliche im Corona-Lockdown fürs Theater begeistert werden? Indem das Theater zu ihnen auf den Bildschirm kommt - nicht nur zum Anschauen, sondern interaktiv! So schickt das Theater der Jungen Welt in Leipzig-Lindenau am kommenden Montag sein digital-analoges Projekt "Gulliver" auf Reisen. Und das Theater der jungen Generation in Dresden entführt die Zuschauer mit seinem digitalen Familien-Überraschungstrip "Abflug Terminal Sofa" beispielsweise in den Dschungel, an die Adria oder in die Wüste.

15:35 Uhr | Weitere Online-Foren zu Corona geplant

Das Bildungsforum Sachsen der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung will die Online-Foren in der Corona-Pandemie fortsetzen. Referentin Ulrike Büchel erklärte, bei dem gestrigen Forum mit Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und Experten hätten aus Zeitgründen viele Fragen aus den Bereichen Medizin, Pflege und Kommunalpolitik gar nicht gestellt werden können. Deshalb würden beim nächsten Mal wahrscheinlich Wirtschaftsfragen im Mittelpunkt stehen. Ein Termin stehe aber noch nicht fest.

14:40 Uhr | Britische Corona-Variante im Kreis Görlitz nachgewiesen

Im Kreis Görlitz gibt es die ersten Infektionsfälle mit der zuerst in Großbritannien entdeckten Mutation des Coronavirus. Das teilte das Landratsamt heute mit. Die als besonders ansteckend geltende Variante wurde demnach bei zwei Personen aus dem Norden des Landkreises nachgewiesen. Für beide sei Quarantäne angeordnet worden.

Zudem wurde laut Landratsamt sofortdamit begonnen, die Kontaktpersonen nachzuverfolgen, um eine schnelle Ausbreitung der Mutation zu verhindern. Sie war in Sachsen zuvor bereits in Dresden und Leipzig nachgewiesen worden. Zudem gab es in Leipzig mehrere Infektionen mit der ebenfalls als hochansteckend geltenden südafrikanischen Coronavirus-Variante.

14:12 Uhr | Hoyerswerdaer Kulturfabrik beglückt Fans online

Die Kulturfabrik Hoyerswerda setzt heute ihre Aktion "Kufa-Überbrückungshilfe" fort, um ihren Fans die coronabedingte Zwangspause zu verkürzen. Sie veröffentlicht 20 Uhr auf ihrem Youtube-Kanal den Mitschnitt eines Auftritts der Crossover-Band "Tolyqyn". An den kommenden Wochenenden werden weitere Aufnahmen von Konzerten in Kulturfabrik Hoyerswerda veröffentlicht.

Bereits online ist die Aufzeichnung des Tanzprojektes "Hoy! Is wer da?" der Kufa-Tanzkompagnie. Das Angebot ist kostenlos, die Initiatoren bitten aber um Spenden für die Künstler und die Finanzierung des Projektes.

13:29 Uhr | Ein positiver Abwärtstrend

Der Begriff Talfahrt treibt Wirtschaftsexperten Schweißperlen auf die Stirn, ist aber bei Infektionszahlen in der Corona-Pandemie ein Grund zu, zumindest verhaltener, Freude. Offenbar zeigt der Lockdown langsam Wirkung und Sachsen liegt bei den Inzidenzwerten zwar immer noch über dem Bundesschnitt, ist aber schon seit Tagen nicht mehr der Negativ-Spitzenreiter. Diese Entwicklung und die Nachrichten zum Impfstoff von Astra-Zeneca hat MDR-Redakteur Martin Paul in seinem Corona-Daten-Newsletter zusammengefasst.

12:38 Uhr | Quote der Corona-Erstimpfungen in Sachsen bei 2,1 Prozent

In Sachsen haben bisher 84.339 Menschen eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Das ist rund jeder 50. Einwohner im Freistaat, wie das Robert Koch-Institut heute mitteilte. Bei der Impfquote liegt Sachsen damit weiter knapp unter dem bundesweiten Durchschnitt von 2,2 Prozent. Knapp 14.000 Sachsen haben bereits die zweite Impfdosis erhalten, die den Schutz gegen das Coronavirus vervollständigt.

11:55 Uhr | Kein öffentlicher Alkoholkonsum im Zentrum von Chemnitz

In der Chemnitzer Innenstadt ist seit heute das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit tabu. Eine entsprechende Allgemeinverfügung der Stadtverwaltung gilt zunächst bis zum 14. Februar. Grund ist die Corona-Pandemie. Chemnitz will mit dem Verbot erreichen, dass es weniger Kontakte in der Öffentlichkeit gibt und damit die Ansteckungsgefahr sinkt.

Aus dem gleichen Grund wurde eine weitere Allgemeinverfügung bis Mitte Februar verlängert, die morgen ausgelaufen wäre. Sie untersagt den Verkauf von Speisen und Getränken an Imbisswagen, Gulaschkanonen, Anhängern, Hütten und anderen "nicht ortsfesten" Ständen.

Die Alkoholverbotszone in Chemnitz

09:34 Uhr | Seehofer sieht Daheimbleiben als Bürgerpflicht

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Deutschen aufgefordert, auf alle nicht zwingend notwendigen Reisen ins Ausland zu verzichten. Das sehe er als Bürgerpflicht, erklärte der CSU-Politiker in der "Augsburger Allgemeinen" und betonte: "Jetzt ohne wirklich zwingenden Grund in Mutationsgebiete zu reisen, das muss ich deutlich sagen, wäre geradezu töricht." In Deutschland gelten zwar seit heute weitreichende Einreisesperren für Menschen aus Ländern, wo sich die besonders ansteckenden Mutationen das Coronavirus stark ausbreiten. Allerdings gibt es Ausnahmen, unter anderem für alle Deutschen und in Deutschland lebenden Ausländer sowie für Transitpassagiere und den Warenverkehr. Ein Verbot von Reisen ins Ausland gibt es in Deutschland nicht.

09:09 Uhr | Impfzentren in Sachsen barrierefrei

Die Zentren für die Corona-Schutzimpfungen in Deutschland sind für Senioren und behinderte Menschen weitgehend barrierefrei zugänglich. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Nachrichtenagentur EPD. In Sachsen sind nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes als Betreiber alle 13 Impfzentren barrierefrei. Dazu zählen nicht nur ein ebenerdiger Eingang oder Rollstuhlrampen, sondern auch leicht verständliche Informationen, geschultes Personal und Ruheräume. Zudem wurden für Senioren jeweils zwei Wartebereiche mit Sitzgelegenheiten eingerichtet. Die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern fordern zudem, auch die Anmeldeverfahren für mobilitätseingeschränkte, gehörlose, blinde und geistig behinderte Menschen barrierefrei zu gestalten.

08:27 Uhr | Tschechien schließt Grenzen weitgehend für Ausländer

Tschechien ermöglicht Ausländern die Einreise seit Sonnabend nur noch in notwendigen Fällen. Darauf wies das Außenministerium in Prag am Freitagabend hin. Ausnahmen gelten unter anderem für Dienstreisen, unerlässliche Familienbesuche, die Teilnahme an Beerdigungen sowie unaufschiebbare Behördenbesuche, wie aus einem Regierungsbeschluss hervorgeht.

Wer in Tschechien ein Ferienhaus besitzt, kann dieses vorerst nicht mehr zur Erholung nutzen. Die Ausreise bleibt möglich. Für Deutsche ändert sich damit praktisch nicht viel: Bereits seit dem 18. Dezember gilt infolge der Ausgangsbeschränkungen, dass Aufenthalte in Tschechien nur noch mit einem triftigen Reisegrund möglich sind. Zudem sind Hotels seit Längerem für Touristen geschlossen. Weil die Bundesrepublik als Corona-Risikogebiet eingestuft wird, muss zudem ein Einreiseformular ausgefüllt und dem zuständigen Gesundheitsamt ein negativer PCR-Test vorgelegt werden.

08:02 Uhr | Kretschmer will mit Corona-Kritikern im Gespräch bleiben

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmerhat sein Dialogangebot an Kritiker der Corona-Schutzmaßnahmen bekräftigt. Er wolle in der Kommunikation immer die Hand reichen, sagte Kretschmer am Freitagabend bei einem Online-Forum der Konrad-Adenauer-Stiftung. Es sei grundsätzlich richtig, Gesprächsangebote zu machen. Die Privatsphäre von Politikern zu stören, finde er aber nicht in Ordnung.

07:36 Uhr | VVO gibt Verbindungsauskunft zu Impfzentren

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat sein Serviceangebot erweitert. In der Fahrplanauskunft im Internet sind jetzt auch die Impfzentren hinterlegt. Damit erhalten die Bürger eine Information über die beste Verbindung zum Impfzentrum. Die Zentren im Bereich des VVO befinden sich in Kamenz, Riesa, Dresden und Pirna.

07:18 Uhr | Virtueller Rundgang durchs Museum

Auch wenn die Museen geschlossen sind, gibt es in vielen virtuelle Rundgänge. Solche sind beispielsweise auf den Internetseiten des Industriemuseums, des Naturkundemuseums und des Landesarchäologiemuseums von Chemnitz möglich. Das Schwarzenberger Museum Perla Castrum bietet auf seinem Youtube-Kanal einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung "Die wundersame Welt der Krippen".

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.01.2021 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 30.01.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen