Meldungen am Sonnabend Corona-Ticker Sachsen am 08.05.: Sonnenlandpark Lichtenau hat für Besucher geöffnet

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Ein Tier und Menschen auf einer Wiese
Bildrechte: Erik Frank Hoffmann

Meldungen des Folgetags

18:53 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den Corona-Ticker aus Sachsen für heute. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und einen sonnigen Sonntag. Vielen Dank fürs Lesen und bleiben Sie gesund!

18:12 Uhr | Gesundheitsämter melden knapp 800 Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Sachsen haben am Sonnabend 789 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet. Das sind rund 400 Fälle weniger als vor einer Woche. Fünf weitere Menschen sind in Sachsen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Alle Regionen im Freistaat liegen laut RKI unter einem Wocheninzidenzwert von 300. Am höchsten bleibt der Wert im Erzgebirgskreis mit 292. Drei Landkreise, Mittelsachsen, Zwickau und Bautzen, sowie die Stadt Chemnitz überschreiten weiter die 200er-Marke, sechs Landkreise und die Stadt Dresden liegen über 100. Einzig die Stadt Leipzig liegt darunter.

18:02 Uhr | Möglichkeiten für freiwilliges Wiederholen des Schuljahres

Distanzunterricht, der mal besser und mal schlechter läuft, Prüfungen aus dem Kinderzimmer, obendrauf vielleicht noch schlechtes Internet – Schüler sein in Pandemiezeiten ist zweifelsohne eine Herausforderung. Lohnt es sich da vielleicht, das Schuljahr freiwillig zu wiederholen? Diese Frage stellen sich Eltern und ihre Kinder auch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

17:41 Uhr | Sonnenlandpark Lichtenau hat für Besucher geöffnet

Der Sonnenlandpark in Lichtenau hat am Sonnabend seine Tore für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Sechs Monate hatte der Park zuvor geschlossen. "Wir sind glücklich, dass wir heute wenigstens einen Teil unseres Parks wieder öffnen konnten", erklärte Marketingchefin Anita Müller. Möglich mache die Öffnung, dass über die Hälfte der 30 Hektar Parkfläche des Sonnenlandparks Tierpark sind. Laut sächsischer Corona-Schutzverordnung ist damit die Öffnung des Bereichs erlaubt.

Ein Tier und Menschen auf einer Wiese
Seit Sonnabend ist ein Teil des Sonnenland-Parks wieder für Besucher geöffnet. Bildrechte: Erik Frank Hoffmann

Zutritt zum Sonnenlandpark erhalte nur, wer sich vorher registriert habe und an der Kasse einen negativen Test vorweisen könne. "Wir haben auf unserem Parkplatz ein Drive-In-Testzentrum für unsere Besucher eingerichtet, welches immer von 9 bis 16 Uhr geöffnet hat", sagt Marketingleiterin Müller. Bei den Tests vor Ort handle es sich um sogenannte Spucktests. Man sei froh, wenigstens durch die Teilöffnung den Besuchern ein Erlebnis bieten zu können, so Müller. Sowohl für die Mitarbeitenden als auch für die Besucher gebe die Öffnung eine Perspektive.

17:21 Uhr | Kommentar zu Corona-Warn-Apps

Ist es ein Versehen oder ein Dammbruch? Während Sachsen-Anhalt gesondert auf die Luca-App setzt, genügt es in Sachsen jedenfalls, ab dem 10. Mai als Check-In für Restaurants, Museen und Kinos die Corona-Warn-App zu haben. Mit diesem Vorsprechen in Sachsen könnten andere Corona-Apps überflüssig werden, meint Marcel Roth.

16:27 Uhr | Leipzig plant mögliche Lockerungen

Die Stadt Leipzig könnte frühestens ab kommenden Freitag einige Corona-Beschränkungen wieder lockern. Stadtsprecher Matthias Hasberg sagte MDR SACHSEN, möglich sei das für die Außengastronomie und die Kultur. Allerdings würden da strenge Hygienemaßnahmen gelten. Die Stadt Leipzig ist die einzige Region in Sachsen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100. Nach Angaben des Stadtsprechers muss der Wert sieben Tage in Folge darunter bleiben, damit die Corona-Beschränkungen gelockert werden können. Aktuell liegt der Wert nach Angaben des Robert-Koch-Institutes bei knapp 92, am Freitag lag er bei 97.

15:25 Uhr | Coronavirus kann wahrscheinlich menschliche DNA mutieren

Das Coronavirus kann möglicherweise in seltenen Fällen einen Teil seines Erbguts ins menschliche Genom integrieren. Schuld daran könnte ein Enzym namens "Reverse Transkriptase" sein. Die gefundenen Gensequenzen reichen laut Forschung offenbar nicht aus, um mit ihrer Hilfe neue Viren herzustellen. Ihr Vorhandensein im Genom könnte aber rätselhafte Ergebnisse von PCR-Tests erklären, bei denen Genesene positive Testergebnisse erhielten, obwohl bei der Analyse von Proben keinerlei Virenpartikel gefunden werden konnten.

14:06 Uhr | Digitale Aktion zum Tag der Städtebauförderung in Leipzig

Zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung am Sonnabend präsentiert die Stadt Leipzig digital aktuelle Projekte aus verschiedenen Stadtteilen. So zum Beispiel von den Arbeiten am Skatepark vor dem Heizhaus in Grünau oder den Grünen Inseln in Paunsdorf, wie die Stadt mitteilte. Baubürgermeister Thomas Dienberg sagte, in Leipzig habe die Stadterneuerung viele Erfolge gebracht, die nur im Zusammenspiel zwischen Grundstückseigentümern, Vereinen, Initiativen, vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung gelingen konnten. Verschiedene Videos zur Leipziger Städtebauförderung sind auf der Internetseite der Stadt abrufbar. Der Aktionstag ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundes, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Städte- und Gemeindebundes.

13:01 Uhr | Übersicht über die neuen Corona-Regeln

In Sachsen gelten ab dem 10. Mai neue Corona-Regeln. Das hat das sächsische Kabinett beschlossen. Hinzu kommen die Ende April vom Bundestag beschlossenen Maßnahmen in der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes. MDR SACHSEN fasst die aktuellen Regeln der sächsischen Corona-Schutzverordnung zusammen. Sie gilt vorerst bis einschließlich 30. Mai.

12:44 Uhr | Leipzig bleibt unter Wocheninzidenz von 100

Leipzig bleibt weiter Sachsens einzige Region mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 - bei sinkender Tendenz. Die Übersicht des Robert-Koch-Instituts (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche für die Stadt am Samstag mit rund 92 an. Auch der Landeswert ist im Vergleich zum Vortag von 184 auf 178 zurückgegangen. Damit hat Sachsen jedoch nach Thüringen weiter die zweithöchste Wocheninzidenz in Deutschland. Laut RKI liegen inzwischen alle Regionen im Freistaat unter einem Wert von 300. Corona-Hotspot bleibt weiterhin der Erzgebirgskreis mit 293.

12:19 Uhr | Busfahrer in Chemnitz angegriffen

In Chemnitz ist ein Busfahrer am Freitagabend von einem Maskenverweigerer angegriffen worden. Nach Reporterangaben wies der Fahrer an der Haltestelle Theaterstrasse den Fahrgast auf die Maskenpflicht hin. Daraufhin habe der Fahrgast den Busfahrer angegriffen und geschlagen.

Busfahrer in Chemnitz geschlagen
Auch Polizei und Krankenwagen waren am Abend im Einsatz. Bildrechte: Harry Härtel/haertelpress

10:15 Uhr | Städte- und Gemeindebund fordert einheitliche Lockerungen

Der Städte- und Gemeindebund befürchtet ein deutschlandweites Durcheinander bei Corona-Lockerungen. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der "Augsburger Allgemeinen" vom Sonnabend: "Wir erwarten jetzt, dass sich die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten möglichst auf ein einheitliches Vorgehen mit konkreten Öffnungsperspektiven verständigen." Ein Flickenteppich unterschiedlicher Regelungen etwa für Hotels wäre bei gleicher Inzidenzzahl in unterschiedlichen Bundesländern kaum nachvollziehbar.

Der Präsident des Deutschen Städtetags, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, forderte derweil mehr Freiheiten nicht nur für Geimpfte und Genesene. Auch Getestete müssten in den Blick gefasst werden. Jung warnte gleichzeitig vor einem Akzeptanzverlust bei den Corona-Beschränkungen: "Eins muss uns allen klar sein: Wenn die Bevölkerung in großen Teilen die Beschränkungen nicht mehr akzeptiert, kommen auch die Ordnungskräfte und die Polizei an ihre Grenzen."

08:30 Uhr | Viele Sachsen entdecken Wandern während der Pandemie

Aus Mangel an Freizeit-Alternativen gehen in der Corona-Pandemie mehr Menschen in Sachsen wandern. Wegen der Pandemie-Beschränkungen und der Borkenkäfer-Schäden in den Wäldern sind jedoch einige Dinge bei den Touren zu beachten, wie die Tourismusverbände mitteilen.

06:30 Uhr | Gottesdienste im Wandel

Offenbar haben sich evangelische Gottesdienste in der Pandemie deutlich verändert. Zu diesem Schluss kommt der Referent für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst am Zentrum für evangelische Gottesdienst- und Predigtkultur, Jan Mathis. Es gebe einen unübersehbaren "Trend zur Kürze", sagte er am Freitagabend bei der Online-Tagung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Ein Großteil der Gemeinden, die in der Pandemie digitale Formate angeboten haben, hätte eine "kleine Form" des Gottesdienstes gewählt. Er betonte aber auch, dass Online-Gottesdienste kein Breitenphänomen gewesen seien, ein Ansturm sei ausgeblieben. Der Leipziger Theologe Alexander Deeg sieht dennoch eine Chance im digitalen Angebot: "Nutzen wir die Chancen der Hybridität und laden die Partnergemeinde aus Tansania gelegentlich ganz direkt zur gemeinsamen Feier ein", forderte er.

05:10 Uhr | Sollten auch Kinder geimpft werden?

Für Kinder und Jugendliche ist in Europa bislang noch kein Corona-Impfstoff zugelassen. Das könnte sich bald ändern. Der Impfstoffproduzent Biontech hat die Zulassung für seinen Impfstoff nun für 12- bis 18-Jährige bei der EU beantragt.

05:00 Uhr | Guten Morgen!

Es ist Sonnabend und wir starten in den Corona-Ticker für MDR SACHSEN. Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Wochenende.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 08. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen