Meldungen am Sonnabend Corona-Ticker Sachsen am 13.03.: Inzidenz in Sachsen übersteigt 100

Täglich halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

18:50 Uhr | Ticker-Ende

Wir beenden an dieser Stelle den Corona-Ticker für heute. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich. Wir sind am Sonntag wieder für Sie da.

18:30 Uhr | Hunderte Verstöße bei Corona-Protest in Dresden

Die Polizei hat eine erste Bilanz des Demonstrationsgeschehens in Dresden gezogen. Demnach wurden hunderte Ordnungswidrigkeiten festgestellt und zahlreiche Straftaten registriert. Vier Polizisten wurden verletzt.

17:41 Uhr | Inzidenz in Sachsen übersteigt 100

Die sächsischen Landkreise und kreisfreien Städte haben heute 683 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Vergangenen Sonnabend waren es noch 525 Neuinfektionen. Zudem wurden neun weitere Todesfälle gemeldet. Die landesweite Inzidenz der letzten sieben Tage stieg nach Angaben des Robert-Koch-Instituts auf 101 und damit erstmals seit Wochen über den Grenzwert von 100. Hotspot bleibt weiterhin der Vogtlandkreis mit einer Inzidenz von nun 290. Auch die Anzahl der aktiven Fälle in Freistaat steigt weiter an. Sie liegt jetzt bei 8.786 und damit um 254 höher als am Freitag.

17:09 Uhr | Görlitz schaltet eigene Impfhotline

Die Stadt Görlitz hat eine eigene Impfhotline eingerichtet. Wie die Stadt mitteilte, sollen so über 80-Jährige unterstützt werden, um einen Impftermin zu buchen. Die Impfhotline wird unter der Nummer 03581/671116 freigeschaltet und ist ab kommender Woche von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 17 Uhr sowie Freitag von 8 Uhr bis 15 Uhr erreichbar. Das Hilfsangebot soll es so lange geben, bis Impfungen bei Hausärzten möglich sind.

16:50 Uhr | RKI erwartet Ostern Corona-Zahlen wie Weihnachten

Das Robert-Koch-Institut erwartet in der Corona-Pandemie in den kommenden Wochen einen neuen Ausbreitungsschub. Wie aus dem aktuellen Lagebericht des RKI hervorgeht, rechnen die Experten um Ostern mit mehr als 30.000 registrierten Neuinfektionen täglich. Man gehe von Fallzahlen auf dem Niveau von Weihnachten aus. Am 24. Dezember hatte das RKI fast 32.000 Positiv-Tests vermeldet. Das Institut begründet seine Prognose mit der starken Ausbreitung der Virus-Mutation, die zuerst in Großbritannien festgestellt wurde. Diese könne auch für einen steilen Anstieg bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz sorgen. Hochrechnungen zufolge könnte der Wert bereits vor Ostern zwischen 200 und über 500 liegen.

16:30 Uhr | Leipzig verlängert Mittagessenversorgung zu Hause

In Leipzig wird die Übernahme der dezentralen Mittagessenversorgung für Kinder von Familien mit geringem Einkommen bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Das teilte die Stadt Leipzig mit. Für Schülerinnen und Schüler gilt die Regelung nur außerhalb der Ferienzeiten. Um das Angebot zu nutzen, können anspruchsberechtigte Eltern Kontakt zu einem der auf der Internetseite der Stadt gelisteten Unternehmen aufnehmen und einen Versorgungsvertrag abschließen. Die Abrechnung erfolgt dann zwischen dem Unternehmen und dem Sozialamt bzw. Jobcenter.

16:06 Uhr | Kritik an Polizeieinsatz - "Querdenker"-Demo außer Kontrolle

In Dresden haben sich trotz der von der Stadt verhängten Demonstrationsverbote am Nachmittag Hunderte Menschen zu Protesten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen versammelt. Dabei ist der Polizeieinsatz gegen die "Querdenken"-Demonstration außer Kontrolle geraten. Videos und Fotos im Internet dokumentieren, wie Polizeisperren durchbrochen sowie Polizeibeamte zu Boden gerissen wurden. Einer der Demonstranten drohte sogar, das nächste Mal mit einer Waffe wiederzukommen. Mehrere Landes- und Kommunalpolitiker, unter anderem von Linken und Grünen, warfen dem sächsischen Innenministerium als Dienstherr der Polizei Versagen vor.

15:51 Uhr | Kapazitäten für Schnelltests im Landkreis SSOE erweitert

Für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind die Testkapazitäten für Schnelltests erweitert worden. Wie das Landratsamt mitteilte, wird ab Montag kommender Woche ein Testzentrum im Sportforum in Neustadt an den Start gehen. Zudem sollen in der kommenden Woche noch Teststellen in Hohnstein und in Stolpen in Betrieb gehen. Weitere Zentren und Teststellen sollen folgen. Eine Übersicht hat der Landkreis im Internet veröffentlicht, die ständig aktualisiert wird.

15:34 Uhr | Museen auf dem Land punkten mit kreativen Ideen

Viele kleine sächsische Museen auf dem Land haben es nicht leicht in Zeiten von Corona. Seit Anfang November sind ihre Türen für Besucher geschlossen. Und für viele bleiben die Türen aufgrund der hohen Inzidenzwerte auch weiterhin zu, so wie im Landkreis Nordsachsen. Jetzt heißt es gerade für Museen im ländlichen Raum kreativ sein, um den Kontakt zu den Menschen nicht zu verlieren. So hat zum Beispiel das Deutsche Genossenschaftsmuseum in Delitzsch während der Corona-Pandemie ein neues digitales Angebot entwickelt. Interessierte können das Museum und die Geschichte der Genossenschaft auf der Internetseite virtuell besuchen. Auf dem virtuellen Rundgang sind dabei zwölf Punkte zum Leben von Genossenschaftserfinder Schulze-Delitzsch abrufbar.

14:42 Uhr | Landkreis Görlitz meldet insgesamt 93 Fälle von Virusmutationen

Im Landkreis Görlitz sind fünf weitere Fälle der britischen Coronavirus-Mutation nachgewiesen worden. Wie das Landratsamt mitteilte, ist damit bei 93 Personen eine der bekannten Virusmutationen festgestellt worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am Sonnabend 44 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Im Zusammenhang mit Covid-19 wurden seit Freitag vier weitere Todesfälle gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl im Landkreis Görlitz auf 978.

14:01 Uhr | Ferienmonate in Sachsen gut gebucht

Der Tourismusverband Sachsen verzeichnet für die Ferienmonate in diesem Jahr eine gute Buchungslage. Wie Vizeverbandschefin Andrea Kis dem MDR sagte, liegt das unter anderem an großzügigen Stornobedingungen vieler sächsischer Gastgeber. Für dieses Jahr rechnet der Verband mit einer ähnlichen Entwicklung wie im vergangenen Jahr. Vor allem die Lausitzer Seenlandschaft gehörte damals zu den Urlaubsgebieten mit den geringsten Verlusten. Trotzdem seien der Branche in Sachsen 40 Prozent Umsatz durch die Corona-Pandemie weggebrochen.

13:37 Uhr | Landkreis Zwickau vor neuem Lockdown

Dem Landkreis Zwickau drohen ab Dienstag wieder verschärfte Corona-Schutz-Regeln. Laut dem RKI weist der Kreis aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 135,2 auf. Damit ist an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Wert von 100 überschritten worden. Laut der neuen sächsischen Corona-Schutzverordnung sind damit körpernahe Dienstleistungen untersagt und müssen auch Geschäfte, die Click & Meet anbieten, wieder schließen. Davon ausgenommen sind Friseure und medizinische Fußpflege.

13:05 Uhr | Mehr Impfdosen von Biontech ab Montag

Sachsen erhält am Montag mehr Impfstoff von Biontech, als ursprünglich angenommen. Wie das DRK Sachsen mitteilte, werden 4.000 Dosen mehr geliefert. Insgesamt stehen damit ab Montag 52.650 Dosen zur Verfügung. Damit kommt Biontech laut DRK dem ursprünglichen Lieferversprechen nach. Erstimpfungen würden aber trotz dieser Lieferung in den kommenden Tagen nicht angeboten. Die Liefermenge würde für die Zweitimpfungen benötigt, so das DRK Sachsen. Diese müssten zwingend stattfinden.

12:34 Uhr | Chemnitzer Linuxtage virtuell

Die Chemnitzer Linuxtage an der TU Chemnitz finden an diesem Wochenende erstmals digital statt. Unter dem Motto "Mach es einfach anders" werden mehr als 70 Vorträge und zwölf Workshops mit Diskussionen und Interaktionen angeboten. Themen sind unter anderem räumlich getrenntes Musizieren, der Bau eines Video-Telefons für ältere Menschen sowie Überwachung der Luftqualität zu Coronazeiten. Das TU-Hörsaalgebäude und die mehr als 20 Stände im Foyer präsentieren sich dabei virtuell. Per Videokonferenz kann mit den Ausstellern kommuniziert werden. Auch Fragen rund um Linux, Soft- und Hardware werden beantwortet. Die Chemnitzer Linuxtage gelten als größte ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Sie finden seit 1999 statt.

12:09 Uhr | Zweitimpfung in nordsächsischen Pflegeheimen fast abgeschlossen

Im Landkreis Nordsachsen sollen bis Ende kommender Woche in allen 40 Pflegeheimen die Zweitimpfungen erfolgt sein. Das teilte das Landratsamt mit und beruft sich dabei auf die Auskunft des DRK Sachsen. Damit ist Nordsachsen beim Schutz der Hochrisikogruppen laut Behörde einen großen Schritt vorangekommen. "Unsere Pflegeheime sind keine Hotspots mehr, die Lage hat sich weitgehend beruhigt", erklärte Landrat Kai Emanuel.

Als nächstes könnten von den mobilen Impfteams Tagespflegeeinrichtungen, Sozialstationen und Einrichtungen der Behindertenpflege angesteuert werden, so Emanuel. - Vor einem Jahr, am 12. März 2020, war der erste Corona-Fall in Nordsachsen bekannt geworden. Seither wurde bei rund 10.000 der knapp 200.000 Einwohner des Landkreises das Coronavirus nachgewiesen.

11:32 Uhr | Virtuell wandern beim Elstraer Frühlingstest

Der Elstraer Frühlingstest findet nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr an diesem Wochenende virtuell statt. Wie der Organisator, der Sportverein Grün-Weiß Elstra, mitteilte, wurden vier Strecken mit 13 bis 34 Kilometer Länge rund um die Elstraer Berge in der Westlausitz vorbereitet. Die Wanderkarten dazu können auf der Internetseite fruehlingstest.de heruntergeladen werden. Entlang der Strecken können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Stempel sammeln. Wer am Ende ein Foto seiner ausgefüllten Stempelkarte einsendet, bekommt eine Urkunde zugesandt. Der Elstraer Frühlingstest geht noch bis Sonntag

11: 17 Uhr | Lange Schlange vor Testzentrum in Leipzig

Das neue Testzentrum im Neuen Rathaus in Leipzig wird gut angenommen. Bereits am ersten Tag hatte sich am Samstagvormittag eine lange Schlange vor dem Testzentrum gebildet. Testen lassen können sich dort auch Personen, die nicht in der Messestadt leben. Das Testzentrum ist jeden Tag geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 17 Uhr.

Viele Menschen stehen in einer Schlage vor dem Corona-Testzentrum am Neuen Rathaus Leipzig
Seit Sonnabend 10 Uhr kann man sich im Neuen Rathaus in Leipzig testen lassen. Bildrechte: MDR/Christin Bohmann

11:07 Uhr | Trotz Demo-Verbot - Polizei in Dresden im Großeinsatz

In Dresden rüstet sich die Polizei trotz des Verbots der Demonstration von Corona-Kritikern für einen Großeinsatz. Nach MDR-Reporterangaben sind im Stadtgebiet zahlreiche Beamte und Einsatzfahrzeuge wie Wasserwerfer unterwegs. Man gehe davon aus, dass Gegner der Corona-Maßnahmen trotz des gerichtlichen Verbots nach Dresden kommen, sagte ein Polizeisprecher. So haben Corona-Kritiker in den sozialen Medien angekündigt, Brücken in der Stadt zu besetzen. Die sächsischen Beamten werden unter anderem auch von Einsatzkräften aus anderen Bundesländern unterstützt.

An einem Gebäude stehen zahlreiche Polizeifahrzeuge
In der Nähe des Landtages, am Kongresszentrums, haben sich zahlreiche Einsatzfahrzeuge der Polizei versammelt. Auch Wasserwerfer sind laut eines MDR-Reporters im Einsatz. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Konstantin Henß

10:54 Uhr | Deutschland will bei Impfstoff autark werden

Deutschland will sich selbst mit Corona-Impfstoff versorgen. Das kündigte der Beauftragte der Bundesregierung, Christoph Krupp, in den Funke-Medien an. Bis 2022 müsse ein Netzwerk von Unternehmen entstehen, das die verschiedenen Produktionsschritte übernehme. Derzeit werden Impfstoffe langsamer geliefert als erhofft. In Sachsen gibt es deshalb seit heute und voraussichtlich die gesamte kommende Woche keine Termine für Erstimpfungen mit dem Vakazin von Biontech. Der Hersteller Astrazeneca kündigte an, seine Lieferungen in die EU erneut zu kürzen. Statt der zuletzt in Aussicht gestellten 220 Millionen Dosen soll es bis Jahresmitte nur noch 100 Millionen geben.

10:23 Uhr | OVG Bautzen bestätigt Demo-Verbot

Die für Samstag in Dresden geplante "Querdenken"-Demonstration von Kritikern der Corona-Maßnahmen bleibt untersagt. Das hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen entschieden. Die Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts blieb damit ohne Erfolg. Bereits am Freitag hatte das Verwaltungsgericht Dresden das von der Stadt verhängte Verbot bestätigt. Der Beschluss des Oberverwaltungsgerichts ist unanfechtbar.

Die Polizei in Dresden rüstet sich trotz des Verbots für einen Großeinsatz. Ein Sprecher sagte, es sei Aufgabe der Polizei, das Versammlungsverbot mit aller Konsequenz durchzusetzen. Man gehe davon aus, dass Gegner der Corona-Maßnahmen trotz des gerichtlichen Verbots nach Dresden kommen. Zudem gehe es darum, die Einhaltung der Corona-Regeln zu kontrollieren, so der Sprecher. "Für uns bleibt es ein großer Einsatz." Die Beamten werden auch von Einsatzkräften aus anderen Bundesländern unterstützt.

10:04 Uhr | Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Sachsen

Die ersten Sachsen sind am 27. Dezember gegen das Coronavirus geimpft worden - zunächst in Pflegeheimen und Krankenhäusern. Seit dem 11. März können sich in Sachsen inzwischen alle Menschen der Priorisierungsgruppe 2 impfen lassen. Doch wie geht es weiter? Wofür gibt es die Impfzentren und wer wird wann geimpft? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

09:04 Uhr | Pandemie stoppt Schwund der Kleingärtner

Die Corona-Pandemie hat das Sterben der Kleingärten in Sachsen zumindest vorerst gestoppt. Der Präsident des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner, Tommy Brumm, sagte, im vergangenen Jahr sei die Mitgliederzahl annähernd gleich geblieben. Während in der Zeit von 2016 bis 2019 etwa 8.000 Kleingärtner ihr Parzellen aufgegeben hätten, gab es im vergangenen Jahr in ganz Sachsen nur 26 Abmeldungen. Brumm vermutet, dass der Trend aber nur kurzzeitig gestoppt ist. Insgesamt sind im Verband derzeit knapp 197.000 Mitglieder organisiert.

08:30 Uhr | Inzidenzwert in Sachsen über 100

Sachsen hat bei der Sieben-Tage-Inzidenz die Marke von 100 überschritten. Das geht aus den Zahlen hervor, die das Robert-Koch-Institut am Sonnabendmorgen veröffentlicht hat. Der Wert wird mit 100,5 angegeben. Die Marke ist Maßstab für Lockerungen oder Restriktionen bei den Corona-Regelungen. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter 12.674 neue Corona-Infektionen binnen eines Tages. Das sind über 3.000 positive Getestete mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz stieg bundesweit von gut 72 auf 76,1.

08:13 Uhr | Kretschmer: Öffnungen sind Fehler

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hält die Öffnungen in der Corona-Pandemie weiterhin für einen Fehler. Er sagte der Zeitung "Die Welt", seine Bedenken seien bestätigt worden. Durch die ansteckenderen Virus-Varianten gebe es eine dritte Welle. Ein großer Anteil der Bevölkerung sei noch nicht durch eine Impfung immunisiert. So bleibe das Infektionsgeschehen sehr stark von Mobilität und Kontakten abhängig. In Sachsen versuche man zudem mit kommunalen Testzentren, die Kontrolle zu behalten. So seien allein im Corona-Hotspot Vogtland in den vergangenen zwölf Tagen 40.000 Menschen getestet worden. 360 Infizierte habe man ausfindig machen können, so Kretschmer. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg im Vogtlandkreis laut RKI auf 290,3.

08:05 Uhr | DRK Sachsen stoppt Erstimpfungen mit Biontech

Weil der Corona-Impfstoff von Biontech in Sachsen knapp ist, ändert das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ab Sonnabend seine Strategie. Wie Sprecher Kai Kranich mitteilte, betrifft das vor allem Menschen, die einen Erstimpftermin mit dem Impfstoff von Biontech haben. Diese sollen jetzt aufgrund der Impfstoffknappheit ein Angebot für Astrazeneca bekommen. Stimmen sie der Änderung zu, wird nach der Impfung mit ihnen auch direkt ein neuer Zweitimpftermin vereinbart. Für alle Impfwilligen, die ohnehin einen Termin zur Erstimpfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca haben, ändert sich nichts.

08:01 Uhr | Leipziger Rathaus wird Corona-Testzentrum

Die Stadt Leipzig öffnet am Sonnabend im Neuen Rathaus ein Corona-Testzentrum. Das Angebot richtet sich an alle Bundesbürger. Es gebe keine Beschränkung auf Leipzigerinnen und Leipziger, sagte Ulrich Hörning, Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung MDR SACHSEN. Testwillige sollten einen Personalausweis oder Pass mitbringen, da es keine anonymen Tests sind. Das Testzentrum ist jeden Tag geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 17 Uhr.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp/Reuters

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.03.2021 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 13.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen