Meldungen am Sonnabend Corona-Ticker Sachsen am 01.05.: Lokale Sportvereine fordern Öffnung der Trainingsstätten

Wir halten Sie mit unserem Corona-Ticker täglich über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Sportler machen auf dem Düsseldorfer Platz in Chemnitz Übungen aus dem Kampfsport.
Bildrechte: ChemPic

Meldungen des Folgetages

20:42 Uhr | Tickerende

Für heute beenden wir unseren Ticker zur Corona-Lage in Sachsen. Morgen sind wir an gleicher Stelle mit neuen Informationen zurück. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend.

19:30 Uhr | Autokorsos treffen sich in Großschönau für Corona-Protest

Mit Sirenen, Transparenten und Fahnen trafen am Sonnabend mehrere Autokorsos, unter anderem aus Dresden, Sebnitz, Bautzen und Görlitz, in Großschönau in der Oberlausitz ein. Nach Reporterangaben kamen reichlich 500 Teilnehmende auf dem Schützenhausplatz zusammen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren.

Aus mehreren Orten - wie Dresden, Sebnitz, Bautzen - starteten Autokorso unter dem Motto "Autokorso zur Wiederherstellung der Demokratie und Grundrechte" nach Großschönau.
Bildrechte: LN

19:24 Uhr | Leichter Rückgang der 7-Tage-Inzidenz in Sachsen

Das Robert Koch-Institut meldet am Sonnabend für Sachsen eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 204. Gestern lag der Wert bei 211. Beim Blick auf die Kreise und kreisfreien Städte verzeichnet der Erzgebirgskreis mit 337 die höchste und die Stadt Leipzig mit 122 die niedrigste Inzidenz. Damit liegt ein Großteil Sachsens weiterhin über der kritischen Marke von 165, bei der unter anderem Schulen und Kitas schließen müssen.

Die sächsischen Gesundheitsämter melden heute 1.176 Corona-Neuinfektionen, 55 weniger als am Vortag. Im Zusammenhang mit Covid-19 gab es zwei weitere Todesfälle. Damit sind seit Pandemiebeginn 9.203 Menschen an oder mit Corona verstorben.

16:19 Uhr | Lokale Sportvereine fordern Öffnung der Trainingsstätten

Etwa 150 Vertreter der Initiative "Wir für Sport" haben am Samstagnachmittag unter anderem in Chemnitz die Öffnung der Sportstätten unter denselben Vorgaben gefordert, die für den Einzelhandel gelten. Das faktische Sportverbot wegen der Corona-Schutzverordnung schade den Menschen physisch und psychisch, erklärte ein Vertreter der Initiative. Er wies außerdem auf die soziale Funktion der Sportvereine hin.  

15:32 Uhr | Landesbühnen starten erst Ende Mai mit Spielbetrieb 

Aufgrund der pandemiebedingten Situation haben die Landesbühnen Sachsen alle Vorstellungen für die restliche Spielzeit 2020/21 in der bisher geplanten Form abgesagt. Ein Ersatzspielplan werde erarbeitet und dann angekündigt, heißt es in einer Mitteilung. Die Absage betrifft alle Vorstellungen im Stammhaus Radebeul sowie in den Gastspielorten.

Der Spielplan der Sommerspielstätten - Theaterzelt im Kurort Rathen, Lößnitzgrund Radebeul und Schloss Moritzburg - bleibt nach Angaben der Landesbühnen Sachsen vorerst so bestehen. Aber der Beginn des Rathener Theatersommers werde sich geringfügig auf Ende Mai verschieben.

15:05 Uhr | Inwieweit Homeoffice vom Einkommen abhängt

Kontaktbeschränkungen, Kurzarbeit und geschlossene Geschäfte – die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie haben die gesamte Arbeitswelt verändert. Vor allem Homeoffice, also das Arbeiten von zu Hause aus, erlebte einen Boom. Eine Datenanalyse zeigt, dass diese neue Form des Arbeitens nicht überall gleich umgesetzt werden kann.

14:47 Uhr | Sachsens DGB-Chef Schlimbach fordert Investitionen

Sachsens DGB-Vorsitzender Markus Schlimbach hat auf der Mai-Kundgebung in Leipzig eine Investitionsoffensive des Freistaates für die Zeit nach Corona gefordert. Ob Bildung, Digitalisierung, soziale Absicherung, Gesundheitsschutz oder europäische Zusammenarbeit – man brauche Investitionen in die Zukunft Sachsens und keine Sparpolitik, so Schlimbach.

Rede von Sachens DGB-Chef in Leipzig.
Bildrechte: MDR/Roland Kühnke

14:28 Uhr | Mehr Psychotherapie-Anfragen in der Pandemie

Die Corona-Pandemie bereitet immer mehr Menschen psychische Probleme. Nach Angaben der Bundespsychotherapeutenkammer verzeichneten die Praxen zu Jahresbeginn 40 Prozent mehr Anfragen als Anfang 2020. Bei Kinder- und Jugendtherapeuten seien es sogar 60 Prozent mehr gewesen. Kammerpräsident Ernst Dietrich Munz appellierte in den Funke-Zeitungen an die gesetzlichen Krankenkassen, angesichts dieser Zahlen auch Behandlungskosten bei Privattherapeuten zu übernehmen. Damit könne schnell Druck aus dem System gelassen und die lange Wartezeit für viele Betroffene verkürzt werden.

13:50 Uhr | Landestourismusverband fordert Öffnungsschritte

Der Landestourismusverband (LTV) Sachsen fordert dringend Regelungen, damit Geimpfte, Genesene und Getestete in Deutschland reisen können und für sie das Beherbergungsverbot aufgehoben wird. "Es braucht, auch vor dem Hintergrund der Stimmungslage in der Branche, konkrete und nachvollziehbare Schritte zu einer Öffnungsstrategie", erklärte dazu Verbandspräsident und Landrat des Vogtlandkreises Rolf Keil (CDU).

Die Erfahrungen zum Beispiel im Saarland oder in Augustusburg hätten gezeigt, dass Tourismus kein Infektionstreiber ist. Deshalb müsse es möglich sein, die Außengastronomie, Outdoorangebote wie Klettergärten, Sommerrodelbahnen, Freizeitparks und anderes so schnell wie möglich zu öffnen. Spätestes bei Unterschreiten einer Inzidenzzahl von 100 müssen die Einschränkungen komplett fallen, fordert der Landestourismusverband.

Ein Stuhl, auf dem das Schild "Außengastronomie mit Abstand öffnen" geklebt wird.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

13:32 Uhr | Freibad Auerhammer in den Startlöchern

Das Freibad Auerhammer ist fit für den Start in die neue Saison. Wie die Große Kreisstadt Aue-Bad Schlema mitteilte, wurden in den vergangenen Wochen Risse und Hohlräume im Becken verputzt. Außerdem seien fast 800 Liter Farbe aufgetragen worden. Kommende Woche könne das Becken bereits befüllt werden. Wenn es die Corona-Bestimmungen und die Temperaturen zulassen, kann das Bad aus den 1930er-Jahren Mitte Mai eröffnet werden.

12:58 Uhr | Luftwaffe fliegt Hilfsgüter nach Indien

Eine Maschine der Luftwaffe mit Hilfsgütern für Corona-Patienten ist in Richtung Indien gestartet. Laut Bundeswehr ist neben den 120 Beatmungsgeräten auch Fachpersonal an Bord, das den Betrieb einer Anlage zur Sauerstoffproduktion vorbereiten soll. Für kommende Woche sind weitere Flüge geplant. Indien ist derzeit von einer besonders heftigen Corona-Welle betroffen. Zuletzt wurden mehr als 400.000 Neuinfektionen binnen eines Tages registriert. Wegen der katastrophalen Zustände im indischen Gesundheitswesen ist eine internationale Hilfsaktion angelaufen.

12:40 Uhr | Krankenhäuser in Ostsachsen rufen zu Achtsamkeit auf

Krankenhäuser im Landkreis Görlitz haben sich mit einer gemeinsamen Botschaft an die Bevölkerung gewandt, um auf das Einhalten der Besuchsregeln hinzuweisen. Zum Schutz von Patienten und Personal seien strenge Hygienemaßnahmen unabdingbar. Dazu gehören das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung, Abstandsregeln, gründliche Händedesinfektion und notwendige Tests. "Wir sind auch in der fortgeschrittenen Pandemie weiterhin für Sie da. Es ist dabei unser wichtigster Anspruch, Ihnen trotz der schwierigen Bedingungen die bestmögliche Gesundheitsversorgung anzubieten", heißt es in der Mitteilung.

Den Aufruf unterschrieben das Klinikum Oberlausitzer Bergland, das Krankenhaus Emmaus Niesky, das Kreiskrankenhaus Weißwasser, das Malteser Krankenhaus St. Carolus Görlitz, das Orthopädisches Zentrum Rothenburg und das Städtische Klinikum Görlitz

11:59 Uhr | Gewerkschaften fordern fairen Lastenausgleich in der Krise

Führende Gewerkschaftsvertreter haben die Politik zum Tag der Arbeit aufgerufen, auf eine faire Verteilung der Lasten beim Bewältigen der Corona-Krise zu achten. IG-Metall-Chef Jörg Hoffmann sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, große Industrieunternehmen wollten weiter Standorte verlagern oder schließen und beschenkten Aktionäre mit Dividenden. Gleichzeitig seien hunderttausende Arbeitsplätze verloren gegangen.

Verdi-Chef Frank Werneke kritisierte im ZDF, die großen Handelsketten hätten in der Corona-Krise bestens verdient, für ihre Beschäftigten aber keinerlei Anerkennung übrig. Er kündigte für die Tarifrunde im Herbst harte Verhandlungen an.

11:27 Uhr | Impfungen für Obdachlose

50.000 Obdachlose leben Schätzungen zufolge in Deutschland. Die Pandemie setzt diesen besonders hart zu. Doch jetzt gibt es einen Lichtblick, denn Obdachlose sollen die Möglichkeit bekommen, auch geimpft zu werden.

10:36 Uhr | Die Schwächen des Wechselunterrichts

Seit Montag sind in Sachsen die meisten Schulen geschlossen - nur für wenige Regionen und Schüler gelten Ausnahmen: Hier gibt es Wechselunterricht. Doch das Modell hat deutliche Schwächen - in der Nachmittagsbetreuung.

10:15 Uhr | Schwarzenberger Eisenbahntage abgesagt

Der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde hat die Schwarzenberger Eisenbahntage abgesagt. Die hohen Inzidenzwerte und die aktuelle Rechtslage lassen eine sichere Durchführung des Festes Mitte Mai nicht zu.

Abgesagt sind auch die Frühjahrswanderwoche Mitte Mai in Aue-Bad Schlema sowie der Nordic-Walking-Tag Ende Mai. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Auch die vom Kneipp-Verein Bad Schlema geplante Sternwanderung ist gestrichen.

09:43 Uhr | Sachsen setzt auf kurzen Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung

Die Ständige Impfkommission des RKI empfiehlt mittlerweile einen sechswöchigen Abstand zur zweiten Impfung bei mRNA-Impfstoffen. In Sachsen wird trotzdem noch mit dreiwöchigem Abstand geimpft. Warum?

09:11 Uhr | Ethikrat befürwortet geplante Lockerungen für Geimpfte

Der Deutsche Ethikrat hat den Vorschlag aus dem Bundesjustizministerium zu Lockerungen für Corona-Geimpfte und Genesene begrüßt. Die Vorsitzende Alena Buyx erklärte in der "Rheinischen Post", ein Gleichstellen von Geimpften, Getesteten und Genesenen sei "ethisch unproblematisch".

Zugleich warnte sie jedoch, solange sich noch nicht alle Menschen impfen lassen könnten, hätten die Ausnahmen von Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum das Potential, die Gesellschaft zu spalten. Buyx forderte deshalb neben einem hohen Impftempo auch alternative Angebote, wie gute und sichere Testmöglichkeiten.

08:41 Uhr | Digitaler Tanz in den Mai

Für den 1. Mai, den UNESCO-Welttanztag 2021, bieten fast 100 sächsische Tanzschulen ein digitales Mitmachprogramm für Hobby-Tänzerinnen und Tänzer an. Neben Kindertanz- und Walzer-Workshop geht es den Veranstaltern auch darum, eine Botschaft an die Landespolitik zu senden.

08:08 Uhr | Zahlen der Corona-Neuinfektionen gehen zurück

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht bundesweit weiter zurück. Das Robert-Koch-Institut meldete am Morgen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 149. Für Sachsen wird ein Wert von 204 angegeben, das ist ebenfalls weniger als am Vortag. Die höchste Wocheninzidenz im Freistaat weist der Erzgebirgskreis mit 337 auf, am niedrigsten ist sie in Leipzig mit 122.

07:39 Uhr | Bunte Steine der Pandemie

Corona trifft viele Menschen hart. Seit nunmehr einem Jahr sieht man am Wegesrand Steine, auf welchen der Pandemie-Frust gemalt wird. In Grimma soll nun aus vielen solcher kleineren Kunstwerke ein großes entstehen.

06:10 Uhr | Kulturhäuser von Markkleeberg bis Ende Juni zu

Markkleeberg lässt alle stadteigenen Kulturhäuser bis Ende Juni geschlossen. Auf Grund der nach wie vor schwierigen Pandemieentwicklung sei das Planen und Durchführen von Veranstaltungen nicht möglich, teilte die Stadt gestern mit. Um Klarheit für alle Beteiligten zu schaffen und um weiterhin den Schutz der Einwohner zu gewährleisten, sei dieser Schritt leider notwendig.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/AFP/Reuters/

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 01. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Alpakas in Oberwiesenthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
29.11.2021 | 16:40 Uhr

Im Erzgebirge gab es ein besonderes Umzugs-Spektakel. Zahlreiche Alpakas zogen von den Hängen des Fichtelbergs in ihr Winterquartier. Für die Züchter ist der Weideabtrieb mit Vorbereitung und viel Aufregung verbunden.

Mo 29.11.2021 16:25Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-576966.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video