Meldungen am Sonnabend Corona-Ticker Sachsen am 06.02.: Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter rückläufig

Täglich halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Apotheker nimmt Rachenabstrich
Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

19:12 Uhr | Tickerende

An dieser Stelle beenden wir den Liveticker zu Corona-Themen aus Sachsen für heute. Wir sind am Sonntag an gleicher Stelle für Sie da. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Bleiben Sie gesund!

17:57 Uhr | Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen weiter rückläufig

Die Gesundheitsämter in Sachsen haben heute 572 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das sind 89 weniger als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt erneut in allen Landkreisen unter 200. Dabei meldet der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 177 den höchsten Wert.

Für ganz Sachsen liegt die Inzidenz bei 113 und damit weiterhin über dem Bundesschnitt. Im Zusammenhang mit einer Covid19-Erkrankung wurden seit gestern 26 weitere Todesfälle im Freistaat gemeldet.

17:07 Uhr | Erste Impfdosen aus Großbritannien eingetroffen

Wie das Sächsische Sozialministerium in den sozialen Netzwerken mitteilte, sind die ersten 16.800 Dosen des Impfstoffes von Astra-Zeneca heute in Sachsen eingetroffen. Sie werden an Personen der höchsten Priorisierungsgruppe verimpft, die jünger als 65 Jahre alt sind. Sachsen erwartet im Februar rund 74.000 Dosen vom britischen Hersteller Astra-Zeneca.

16:43 Uhr | Infektionslage im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge will am Sonntag keine Zahlen zu Corona-Neuinfektionen melden. Aufgrund der angekündigten Wetterlage sieht der Landkreis nach eigenen Angaben von einer Bekanntgabe der Zahlen ab. Für heute hat das Gesundheitsamt 103 neue Fälle gemeldet. Damit liegt der Inzidenzwert aktuell bei 177.      

14:58 Uhr | Demo von Corona-Kritikern in Chemnitz

Zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen sind in Chemnitz hunderte Menschen an das Karl-Marx-Denkmal gekommen. Mehrere Gruppen von Corona-Kritikern und aus dem rechtsextremen Umfeld hatten zur Kundgebung aufgerufen. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot an der Brückenstraße präsent. Polizeibeamte kontrollieren das Einhalten der Hygiene-Regeln.

13:54 Uhr | Fußball-Hools als Handlanger bei "Querdenken"-Demo

Bei der sogenannten "Querdenker"-Demo in Leipzig im November 2020 haben gewaltbereite Fußball-Hooligans und Kampfsportler die Polizei zurückgedrängt. Bei der Veranstaltung tauchten Transparente und militante Teilnehmer auf, die schon bei Fußballspielen aufgefallen sind. Über die Funktion und Macht gewaltbereiter Hooligans bei Demonstrationen und im Sport hat die Sportschau recherchiert und ließ Fußballvereine aus Sachsen und der Lausitz zu Wort kommen.

12:50 Uhr | BKA: Aggressivität steigt in Corona-Zeit

Das Bundeskriminalamt hat davor gewarnt, dass immer mehr Menschen aggressiv wegen der Coronamaßnahmen reagieren. Zunehmend würden Menschen in Politik und Medien, aber auch Virologen bedroht.

12:41 Uhr | Erste Astra-Zeneca-Impfdosen treffen ein

In den Bundesländern sollen heute die ersten 350.000 Dosen des Impfstoffs von Astra-Zeneca eintreffen. Auf Sachsen entfallen davon rund 16.800 Einheiten. Sachsen-Anhalt und Thüringen erwarten zunächst je 9.600 Impfdosen. Bis Anfang März rechnet das Bundesgesundheitsministerium mit insgesamt knapp drei Millionen weiteren Impfdosen von Astra-Zeneca.

12:05 Uhr | Auftrittsverbot für Musiker trifft Instrumentenbauer hart

Das seit fast einem Jahr bestehende De-facto-Berufsverbot für Musiker trifft auch die Musikinstrumentenbauer im sächsischen Vogtland hart. Durch die ausbleibenden Auftritte fehle den Künstlern das nötige Geld für Neuanschaffungen oder Reparaturen, erklärt der Geigenbauer Ekkard Seidl.

10:09 Uhr | Polizei stößt auf illegale Party

In Oberlungwitz haben Polizei und Ordnungsamt am Freitagabend in einem Wohnhaus in der Robert-Koch-Straße einen illegalen Partytreff beendet. In einem Partyraum insgesamt zehn Personen aus verschiedenen Haushalten festgestellt. Sie sollen sich dort regelmäßig zum Biertrinken und Skatspielen verabredet haben. Das Ordnungsamt ahndete diese Verstöße mit Anzeigen.

09:00 Uhr | Wenn öffentliche Toiletten im Lockdown zu sind

Vor Corona gab es überall öffentliche Toiletten in Rathäusern, Einkaufszentren und Museen. Wohin aber in der Not, wenn all diese Örtchen - und neuerdings auch an Tankstellen im Leipziger Süden - wegen der Corona-Beschränkungen geschlossen sind? Der SACHSENSPIEGEL hat sich dieses spezielle Lockdown-Problem angesehen. Die Recherche zeigt, welche Herausforderungen gerade Eltern bewältigen müssen, wenn nirgendwo Toiletten offen sind.

08:44 Uhr | Studi-Initiative gibt Nachhilfe für Schüler

Ein bundesweites Nachhilfe-Projekt von Studierenden will Kindern und Jugendlichen im Distanzunterricht mit kostenloser Online-Nachhilfe weiterhelfen. Derzeit stünden rund 1.000 halbstündige Slots zur Verfügung, sagte der Gründer Sebastian Scott. Er hat seit dem ersten Lockdown mit Freunden die Plattform erstellt, die Schülerinnen und Schüler mit ehrenamtlichen Tutoren zusammenbringt. Sie betreuen die Fragenden individuell in Audio- und Videositzungen.

Unser Ziel ist es nicht, den Lehrer an der Schule zu ersetzen, sondern die Eltern zu ersetzen, die gerade nicht unterstützen können. Das Fachliche hat deshalb nicht die erste Priorität.

Sebastian Scott Grüner eines Online-Nachhilfe-Projekts

Das Konzept hat auch das sächsische Kultusministerium überzeugt, das in einem Pilotprojekt 5.000 Session-Gutscheine an hilfebedürftige Schüler verteilen lässt. Sie werden von Lehramtsstudenten betreut, um Wissenslücken möglichst effizient zu schließen.

08:31 Uhr | Tausende Corona-Verstöße beschäftigen Polizei und Justiz

Die Polizei hat bei Kontrollen in Sachsen seit Beginn der Corona-Pandemie Tausende Verstöße gegen die geltenden Regeln registriert. Am 30. Dezember 2020 standen nach Angaben des Innenministeriums mehr als 9.200 zu Buche, ein Viertel davon waren Straftaten, der Rest Ordnungswidrigkeiten. Seit April 2020 habe sich der Bestand stetig, auffällig sei jedoch eine Zunahme um mehr als 2.000 Fälle am Jahresende gewesen - von 6.925 auf 9.207 innerhalb von vier Wochen.

Eine Gesamtstatistik der Verstöße in Sachsen 2020 sowie für einzelne Monate gibt es nicht.

Sprecher des sächsischen Innenministeriums

Im Januar 2021 hat sich die Fallzahl weiter deutlich erhöht - von 9921 am 6. Januar auf 11.222 Verstöße am 20. Januar. Am häufigsten ging es um vergessene oder verweigerte Masken. Auch zu wenig Abstand oder eine Überschreitung der zulässigen Personen bei Ansammlungen oder Privatfeiern, kamen häufig vor. Der Ansturm auf die Wintersportgebiete und die damit oft verbundene Missachtung der 15-Kilometer-Regel für Aktivitäten im Dezember spiegelt sich in der Abfrage ebenfalls wieder. Der Stand wird jeweils an Stichtagen abgefragt und ist immer eine Momentaufnahme, erklärte das Innenministerium. Auch die kommunalen Behörden ahnden über ihre Ordnungsämter Verstöße.

08:07 Uhr | 200 Medikamente gegen Corona untersucht

Bei der Bekämpfung von Covid-19 spielen Impfstoffe eine zentrale Rolle. In Europa sind bisher drei verschiedene Vakzine zugelassen. Doch bis die Bevölkerung geimpft ist, wird noch Zeit vergehen. Deshalb spielt die Medikamentenforschung für die Corona-Therapie eine ebenso große Rolle. Das Milken Institut in Kalifornien listet mehr als 200 Medikamente auf, die sich in Studien befinden und für den Einsatz gegen Covid-19 untersucht werden. Die Forschung konzentriert sich dabei auf verschiedene Medikamenten-Gruppen. Sie richten sich entweder direkt gegen das Virus oder aber behandeln die Symptome, die eine Covid-19-Erkrankung mit sich bringt.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.02.2021 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 06.02.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen