Meldungen am Sonnabend Corona-Ticker Sachsen am 06.03.: 3.500 freie Impftermine ab Montag buchbar

Täglich halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Patienten bekommt in einer Hausarztpraxis eine Schutzimpfung.
Bildrechte: dpa

Meldungen vom Folgetag

19:56 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den Corona-Ticker aus Sachsen für heute. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonnabendabend und sind morgen an gleicher Stelle für Sie da. Bleiben Sie gesund!

19:50 Uhr | Selbsttests bei Aldi: Kleines Angebot, große Nachfrage

Wer am Sonnabend im Supermarkt einen Selbstest kaufen wollte, musste zeitig aufstehen: Denn schon nach wenigen Minuten waren die Tests in vielen Geschäften vergriffen. Unsere SACHSENSPIEGEL-Kollegen haben sich das Ganze vor Ort angesehen.

18:58 Uhr | Autokorsos in Leipziger Innenstadt

Auf dem Gelände der Neuen Messe in Leipzig wollten sich am Samstag mehrere Autokorsos von Gegnern der Corona-Maßnahmen treffen. Weil dies kurzfristig nicht mehr ging, fuhren mehrere Teilnehmer in die Innenstadt weiter.

18:35 Uhr | Insgesamt 514 Corona-Neuinfektionen am Sonnabend

Die Landkreise und kreisfreien Städte melden am Sonnabend 514 Corona-Neuinfektionen für Sachsen. Die sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt laut RKI derzeit in drei Landkreisen über 100. Dazu gehören Nordsachsen, der Erzgebirgs- und der Vogtlandkreis. Im Vogtland ist die Inzidenz nach wie vor am höchsten bei jetzt 201. Den niedrigsten Wert verzeichnet Leipzig mit 43. Die Inzidenz für ganz Sachsen liegt laut RKI bei 78. Im Zusammenhang mit Covid-19 wurden seit gestern sechs Todesfälle gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl in Sachsen auf 8.054.

Hinweis Bislang haben wir die Inzidenzzahlen aus den gemeldeten Infektionen der Landkreise und Großstädte errechnet. Da sich die neue Corona-Schutzverordnung aber an Zahlen des RKI orientiert, haben wir entschieden, diese in der täglichen Meldung zu verwenden. Die Neuinfektionen und Todesfälle stammen weiterhin von den Gesundheitsämtern.

17:56 Uhr | 3.500 freie Impftermine ab Montag buchbar

In Sachsen sind ab Montag insgesamt 3.500 freie Impftermine online buchbar. Der Sprecher des DRK, Kai Kranich, sagte MDR SACHSEN, das betreffe die Impfzentren Eich/Vogtland, Mittweida und Löbau. Verimpft werde der Impfstoff von Biontech. Der Aufruf richte sich an über 80-Jährige und andere Personen mit höchster Priorität.

16:34 Uhr | Die neuen Corona-Regeln in der Übersicht

In Sachsen gelten ab dem 8. März neue Corona-Regeln. Das hat das sächsische Kabinett beschlossen. Welche Beschränkungen gibt es? MDR SACHSEN fasst die aktuellen Regeln der sächsischen Corona-Schutzverordnung zusammen. Sie gilt vorerst bis einschließlich 31. März.

16:10 Uhr | Demonstrationen in Leipzig dauern wohl länger

Der Protest von Gegnern der Corona-Auflagen in Leipzig dauert länger als geplant. Laut Polizei ist einer der Autokorsos erst mit mehr als zweistündiger Verspätung im Stadtteil Grünau gestartet. Ursprünglich sollte er bereits gegen 15:30 Uhr am Ausgangspunkt zurück sein. Die Rede war von etwa 160 Fahrzeugen, angemeldet waren etwa 500. Die Teilnehmer hatten noch auf eine Gruppe aus Dessau gewartet. Um die Fahrt durch Leipzig zu verhindern, hatten sich am Nachmittag Demonstranten mit Fahrrädern auf der geplanten Route postiert. Die Polizei sprach von mehr als 100 Teilnehmern. Es sei keine Gefährdungslage erkennbar, die es erforderlich mache, die Autokolonne umzuleiten, hieß es vorerst.

15:21 Uhr | Weniger Menschen bei Autokorsos als angekündigt

Gegner der Corona-Maßnahmen haben für ihren Protest in Leipzig weit weniger Menschen mobilisieren können als angekündigt. Die Polizei sprach am Samstagnachmittag in einer ersten Schätzung von etwa 350 Fahrzeugen bei den verschiedenen Autokorsos, die sich auch aus anderen Städten Sachsens und Sachsen-Anhalts auf den Weg in die Messestadt gemacht hatten. Angemeldet waren etwa 1.000 Fahrzeuge.

Bildergalerie Corona-Kritik und Gegenprotest in Leipzig

Gegner der Corona-Maßnahmen haben für ihren Protest in Leipzig weit weniger Menschen mobilisieren können als angekündigt. Ein Bündnis aus Vereinen, Initiativen, Parteien und Gewerkschaften demonstriert dagegen.

Autokorso in Leipzig
Gegner der Corona-Maßnahmen haben für ihren Protest in Leipzig weit weniger Menschen mobilisieren können als angekündigt. Bildrechte: MDR/Mario Unger
Autokorso in Leipzig
Gegner der Corona-Maßnahmen haben für ihren Protest in Leipzig weit weniger Menschen mobilisieren können als angekündigt. Bildrechte: MDR/Mario Unger
Autokorso in Leipzig
Die Polizei sprach am Samstagnachmittag in einer ersten Schätzung von etwa 350 Fahrzeugen bei den verschiedenen Autokorsos, die sich auch aus anderen Städten Sachsens und Sachsen-Anhalts auf den Weg in die Messestadt gemacht hatten. Angemeldet waren etwa 1000 Fahrzeuge. Bildrechte: MDR/Mario Unger
Gegendemonstration auf dem Leipziger Augustusplatz
An einem Gegenprotest beteiligten sich laut Polizei ersten Schätzungen zufolge mehr als 1.000 Menschen in Leipzig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gegendemonstration auf dem Leipziger Augustusplatz
Sie machten sich unter dem Motto "Querdenken ausbremsen" per Fahrrad und Motorrad aus verschiedenen Stadtteilen auf den Weg zum Augustusplatz im Zentrum. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gegendemonstration auf dem Leipziger Augustusplatz
Dort gab es am Nachmittag eine Kundgebung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Autokorso in Leipzig
Der Autokorso der Corona-Kritiker auf dem Weg in die Leipziger Innenstadt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (6) Bilder anzeigen

Insgesamt beteiligen sich laut Polizei ersten Schätzungen zufolge mehr als 1.000 Menschen am Gegenprotest. Sie machten sich unter dem Motto "Querdenken ausbremsen" per Fahrrad und Motorrad aus verschiedenen Stadtteilen auf den Weg ins Zentrum. 

15:08 Uhr | Selbsttests bei Discountern ausverkauft

Wenige Stunden nach Verkaufsstart sind die Corona-Selbsttests bei Aldi bereits ausverkauft. Der Discounter bat Kunden, die leer ausgingen, um Verständnis. In der neuen Woche werde mit den nächsten Lieferungen gerechnet, so das Unternehmen. Bei Lidl waren die Selbsttests nur online angeboten worden. Die Internetseite war daraufhin zusammengebrochen und für Stunden nicht erreichbar. Weitere Super- und Drogeriemärkte wollen kommende Woche nachziehen. Das Bundes-Institut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat bisher sieben Tests zur Eigenanwendung durch Laien zugelassen. Es empfiehlt zugleich, ein positives Ergebnis durch einen zuverlässigeren PCR-Test bestätigen zu lassen.

14:36 Uhr | Schneller Corona-Test aus Leipzig

Zuverlässige Tests sind ein wichtiger Teil im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Forschende aus Leipzig haben nun eine sichere Test-Methode gefunden, die nur eine minimale Ausstattung braucht – und zudem mit Gurgelprobe funktioniert. Die Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie (MPI EVA) und vom Klinikum St. Georg entwickelten dafür den sogenannten quantitativen Echtzeit-PCR-Test weiter – die derzeit am häufigsten verwendete Methode zum Nachweis von Sars-CoV-2, die jedoch eine teure Laborausrüstung erfordert.

13:59 Uhr | Mehrere Autokorsos in Leipzig eingetroffen

Kritiker der Corona-Maßnahmen haben sich am Samstagvormittag an mehreren Orten in Sachsen und Sachsen-Anhalt zu Autokorsos versammelt. Ziel ist die Stadt Leipzig, wo auch mehrere Gegendemonstrationen angekündigt sind. Für die Polizei oberstes Gebot, dass die verschiedenen Autokorso alle auf ihren vorgegebenen Routen bleiben. Wie ein MDR-Reporter berichtet, haben sich bereits am Vormittag zahlreiche Teilnehmer aus ganz Sachsen auf den Weg nach Leipzig gemacht, unter anderem aus Limbach-Oberfrohna, wo laut Polizeiangaben zunächst rund 100 Personen zusammenkamen.

Eigentlich wollten sich die verschieden Korso im Umfeld des Impfzentrums auf der Leipziger Messe treffen. Weil der Eigentümer der Fläche sein Einverständnis jedoch zurückzog, unterbreite die Stadt den Demonstranten einen Gegenvorschlag. Diesen lehnten sie jedoch ab, sodass sich das Geschehen nun auf dem Augustusplatz konzentriert. Aktuell haben sich dort schon 500 Gegendemonstranten versammelt, die die Autokorso in Empfang nehmen wollen.

Gegendemonstration auf dem Leipziger Augustusplatz
Gegendemonstration auf dem Leipziger Augustusplatz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

13:44 Uhr | Dresdner Verkehrsbetriebe warten auf Busfahrer

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) warten noch immer auf 13 Busfahrer aus Serbien. Grund sind fehlende Aufenthaltsgenehmigungen. Die Fachkräfte sollten eigentlich seit Februar vergangenen Jahres das Fahrpersonal verstärken. "Wegen der Corona-Pandemie und den strikten Ausgangssperren in Serbien kam das Vorhaben jedoch ins Stocken", erklärte DVB-Sprecher Falk Lösch. Die DVB hatten sich wegen des Fachkräftemangels seit 2019 um die Busfahrer aus Serbien bemüht. Diese sollen nun im Sommer nach Dresden kommen.

12:41 Uhr | Keine Maskenpflicht beim Autofahren

Sachsen ändert mit der neuen Corona-Schutzverordnung auch die Regeln zur Maskenpflicht in Autos. Wie Verkehrsminister Dulig mitteilte, müssen die Fahrerinnen und Fahrer ab Montag keine Maske mehr tragen. Die Pflicht gelte nur noch für Mitfahrende anderer Hausstände. Ursprünglich mussten alle Fahrzeuginsassen Masken tragen, um eine Ansteckung bei Fahrgemeinschaften zu verhindern. Allerdings verstießen die Fahrerinnen und Fahrer damit gegen das Vermummungsverbot laut Straßenverkehrsordnung. Zudem können laut Dulig bei Brillenträgern am Steuer die Gläser wegen der Maske beschlagen. Dies gefährde die Sicherheit im Straßenverkehr.

12:16 Uhr | Bundeskanzleramt: Rücknahme der Beschränkungen ab Sommer möglich

Kanzleramtsminister Helge Braun hat eine vollständige Rücknahme der Corona-Beschränkungen für den Sommer in Aussicht gestellt. Der CDU-Politiker sagte der Funke Mediengruppe, wenn jeder ein Impfangebot erhalten habe, könnten alle Einschränkungen aufgehoben werden. Braun rechnet damit, dass ab Juni die zehnfache Menge an Impfdosen pro Tag zur Verfügung steht als es derzeit der Fall ist. Zu den Perspektiven für den Sommerurlaub wollte sich Braun nicht äußern. Er zeigte sich aber überzeugt davon, dass man sich dann wie im vergangenen Jahr draußen normal bewegen könne.

11:59 Uhr | Leipziger Psychologin erzählt von ihren Erfahrungen

Einige psychisch kranke Menschen leiden besonders unter den Corona-Einschränkungen, zeigen Studien. Psychologieprofessorin Cornelia Exner von der Universität Leipzig hat mit ihren Patientinnen und Patienten aber auch andere Erfahrungen während der Pandemie gemacht.

11:42 Uhr | Autokorsos der Corona-Kritiker zum Teil ausgebremst

Die geplanten Autokorosos von Kritikern der Corona-Schutzmaßnahmen nach Leipzig sind zum Teil ausgebremst worden. Ein von Plauen nach Leipzig geplanter Korso wurde laut Polizei vom Veranstalter abgesagt. Die Behörden hatten ihn wegen der hohen Inzidenz im Vogtland auf den Kreis beschränkt. In Halle hatten Gegner der Querdenken-Bewegung Teilnehmer des Autokorsos an der Abfahrt gehindert. Insgesamt wurden rund 1.000 Fahrzeuge angemeldet, die sich an den Korsos beteiligen wollten. In den sozialen Netzwerken wird unterdessen von einer weitaus geringeren Teilnehmerzahl ausgegangen. Da in Leipzig mehrere Gegendemonstrationen zusätzlich geplant sind, ist die Polizei im Großeinsatz.

11:20 Uhr | Kostenlose Testmöglichkeiten im Landkreis Leipzig

Der Landkreis Leipzig geht ab ab Montag mit zwei eigenen Schnelltest-Zentren an den Start. Menschen können sich dann kostenlos in Borna (Brauhausstraße 8), in Grimma (Leipziger Straße 28) und bei Hausärzten im Landkreis testen lassen. Weitere Teststandorte sollen nach Angaben des Landratsamtes noch an diesem Wochenende bekannt gegeben werden. Parallel dazu habe der Landkreis flächendeckend weitere Partner gesucht, die sich ebenfalls intensiv auf die Testung vorbereiten. Sobald die Testverordnung des Bundes stehe, werden diese sofort mit der Bürgertestung beauftragt und öffnen ebenfalls ihre Standorte, teilte die Behörde mit. Um die Angebote für kostenlose Tests möglichst breit zu streuen, sucht der Landkreis noch Anbieter, die eine ordnungsgemäße Durchführung der PoC-Tests garantieren. Dies sind z.B. Ärzte, Labore, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen.

10:42 Uhr | Einheitliche Regeln für Rest-Impfdosen in Sachsen

In Sachsen werden auch Impfdosen nach den Grundsätzen der Priorisierung vergeben, die nicht wie zeitlich geplant verimpft werden können. Dazu gebe es landesweit einheitliche Regeln, teilte das Sozialministerium in Dresden mit. Bei Restdosen werde zunächst geprüft, ob sich weitere Personen der vulnerablen Gruppe impfen lassen wollen. Das könnten unter anderem Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen oder im betreuten Wohnen sein und solche, die von ambulanten Pflegediensten versorgt werden.

Restliche Dosen könnten zudem als Impftermin über das Buchungsportal angeboten werden. Die Verimpfung von Restdosen an Angehörige einer niedrigeren Prioritätsgruppe muss laut Sozialministerium immer begründet und dokumentiert werden. Von der Priorisierung dürfe nur in Einzelfällen abgewichen werden, und zwar nur, wenn Impfstoff andernfalls verworfen werden müsste.

10:19 Uhr | Einladung für Corona-Studie in Chemnitz

Tausende Menschen in Chemnitz und Umgebung erhalten derzeit Einladungen für eine bundesweite Studie zur Herdenimmunität des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig. Studienleiter Gérard Krause sagte dem MDR, Ziel sei es, herauszufinden, wie viele Menschen bereits gegen das Sars-Cov-2-Virus immun sind - entweder durch eine Impfung oder durch eine überstandene Erkrankung. Dafür werde den Probanden Blut abgenommen. Man hoffe auf bis zu 3.500 Teilnehmer aus dem Raum Chemnitz.

Bundesweit rechnen die Helmholtz-Forscher mit bis zu 50.000 Teilnehmern. In ein paar Monaten soll die Studie in Chemnitz und anderen Städten der Bundesrepublik erneut durchgeführt werden. Anhand der Studiendaten zur Immunität der Bevölkerung könne die Politik unter anderem Öffnungsstrategien entwickeln, erklärte Krause.

09:53 Uhr | Parkplatznot am Impfzentrum Belgern

Das Parkplatzproblem am Impfzentrum im nordsächsischen Belgern ist noch nicht gelöst. Nach Angaben des DRK-Kreisverbandes Torgau-Oschatz soll es aber bald mehr Platz für Autos geben. Derzeit stehen 60 Parkplätze zur Verfügung. Sobald die dritte Teststrecke aufgebaut ist, sollen die Parkkapazitäten um mindestens 80 Stellplätze erweitert werden. Ein benachbartes Gewerbegrundstück biete sich dafür an. Um diese Fläche nutzen zu können, bedarf es allerdings noch einiger Genehmigungen und Abstimmungen. Bis dahin müssen sich Impfgäste weiter im angrenzenden Stadtgebiet einen freien Parkplatz suchen.

09:16 Uhr | Zahlreiche Demonstrationen in Leipzig

Leipzig steht erneut ein unübersichtliches Demonstrationsgeschehen bevor. Kritiker der Corona-Maßnahmen haben für Sonnabend zahlreiche Autokorsos aus Dresden, Zwickau und einige Städten aus Sachsen-Anhalt angekündigt. Insgesamt sollen bis zum Nachmittag rund 1.000 Fahrzeuge mobilisiert werden, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. Die Polizei erwartet umfangreiche Behinderungen im öffentlichen Straßenverkehr und auf den Zufahrtsstraßen nach Leipzig wie der A38 und der A14. Die Sicherheitsbehörden rechnen außerdem damit, dass einige Demonstranten bis zur Neuen Messe in Leipzig vordringen. Dort befindet sich das Impfzentrum. Das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" hat zahlreiche Gegendemonstrationen angekündigt.

08:37 Uhr | Kostenlose FFP2-Masken für Hilfebedürftige

Bis einschließlich Sonnabend können Hilfebedürftige kostenlose FFP2-Masken oder vergleichbare Masken in jeder Apotheke abholen. Für jede Person stehen zehn kostenlose Schutzmasken zu Verfügung. Insgesamt hat die Bundesregierung 50 Millionen FFP2-Masken für Betroffene bereitgestellt. Anspruch haben alle Personen, die Arbeitslosengeld II beziehen oder mit einer solchen Person in einer Bedarfsgemeinschaft leben. Dazu zählen auch (mit-)versicherte Personen in der Bedarfsgemeinschaft wie Kinder oder andere Personen, die nicht erwerbsfähig sind.

08:04 Uhr | Corona-Selbsttests im Einzelhandel

Die ersten Corona-Selbsttests sind seit Sonnabend im Einzelhandel erhältlich. Der Discounter Aldi bietet sie nach eigenen Angaben als Aktionsware direkt an der Kasse an. Jeder Kunde könne eine Packung mit fünf Tests erwerben. Wie eine MDR-Reporterin berichtet, waren die Testkits zum Beispiel in Leipzig kurz nach Ladenöffnung bereits in vielen Geschäften ausverkauft. Auch Lidl kündigte an, ab Sonnabend Selbsttests zu verkaufen. Die Drogeriemärkte Rossmann und DM wollen kommende Woche folgen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat mehrere Corona-Tests zur Eigenanwendung durch Laien zugelassen. Bei allen ist ein Abstrich im vorderen Nasenbereich notwendig. Die Behörde empfiehlt, ein positives Ergebnis durch einen zuverlässigeren PCR-Test bestätigen zu lassen.

Eine Menschenschlange steht vor einem Discounter an
Lange Schlangen vor den Discountern. Bereits kurz nach Ladenöffnung waren die Schnelltests wie hier in Leipzig bereits ausverkauft. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

07:59 Uhr | Krematorien arbeiten wieder normal

Die Platznot in den sächsischen Krematorien hat sich wieder entspannt. Weil aber so viele Menschen in den vergangenen Wochen auch infolge der Pandemie gestorben sind, gibt es auf manchen Friedhöfen jetzt viele Bestattungen. Das hat eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei einigen sächsischen Kommunen ergeben. Oft zögerten Angehörige mit der Beisetzung, um später möglicherweise in größerem Kreis von ihren Verstorbenen Abschied nehmen zu können. In Sachsen gibt es laut Sozialministerium 1.220 kirchliche und 500 kommunale Friedhöfe sowie neun Bestattungswälder.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp/Reuters

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.03.2021 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 06.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen