Meldungen am Sonntag Kretschmer besteht auf vereinbarten Regeln und Notbremse

Täglich halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Ein Fahrgast mit Mund-Nasen-Schutz steht in einer Berliner S-Bahn vor der Notbremse.
Bildrechte: dpa

Meldungen des Folgetages

19:40 Uhr | Tickerende

Hiermit beenden wir den Corona-Ticker für heute. Ab morgen früh sind wir wieder mit neuen Informationen zur Corona-Lage in Sachsen zurück. Dann berichten wir auch ausführlich über die angekündigte neue Corona-Schutzverordnung, die ab 1. April für den Freistaat gelten soll. Einen schönen Sonntagabend Ihnen allen und: Bleiben Sie gesund!

19:22 Uhr | Staatliche Kunstsammlungen öffnen weitere Museen

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben am Freitag weitere Museen geöffnet. Im Rahmen der Ausstellung "Still Alive" zeigen sie ab sofort im Salzgassenflügel des Albertinums 65 Exponate aus den Jahren 1957 bis 2017 der Schenkung "Sammlung Hoffmann". Seit heute ist auch das Josef-Hegenbarth-Archiv geöffnet, wofür man sich anmelden muss.

18:00 Uhr | Sehnsucht nach Theater stillen

Auch wenn Fans von Theater und Musicals schon lange nicht mehr in die Spielhäuser gehen können, ganz verzichten müssen sie nicht. Theaterschaffende proben vielerorts weiter, haben Netz-Projekte entwickelt und streamen ihre Stücke. Vorschläge für virtuelle Theaterbesuche:

17:09 Uhr | Reisen und Restaurantbesuche ab Juni?

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, geht von Urlauben und Gaststättenbesuchen ab Ende Juni aus. Bis dahin sollten in Deutschland 77 Millionen Impfdosen ausgeliefert sein, sagte er in einem Interview mit der Bild-Zeitung.

Es könnte also jeder Erwachsene mindestens einmal geimpft sein. Damit werden Urlaub und Restaurantbesuche für jeden sicher machbar.

Thomas Bareiß Tourismusbeauftragter der Bundesregierung

16:51 Uhr | 1.032 gemeldete Neuinfektionen seit gestern

Innerhalb eines Tages haben die sächsischen Landkreise und Großstädte insgesamt 1.032 Corona-Neuinfektionen registriert. Ein Anstieg um mehr als ein Drittel (35 Prozent) im Vergleich zum vorigen Sonntag. Am 21. März waren innerhalb eines Tages 763 Neuinfektionen gemeldet worden.

Der Blick auf die Sieben-Tages-Inzidenz in den Regionen:

16:08 Uhr | Kretschmer besteht auf vereinbarten Regeln und Notbremse

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer pocht auf die von Bund und Ländern vereinbarten Regeln. "Die Corona-Notbremse ist von allen Ländern konsequent anzuwenden. Das haben wir vereinbart und das erfordern die dramatisch steigenden Infektionszahlen", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Sachsen selbst hatte die Notbremse für den Freistaat Mitte März allerdings auch nicht gezogen, obwohl es die Inzidenz-Zahlen verlangt hätten.

Eine große Verbreitung von Corona in der Bevölkerung überfordert die Krankenhäuser und verlängert den Weg zu Öffnungen, Gastronomie und Urlaub.

Michael Kretschmer sächsischer Ministerpräsident (CDU)

Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) hatte verlangt, dass die nächsten Bund-Länder-Gespräche vorgezogen werden, um über einen harten Lockdown zu beraten. Ursprünglich wollte sich die Runde am 12. April wieder besprechen. CSU-Politiker Markus Söder lehnte "ständig neue Gespräche" ab. Vielmehr brauche es die "konsequente Umsetzung der Notbremse" überall in Deutschland bei einer Inzidenz über 100. Damit verbunden sind in vielen Bundesländern nächtliche Ausgangssperren.

15:18 Uhr | Karfreitag und Ostern: Kirchen planen coronakonform

Die beiden großen Kirchen in Sachsen werden Karfreitag und Ostern nicht nur digital feiern, sondern auch mit Präsenzgottesdiensten und -messen. Der Freistaat erlaubt das grundsätzlich - aber mit Einschränkungen.

14:09 Uhr | Weiterhin Kontrollen an Grenze zu Tschechien

Nach der geänderten Einstufung von Tschechien durch das Robert-Koch-Institut (RKI) sind die Einreisebeschränkungen an der sächsischen Grenze zu Tschechien reduziert worden. Die Bundespolizeidirektion in Pirna verwies am Sonntag darauf, dass auch weiterhin eine digitale Einreiseanmeldung sowie ein negativer Corona-Test erforderlich sind. Grenzkontrollen soll es zunächst bis 31. März geben. Eine Entscheidung für danach stehe noch aus, hieß es.

13:48 Uhr | Autokorso und Protest gegen Corona-Einschränkungen

In Ostsachsen haben heute erneut Gegner der Corona-Einschränkungen protestiert. Nach einem Autokorso ist es nach Reporterinformationen auf der Schießwiese in Großschönau zu einer Kundgebung mit etwa 250 Personen gekommen. Ein Großaufgebot von Beamten sicherte das Demonstrationsgeschehen ab.

Im Januar hatte in der Nähe des Kundgebungsplatzes eine Personengruppe den Zweitwohnsitz von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) aufgesucht. Er kam daraufhin mit der Gruppe ins Gespräch.

13:12 Uhr | Linke: Mehr Geld für Sachsens Kommunen

Die Linken im Sächsischen Landtag wollen mehr Geld an die Kommunen im Freistaat verteilen. Das Land sollte Städten und Gemeinden über den Finanzausgleich pro Jahr 200 Millionen Euro mehr zahlen, erklärte der Abgeordnete Mirko Schultze am Sonntag in Dresden. Das Geld solle dazu dienen, das Leben vor Ort attraktiver zu machen.

Hintergrund ist eine Sondersitzung des Parlaments am kommenden Mittwoch, auf der das Finanzausgleichsgesetz zur Abstimmung steht. Gerade die Pandemie zeige, dass es darauf ankommt, die Strukturen vor Ort zu stärken, erklärte Schultze.

12:13 Uhr | Virologen sprechen über Pandemielage

Virologinnen und Virologen aus Deutschland und der Welt sind zu ihrer Jahrestagung zusammengekommen. Dabei ging es vor allem um die Corona-Pandemie. Sehen Sie hier die abschließende Podiumsdiskussion aus Jena mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus dem deutschsprachigen Raum.

11:40 Uhr | Ein Jahr länger Kita?

Seit einem Jahr lebt Deutschland unter Pandemiebedingungen – auch die Kinder. Weil einige Eltern offenbar Entwicklungsverzögerungen an ihren Jüngsten beobachten, wollen sie ihre Kinder noch nicht einschulen lassen.

10:57 Uhr | Corona-Wocheninzidenz nähert sich 200er-Marke

Der Wochenwert für Corona-Neuinfektionen in Sachsen nähert sich der Marke von 200. Für Sonntag gab das Robert Koch-Institut die Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen mit 183 an. Damit bleibt Sachsen deutlich über dem bundesweiten Wert von 130. Am Sonntag vor einer Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 159. Am stärksten ist im Freistaat nach wie vor das Vogtland betroffen.

10:11 Uhr | Handballtrainer von Aue spricht über seine Covid-Erkrankung

Stephan Swat, Cheftrainer des EHV Aue, ist schwer an Covid-19 erkrankt und musste längere Zeit auf der Intensivstation beatmet werden. Für den Handballtrainer geht es nur langsam wieder bergauf. Wann geht es wieder an die Seitenlinie?

09:23 Uhr | Europäischer Impfpass während der Pandemie

Noch vor dem Sommer will die EU mit dem europäischen Impfnachweis das Reisen wieder möglich machen. Vor allem Urlaubsländer hoffen, dass sie damit in diesem Jahr wenigstens die Hauptsaison noch retten können.

08:37 Uhr | Kanzleramtsminister warnt vor Virusmutationen

Kanzleramtsminister Helge Braun hat in der derzeitigen dritten Corona-Welle vor impfresistenten Virusmutationen gewarnt. Braun sagte der "Bild am Sonntag", momentan befände man sich in der gefährlichsten Phase der Pandemie. Wenn jetzt parallel zum Impfen die Infektionszahlen wieder stiegen, wachse die Gefahr, dass die nächste Virusmutation gegen den Impfstoff immun werde. Die Auflagen sollten deshalb nicht zu früh gelockert werden.

Gleichzeitig äußerte der CDU-Politiker die Hoffnung, dass sich die Infektionslage im Mai entspannt. Dann könnten Reisen ab August wieder möglich sein.

07:59 Uhr | Osterreiter in den Startlöchern

Ostern rückt mit großen Schritten näher und damit auch das traditionelle Osterreiten in der Oberlausitz. Heute in einer Woche soll es erneut über die Bühne gehen. Allerdings ist wegen Corona immer noch nicht klar, ob die Botschaft über die Auferstehung Jesu Christi überhaupt vom Pferd aus verkündet werden darf. Trotzdem bereiten sich die Reiter optimistisch darauf vor. Und sollte es erlaubt werden, wird die jahrhundertealte Tradition zum ersten Mal mit Hygienekonzept stattfinden.

07:36 Uhr | Corona-Regeln sorgen für Verwirrung

Die aktuellen Corona-Regeln sorgen zunehmend für Verwirrung. So ist der Zoo in Leipzig geschlossen, obwohl er eigentlich geöffnet sein dürfte. Der Zoo in Hoyerswerda ist wiederum geöffnet, obwohl er geschlossen sein müsste. Ähnlich ist die Lage bei den Kitas. Während sie ab Montag fast überall in Sachsen schließen, bleiben sie im Landkreis Leipzig trotz einer Wocheninzidenz auf 100.000 Einwohner von deutlich mehr als 100 geöffnet. Gar nicht so einfach, da den Überlick zu behalten. Wir haben uns einmal umgehört, was die Gründe dafür sind.

07:12 Uhr | "Situation angespannt, aber beherrschbar"

In Sachsen liegen laut Sozialministerium 961 Covid-19-Patienten auf Normalstationen und laut Divi-Intensivregister 261 Menschen auf den Intensivstationen der Krankenhäuser. MDR SACHSEN hat Ärzte ostsächsischer Kliniken gefragt, wie bei ihnen die Lage im Augenblick ist.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp/Reuters

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.03.2021 | ab 07:00 Uhr in den Nachrichten

MDR SACHSENSPIEGEL | 28.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen