Meldungen am Sonntag Corona-Ticker Sachsen am 20.12.: Wieder ein freies Corona-Intensivbett in Sächsischer Schweiz

Von Montag bis Sonntag halten wir Sie mit unserem Corona-Ticker über das Pandemiegeschehen in Sachsen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Zahlen, Fakten, Hintergründe.

Ein Arzt in Schutzkleidung
Bildrechte: imago images/Pacific Press Agency/Davide Farcassi

18:32 Uhr | Tickerende

Damit beenden wir den Corona-Ticker aus Sachsen für heute. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen vierten Advent, einen erholsamen Abend und sind am Montag wieder für Sie da. Bleiben Sie gesund!

18:15 Uhr | 1.284 Neue Corona-Fälle am Sonntag

Die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen haben am Sonntag 1.284 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Allerdings geben nicht alle Landkreise am Wochenende neue Fallzahlen bekannt. So fehlen in der Statistik heute die Zahlen aus Chemnitz und Leipzig sowie dem Landkreis Zwickau, dem Vogtlandkreis und dem Erzgebigskreis.

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorbenen Menschen stieg um 19 auf nun insgesamt 2.235. Die höchste Inzidenz weißt weiterhin der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 699 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche auf.

17:25 Uhr | Ein freies Intensivbett für Covid-19-Erkrankte in Sächsischer Schweiz

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge werden Stand Sonntagmorgen 171 Personen mit einer Covid-19-Erkrankung in Krankenhäusern behandelt. Davon werden 29 intensivmedizinisch versorgt, wie aus der Übersicht "CarusShare" des Uniklinikums Dresden hervorgeht. Von den Corona-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind ein Intensivbett und 27 Normalbetten frei. Am Sonnabend waren noch alle Intensivbetten im Landkreis belegt.

14:52 Uhr | Wie feiern Sie Weihnachten in der Corona-Pandemie?

In wenigen Tagen ist bereits Heiligabend. Doch Weihnachten wird in diesem Jahr aufgrund der Lockdown-Regelungen bei vielen Familien anders aussehen. Wir haben in Dresden nachgefragt - wie und mit wem verbringen Sie das Fest?

13:36 Uhr | Polizei löst Skatrunde in Kirchberg auf

Nach Hinweisen zu Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung fand die Polizei in Kirchberg drei Männer im Alter zwischen 41 und 64 Jahren in einer Wohnung beim Skatspielen. Sie hatten sich getroffen, obwohl sie verschiedenen Haushalten angehören. Nachdem die Beamten ihnen noch einmal die Corona-Regeln erklärt hatten, löste sich die Runde widerwillig auf. Alle drei müssen ein Bußgeld zahlen.

13:13 Uhr | Stollen-Geschäft über das Internet boomt

Christstollen, Kuchen und Brot: Der Handel mit Backwaren über das Internet hat während der Corona-Pandemie in Sachsen landesweit deutlich Fahrt aufgenommen. "Selbst in den ländlichen Regionen kommt der Online-Handel immer mehr in Schwung. Er ist das Modell der Zukunft", sagte Manuela Lohse, Geschäftsführerin des Landesinnungsverband Saxonia des Bäckerhandwerks Sachsen. Ab Mitte November sei vor allem die Nachfrage nach Weihnachtsstollen aller Art steil nach oben gegangen, berichtete Geschäftsführer des Backhauses Dresden, Tino Gierig. "Da waren möglicherweise auch viele Dresden-Touristen dabei, die in diesem Jahr nicht in die Elbestadt kommen und sich ihren Striezel selbst abholen konnten." Die Stollen sei in die ganze Welt versandt worden: nach Hawaii, Australien, Kanada und Russland, vor allem aber Deutschland und Europa.

angeschnittener Stollen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

12:59 Uhr | Weihnachtsbotschaft von Nordsachsens Landrat

Trotz Corona-Pandemie müsse Weihnachten ein "frohes Fest" bleiben, so Nordsachsens Landrat Kai Emanuel in seiner Weihnachtsbotschaft. "Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen, der Todesfälle und der erheblichen Einschränkungen durch die aktuellen Schutzmaßnahmen wurde ich in den vergangenen Tagen oft gefragt, ob man sich überhaupt noch frohe Weihnachten wünsche könne", sagte der Landrat am vierten Adventssonntag. "Ich finde, man kann es nicht nur, man muss." Weihnachten sei auch ein Fest der Ermutigung in Zeiten der Furcht.

11:52 Uhr | Besonders hohes Paketaufkommen vor Weihnachten

Das Paketaufkommen ist in diesem Jahr in der Weihnachtszeit besonders hoch. Gründe sind die Kontaktbeschränkungen und die Schließung der Geschäfte wegen der Corona-Pandemie. Bereits Ende November wurden nach Angaben eines DHL-Sprechers so viele Sendungen verschickt, wie im gesamten vergangenen Jahr. Hinzu kämen noch die Pakete vor Weihnachten, mit täglich 11 Millionen Sendungen. Bereits im Sommer seien bundesweit 10.000 Mitarbeiter zusätzlich zu den regulären 110.000 Zustellern eingestellt worden.

11:21 Uhr | Tipps zum Umgang mit FFP2-Masken

Corona-Risikogruppen können sich kostenfreie FFP2-Masken in der Apotheke abholen. Aber wie muss man damit umgehen, damit der Schutz möglichst lange gegeben ist? Krankenhaus-Hygienikerin Dr. Katharina Hendrich erklärt.

10:23 Uhr | Landeselternrat startet Umfrage zur Schulsituation

Der Landeselternrat Sachsen hat eine Umfrage zur aktuellen Situation an Schulen gestartet. Mit den Ergebnissen wolle man die Standpunkte der sächsischen Eltern beziehungsweise aller an Bildung Beteiligten bei Gesprächen mit Entscheidungsträgern fundiert untermauern und vertreten. Unter anderem geht es um die Maskenpflicht an Schulen, Regelbetrieb oder Wechselbetrieb und die Entwicklung des Unterrichtsausfalls in der Pandemie. Die Umfrage läuft bis zum 1. Jauar 2021.

09:21 Uhr | Sächsische Urlauber entfliehen auf Kanarische Inseln

Trotz Lockdown bieten etliche Fluggesellschaften Reisen in Urlaubsregionen an. Laut Sächsischem Sozialministerium sind solche Reisen grundsätzlich gestattet – in der Corona-Schutzverordnung wird aber davon abgeraten. Am Sonnabend freuten sich fast 100 Menschen am Flughafen Dresden auf ihren Flug nach Fuerteventura.

09:06 Uhr | Forscher untersuchen Mobilität im Lockdown

Sachsen startete am 14. Dezember mit dem harten Lockdown, früher als alle anderen Bundesländer. Ministerpräsident Michael Kretschmer begründete im Landtag die Entscheidung damit, dass Sachsen und Thüringen derzeit die Mobilität in Deutschland anführten. Wie mobil die Menschen in den einzelnen Bundesländern sind, untersucht der Mobilitätsmonitor.

07:35 Uhr | Weihnachtliche Kulturangebote im Internet

Die Image-Kampagne des Freistaates Sachsen bietet auch am vierten Adventswochenende eine Vielzahl kultureller Angebote online an. Auf der Internetseite von "So geht sächsisch" steht zum Beispiel ein voraufgezeichnetes Adventskonzert aus der Loschwitzer Kirche zum Anschauen bereit. Es erklingen Musikstücke von Georg Philipp Telemann, Heinrich Ignaz Franz Biber und Johann Sebastian Bach.

Bereits am Freitag gab es als Einleitung für das Wochenende zwei Filme zu sehen. Ein Film erzählt die Geschichte zum berühmten erzgebirgischen Weihnachtsessen, dem Neunerlei. Ein weiterer Film porträtiert den Musikwinkel und stellt eine besondere Firma aus Markneukirchen vor. Der Sonnabendfilm zeigt die Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz.

Quelle: MDR/Redaktion/dpa/epd/afp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.12.2020 | ab 06:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 20.12.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen