Ausflugslust und Corona-Schutz Frühlingshaftes Wochenende in Sachsen: Wo darf man hin und wohin nicht?

Die gute Nachricht vorneweg: Sachsen steht ein frühlingshaftes Wochenende mit viel Sonne bevor. Das weckt Ausflugslust. Wer plant, den 15-Kilometer-Radius um seinen Wohnort zu verlassen, muss genau hinschauen. Nicht alle Landkreise haben die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben. Für Ausflüge gilt laut Sozialministerium: Am Zielort und am Wohnort dürfen keine Beschränkungen des Bewegungsradius gelten. Auch bei der Fahrt zum Ziel darf man keine Regionen queren, in denen die 15-Kilometer-Regel gilt.

zwei junge Frauen mit Sonnenbrille
Bildrechte: IMAGO

Kann ich am Wochenende mit der Familie weiter weg?

Es kommt darauf an, wo man in Sachsen wohnt. In den drei Großstädten und sieben von zehn Landkreisen sind die 15-Kilometer-Regel und nächtlichen Ausgangsbeschränkungen aufgehoben worden. In drei Landkreisen bestehen die Beschränkungen weiterhin. Das sind (Stand: 19. Februar):

  • Landkreis Leipzig
  • Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Vogtlandkreis

Die Landkarte im Umriss von Sachsen zeigt grüne und rote Landkreise. DIe grünen stellen die Regionen dar, in denen am 19.2.2021 die 15-Kilomter-Bewegungsbeschränkung wegen Corona aufgehoben war. In den drei roten Landkreisen gelten die strengeren Begrenzungen weiterhin, weil die Infektionszahlen Lockerungen noch nciht zulassen.
Die rot gekennzeichneten Landkreise haben die 15-Kilometer-Regel nicht aufgehoben. Dort gelten weiterhin strenge Bewegungseinschränkungen. In den grün abgebildeten Landkreisen und Großstädten wurde gelockert. Bildrechte: MDR

Es kommt auch darauf an, wo man in Sachsen hinfährt. Am Zielort muss die 15-Kilometer Bewegungseinschränkung ebenfalls aufgehoben worden sein. Beispiele, was wo geht und was nicht:

  • Langläufer aus Nordsachsen, Mittelsachsen oder Meißen könnten im Erzgebirge Ski fahren. Aber Achtung: Wenn sie die Kammloipe bis zum Vogtland fahren, dort wurde der Bewegungsradius nicht gelockert. Nur Einheimische aus der nahen Umgebung dürfen den Kamm nutzen.
  • Dresdner, die es an den Zwenkauer See oder an andere Seen im Landkreis Leipzig zieht, verstoßen gegen die Allgemeinverfügung des Landkreises Leipzig.
  • Menschen aus Görlitz oder Bautzen könnten an der Elbe in Dresden spazieren. Wandern oder Radfahren an der Elbe im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist für sie tabu, weil in dem Landkreis die Bewegungseinschränkungen gelten.
  • Bewohner des Vogtlands, der Sächsischen Schweiz bzw. des Osterzgebirges, die mal wieder nach Chemnitz oder Dresden wollen, müssen sich gedulden. Für sie gilt der Bewegungsradius innerhalb von 15 Kilometern - egal, ob die Kreise und Städte ringsum die Beschränkung aufgehoben haben.

So schön das Vogtland auch ist, Bewohner anderer Landkreise sollen es bitte erst wieder besuchen, wenn es der Infektionsschutz erlaubt.

Lutz Rodig Polizeipräsident der Polizeidirektion Zwickau

Was muss ich bei der Anfahrt berücksichtigen?

Sonnenaufgang im Nebel, aufgenommen an eine Straße in Richtung Gnadau
Bildrechte: Ralf Freyer

Man sollte sich genau informieren, wo man entlang fahren will und ob in diesen Regionen die Ausgangsbeschränkungen schon gelockert wurden, rät das sächsische Sozialministerium. "Es gibt keine Transitfestlegungen in den Landkreisen", sagte ein Sprecher. Meint: Theoretisch darf man nicht Gegenden durchqueren, in denen weiterhin den 15-Kilometer-Radius gilt. Beispiele:

  • Will eine Leipziger Familie zum Radfahren an einen See in der Oberlausitz, müsste sie via Nordsachsen dorthin fahren, nicht durch den Landkreis Leipzig.
  • Mittelsachsen aus dem südlichen Landkreis, die nach Dresden oder weiter östlich in die Lausitz wollen, dürften nicht über das Landkreisgebiet Sächsische Schweiz-Osterzgebirge abkürzen, sondern müssten über den Landkreis Meißen fahren.

Die Landkarte im Umriss von Sachsen zeigt grüne und rote Landkreise. DIe grünen stellen die Regionen dar, in denen am 19.2.2021 die 15-Kilomter-Bewegungsbeschränkung wegen Corona aufgehoben war. In den drei roten Landkreisen gelten die strengeren Begrenzungen weiterhin, weil die Infektionszahlen Lockerungen noch nciht zulassen.
Theoretisch dürften man bei seiner Fahrt von A nach B nicht rot gekennzeichnete Landkreise durchfahren. Bildrechte: MDR

Was kann ich alles unternehmen?

Die Lockerungen der 15-Kilometer-Regel gelten für:

  • Individualsportler, die beispielsweise Langstrecken radeln oder joggen
  • für Bewegung im Freien
  • zum Einkauf von Produkten des täglichen Bedarfs (in den Geschäften, die offen sind) und wenn man bestellte Ware im Click & Collect-System abholen will.

Ja, rodeln und Bewegung im Freien ist auch Sport.

Sprecher des Sozialministeriums Sachsen

Tagesausflug - und dann spontan übernachten?

Innerhalb Sachsens ist bis zum 7. März 2021 der Betrieb von Übernachtungsangeboten untersagt, zum Beispiel in Hotels, Pensionen, Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Campingplätzen. Übernachtungen aus notwendigen beruflichen, schulischen, sozialen oder medizinischen Anlässen sind davon jedoch ausgenommen.

Das Sozialministerium verweist nochmals auf die Corona-Schutzverordnung, nach der sich weiterhin nur ein Hausstand mit einer weiteren Person treffen darf. "Wenn man nur mit der Familie unterwegs ist, ist ein Wochenendausflug möglich. Das sollte aber kein großes Familientreffen oder Gruppenpicknick unterwegs werden", sagte ein Ministeriumssprecher.

Ein toller Sonnenuntergang am Cospudener See.
Sonnenuntergang am Cospudener See: Spontane Übernachtungen für Touristen sind dort und in ganz Sachsen derzeit untersagt. Bildrechte: Sebastian Roitzsch

Das sagt die Polizei

Die Polizeidirektionen Leipzig, Dresden und Chemnitz planen keine Schwerpunktkontrollen am Wochenende, ergab eine Abfrage von MDR SACHSEN. In allen drei Direktionen hieß es, Bereitschaftspolizei sei da, normale Corona-Kontrollen und Streifendienste fänden weiterhin statt. Aber wegen des 15-Kilometer-Radius an sich werde es keine Extra-Kontrollen geben.

Die Polizeidirektion Zwickau weist nochmals auf die nach wie vor geltenden anderen Schutzmaßnahmen, die in der aktuellen Corona-Schutzverordnung stehen: Abstandsregeln, die Personenzahlregel oder die Maskenpflicht auch in Fußgängerzonen, auf Supermarktparkplätzen oder in Fahrgemeinschaften. "Die Einhaltung dieser Maßnahmen wird die Polizeidirektion Zwickau auch weiterhin kontrollieren", kündigt der Zwickauer Polizeipräsident Lutz Rodig an. Das Vogtland ist aktuell Sachsens Corona-Hotspot mit einem Inzidenzwert von 157 (Stand: 18. Februar).

Polizeigewerkschaft erwartet mehr Verstöße

Die Deutsche Polizeigewerkschaft rechnet mit Blick auf die angekündigten milden Temperaturen am Wochenende mit mehr Verstößen gegen die Corona-Regeln. Das schöne Wetter könne dazu verleiten, leichtsinnig zu werden, sagte der Vorsitzende Rainer Wendt. Und: "Sonnenstrahlen sind kein Corona-Impfstoff - das vergessen manche."

Wetteraussichten: "Vielfach ungestörter Sonnenschein"

Der Sonnabend soll vielerorts mit starker Bewölkung beginnen, sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Sachsen voraus. Ab dem Vormittag soll es heiter bis wolkig sein und niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen klettern dann auf 12 bis 15 Grad Celsius, in der Oberlausitz und im Erzgebirge auf bis 10 Grad.

Schneeglöckchen
Sachsen wird an diesem Wochenende zumindest beim Wetter verwöhnt. Ein Hauch von Frühling ist zu spüren. Bildrechte: Colourbox.de

Die sonnigen Aussichten gelten auch für den Sonntag: verbreitet Sonne und Höchsttemperaturen bis 15 Grad, im Bergland bis 13 Grad Celsius. In der Nacht zu Montag sollen die Temperaturen wieder sinken, dass örtlich auch Bodenfrost auftreten kann. Abschließend hat der Deutsche Wetterdienst noch eine Info, die alle, die wieder arbeiten müssen, wohl betrüben wird:

Am Montag vielfach ungestörter Sonnenschein bei 12 bis 14 Grad.

Wettervorhersage des Deutschen Wetterdienstes

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 19.02.2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen