Neuansteckungen Corona-Wochenwert in Sachsen erneut leicht gestiegen

Die Corona-Inzidenz nimmt in Sachsen leicht zu. Laut RKI liegt die Zahl der Neuansteckungen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei knapp sieben. Sachsen hat mit Brandenburg die drittniedrigste Inzidenz aller Bundesländer.

Proben von Patienten für die Virus-Diagnostik
Die Zahl der Neuansteckungen hat in Sachsen leicht zugenommen. Bildrechte: dpa

Die Inzidenz in Sachsen steigt weiter. Das Robert-Koch-Institut (RKI) wies am Freitag die Zahl der Neuansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen mit 6,7 aus. Am Donnerstag hatte sie bei 6,5 gelegen hatte.

Drittniedrigste Inzidenz

Damit hat der Freistaat zusammen mit Brandenburg die drittniedrigste Inzidenz aller Bundesländer. Nur die Nachbarn Sachsen-Anhalt (4,6) und Thüringen (5,9) liegen darunter. Der bundesweite Wert ist gegenüber dem Vortag wieder leicht gestiegen - von 16 auf 16,5.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 30. Juli 2021 | 08:00 Uhr

Mehr aus Sachsen