Verkehrseinschränkungen Brückenbauarbeiten auf der A4 bei Nossen und Dresden beginnen

Auf der A4 zwischen Wilsdruff und dem Dreieck Nossen haben am Mittwoch offiziell Brückenbauarbeiten begonnen. Autofahrerinnen und Autofahrer mussten schon seit Tagen mit Verkehrseinschränkungen leben, da die Baustelle eingerichtet wurde. Der Bund will bis Herbst Fahrbahnen erneuern und Brücken instandsetzen, teilte die für den Bund zuständige Autobahn GmbH mit.

Triebischtalbrücke A4
An der Triebischtalbrücke bei Wilsdruff wird seit 2019 immer wieder gebaut. Zuerst wurden die Fahrspuren Richtung Chemnitz saniert, jetzt sind die Spuren der Gegenrichtung dran. Bildrechte: MDR/Christoph Stelzner

Um diese A4-Bereiche geht es konkret

A4 zwischen Autobahndreieck Nossen und der Anschlussstelle Wilsdruff:

  • Brückenbauarbeiten an der Triebischtalbrücke und der Triebischseitentalbrücke bei Wilsdruff in Fahrtrichtung Görlitz.
  • Wie schon 2020 in Richtung Chemnitz werden jetzt wieder zwei Fahrbahnübergangskonstruktionen je Brückenbauwerk ausgetauscht und Fahrbahnen erneuert und befestigt.
  • Die Vorbereitungen begannen am 6. April. Die Hauptarbeiten sind bis Ende August 2021 vorgesehen.


A4 zwischen der Anschlussstelle Dresden-Hellerau und dem Autobahndreieck Dresden-Nord:

  • Seit Mittwoch, 7. April auf beiden Richtungsfahrbahnen und rund 1,4 Kilometern Länge werden die Fahrbahnen und Zufahrten erneuert. Zuerst sind die Fahrstreifen in Richtung Chemnitz dran.
  • Die Arbeiten sollen bis Oktober 2021 dauern.

Wir bitten um Verständnis und eine angepasste Fahrweise, um ihre eigene und die Sicherheit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort während der Bautätigkeit zu gewährleisten.

Tino Möhring Pressesprecher der Autobahn GmbH

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Verkehrsnachrichten | 06. April 2021 | 05:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Dresden

Polizist steht vor der leerstehenden Villa 1 min
Polizei räumt besetztes Haus in Dresden Bildrechte: TNN

Mehr aus Sachsen