Korrektur 47 Corona-Tests an Grundschule in Wehlen

An Schulen der Region Dresden gibt es weitere Corona-Verdachtsfälle. Wie die Behörden mitteilten, wurden an der Grundschule in Wehlen 47 Personen auf das Virus getestet. Die Schule wurde präventiv bis Freitag geschlossen. Wegen eines bedauerlichen Fehlers hatten wir zunächst von 47 positiv getesteten Personen berichtet. Wir bitten das zu entschuldigen.

In Freital wurde eine Klasse unter Quarantäne gestellt

Wegen eines Falls an der Geschwister-Scholl-Grundschule in Freital wurde eine komplette erste Klasse unter Quarantäne gestellt. In Dresden-Plauen mussten sich Schüler des Gymnasiums sowie der 49. Grundschule in Quarantäne begeben. An der HOGA-Schule in Striesen werden nach einem Fall die Kontaktpersonen ermittelt.

Das Gesundheitsamt Dresden stockt sein Personal auf

Indes stockt das Gesundheitsamt in Dresden sein Personal zur Ermittlung von Corona-Infektionen auf. Derzeit sind den Angaben der Stadtverwaltung zufolge 15 Mitarbeiter zuständig, im Falle einer Corona-Infektion Kontaktpersonen zu ermitteln. "Angesichts steigender Infektionszahlen wird das nicht mehr ausreichen", sagte Gesundheitsbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann. "Wir sind dabei, das Gesundheitsamt personell zu stärken." Ziel sei, schnell "in die Quarantänemassnahmen zu kommen".

Wenn ein junger Mensch, kreativ, sozial engagiert ist und positiv getestet wird, gilt es ganz schnell ein Umfeld von 100 Personen zu ermitteln, zu kontaktieren und zu isolieren.

Kristin Klaudia Kaufmann Gesundheitsbürgermeisterin Stadt Dresden

Dresden rechnet weiter mit steigenden Infektionszahlen

Das Gesundheitsamt Dresden rechnet im Herbst und Winter mit einem weiteren Anstieg der Corona-Fälle. Derzeit steht die "Corona-Ampel" mit 75 Neuinfektionen in der vergangenen Woche zwar noch auf "Grün". Doch in den letzten Tagen wurden viele Infektionen in Schulen und nach größeren Feiern gemeldet.

Hotline geschaltet

Kerstin Hasse vom Gesundheitsamt wirbt für Verständnis bei eventuellen Verzögerungen und besetzten Telefonleitungen. "Wir arbeiten inzwischen in drei Teams. Trotzdem ist die Erreichbarkeit nicht immer so gegeben, wie der Bürger sich das wünscht. Einfach, weil wir selbst telefonieren müssen, um die Fälle zu ermitteln. Dann sind die Telefone belegt", sagte Haase. Inzwischen sei eine Hotline geschaltet. Spezielle Fragen müssten dennoch weitergegeben werden, um sie richtig zu beantworten.

Information Corona-Hotline Gesundheitsamt Dresden
Telefon: 0351-4885322 (Montag und Mittwoch, 9 Uhr bis 16 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9 Uhr bis 18 Uhr und Freitag 9 Uhr bis 14 Uhr)

E-Mail des Gesundheitsamtes
gesundheitsamt-corona@dresden.de

Direktnachricht via Facebook
www.facebook.com/stadt.dresden

Quelle: MDR/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.10.2020 | ab 10:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen