Tritt und Flaschenwurf Polizisten bei Corona-Kontrolle in Bad Schandau verletzt

Seit Tagen kontrollieren Polizei, Gesundheitstämter und Ordnungsamt gemeinsam die Einhaltung der Corona-Regeln in Sachsen. Eine dieser Kontrollen in Bad Schandau ist am Sonnabend eskaliert.

Bei einer Kontrolle zur Einhaltung der Corona-Regeln sind in Bad Schandau im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zwei Polizisten verletzt worden. Die beiden Beamten hatten am Sonnabend gemeinsam mit Mitarbeitern des Landratsamtes eine Faschingsveranstaltung auf dem Marktplatz kontrolliert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei wurden sie zunächst von einem 56-Jährigen beleidigt.

Tritt und Flaschenwurf gegen Polizeibeamte

Als die Polizisten die Identität des Mannes feststellten wollten, wurden sie von einer Gruppe von etwa 20 Personen umringt. Aus der Menge heraus habe ein Unbekannter einer Polizistin gegen das Knie getreten, teilte die Polizei weiter mit. Die Beamten hätten körperliche Gewalt anwenden müssen, um sich der Situation zu entziehen. Dabei seien sie mit einer Flasche beworfen worden, die einen weiteren Polizisten am Bein getroffen habe. Beide Beamte wurden leicht verletzt.

Neben dem 56-Jährigen wurde ein 25-Jähriger als Tatverdächtiger identifiziert. Es wird nun unter anderem wegen Landfriedensbruch ermittelt.

Reportage aus Bautzen

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 14. November 2021 | 13:00 Uhr

Mehr aus Dippoldiswalde und Sebnitz

Mehr aus Sachsen