Wirtschaft Zukunft von Automobilzulieferer Veritas gesichert

Der insolvente Automobilzulieferer Veritas hat einen neuen Eigentümer gefunden. Eine US-amerikanische Gesellschaft übernimmt das Unternehmen. Damit können auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sachsen ihre Arbeitsplätze behalten.

Automobilzulieferer Veritas
Die Veritas AG ist Entwicklungspartner der Automobilindustrie mit führender Werkstoff- und Systemkompetenz für das Fluid-, Thermo- und Dichtungsmanagement von Fahrzeugen. Bildrechte: Veritas AG

Die Zukunft des Automobilzulieferers Veritas ist gesichert. Wie der Insolvenzverwalter mitteilte, übernimmt die US-amerikanische Gesellschaft HDT Automotive Solutions das angeschlagene Unternehmen. Mit dem Kauf sind auch die Arbeitsplätze der Standorte im sächsischen Polenz und Neustadt vorerst gesichert.

Auch im thüringischen Benshausen soll den Angaben zufolge weitergearbeitet werden. Zudem will die Gesellschaft alle Auslandstöchter in Europa, Asien und Nordamerika übernehmen. In Deutschland werden laut Insolvenzverwalter rund 1.520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen. Im hessischen Gelnhausen sollen nach den derzeitigen Planungen rund 60 von derzeit 1.166 Arbeitsplätzen wegfallen. Bei den sechs Auslandstöchtern werden alle Beschäftigten übernommen.

Dank an die Mitarbeitenden

Der Insolvenzverwalter bedankte sich bei der Belegschaft für Geduld und Durchhaltevermögen. "Über mehr als ein Jahr lang haben die Mitarbeitenden jeden Tag ihre Leistung erbracht und dazu beigetragen, dass der Betrieb erfolgreich fortgeführt werden konnte." Gleichzeitig hätten Arbeitnehmervertretungen und Gewerkschaft gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter an der Zukunft der Veritas gearbeitet.

Quelle: MDR/mar

0 Kommentare

Mehr aus Dippoldiswalde und Sebnitz

Mehr aus Sachsen

Polizist beschaut sich den beschädigten "Superblitzer" in Chemnitz 1 min
Farbanschlag auf "Superblitzer" in Chemnitz Bildrechte: Audiovision