29.02.2020 | 16:30 Uhr | Update Tobias Bilz zum neuen Landesbischof in Sachsen gewählt

Die Synode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens hat Tobias Bilz zum neuen Landesbischof gewählt. Der 55-Jährige hat die Wahl am Sonnabend mit deutlicher Mehrheit im dritten Wahlgang gewonnen. Bilz erhielt 48 der abgegebenen 79 Stimmen. Die Amtseinführung ist für den 25. April vorgesehen.

Die Plauener Superintendentin Ulrike Weyer hat im entscheidenden Wahlgang 16 Stimmen, der Meißener Superintendenten Andreas Beuchel 15 Stimmen erhalten. Im dritten Wahlgang reichte für einen Sieg mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen.

Keine Entscheidung in ersten beiden Wahlgängen

Die Landessynode hat am Sonnabend in drei Wahlgängen einen neuen Landesbischof gewählt. In den beiden ersten Wahlgängen, in denen eine Zweidrittelmehrheit für den Sieg nötig gewesen wäre, konnte sich keiner der Kandidaten durchsetzen.

Tobias Bilz lag bereits in den beiden ersten Wahlgängen mit 41 beziehungsweise 33 Stimmen vorn. Ulrike Weyer konnte im zweiten Wahlgang einen leichten Zuwachs von 19 auf 20 Stimmen verzeichnen. Für Andreas Beuchel stimmten im ersten Wahlgang 26 Synodale, im zweiten Wahlgang entfielen 18 Stimmen auf ihn.

Die Wahl war nötig geworden, nachdem der bisherige Landesbischof Carsten Rentzing im Oktober zurückgetreten war. Der aus West-Berlin stammenden Geistliche war wegen seiner Mitgliedschaft in einer schlagenden Verbindung und fragwürdiger Äußerungen während seiner Studentenzeit in die Kritik geraten.

Quelle: MDR/dpa/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.02.2020 | 10:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen