Christopher Street Day Regenbogenflagge erstmalig vor Dresdner Rathaus gehisst

Der Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen. So auch in Dresden. Hier weht jetzt erstmals eine Regenbogenflagge vor dem Rathaus. Trotz des schlechten Wetters fanden sich hunderte Demonstrantinnen und Demonstranten zusammen.

Christopher Street Day Dresden 2020
(v.l.n.r.): Ronald Zenker, Raoul-Schmidt Lamontain und Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah hissten heute zum ersten Mal eine Regenbogenflagge vor dem Dresdner Rathaus. Bildrechte: Konstantin Henß

Anlässlich des diesjährigen Christopher Street Day (CSD) weht vor dem Dresdner Rathaus erstmals eine Regenbogenflagge. Ronald Zenker (Vorsitzender des CSD Dresden), Raoul-Schmidt Lamontain (Baubürgermeister, Grüne) und Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt) hissten die Flagge am Sonnabendmittag. Auch vor dem Kulturpalast Dresden weht ebenfalls eine Regenbogenflagge.

Langjährige Bemühungen zahlen sich aus

Das die Regenbogenflagge vor dem Dresdner Rathaus weht, ist ein Novum. Viele Jahre versuchten unterschiedliche Akteure die Stadtverwaltung dazu zu bewegen, die Flagge am CSD vor dem Rathaus zu hissen. Bis zum Juli dieses Jahres lehnte die Stadtverwaltung diesen Wunsch ab. In seiner Sitzung am 16. Juli 2020 hatte im Stadtrat eine Mehrheit aus Grüne, SPD, Piraten, die Partei und Linke dafür gestimmt, dass an den Dresdner Rathäusern und am Kulturpalast jährlich zum Christopher Street Day und zum Internationalen Tag gegen Homo-, Inter- und Transphobie Regenbogenflaggen gehisst werden.

Ich finde es ein gutes Zeichen, dass der Stadtrat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen hat, dass mit diesem symbolischen Akt ein Zeichen für Toleranz und Offenheit gegenüber jeder Lebensweise, Geschlecht und Sexualität gesetzt wird. (…) Mit der Entscheidung des Stadtrates haben die gewählten Vertreter der Bürgerschaft ein klares demokratisches Bekenntnis abgegeben.

Dirk Hilbert Oberbürgermeister

Auch Ronald Zenker, Raoul-Schmidt Lamontain und Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah sind froh, dass die sächsische Beflassungsvorschrift für Dienstgebäuden der Regenbogenflagge nun nicht mehr im Wege steht.

Straßenfest bis in die Abendstunden hinein

Christopher Street Day Dresden 2020
Der CSD-Truck fuhr bei dem Demonstrationszug vom Rathaus vorneweg. Bildrechte: Konstantin Henß

Der diesjährige CSD konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie ursprünglich geplant im Juni stattfinden und wurde jetzt nachgeholt. Um die geltenden Hygieneregeln einhalten zu können, wurden statt eines großen Umzuges vier kleinere Demonstrationszüge organisiert. Ziel war der Alaunplatz, wo es bis 22:30 Uhr ein buntes Rahmenprogramm gibt. Unter anderem sollen Polarkreis 18-Sänger Felix Räuber, Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) und mehrere Kommunalpolitiker auftreten.

Auf der Demo gelten die Corona-Hygieneregeln. Sollte der Mindestabstand nicht möglich sein, müssen Masken getragen werden. Darauf weisen der CSD-Verein und Stadtverwaltung hin. Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld rechnen. 

Christopher Street Day Dresden 2020
Mehrere hundert Menschen kamen zur CSD-Demonstration. Nach Angaben der Polizeidirektion Dresden wurden keine Verstöße gegen die Hygieneverstöße geahndet. Bildrechte: Konstantin Henß

Flagge sorgte in Vergangenheit für Kritik

Justizministerin Katja Meier hatte bereits im Juni vier Tage lang eine Regenbogenflagge vor ihrem Ministerialgebäude gehisst. In dieser Zeit sollte ursprünglich der CSD stattfinden. Ein Bürger stellte daraufhin einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Dresden, da seiner Ansicht nach das Hissen der Flagge der geltenden Verwaltungsvorschrift der Sächsischen Staatskanzlei zur Beflaggung von Dienstgebäuden widerspreche. Das Aufziehen der Flagge verletze ihn zudem in seinen Grundrechten. Dem folgte das Gericht nicht.

Regenbogenflagge Die Regenbogenflagge gilt einerseits als Symbol der Solidarität, Toleranz und Akzeptanz mit Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen. Sie gilt aber auch als Zeichen für Aufbruch, Veränderung und Frieden.
Quelle: CSD Dresden

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 05.09.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Eine Frau mit einem Müllbeutel in der Hand säubert eine Wiese. 1 min
Bildrechte: MDR SACHSEN

Die Teams der Filmnächste und des Skiweltcups haben ihr "Wohnzimmer" sauber gemacht. In Dresden haben sie sich zum Elbwiesen-Putz versammelt

12.06.2021 | 14:03 Uhr

Sa 12.06.2021 13:56Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/video-dresden-elbwiesen-putzen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen