Schule in Pandemiezeiten Corona-Fall: Klassenstufe 11 des St. Benno Dresden wird online unterrichtet

Ein Schüler des Dresdner St. Benno-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt Dresden hat daraufhin entschieden, die komplette 11. Klassenstufe des Gymnasiums in eine 14-tägige Quarantäne zu schicken. Die rund 100 betroffenen Schülerinnen und Schüler sollen nun online unterrichtet werden.

Der Schüler hatte sich nach Angaben der Schulleitung auf der Rückreise von einem Italien-Urlaub testen lassen. Er habe keine Symptome aufgewiesen. Am Mittwoch wurde er über das Resultat des Tests informiert.

Bereits Mitte März hatte ein positiver Corona-Fall zu einer kompletten Schließung des Gymnasiums geführt.

Positive Fälle auch in Kitas in Rochlitz und Burkau

Einen positiven Corona-Fall gab es auch bei einem Kind in einer Kita in Rochlitz. 40 Kinder und fünf Erzieher dürfen deshalb zwei Wochen lang die Einrichtung nicht besuchen. Bis 11. September müssen ferner die Kinder einer Gruppe des Kindergartens Burkau zu Hause bleiben. Hier gab es ebenfalls einen positiven Test.

Entwarnung aus Schkeuditz

Der Verdacht auf eine Corona-Infektion an der Lessing-Oberschule in Schkeuditz hat sich indes nicht bestätigt, der Befund des Schülers ist negativ. Da er Kontakt zu einem Reiserückkehrer mit Positivbefund hatte, muss er auf Anordnung des Gesundheitsamtes dennoch vorsorglich in zweiwöchiger häuslicher Quarantäne bleiben. Die übrige Klasse, die heute vorsorglich ebenfalls zu Hause bleiben musste, kann ab morgen wieder zur Schule gehen, hieß es vom Landesamt für Schule und Bildung.

Quelle: MDR/lam/sw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.09.2020 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen