Staatsanwaltschaft Dresden In Tschechien vorbestrafte Motorraddiebe in Dresden in U-Haft

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht
Bildrechte: imago/Jochen Tack

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen zwei Tschechen (30 und 39 Jahre) wegen gemeinschaftlichen Diebstahls mit Waffen Anklage beim Amtsgericht Dresden erhoben. Die Männer sollen am 16. April auf der Mockritzer Straße in Dresden ein abgestelltes Motorrad im Wert von etwa 3.000 Euro gestohlen haben. Laut Anklage hoben sie das Motorrad einfach in ihren Kleintransporter und fuhren gen Heidenau davon.

Zeugin informiert Polizei

Dabei rechneten sie nicht mit einer Zeugin. Diese informierte unverzüglich die Polizei. Bei einer eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei die Verdächtigen in der folgenden Nacht aufgreifen. Dabei fanden die Polizisten in dem Kleintransporter griffbereit zwei Messer, einen Baseballschläger, eine Dose Reizgas und eine Schreckschusswaffe. Die Verdächtigen wurden festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht Dresden hat jetzt Haftbefehl gegen die Beschuldigten erlassen.

Männer in Tschechien vorbestraft

Die Auswertung des tschechischen Strafregisters ergab, dass beide Beschuldigte in der Tschechischen Republik vielfach und einschlägig vorbestraft sind. Der 30-jährige Beschuldigte stand zur Tatzeit unter Bewährung. Das Amtsgericht Dresden entscheidet jetzt über die Zulassung der Anklage und Eröffnung des Hauptverfahrens.

Quelle: MDR/kt

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen