Auszeichnung Spanische Ärztin für Corona-Engagement mit Dresden-Preis geehrt

Die Corona-Pandemie brach im vergangenen Jahr wie eine in Zeitlupe ablaufende Naturkatastrophe über die Menschheit herein. Belastend waren dabei für viele Menschen neben der Krankheit an sich auch damit einhergehende Begleiterscheinungen, etwa soziale Isolation. Um ihren Patientinnen und Patienten im Krankenhaus in dieser schwierigen Situation zu helfen, hatte eine spanische Ärztin eine ganz spezielle Idee. Dafür wurde sie jetzt ausgezeichnet.

Cristina Marin Campos
Cristina Marin Campos arbeitet in Madrid als Ärztin im Hospital Universitario de La Princesa. Bildrechte: dpa

In der Semperoper ist am Sonntag zum zwölften Mal der Dresden-Preis verliehen worden. In diesem Jahr ging er an die spanische Ärztin Cristina Marin Campos. Sie bekomme die Auszeichnung stellvertretend für das medizinischen Personal weltweit, das in der Corona-Pandemie Herausragendes geleistet habe und noch leiste, teilte der Verein "Friends of Dresden" mit.

Preis mit 10.000 Euro dotiert

Die 32 Jahre alte Spanierin stand als Preisträgerin schon seit Dezember fest. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Ehrung aber nicht wie üblich im Februar überreicht werden. Der mit 10.000 Euro dotierte Friedenspreis wird von der gemeinnützigen Klaus Tschira Stiftung gefördert und vom Verein "Friends of Dresden" ausgelobt.

Briefe für Corona-Patienten

Als die erste Pandemie-Welle im Frühjahr 2020 Spanien besonders hart traf, war auch das Krankenhaus von Christina Marin Campos in Madrid überfüllt. Schnell merkte sie, dass die Kranken auf den abgeschotteten Stationen besonders unter der Isolation litten. Deshalb rief sie über die sozialen Medien die Bevölkerung auf, Briefe an Patientinnen und Patienten zu schicken.

Eine Frau mit langen Haaren sitz auf einer Parkbank. Im Hintergrund steht das Gebäude der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ich wollte die Situation für die Kranken etwas menschlicher machen, ihnen Ermutigung geben.

Christina Marin Campos Spanische Ärztin

"Ich wollte es etwas menschlicher machen", sagte Campos: "Mit ermutigenden Botschaften." Obwohl die Absender nicht wussten, an wen der Brief gerichtet ist, hätten sie wie an einen engsten Angehörigen geschrieben. Sie sehe sich nicht als Heldin, sagte die spanische Chirurgin in ihrer Dankesrede in Dresden, sie habe nur die Idee gehabt. Das Eigentliche hätten diejenigen getan, die die Briefe geschickt haben. Ihnen gelte die Anerkennung.

Die Aktion fand in Spanien eine riesige Resonanz. Schon am ersten Tag gingen 35.000 Briefe ein. Sie kamen von Kindern, von Menschen aus Altersheimen und selbst von Gefängnisinsassen.

Gerhart Baum kritisiert in Laudatio Proteste gegen Corona-Schutzmaßnahmen

"In der Öffentlichkeit wurde das vergangene Jahr häufig auch als ein Jahr der politischen Kontroverse wahrgenommen. Was aber am Ende wirklich zählt und bleiben wird, sind solche großartigen menschlichen Gesten der Solidarität wie die von Dr. Marin Campos", erklärte der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP), Ehrenmitglied der "Friends of Dresden" Deutschland, der die Laudatio auf die Madrider Ärztin hielt. 

Die am Ende mehr als 110.000 Briefe "waren ein Band der Menschlichkeit", sagte Baum. Die spanische Ärztin habe "ein Beispiel dafür gegeben, wie die Menschenwürde verteidigt werden muss". Baum kritisierte in seiner Rede Proteste gegen die Corona-Schutzmaßnahmen, deren Teilnehmende ihre eigenen Rechte über das Leid und den Tod anderer Menschen stellten. Weltweit sind bisher vier Millionen Menschen an Corona gestorben.

Hanna Schygulla liest Brief vor

Bei der Verleihung las Schauspielerin Hanna Schygulla Auszüge aus den Briefen an die spanischen Corona-Patienten lesen. Künstler wie Opernstar René Pape und die italienische Liedermacherin Etta Scollo wollen an medizinisches Personal erinnern, das selbst Opfer der Pandemie wurde. Schätzungen zufolge sind weltweit mehr als 100.000 Ärztinnen und Ärzte sowie Pfleger an einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Hanna Schygulla
Die Schauspielerin Hanna Schygulla wird den Briefen der Menschen bei der Preisverleihung eine Stimme verleihen. Bildrechte: IMAGO

Preisträger von Gorbatschow bis Daniel Ellsberg

Der Dresden-Preis wird seit 2010 verliehen. Bisherige Preisträger waren unter anderen Michail Gorbatschow, der ehemalige sowjetische Offizier Stanislaw Petrow, der Herzog von Kent, Whistleblower Daniel Ellsberg und der Sportler und Bürgerrechtskämpfer Tommie Smith. Im Februar vergangenen Jahres wurde mit der jungen Syrerin Muzoon Almellehan eine Frau geehrt, die sich für Bildung in Krisengebieten einsetzt.

Die Syrerin Muzoon Almellehan spricht in der Semperoper.
Im vergangenen Jahr ging der Dresden-Preis an die junge Syrerin Muzoon Almellehan. Bildrechte: dpa
Bisherige Preisträger des Dresden-Preises
Jahr Preisträger  
2010 Michail Gorbatschow (ehemaliger Präsident der Sowjetunion)  
2011 Daniel Barenboim (Dirigent und Pianist)  
2012 James Nachtwey (Kriegsfotograf)  
2013 Stanislaw Petrow (früherer Offizier der Sowjetarmee)  
2014 Emmanuel Jal (sudanesischer Musiker und ehemaliger Kindersoldat)  
2015 Edward, Herzog von Kent (Mitglied der britischen Königsfamilie)  
2016 Daniel Ellsberg (Whistleblower)  
2017 Domenico Lucano (Bürgermeister von Riace)  
2018 Tommie Smith (Olympiasieger und Bürgerrechtler)  
2019 Phan Thị Kim Phúc (Opfer des Vietnamkrieges)  
2020 Muzoon Almellehan (syrische Bildungsaktivistin)  
2021 Cristina Marin Campos (Ärztin)  

Quelle: MDR/sth/lam/dpa/epd

1 Kommentar

Harka2 vor 17 Wochen

Hochverdient und dennoch erstaunlich, wie das Komitee solche Kandidaten findet.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Ein Feuerwehrauto. Im Hintergrund sind Flammen zu sehen, die aus einer Halle schlagen. 1 min
Feuerwehrgroßeinsatz in Aluminiumgießerei in Rackwitz bei Leipzig - Gabelstapler in Flammen Bildrechte: Telenewsnetwork

In einem Aluminiumwerk in Rackwitz bei Leipzig ist Montagmorgen ein tonnenschwerer Gabelstapler in Brand geraten. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet

25.10.2021 | 13:23 Uhr

Mo 25.10.2021 12:24Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/delitzsch-eilenburg-torgau/video-566624.html

Rechte: Telenewsnetwork

Video