Verkehr Erste Fahrradstraße in Dresden eröffnet

Radfahrer leben vielerorts gefährlich. Für Städte kann es daher sinnvoll sein, extra Fahrradstraßen einzurichten, um den Rädern Vorrang gegenüber Autos einzuräumen und ihnen mehr Platz zu geben. Auch in Dresden ist das ein Thema. Dort wurde jetzt die erste Fahrradstraße ihrer Bestimmung übergeben.

Eine Radfahrerin mit Fahrradhelm passiert eine rote Fläche auf einem breiten Fahrradweg.
An den Einmündungen zu Nebenstraßen ist der Radweg rot eingefärbt. Radfahrer haben dort grundsätzlich Vorfahrt. Bildrechte: Landeshauptstadt Dresden

Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn (Grüne) hat am Freitag Dresdens erste Fahrradstraße eröffnet. Sie hat eine Länge von 1,2 Kilometer und wurde auf dem Elberad- und Wanderweg zwischen Meußlitzer Straße und der Fähre Kleinzschachwitz eingerichtet. An Kreuzungen wurde die Fahrbahn rot eingefärbt. Zudem ändern sich die Vorfahrtsregeln. Auf dem Asphalt machen Piktogramme auf den Radverkehr aufmerksam. Die Kosten für die Umgestaltung der Strecke betragen nach Angaben der Stadt rund 50.000 Euro.

Stephan Kühn
Bildrechte: Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Sachsen

Mit diesem Konzept setzen unsere Verkehrsplaner konsequent das Radverkehrskonzept der Landeshauptstadt Dresden um. Beispiele aus anderen Städten zeigen, dass auf den umgewandelten Straßen auch weniger Unfälle passieren.

Stephan Kühn Dresdner Verkehrsbürgermeister

Autos dürfen Fahrradstraße befahren

Die Stadtverwaltung widersprach Befürchtungen, dass durch die Fahrradstraße Fußgänger oder Anwohner mit ihren Autos das Nachsehen haben könnten. Fußgänger dürften am Fahrbahnrand laufen. Und durch ein Zusatzzeichen "Frei für Kfz" sei die Fahrradstraße auch weiterhin für Autos befahrbar, hieß es auf Nachfrage. Für Anwohner und Anlieger ändert sich demnach nichts. Sie könnten nach wie vor mit dem Auto ihre Grundstücke erreichen.

Nächstes Projekt bereits im Bau

Bei der einen Fahrradstraße soll es in Dresden nicht bleiben. Weitere Projekte sind geplant oder bereits im Bau. Wie die Verwaltung mitteilte, haben die Arbeiten an einer fünf Kilometer langen sogenannten Radvorrangroute vom Straßburger Platz bis zum Schulcampus Tolkewitz begonnen. Diese umfasst insgesamt mehrere Fahrradstraßen. Bis zum Sommerende 2022 soll den Angaben zufolge der Abschnitt zwischen Fetscherstraße und Altenberger Straße befahrbar sein.

Das gilt auf Fahrradstraßen Alle Verkehrsteilnehmer, unabhängig vom Verkehrsmittel, müssen sich an die Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometer halten. Radfahrer auf Fahrradstraßen bestimmen grundsätzlich das Tempo und sollen besonders geschützt werden. Sie dürfen generell nebeneinander fahren.

Kinder unter acht Jahren müssen aber auch hier auf dem Fußweg fahren, sofern ein solcher vorhanden ist. Bis zum zehnten Lebensjahr dürfen sie diesen benutzen.

Kraftfahrzeugführer müssen auf Fahrradstraßen besondere Rücksicht walten lassen und ihre Geschwindigkeit an den Radverkehr anpassen. Durch ein Zusatzschild wird eine Fahrradstraße für Kraftfahrzeuge freigegeben. Damit ist sichergestellt, dass jeder Autofahrer sein Grundstück erreicht.

Quelle: MDR/sth/kw

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 17. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Tatort Dresden "Unsichtbar"
Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist auf offener Straße tot zusammengebrochen, daneben Leo Winkler (Cornelia Gröschel, li.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr aus Sachsen