EUTOPIA TU Dresden in internationales Universitätsportal aufgenommen

EUTOPIA ist ein internationales Portal für den Austausch von Wissen und kulturellen Erfahrungen. Gleichgesinnte Universitäten sollen sich so besser vernetzen, gemeinsam forschen und ein neues Modell für die Hochschulbildung in Europa schaffen. Nun wird die Technische Universität Dresden Teil dieses Bündnisses.

Gebäude der TU Dresden
Die Technische Universität Dresden ist mit 17 Fakultäten eine der größten technischen Universitäten in Deutschland. Bildrechte: Nils Eisfeld

Die Technische Universität Dresden (TUD) wird Teil des europaweiten Universitätsbündnisses EUTOPIA. Wie die Rektorin Ursula Staudinger mitteilte, will die TUD damit ihre Möglichkeiten erweitern, "einen europäischen Bildungsraum zu gestalten, gemeinsame europäische und institutionenübergreifende Lehrprojekte durchzuführen und die Europäisierung unserer Lehre voranzutreiben."

Neben der TUD wird auch die Università Ca'Foscari Venezia (Italien) und Universidade NOVA de Lisboa (Portugal) neu in das Bündnis aufgenommen, das so auf insgesamt neun europäische Universitäten anwächst. Zudem gibt es Zusammenarbeiten mit vier Universitäten außerhalb Europas.

Neues Modell europäischer Hochschulbildung

Nach eigenen Angaben ist das Bündnis unter anderem dazu da, um europaweite Forschungsprojekte länderübergreifend besser zu koordinieren. Zudem soll es Studierenden und Lehrenden der einzelnen Universitäten einfacher gemacht werden, sich während ihrer Ausbildung oder Arbeit zwischen diesen Standorten hin und her zu bewegen. Zudem möchte das Bündnis sich auch außerhalb der Universitäten engagieren und örtliche Gemeinschaften stärken.

(…) um die städtische und regionale Entwicklung zu fördern und letztlich unsere Studierenden, Mitarbeitenden und Gemeinschaften darauf vorzubereiten, in der heutigen, von Umwälzungen geprägten Welt zu kompetenten europäischen Bürgern zu werden.

Internetseite EUTOPIA

Weitere Informationen zum Bündnis erhalten Sie hier.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Dresden | 16. September 2021 | 05:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen