Feuerwehreinsatz Brand in einem Zugwaggon in Dresden

Feuerwehrleute stehen vor einem qualmenden Waggon.
Feuerwehrleute mussten in Dresden einen brennenden Doppelstockwagen löschen. Bildrechte: Roland Halkasch

In der Südvorstadt in Dresden hat am Dienstagabend ein Passagierwaggon gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, drang beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits dichter, beißender Qualm aus den Fenstern des in einem Werkstattbereich abgestellten Doppelstockwagens. Im Bereich der Nossener Brücke kam es aufgrund der Rauchentwicklung zu Sichtbehinderung und Geruchsbelästigung, wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte. Demnach stand der Waggon unmittelbar vor der Brücke.

Nach etwa einer Stunde war das Feuer gelöscht. Die Nossener Brücke war zwischenzeitlich teilweise gesperrt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Wie die Polizei mitteilte, war eine defekte Batterie die Ursache für den Brand. Die im Waggon verbaute Batterie hatte sich entzündet.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 23. Juni 2021 | 07:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Urlaub zu Hause Wassersport Großhartmannsdorf Naturbad Mittlerer Teich
Bildrechte: MDR/Kathrin König