Bilanz Filmnächte-Team froh über 65.000 Besucher in Dresden

Zahlreiche Gäste der «Filmnächte am Elbufer» sitzen vor der Kulisse der Dresdner Altstadt mit der Frauenkirche (l-r), dem Hausmannsturm, der Hofkirche und der Semperoper und schauen auf eine Kinoleinwand.
Unstetes Wetter und Corona-Einschränkungen haben den Veranstaltern Merharbeit bereitet. Die Fans der Filmnächte kamen trotzdem. Bildrechte: dpa

Zum Abschluss der Dresdner Filmnächte am Elbufer haben die Organisatoren die Besucherbilanz als positiv bewertet. Insgesamt haben 65.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Veranstaltungen besucht, teilten die Organisatoren am Montag mit. 60 Kinofilme seien an den zurückliegenden Sommerabenden über die Leinwand gelaufen. Zudem habe es rund 40 Familienvorstellungen an Nachmittagen sowie Konzerte und eine Lesung von Bergsteiger-Legende Reinhold Messner gegeben.

65.000 Zuschauer in so einem besonderen Jahr, in dem auch das Wetter nicht ganz auf unserer Seite war, lassen uns insgesamt eine positive Bilanz unter den Filmnächte-Sommer 2021 setzen.

Johannes Vittinghoff Filmnächte-Geschäftsführer

Die 30. Ausgabe der Filmnächte am Königsufer in Dresden war am Sonntagabend nach zwei Monaten zu Ende gegangen. Die Konzerte der "Kaisermania" wurden aufs Jahr 2022 verlegt.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 06. September 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Tatort Dresden "Unsichtbar" mit Video
Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist auf offener Straße tot zusammengebrochen, daneben Leo Winkler (Cornelia Gröschel, li.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr aus Sachsen