Umwelt Forschungsschiff untersucht Plastikverschmutzung in der Elbe

Wie im vergangenen Jahr ist das Forschungsschiff Aldebaran wieder auf der Elbe unterwegs. Sein Weg führt bis zur Nordsee. Ausgerüstet mit Sensoren und Messtechnik will das Team untersuchen, wieviel Plastik sich im Fluss befindet.

Forschunsboot Aldebaran auf der Elbe
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Forschungsschiff Aldebaran ist seit Dienstag auf der Elbe unterwegs, um zu untersuchen, wieviel Plastik sich im Fluss befindet. Wie der Bundesverband Meeresmüll mitteilte, geht es in diesem Jahr neben der Forschungsarbeit auch um Aufklärungsarbeit und darum, Lösungen für das Plastikmüll-Problem zu finden. "Wir wollen mit der Kampagne an die Erzeugerverantwortung appellieren", sagt Kapitän Frank Schweikert MDR SACHSEN.

Der Plastikkrise auf den Grund gehen

Die Elbe-Expedition soll somit Forschungsfahrt, Produktionsreise sowie Bildungs- und Öffentlichkeitskampagne zugleich sein, um der "Plastikkrise medial und wissenschaftlich auf den Grund zu gehen", heißt es in einer Mitteilung des Bundesverbandes. Unterstützung erhält die Crew von dem Nachwuchsforschungsteam der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, das im Rahmen der Elbe-Expedition 2020 auf der gesamten Strecke Proben zur Analyse von Mikroplastik vom Elbgrund genommen hat.

Neue Kooperationen

Zudem gibt es in diesem Jahr eine Zusammenarbeit mit dem Umweltforschungszentrum (UFZ) in Leipzig. Das UFZ will sogenannte Drifter in der Elbe aussetzten, um mit ihnen Transportwege und potenzielle Anlandungsbereiche bestimmen zu können. Auch die Initiative "Pinke Hände" aus Dresden hat entlang der Elbe eine Müll- und Zigarettenstummel-Sammelaktionen ins Leben gerufen und unterstützt damit die Elbe-Expedition.

Dokumentarfilm im Herbst 2021

Bereits im letzten Jahr war die Aldebaran auf der Elbe unterwegs. Damals entstand ein Dokumentarfilm, bei dem der Autor Steffen Krones den Weg des Plastikmülls von der Elbe bis in die Antarktis nachgewiesen hat. Der Film soll im Herbst im MDR FERNSEHEN laufen.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 22. Juni 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Feuerwerksattacke auf Impfteam in Dresden Prohlis 1 min
Feuerwerksattacke auf Impfteam in Dresden Prohlis Bildrechte: TNN
25.11.2021 | 11:53 Uhr

Mit Feuerwerkskörpern haben Unbekannte eine Impfaktion in Dresden-Prohlis zum Abbruch gebracht. Sie warfen die Böller in einen Bürgersaal, in dem geimpft wurde. Die Täter konnten fliehen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Do 25.11.2021 10:20Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/video-angriff-impfaktion-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Steinwurf auf Tram
Ein Unbekannter bewarf am Freitagnachmittag eine Tram an der Ratzeltstraße mit Steinen, die mehrere Scheiben an der Straßenbahn zerbersten ließen. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof